fbpx

Spektrum Psychologie – Intelligenz

Spektrum Psychologie – Intelligenz
Obwohl er nie eine Schule besucht hatte, konnte Thomas Fuller Rechenaufgaben mit unglaublicher Geschwindigkeit im Kopf lösen. So gab er etwa bereits nach eineinhalb Minuten die richtige Antwort auf die Frage, wie viele Sekunden ein Mann bereits gelebt hatte, der 70 Jahre, 17 Tage und 12 Stunden alt war: 2 210 500 800 Sekunden. Dabei hat er sogar 17 Schaltjahre einberechnet! Dank der Leistung ging Fuller in den 1780er Jahren als einer der ersten »Savants« in die wissenschaftliche Literatur ein. Mit diesem Begriff bezeichnen Forscher Menschen, deren Können in einem bestimmten Bereich die Leistungen anderer weit übertrifft. Seit ich bei der Recherche für einen Artikel auf die Geschichte von Fuller gestoßen bin, fällt sie mir ein, sobald ich das Wort »hochbegabt« höre. Was allerdings bloß bedingt berechtigt ist. Zum einen, weil das Savant-Syndrom nur eine Extremform der Hochbegabung darstellt. Zum anderen, weil eine Hochbegabung in vielen Bereichen auftreten kann, die nichts mit Kopfrechnen oder anderen akademischen Leistungen zu tun haben. Auch in Sport, Kunst oder Musik können Menschen hochbegabt sein. Und selbst jene, welche herausragende Führungsqualitäten an den Tag legen, ließen sich mitunter als hochbegabt bezeichnen, erklärt die Psychologin Franzis Preckel. Im Interview ab S. 34 verrät sie, was Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gemeinsam haben. Außerdem gehen wir in dieser Aufgabe noch einem weiteren Vorurteil über kluge Menschen nach, das schon so manche Redewendung inspiriert hat: Macht Intelligenz glücklich? Die Antwort liefert Ihnen Christian Wolf ab S. 26. Viel Spaß beim Lesen wünscht Daniela Mocker, Redaktion Spektrum der Wissenschaft.
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

Spektrum Gesundheit- Grüner Tee

Spektrum Gesundheit- Grüner Tee
Sie halten etwas Besonderes in Ihren Händen: die erste Ausgabe von Spektrum Gesundheit. Ein Heft für alle, die auf sich achtgeben und herausfinden möchten, was ihnen gut tut. Ab jetzt informieren wir Sie jeden zweiten Monat über das Neuste der Medizin, ordnen Aktuelles aus der Forschung, Debatten und Gesundheitstrends ein. Eine entscheidende Frage, die wir uns stets stellen: Hilft das wirklich? Da ist zum Beispiel Grüner Tee. Das Getränk scheint ein wahres Wundermittel zu sein. Er soll dem Herz gut tun, das Immunsystem unterstützen, gar vor Krebs schützen. Doch Belege für die Heilsversprechen sind rar. Ebenfalls in der Diskussion: der Deutschen liebstes Schmerzmittel Ibuprofen. Millionen Menschen werfen sich rasch mal eine Tablette mit dem Wirkstoff ein. Dabei ist dieser gar nicht so ohne. In unserer Serie "Im Medizinschrank" blicken wir auf Ibuprofen und setzen dies in den nächsten Heften mit weiteren Wirkstoffen fort. Alina Schadwinkel, Redaktion Spektrum der Wissenschaft.
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

