fbpx

Im kranken Haus

Im kranken Haus von Janig,  Herbert, Likar,  Rudolf, Pinter,  Georg, Waldenberger,  Ferdinand
Vier Ärzte gegen das Gesundheitssystem • Krankenhausleitlinien ersetzen den ärztlichen Hausverstand. • In den Spitälern fehlen Empathie und Zuwendung zum Patienten. Junge Ärzte greifen Patienten nicht einmal mehr an. Ihnen genügt ein Blick auf die Laborwerte. • Die Politik verschließt die Augen, Finanzierungen fehlen allerorts, Verantwortungen werden seit Jahren hin und hergeschoben. Nichts passiert. • Die Pharmaindustrie gewinnt immer mehr Einfluss, neue Krankheiten werden erfunden, die dazu passenden Medikamente massenweise verordnet. Das bringt Milliarden. • Die medizinische Ausbildung ist verschult und nicht lebensnah. • Eine ungesunde Bürokratie nährt den Verwaltungsapparat. • Arztpraxen können wirtschaftlich kaum überleben, der Arztberuf wird in Österreich immer unattraktiver. • Die Patienten nehmen sich aus ihrer Verantwortung und erwarten Wunder vom Gott in Weiß. Und wehe, die Reparaturmedizin versagt, dann wird geklagt. • Der Spitalsarzt weiß: Der Tod ist keine Option. Den Tod gibt es in der Phase der Behandlung nicht. Er wird ausgeklammert und als biologischer Systemfehler betrachtet. Alles dreht sich um die Diagnose und die Therapie. Bis zum letzten Atemzug. Bis zur Nulllinie.
Aktualisiert: 2019-12-11
> findR *

Die wilde Wanda und andere gefährliche Frauen

Die wilde Wanda und andere gefährliche Frauen von Hasmann,  Gabriele, Wolfgang,  Sabine
Frauen sind zu keiner brutalen Tat fähig? Irrtum! Damen machen sich nicht gerne die Finger schmutzig, sie töten daher so leise und unblutig wie möglich? Falsch! Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts sind beim Lügen und Betrügen zwar raffiniert, aber nicht durchtrieben? Stimmt nicht! In diesem Buch werden Verbrecherinnen aus Österreich vom 18. bis ins 20. Jahrhundert porträtiert. Einige ihrer Opfer wurden raffiniert ausgetrickst, andere gemein hintergangen und bestohlen und wieder andere haben ihre Bekanntschaft mit den verbrecherischen Damen sogar mit dem Leben bezahlt. Bei der Reise in die Abgründe der weiblichen Kriminellen begegnen uns nicht nur clevere Hochstaplerinnen und raffinierte Betrügerinnen, sondern auch sadistische Peinigerinnen und brutale Mörderinnen.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Kult-Kanzler Kreisky

Kult-Kanzler Kreisky von Kotanko,  Christoph
Vor fünfzig Jahren, am 1. März 1970 erzielte die SPÖ unter Bruno Kreisky bei der Nationalratswahl die relative Mehrheit. Kreisky bildete eine Minderheitsregierung. Damit begann eine Ära, die 13 Jahre dauern und Österreich tief verändern sollte. Als Kanzler ist er mehrfacher Rekordhalter: Keiner vor oder nach ihm wurde so spät im Leben Regierungschef, niemand blieb so lange im Amt, keiner gewann so viele Wahlen hintereinander. Vor dreißig Jahren, am 29. Juli 1990 starb Bruno Kreisky. Wer war dieser Mann? Worin bestand seine Macht, sein Mythos? Christoph Kotanko, der „Doyen des innenpolitischen Qualitätsjournalismus“ (so das Magazin „Trend“), hat zahlreiche Gespräche mit den engsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt und beschreibt informativ und kritisch die Kultfigur Kreisky.
Aktualisiert: 2019-12-11
> findR *

Kult-Kanzler Kreisky

Kult-Kanzler Kreisky von Kotanko,  Christoph
Vor fünfzig Jahren, am 1. März 1970 erzielte die SPÖ unter Bruno Kreisky bei der Nationalratswahl die relative Mehrheit. Kreisky bildete eine Minderheitsregierung. Damit begann eine Ära, die 13 Jahre dauern und Österreich tief verändern sollte. Als Kanzler ist er mehrfacher Rekordhalter: Keiner vor oder nach ihm wurde so spät im Leben Regierungschef, niemand blieb so lange im Amt, keiner gewann so viele Wahlen hintereinander. Vor dreißig Jahren, am 29. Juli 1990 starb Bruno Kreisky. Wer war dieser Mann? Worin bestand seine Macht, sein Mythos? Christoph Kotanko, der „Doyen des innenpolitischen Qualitätsjournalismus“ (so das Magazin „Trend“), hat zahlreiche Gespräche mit den engsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt und beschreibt informativ und kritisch die Kultfigur Kreisky.
Aktualisiert: 2020-01-01
> findR *

Die wilde Wanda und andere gefährliche Frauen

Die wilde Wanda und andere gefährliche Frauen von Hasmann,  Gabriele, Wolfgang,  Sabine
Frauen sind zu keiner brutalen Tat fähig? Irrtum! Damen machen sich nicht gerne die Finger schmutzig, sie töten daher so leise und unblutig wie möglich? Falsch! Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts sind beim Lügen und Betrügen zwar raffiniert, aber nicht durchtrieben? Stimmt nicht! In diesem Buch werden Verbrecherinnen aus Österreich vom 18. bis ins 20. Jahrhundert porträtiert. Einige ihrer Opfer wurden raffiniert ausgetrickst, andere gemein hintergangen und bestohlen und wieder andere haben ihre Bekanntschaft mit den verbrecherischen Damen sogar mit dem Leben bezahlt. Bei der Reise in die Abgründe der weiblichen Kriminellen begegnen uns nicht nur clevere Hochstaplerinnen und raffinierte Betrügerinnen, sondern auch sadistische Peinigerinnen und brutale Mörderinnen.
Aktualisiert: 2019-12-11
> findR *

Im kranken Haus

Im kranken Haus von Janig,  Herbert, Likar,  Rudolf, Pinter,  Georg, Waldenberger,  Ferdinand
Vier Ärzte gegen das Gesundheitssystem • Krankenhausleitlinien ersetzen den ärztlichen Hausverstand. • In den Spitälern fehlen Empathie und Zuwendung zum Patienten. Junge Ärzte greifen Patienten nicht einmal mehr an. Ihnen genügt ein Blick auf die Laborwerte. • Die Politik verschließt die Augen, Finanzierungen fehlen allerorts, Verantwortungen werden seit Jahren hin und hergeschoben. Nichts passiert. • Die Pharmaindustrie gewinnt immer mehr Einfluss, neue Krankheiten werden erfunden, die dazu passenden Medikamente massenweise verordnet. Das bringt Milliarden. • Die medizinische Ausbildung ist verschult und nicht lebensnah. • Eine ungesunde Bürokratie nährt den Verwaltungsapparat. • Arztpraxen können wirtschaftlich kaum überleben, der Arztberuf wird in Österreich immer unattraktiver. • Die Patienten nehmen sich aus ihrer Verantwortung und erwarten Wunder vom Gott in Weiß. Und wehe, die Reparaturmedizin versagt, dann wird geklagt. • Der Spitalsarzt weiß: Der Tod ist keine Option. Den Tod gibt es in der Phase der Behandlung nicht. Er wird ausgeklammert und als biologischer Systemfehler betrachtet. Alles dreht sich um die Diagnose und die Therapie. Bis zum letzten Atemzug. Bis zur Nulllinie.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Kräuterpfarrer Benedikt: Heilkräuter aus dem Klostergarten

Kräuterpfarrer Benedikt: Heilkräuter aus dem Klostergarten von Felsinger,  Benedikt
Gesundheit und Wohlbefinden aus der Natur Das Waldviertel birgt viele Schätze und besondere Orte. Zum Beispiel das Stift Geras und auch das Kräuterpfarrer-Zentrum in Karlstein. Dort wirkt Pfarrer Benedikt Felsinger. Als Nachfolger von Kräuterpfarrer Weidinger wacht er über seinen Kräutergarten und gibt in der KRONEN ZEITUNG tägliche Gesundheitstipps. In seinem vorliegenden Buch erzählt Herr Benedikt von seinem Leben als Kräuterpfarrer und was ihm wirklich wichtig ist. Und er lässt uns an seinem gesammelten Wissen über heimische Kräuter teilhaben. Über 40 Heilkräuter werden ausführlich vorgestellt und beschrieben. Das Buch zeigt ihre heilende Wirkung für Körper und Seele und enthält viele Tipps für Schönheit und Wohlbefinden. Ergänzt durch Rezepte für die ganze Familie.
Aktualisiert: 2019-12-11
> findR *

Das Schweizerhaus

Das Schweizerhaus von Lackner,  Herbert
Franz Grillparzer und Anton Bruckner speisten hier, Ludwig van Beethoven spielte jeden Sonntag nebenan, Hugo von Hofmannsthal kam mit seinen Freunden und Arthur Schnitzler war praktisch Stammgast: Das Schweizerhaus im Wiener Prater ist die wahrscheinlich traditionsreichste Gaststätte des Landes und eine der ältesten. Das erste Lokal an dieser Stelle wurde bald nach der Öffnung des Wiener Praters um das Jahr 1770 eröffnet, in den 1840er Jahren baute der spätere Opernarchitekt Eduard van der Nüll hier ein Gebäude im damals modernen Schweizerhaus-Stil. Herbert Lackner zeichnet die wechselvolle, aber oft auch amüsante Geschichte dieser Wiener Institution nach.
Aktualisiert: 2019-12-11
> findR *