fbpx

fachsprachen I-IX

fachsprachen I-IX von Stolterfoht,  Ulf
Ich veröffentliche diesen ersten Gedichtband von Ulf Stolterfoht bereits zum dritten Mal, weil ich selten mit solchem Wohlgefallen dem befremdlich vertrauten Eigenleben der Sprache gelauscht habe. Es stöbert, steubt, stubbst und stabreimt, so daß ich spüre: Es gibt Zusammenhang, ich selbst bin Fleisch von diesem Fleische, in mir sprießt Sprache genau so. Wie könnte sonst aus all der Sprache, die schon vor mir war und außer mir ist, ich werden? Aus der Begegnung von Fachsprachen der Geologen, Grammatiker, Philosophen und Poeten mit dem eigenen krummen Denken setzt Stolterfoht Gedichte zusammen, deren Schönheit überraschend und deren Witz der Sinn des Unverstandenen ist. Oder in den Worten von Theodor Ickler:« Tatsächlich gebraucht der Fachmann die von ihm mitsamt dem Fach beherrschte Fachsprache oft mit einer unleugbaren ´Funktionslust´, etwa so wie man ein gut beherrschtes Werkzeug handhabt oder ein Musikinstrument spielt. Das muß mit Imponierlust und Exklusivitätsgehabe nichts zu tun haben. Man unterstellt das viel zu oft und unbedenklich, als gäbe es gar nicht so etwas Unschuldiges wie die Freude am Erkennen und am wohlgelungenen Meistern der Materie.»
Aktualisiert: 2020-09-03
> findR *

Die 1000 Tage des Brueterich

Die 1000 Tage des Brueterich von Stolterfoht,  Ulf
Die 1000 Tage des BRUETERICH. 1000 Tage lang, vom 10. September 2010 bis 5. Juni 2013, erschien unter der Adresse http://ulfstolterfoht.wordpress.com die linke Tageszeitung BRUETERICH TM. Allnächtlich, um genau 00:01h, fanden sich der aktuelle Beitrag und ein liebevoll ausgewähltes Musikstück in den elektronischen Briefkästen der Leser. Unter dem Motto "Und wenn man Sie fragt: Wo haben Sie's zum ersten Mal gehört? Dann sagen Sie, ganz schlicht, ganz keusch und ganz husch-husch: Auf BRUETERICH TM!" formierten sich so tausend kleine Fünfzeiler zum monumentalen Systemgedicht. Der vorliegende roughbooks-Band dokumentiert das immer weiter ausfransende Textgeschehen erstmals und vollständig auf Papier. Statt eines Nachworts findet sich eine Listung aller neununddreißig Kammern des Systems BRUETERICH, die gemeinsam mit ihrer Speerspitze BRUETERICH TM im Juni 2013 in den virtuellen Tiefen verschwanden.
Aktualisiert: 2020-09-03
> findR *

holzrauch über heslach

holzrauch über heslach von Stolterfoht,  Ulf
holzrauch über heslach ist ein langes, ethnologisches Gedicht. In neun Teilen berichtet es von einem Bezirk im Süden Stuttgarts, wesentlich sprachlich errichtet, seiner Gründung und Besiedlung durch einen Stamm von Katzenartigen, ihren Kämpfen und Ritualen, ihrer Sprache, ihren Drogen und ihrer Musik, bis hin zum Untergang dieser autochthonen Population im Jahre 1979. Es ist daneben, ganz im Sinne Helmut Heißenbüttels, dessen Gedicht über die Übung zu sterben es nicht nur seinen Titel verdankt, ein «quasi-autobiographisches» Gedicht über die gesellschaftlichen und politischen Träume, die fast zur gleichen Zeit in einem anderen Stadtteil Stuttgarts zerplatzten. Vor allem aber, schrecklich zu sagen, ist holzrauch über heslach ein Text über andere Texte – Texte von eben Helmut Heißenbüttel und Oskar Pastior, Jeremy Prynne und Emily Dickinson; Klaus Hoffer, Peter Kurzeck, Manfred Esser u.v.a.m. – dies alles «vor einem mittleren indoeuropäischen Ohr» und unterlegt mit einer Tonspur aus John Fahey, Derek Bailey und Captain Beefheart.
Aktualisiert: 2020-07-01
> findR *

fachsprachen XLVI–LIV

fachsprachen XLVI–LIV von Stolterfoht,  Ulf, Toepfer,  Andreas
Die sechste Lieferung der fachsprachen-Reihe umfasst die Gedichte 406–486, und es wird einiges geboten in diesen 81 Texten, so zum Beispiel eine ethnografi sche Erkundung des Londoner East Ends; die erstmalige lyrische Überschreitung des Feistritzsattels (1286 m); Verbeugungen vor den Kolleg*innen Paulus Böhmer, C. D. Wright, Bertolt Brecht, Georg Trakl und Ron Padgett; eine ergebnis offene Auseinandersetzung mit dem 10. Gebot; René Magritte, Nico, Joseph Brodsky, Helmut Haller u.v.a. haben Cameo-Auftritte, die Geschichte der Übersetzungstheorie wird genauso gewissenhaft durchgearbeitet wie die Bedeutung der adverbialen Bestimmung im Pennsylvania-Deutsch und beim frühen Bob Dylan. Als besonderer Höhepunkt dieses Bandes mag der Zweikampf Martin Walser vs. Peter Handke gelten. Endergebnis (Spoiler-Warnung!): ein knappes 5:4 für Peter Handke! — Ulf Stolterfoht
Aktualisiert: 2020-07-01
> findR *

zeichen setzen

zeichen setzen von Aumaier,  Reinhold, Avenstroup,  Tone, Bauer,  Josef, Brook,  Jordis, Cejpek,  Lucas, Czurda,  Elfriede, Ebenhofer,  Walter, Eichhorn,  Hans, Fernety,  Mary, Flam,  Angela, Ganglbauer,  Petra, Hassinger,  Sabine, Hell,  Bodo, Herndler,  Christoph, Jaschke,  Gerhard, Kleemayr,  Johann, Kreidl,  Margret, Lichtenauer,  Fritz, Linschinger,  Josef, Neuner,  Florian, Oppitz,  Ines, Saxinger,  Otto, Schwaner,  Birgit, Schweiger,  Stefan, Spalt,  Lisa, Stähr,  Robert, Steinbacher,  Christian, Stolterfoht,  Ulf, Wall,  Richard, Wandeler-Deck,  Elisabeth, Wimmer,  Herbert J.
30 Autoren und Künstler sind der Einladung gefolgt, aus Anlaß des 80. Geburtstags von Waltraud Seidlhofer Zeichen für die große österreichische Schriftstellerin zu setzen. Diese Anthologie ist aber nicht nur eine Festschrift, sondern darf darüber hinaus für sich in Anspruch nehmen, einen nicht unbeträchtlichen Teil des zeitgenössischen avancierten Schreibens abzubilden.
Aktualisiert: 2020-06-30
> findR *