Spektrum Geschichte – Schätze am Grund unserer Meere

Spektrum Geschichte – Schätze am Grund unserer Meere
Vor zirka 12 000 Jahren war Europa noch eins. Zumindest die Landfläche war eine Einheit. Das Doggerland, eine weite Ebene mit Flüssen, Seen und Wäldern, erstreckte sich dort, wo heute die Wasser der Nordsee wogen. Die Menschen gingen trockenen Fußes quasi von Rotterdam nach London und weiter nach Kiel. Dann schmolz vor rund 8600 Jahren der riesige Eisschild über den heutigen Gebieten von Norwegen, Schweden und Finnland. Schmelzwasser überspülte das Doggerland. Auf dem Meeresboden schlummern die Überreste jener Zeit des Mesolithikums. Und nicht nur sie: Mehr als 3000 Schiffswracks liegen allein auf dem Grund der deutschen Küstengewässer. Immer wieder entdecken Unterwasserarchäologen in Nord- und Ostsee versunkene Schiffe, die sich ausgezeichnet erhalten haben. Gerade in der ruhigen Ostsee werden historische Holzobjekte besonders gut konserviert. Viele Zeugnisse der Vergangenheit sind aber längst verschwunden: Schleppnetze, Baugerät und Plünderer räumen Artefakte unwiederbringlich fort. Experten hätten Gegenmaßnahmen parat. Eine davon: die UNESCO-Konvention zum Schutz des Kulturerbes unter Wasser, die schon seit 2001 in Kraft ist. Deutschland hat sie jedoch noch nicht unterzeichnet. Welche Wege und Mittel Forscher entwickeln, um die Funde zu bewahren, und was Archäologen in den letzten Jahren auf dem Grund unserer Meere entdeckt haben, lesen Sie in unserer Titelgeschichte ab S. 12.
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

Spektrum Kompakt – Tabu!

Spektrum Kompakt – Tabu!
Wir können doch offen über alles reden? Mitnichten. Noch immer gibt es zahlreiche Themen, über die in unserer Gesellschaft hartnäckig geschwiegen oder höchstens hinter vorgehaltener Hand geraunt wird. Selbst, wenn es Menschen in unserem engsten Umfeld betrifft. Dabei ist es dringend nötig, diesen Schleier des Schweigens zu heben, um die Betroffenen zu unterstützen. Aus dem Inhalt: Sex im Alter; Missbrauch; Depression; männliche Jungfräulichkeit; Stereotype; Mobbing
Aktualisiert: 2020-08-28
> findR *

Quantengravitation

Quantengravitation
Bei der Suche nach einem Modell, das Quantenmechanik und Relativitätstheorie vereint, sehen einige Beobachter die Physik in einer fundamentalen Krise. Denn trotz großer Bemühungen gibt es noch immer keine klare Perspektive für eine Quantengravitation. Wissenschaftler verlassen sich dabei seit Jahrzehnten auf ihre mathematische Intuition – doch vielleicht führt gerade die weit verbreitete Hoffnung auf besonders ästhetische Formeln in die Irre. Darum setzen immer mehr Forscher inzwischen auf unkonventionelle Ansätze. Sie wagen einerseits neue theoretische Herangehensweisen und loten andererseits in immer trickreicheren Experimenten die Grenzen zwischen unserer gewohnten Realität und den seltsamen Regeln des Quantenkosmos aus.
Aktualisiert: 2020-09-25
> findR *

Spektrum Kompakt – Das Nichts

Spektrum Kompakt – Das Nichts
Zugegeben, wer mit der Lebensweisheit »Von nichts kommt nichts!« zu mehr Leistung angespornt werden soll, dem hilft in der Situation selten eine Diskussion über die Grundlagen der Physik. Dabei ist die Trieb-kraft des Vakuums ganz erstaunlich: Es ist voller Quantenfelder, die aus dem vermeintlich leeren Raum Teilchen erzeugen und vielleicht sogar die Ausdehnung des gesamten Kosmos befeuern. Mit einem hat der Aphorismus allerdings Recht: Energie schöpfen können wir daraus nicht – dazu müssen wir schon selbst anpacken.
Aktualisiert: 2020-08-21
> findR *

Spektrum Geschichte – Die Mayflower

Spektrum Geschichte – Die Mayflower
Vor einiger Zeit saßen mein Kollege Jan Dönges und ich über der Themenauswahl. Welche Ereignisse jähren sich 2020, lautete unsere Frage. Eine Antwort war: Vor 400 Jahren, im September 1620, stach die Mayflower samt Pilgervätern in See. Nur was ließe sich über diese altbekannte Episode der amerikanischen Kolonialgeschichte erzählen? Ein Ereignis, um das sich ein Gründungsmythos der USA gesponnen hatte, wo¬nach rechtschaffene Kolonisten den Grundstein für eine Nation von gleichermaßen unerschrockenen, freiheitsliebenden und gottesfürchtigen Menschen gelegt hätten. Unser Autor Hakan Baykal fügte dem aber eine pikante Note hinzu: Damals ließ sich auch ein gewisser Thomas Morton nahe der Puritanersiedlung nieder. Ein Aussteiger, der lebte und leben ließ. Nur die Pilgerväter wollten ihn eben so nicht leben lassen. Seine Lebensfreude war ihnen ein gottloser Graus, dem sie den Garaus machen wollten. Mortons Geschichte hat kaum an Aktualität eingebüßt. Sie handelt von Menschen, die aus der Überzeugung, kulturell überlegen und religiös legitimiert zu sein, andere mit Waffengewalt drangsalieren, verdrängen oder gar töten. Davon ist die Kolonialgeschichte in Nordamerika geprägt, wie unser zweiter Titelbeitrag über Pocahontas zeigt. Sie war eine Virginia-Algonkin und Tochter des Stammesführers Powhatan. Vieles über sie stammt aus der Feder englischer Kolonisten, die 1607 Jamestown gründeten. Diese Männer überlieferten ihre Sicht der Dinge. Und Pocahontas wurde zwischen deren Interessen zerrieben. Eine aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen Karin Schlott, Redaktion Spektrum der Wissenschaft.
Aktualisiert: 2020-08-28
> findR *

Spektrum Geschichte – Die Mayflower

Spektrum Geschichte – Die Mayflower
Vor einiger Zeit saßen mein Kollege Jan Dönges und ich über der Themenauswahl. Welche Ereignisse jähren sich 2020, lautete unsere Frage. Eine Antwort war: Vor 400 Jahren, im September 1620, stach die Mayflower samt Pilgervätern in See. Nur was ließe sich über diese altbekannte Episode der amerikanischen Kolonialgeschichte erzählen? Ein Ereignis, um das sich ein Gründungsmythos der USA gesponnen hatte, wo¬nach rechtschaffene Kolonisten den Grundstein für eine Nation von gleichermaßen unerschrockenen, freiheitsliebenden und gottesfürchtigen Menschen gelegt hätten. Unser Autor Hakan Baykal fügte dem aber eine pikante Note hinzu: Damals ließ sich auch ein gewisser Thomas Morton nahe der Puritanersiedlung nieder. Ein Aussteiger, der lebte und leben ließ. Nur die Pilgerväter wollten ihn eben so nicht leben lassen. Seine Lebensfreude war ihnen ein gottloser Graus, dem sie den Garaus machen wollten. Mortons Geschichte hat kaum an Aktualität eingebüßt. Sie handelt von Menschen, die aus der Überzeugung, kulturell überlegen und religiös legitimiert zu sein, andere mit Waffengewalt drangsalieren, verdrängen oder gar töten. Davon ist die Kolonialgeschichte in Nordamerika geprägt, wie unser zweiter Titelbeitrag über Pocahontas zeigt. Sie war eine Virginia-Algonkin und Tochter des Stammesführers Powhatan. Vieles über sie stammt aus der Feder englischer Kolonisten, die 1607 Jamestown gründeten. Diese Männer überlieferten ihre Sicht der Dinge. Und Pocahontas wurde zwischen deren Interessen zerrieben. Eine aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen Karin Schlott, Redaktion Spektrum der Wissenschaft.
Aktualisiert: 2020-08-28
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Spektrum der Wissenschaft

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Spektrum der Wissenschaft was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Spektrum der Wissenschaft hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Spektrum der Wissenschaft

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Spektrum der Wissenschaft

Wie die oben genannten Verlage legt auch Spektrum der Wissenschaft besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben