Instrumente der steuerpflichtigen Person zur Änderung rechtskräftiger Verfügungen und Entscheide

Instrumente der steuerpflichtigen Person zur Änderung rechtskräftiger Verfügungen und Entscheide von Cuccarède-Zenklusen,  Jasmine
Verfügungen und Entscheide im Steuerrecht ergehen grösstenteils im Massenverfahren. Diesem haftet bekanntermassen eine gewisse Fehlerhaftigkeit an. Zudem werden sowohl das Steuerrecht als auch die Lebenssachverhalte immer komplexer und somit fehleranfälliger. Gleichzeitig bilden die Rechtskraft und damit die Unabänderbarkeit von Verfügungen und Entscheiden einen wichtigen Eckpfeiler im Schweizerischen Rechtssystem. In diesem Spannungsverhältnis bewegt sich die Autorin. Sie untersucht unter kritischer Würdigung von Praxisfällen aus dem Kanton Bern, mit welchen Instrumenten – neben den bei den direkten Steuern bekannten ausserordentlichen Rechtsmitteln – die Rechtskraft fehlerhafter Verfügungen und Entscheide trotzdem aufgehoben werden kann. Dabei wird ebenfalls überprüft, inwiefern Instrumente des allgemeinen Verwaltungsverfahrensrechts zu deren Änderung herangezogen werden können. Schliesslich wird aufgezeigt, welche Instrumente im Bereich der indirekten Steuern zur Verfügung stehen.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Medienfreiheit und Persönlichkeitsschutz

Medienfreiheit und Persönlichkeitsschutz von Bacher,  Bettina
Preisträgerin Professor Walther Hug-Preis 2017 Wird nach Art. 28 ZGB wegen einer Persönlichkeitsverletzung gegen die Medien geklagt, stellt sich dem Richter regelmässig die Aufgabe, die Grundrechtskollision zwischen dem Schutz der Persönlichkeit und den Kommunikationsgrundrechten zu lösen. In der bestehenden Literatur wird dieser Konflikt jedoch kaum vertieft behandelt. Die vorliegende Arbeit leistet einen Beitrag zur Füllung dieser Lücke. In einem ersten Teil wird dargestellt, wie die Grundrechte insbesondere als staatliche Schutzpflichten in vielfältiger Weise auf das Zivilrecht einwirken. Zudem wird die Interessenabwägung als zentrale Vorgehensweise zur Lösung von Grundrechtskollisionen diskutiert. Darauf aufbauend untersucht der zweite Teil der Arbeit, mit welchen Argumenten der Ausgleich der kollidierenden Interessen im Rahmen des zivilrechtlichen Persönlichkeitsschutzes erfolgen kann. Besonders berücksichtigt werden dabei die Veränderungen der Medienlandschaft durch das Internet.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Bundessozialversicherungsrecht

Bundessozialversicherungsrecht von Hürzeler,  Marc M., Scartazzini,  Gustavo
Das grosse Lehr- und Handbuch zum Sozialversicherungsrecht – jetzt wieder neu Das Sozialversicherungsrecht weist zahlreiche Eigenheiten auf und gilt als komplex. Alfred Maurer ist es mit seinem 1993 erschienenen 'Bundessozialversicherungsrecht' gelungen, die Materie konzis, klar und verständlich sowie unter Berücksichtigung der wesentlichen Aspekte darzustellen. Das Buch ist damit zu einem der Hauptwerke der schweizerischen Literatur zum Sozialversicherungsrecht geworden. Zur Neuauflage Die vollständig überarbeitete und erweiterte 4. Auflage behält das bewährte Konzept bei, trägt jedoch den zahlreichen Gesetzesrevisionen seit dem Erscheinen der Vorauflage und den Entwicklungen in der Rechtsprechung Rechnung. Zudem wurde das Werk um einen Beitrag zu den volkswirtschaftlichen Aspekten der Sozialversicherungen ergänzt. Inhalt Grundlagen, volkswirtschaftliche Aspekte der Sozialversicherungen, ATSG – AHV – IV – Ergänzungsleistungen zur AHV/IV – Berufliche Vorsorge – KV – UV – MV – Erwerbsersatzordnung und Mutterschaftsversicherung – Familienzulagen – Verwaltungsverfahren und Rechtspflege – Koordinationsrecht
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Das handelsgerichtliche Verfahren nach der neuen Schweizerischen Zivilprozessordnung

Das handelsgerichtliche Verfahren nach der neuen Schweizerischen Zivilprozessordnung von Senel,  Toylan
Die schweizerische Handelsgerichtsbarkeit wird mit dem Inkrafttreten der ZPO einen Paradigmenwechsel erleben. Ungeklärt ist, wie sich die Kodifizierung des schweizerischen Zivilprozessrechts auf das handelsgerichtliche Verfahren auswirken wird und, ob eine Kompatibilität der ZPO mit dem klassischen Handelsgerichtsprozess gegeben ist. Die vorliegende Dissertation nimmt sich dieser Fragen an. Sie stellt die dogmatischen Grundlagen der Handelsgerichtsbarkeit vor, umschreibt den handelsgerichtlichen Kompetenzbereich, erläutert das gegenwärtige und künftige Verfahren und versucht zu beantworten, weshalb der überwiegende Teil der handelsgerichtlichen Streitigkeiten durch Vergleich beendet wird. Vertieft wird zudem die Problematik der Verfassungs- und Konventionskonformität der Handelsgerichte.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Die unbezifferte Forderungsklage nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung

Die unbezifferte Forderungsklage nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung von Gut,  Nicolas
Mit Inkrafttreten der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO) am 1. Januar 2011 wurde die unbezifferte Forderungsklage in Art. 85 ZPO ausdrücklich gesetzlich verankert. Die vorliegende Arbeit untersucht – ausgehend von der Entstehungsgeschichte – den Begriff sowie den Anwendungsbereich der unbezifferten Forderungsklage. Vor dem Hintergrund der Zweckbestimmung (insbesondere Schutz vor Überklagung, Informationsbeschaffung für die genaue Bezifferung der Forderung) wird eine dogmatische Einordnung vorgenommen und die unbezifferte Forderungsklage von der positiven Feststellungsklage, der Kostenverteilung nach Ermessen, der Teilklage, der vorsorglichen Beweisführung sowie der Stufenklage abgegrenzt. Durch materiellrechtliche Untersuchungen werden mögliche und sinnvolle Anwendungsbereiche der unbezifferten Forderungsklage herausgearbeitet. Die Arbeit diskutiert das Institut auch in Bezug auf besondere verfahrensrechtliche Aspekte wie die Rechtshängigkeit, die Rechtskraft, die Säumnis sowie die Klageanerkennung und den Klagerückzug. Untersuchungen zum vorläufigen und definitiven Streitwert sowie dem Effekt auf die Kostenverteilung runden das Gesamtbild ab, während ferner zur Anwendbarkeit von Art. 85 ZPO auf die Rechtsmittel (Beschwerde und Berufung) Stellung genommen wird.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Die Quelle der Parteiautonomie und das Statut der Rechtswahlvereinbarung im internationalen Vertragsrecht

Die Quelle der Parteiautonomie und das Statut der Rechtswahlvereinbarung im internationalen Vertragsrecht von Maire,  Sonja
Eine Rechtswahl soll Rechtssicherheit gewährleisten. Dies gelingt jedoch nur, wenn feststeht, in welchem Umfang und auf welche Weise sie vom zuständigen Gericht beachtet werden wird. Die sich in diesem Zusammenhang stellenden Fragen werden in den verschiedenen Rechtsordnungen keineswegs einheitlich beantwortet. Dem auf die Rechtswahl anwendbaren Recht kommt damit zentrale Bedeutung zu. Zu finden gilt es dabei nicht nur das auf den Rechtswahlvertrag anwendbare Recht, sondern auch dasjenige Recht, welches über Zulässigkeit und Grenzen einer Rechtswahl entscheidet. Die vorliegende Arbeit stellt die verschiedenen sich bietenden Lösungen aus rechtsvergleichender und rechtshistorischer Sicht dar. Im Zentrum steht die Suche nach der Lösung, welche die grösstmögliche Rechtssicherheit gewährleistet. Ausführungen zu dieser Thematik bei der Wahl von Einheitsrecht und in der Schiedsgerichtsbarkeit runden die Untersuchung ab.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Der Gerichtsstand des Erfüllungsortes nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung

Der Gerichtsstand des Erfüllungsortes nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung von Hedinger,  Martin
Mit der Vereinheitlichung des Schweizerischen Zivilprozessrechts per 1. Januar 2011 wurde für Klagen aus Vertrag ein zusätzlicher Gerichtsstand am Erfüllungsort der charakteristischen Leistung eingeführt. Das vorliegende Werk unterzieht die entsprechende Bestimmung - Art. 31 ZPO - einer eingehenden und kritischen Würdigung. Zu diesem Zweck werden verschiedene, themenübergreifende Brücken geschlagen, namentlich zum materiellen Vertragsrecht und zum internationalen (Prozess-)Recht. Im Hauptteil wird zunächst die einschlägige Bestimmung im Kontext der Zivilprozessordnung lokalisiert, ihr Anwendungsbereich bestimmt und von anderen Bestimmungen abgegrenzt. Die prägenden Tatbestandsmerkmale der Norm - der Vertrag, die charakteristische Leistung und der Erfüllungsort - werden eingehend ausgelegt. Der abschliessende Teil bietet einen Überblick über die charakteristische Leistung und den Erfüllungsort ausgewählter Verträge.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Beweisvereitelung in der aktienrechtlichen Verantwortlichkeit

Beweisvereitelung in der aktienrechtlichen Verantwortlichkeit von Jucker,  Beat
Preisträger Professor Walther Hug-Preis 2016 Die Verletzung aktienrechtlicher Aufbewahrungspflichten wirkt sich im Zivilprozess aus, wenn es für den beweisbelasteten Kläger darum geht, die Tatbestandsmerkma-le der Verantwortlichkeitsklage nachzuweisen. Die gegen den Kläger wirkende Be-weilastverteilung führt zu einem zweifelhaften Anreiz des Verwaltungsrats, die po-tentiellen Beweismittel nicht aufzubewahren, sodass dem Kläger die Rekonstrukti-on der möglicherweise pflichtwidrigen Handlungen nicht möglich ist. Um einen solchen Anreiz zu verhindern, wird in der vorliegenden Dissertation eine natürliche Vermutung, dass die Behauptungen des beweisbelasteten Klägers rich-tig sind, befürwortet. Im Schweizerischen Schrifttum war dazu bisher bloss aner-kannt, dass dem Kläger eine Beweisprivilegierung zugestanden werden muss. Un-klar war allerdings sowohl in der Lehre als auch in der bundesgerichtlichen Recht-sprechung, welche Rechtsfolge der Beweisvereitelung am besten gerecht wird.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Eheverträge in schweizerisch-deutschen Sachverhalten

Eheverträge in schweizerisch-deutschen Sachverhalten von Guillod,  Sarah
Eine Scheidung stellt die Betroffenen in rechtlicher und emotionaler Hinsicht oft vor grosse Probleme. Liegt zusätzlich ein internationales Element vor, verschärft sich die ohnehin belastende Situation erheblich. Ehegatten verspüren deshalb vermehrt das Bedürfnis nach Scheidungsplanung und wollen den «worst case» bereits vor der Eheschliessung oder während andauernder Ehe berechenbar machen. Das Werk geht der Frage nach, welche ehevertraglichen Gestaltungsmöglichkeiten den Ehegatten nach schweizerischem und nach deutschem Recht in schweizerischen, deutschen und schweizerisch-deutschen Sachverhalten zukommen. Es werden einerseits die binnenrechtlichen Gestaltungsspielräume betrachtet. Andererseits wird allfälliger zusätzlicher Spielraum der Ehegatten im Bereich des (internationalen) Zivilprozessrechts aufgezeigt.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Das Tier unter dem Schutz des Rechts

Das Tier unter dem Schutz des Rechts von Jedelhauser,  Rita
Seit dem 1. April 2003 gilt das Tier rechtlich nicht mehr als Sache und seit dem 1. September 2008 hat die Schweiz ein neues Tierschutzrecht. Vor diesem veränderten Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Dissertation erstmals grundlegend mit der Rolle des Tieres in der gesellschaftlichen Wahrnehmung und der Frage, inwieweit Tiere als Interessenträger im Recht auftreten können. Die Autorin untersucht insbesondere die Wurzeln des sogenannten ethischen Tierschutzes und nimmt kritisch zur Würdekonzeption und zur rechtlichen Subjektivierung der Tiere Stellung. Ausführlich eingegangen wird auf die Frage der Berücksichtigung und der Gewichtung tierischer Interessen und den verwaltungsrechtliche Tierschutz als Teil des öffentlichen Rechts. Der Autorin gelingt es zu zeigen, dass die hier erstmals systematisch dargestellten verwaltungsrechtlichen Massnahmen es erlauben, unmittelbar und effizient auf das Wohl des betroffenen Tieres einzuwirken und seine Interessen im Rahmen der rechtlichen Abwägungsüberlegungen adäquat zu berücksichtigen
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Helbing & Lichtenhahn

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Helbing & Lichtenhahn was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Helbing & Lichtenhahn hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Helbing & Lichtenhahn

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Helbing & Lichtenhahn

Wie die oben genannten Verlage legt auch Helbing & Lichtenhahn besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben