fbpx

Mein Leben

Mein Leben von Goetzberger,  Adolf
Mein Leben: Ein Leben für die Sonne und wie es dazu kam Adolf Goetzberger, der Gründer des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, ehemalige Präsident der International Solar Energy Society und der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie, erzählt in diesem Buch von seinem bewegten Leben, auch viele Zeitzeugen kommen zu Wort. Zu diesem Buch: Adolf Goetzberger ist Inhaber von über 30 Patenten. Auch nach seiner Pensionierung im Jahr 1994 beschäftigt sich Goetzberger noch mit Solartechnik: Ein Leben für die Sonne. Die hervorragenden Verdienste Adolf Goetzbergers für die Solare Zukunft unserer Energieversorgung wurden auf vielältige Weise gewürdigt: Als erster Deutscher wurde er 1983 mit dem "J.J. Ebers Award" der IEEE Electron Devices Society für seine herausragenden technischen Leistungen auf dem Gebiet der elektronischen Bauteile geehrt. 1989 erhielt er die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, 1992 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet. Im August 1993 nahm er den "Achievement through Action Award" der ISES entgegen. 1995 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Uppsala und im selben Jahr den "Farrington Daniels Award" der ISES. 1997 wurde er mit der Karl Boer Medaille geehrt. Ebenfalls 1997 folgten der Becquerel Prize und der "William R. Cherry Award". 2006 verlieh ihm die SolarWorld AG den Einstein Award 2006 für sein Lebenswerk und EUROSOLAR den European Solar Award. 2009 ehrte das Europäische Patentamt Adolf Goetzberger mit dem Titel "European Inventor of the Year". (Quelle: Verlagsinformation)
Aktualisiert: 2021-02-11
> findR *

Propagandaschlacht ums Klima

Propagandaschlacht ums Klima von Abarzúa,  Tatiana, Eppel,  Herbert, Hüttmann,  Matthias, Mann,  Michael E.
Propagandschlacht ums Klima Wie wir die Anstifter klimapolitischer Untätigkeit überwinden Mit einem Vorwort des deutschen Science4Future-Wissenschaftlers Volker Quaschning und einem Nachwort des Meteorologen Özden Terli. Der renommierte Klimawissenschaftler Michel E. Mann zeigt, wie die fossile Brennstoffindustrie seit 30 Jahren eine Kampagne führt, um von Schuld und Verantwortung abzulenken und Maßnahmen gegen den Klimawandel zu verzögern. In dem Buch präsentiert er seinen Aktionsplan zur Rettung des Planeten. Recyceln. Weniger Fliegen. Weniger Fleisch essen. Das sind nur einige der Maßnahmen, von denen uns gesagt wurde, dass sie den Klimawandel verlangsamen können. Aber die übermäßige Betonung des individuellen Verhaltens ist das Ergebnis einer Marketingkampagne, die es geschafft hat, die Verantwortung für die Bewältigung des drohenden Klimawandels vollständig auf die Schultern des Einzelnen zu legen. Die Unternehmen der fossilen Brennstoffindustrie sind dem Beispiel anderer Branchen gefolgt, die ebenso die Schuld von sich weisen – man denke nur an „Waffen töten keine Menschen, Menschen töten Menschen“ – oder an das Greenwashing der Getränkeindustrie mit der „Crying Indian“ Kampagne in den 1970er Jahren. Gleichzeitig blockieren sie Bemühungen, den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid zu regulieren oder zu bepreisen. Sie führen PR-Kampagnen durch, die darauf abzielen, praktikable Alternativen zu diskreditieren. Und sie entziehen sich ihrer Verantwortung, das von ihnen geschaffene Problem zu lösen. Das Ergebnis ist für unseren Planeten verheerend. In „Propagandaschlacht ums Klima“ vertritt Michael E. Mann die Ansicht, dass noch nicht alles verloren ist. Er beschreibt die Fronten zwischen den Verbrauchern und den Verursachern – den Unternehmen der fossilen Brennstoffindustrie, den rechtsgerichteten Plutokraten und den Petrostaaten. Und er skizziert einen Plan, um unsere Regierungen und Konzerne zu zwingen, aufzuwachen und echte Veränderungen vorzunehmen, einschließlich: • einer vernünftigen, realistischen Herangehensweise bei der Bepreisung von CO2 und einer Korrektur der gut gemeinten, aber fehlerhaften, derzeit vorgeschlagenen Version des Green New Deals; • einer fairen Konkurrenz zwischen Erneuerbaren Energien und fossilen Energieträgern; • der Entlarvung falscher Narrative und Argumente, die sich in die Klimadebatte eingeschlichen haben und einen Keil zwischen diejenigen treiben, die Lösungen für den Klimawandel unterstützen; • einer Bekämpfung von Klimauntergangsstimmung und Hoffnungslosigkeit. Angesichts der immens mächtigen Interessen, die den Status quo der fossilen Brennstoffe verteidigen, wird der gesellschaftliche Wandel nur mit der aktiven Beteiligung der Bürger gelingen, die den gemeinsamen Vorstoß unterstützen. Dieses Buch will überall die Menschen erreichen, informieren und befähigen, sich dem Kampf um unseren Planeten anzuschließen. (Verlagsinformation)
Aktualisiert: 2021-03-08
> findR *

Der Tollhauseffekt

Der Tollhauseffekt von Eppel,  Herbert, Hüttmann,  Matthias, Mann,  Michael E., Toles,  Tom
Der Tollhauseffekt Wie die Leugnung des Klimawandels unseren Planeten bedroht, unsere Politik zerstört und uns in den Wahnsinn treibt Mit einem Vorwort des deutschen Klimaforschers Stefan Rahmstorf Der Tollhauseffekt ist die deutsche Ausgabe der Ende Juni 2018 in den USA erschienenen Taschenbuch-Ausgabe von "The Madhouse Effect". Madhouse Effect ist das Gemeinschaftswerk des Klimaforschers Michael E. Mann und dem Karikaturisten Tom Toles. Die deutsche Übersetzung kommt von Matthias Hüttmann und Herbert Eppel. Herausgeber ist der Landesverband Franken der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie DGS), das Buch erscheint im Erlanger Verlag Solare Zukunft. In seiner ursprünglichen Version ist es im September 2016, also noch vor der Wahl Donald Trumps, erschienen. Mittlerweile hat sich jedoch einiges getan, vor allem im Land der Autoren. Dies hat sie dazu veranlasst, ihr Buch nicht einfach nur als Taschenbuch zu veröffentlichen, sondern diese Ausgabe um ein aktuelles „post-election“-Kapitel zu ergänzen. In den nun erscheinenden deutschen Ausgabe ist dieses Kapitel (im Original: "Return to the Madhouse: Climate Denial in the Age of Trump") bereits enthalten. Tollhauseffekt handelt vom Spannungsfeld zwischen Politik und Wissenschaft, allen voran geht es um die klimaforschende Wissenschaft. Es beschäftigt sich mit den Manipulationen sogenannter Klimaskeptiker, deren Pseudo – und Antiwissenschaft, die allzu oft, als seriöse Wissenschaft verkleidet, anerkannte Erkenntnisse und physikalische Tatsachen leugnet. So erläutert Michael E. Mann, verantwortlich für die Texte im Buch, wie wissenschaftliche Methodik funktioniert und offenbart dadurch gleichzeitig die Tragik der politischen Debatte. So schreibt er unter anderem: "Leider wurde der Begriff „Skeptiker“ gerade im Zuge der Klimadebatte verschleppt, um etwas ganz anderes zu auszusagen. Es wird benutzt, um Beweisen auszuweichen, die man einfach nicht mag." Das Buch analysiert, deckt auf, gibt aber auch Hoffnung! Mann ist einer der Hauptautoren des dritten Sachstandsberichtes des IPCC zur globalen Erwärmung und dort wiederum maßgeblich verantwortlich für den Abschnitt über erdgeschichtliche Klimänderungen. Auch außerhalb der Fachkreise hat er durch sein “Hockeyschläger-Diagramm“ Bekanntheit erlangt. Mann gilt als profilierter Warner vor der globalen Erwärmung. Er schreibt dazu auch regelmäßig Beiträge. Die ganz besondere Qualität erhält das Buch durch die zahlreichen bissigen Zeichnungen des Cartoonisten Tom Toles. Der politische Karikaturist hat unter anderem schon den Pulitzer-Preis für „editorial cartooning“ erhalten. Toles zeichnet momentan vor allem für die Washington Post. Auch der größte US-Präsident aller Zeiten ist im „Madhouse Effect“ mehrfach verewigt. Die Autoren haben die meiste Zeit ihrer Karriere an vorderster Front gegen den Klimawandel gekämpft. Sie haben die Manipulation der Medien durch wirtschaftliche und politische Interessen und das skrupellose Spiel mit der Parteilichkeit bei Themen, die das Wohlergehen von Millionen Menschen betreffen, miterlebt. Die Lektionen, die sie gelernt haben, waren von unschätzbarem Wert und inspirierten dieses brillant Werk. (Verlagsinformation) Stimmen zum Buch: STEFAN RAHMSTORF: "Wer, wie ich, dies seit vielen Jahren staunend, kopfschüttelnd und mit Sorge beobachtet, dem bietet dieses Buch so manches befreiende Auflachen – das einem dann aber nicht selten gleich wieder im Halse stecken bleibt. Diese verrückte Welt lässt sich manchmal nur mit Humor aushalten, und so erlauben sich Toles und Mann in ihrem Buch einen großartigen (und doch auch ernsten) Spaß mit den verbiesterten Abstreitern der Realität, die massiv von Interessengruppen finanziert werden, aber sich nicht selten gar als moderne Galileos inszenieren." SONNENENERGIE: "Während in den vergangenen Jahren zahlreiche sachliche Bücher über den Klimawandel veröffentlicht wurden, zeichnet sich dieses durch seine klare und unkomplizierte Sprache in Kombination mit einem satirischen Unterton aus."
Aktualisiert: 2021-02-08
> findR *

Cartoon – aus dem Kopf gepurzelte Ideen

Cartoon – aus dem Kopf gepurzelte Ideen von Hüttmann,  Matthias, Mährlein,  Richard
Achtung! – Gleich kommt ein Cartoon – und dann noch einer und noch einer! Eine ganze Karikaturengeschwisterschaft schwärmt aus. Jeden Tag bei Zeitungslektüre, beim Nachrichten hören oder vor dem Fernseher wird diese beste aller Welten angepriesen. Kritische Untertöne verhallen im Labyrinth der Postmoderne. Wir wissen alles und verstehen doch nix. Wer mit einem Mausklick zufrieden ist, hat keine Ahnung vom Glück des Zeichenstiftes. Aus dem Kopf purzeln Ideen zur zappelnden Hand, Striche dann auf das ungeduldig wartende Papier. Aha, so ist das!! Hintergrund: Richard Mährlein zeichnet schon lange und immer öfter für die Erneuerbaren Energien. Seine Cartoons findet man seit 2012 regelmäßig in der SONNENENERGIE. Die SONNENENERGIE ist Deutschlands älteste Fachzeitschrift für Erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Energiewende. Seit 1975 ist sie das offizielle Fachorgan der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS). Seit 2016 findet man die Karikaturen von Richard auch wöchentlich in den DGS News. In diesem kleinen Büchlein haben wir einige davon ausgesucht, was uns anhand der großen Auswahl und Vielfalt nicht gerade leicht fiel. Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Arbeit der DGS. Die DGS ist gemeinnützig aktiv. Als Interessenvertretung für die Erneuerbaren Energien unterstützen und informiert sie Verbraucher und Anwender von Erneuerbarer Energien. Richard Mährlein und Matthias Hüttmann kommen aus dem mittelfränkischen Örtchen Puschendorf. Sie verbindet unter anderem das Gärtnern und die Leidenschaft zum Fußball. Beides hält körperlich und geistig jung.
Aktualisiert: 2018-11-01
> findR *

PVProfit 2.2 – Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

PVProfit 2.2 – Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen von Dietrich,  Sylvio
PVProfit - das Programm zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen. Photovoltaikanlagen rechnen sich - nicht nur ökologisch für die Umwelt, sondern auch ökonomisch für immer mehr Solarstrom-Produzenten. Das im Jahr 2004 novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ermöglicht den Betreibern von Photovoltaikanlagen für ihr umweltfreundliches Handeln eine angemessene Entlohnung statt finanzieller Nachteile. Der vom Menschen erzeugte Konflikt zwischen Ökologie und Ökonomie wird in diesem Fall gelöst. Doch auch der inzwischen boomende Photovoltaikmarkt ist nicht gefeit vor dem ''schnellen Geschäft''. Manch unvollständige und unseriös optimistische Wirtschaftlichkeitsprognose weckt beim Käufer falsche Erwartungen an die Gewinnaussichten der Anlagen. Denn auch nach der EEG-Novelle müssen Photovoltaikanlagen weiterhin sorgfältig geplant, ordnungsgemäß installiert und solide kalkuliert werden, damit sie sich wirklich rentieren. Auf der anderen Seite sollten sich Anlagenverkäufer darüber im Klaren sein, dass ihre Kunden sich auf die abgegebenen Prognosen und Versprechungen - im Zweifelsfall sogar juristisch - berufen können. Eine betriebswirtschaftlich vorsichtige Kalkulation ist deshalb umso wichtiger. In diesem Buch finden Sie ein wertvolles Software-Tool sowie die nötigen Informationen in Form eines Handbuches und Nachschlagewerkes. Alle betriebswirtschaftlichen Fragen, die sich bei der Errichtung und dem Betrieb einer Photovoltaikanlage stellen, werden fundiert beantwortet. Die Themen des Nachschlageteils sind dabei bewusst nach der zeitlichen Abfolge gegliedert, die häufig bei der Realisierung einer Solarstromanlage vorzufinden ist. Das Buch und die Software begleiten Sie von der ersten Idee über die Finanzierung und Installation bis hin zur Verwaltung Ihres Solarkraftwerkes. Die mit dem Buch mitgelieferte Software wurde Anfang 2009 aktualisiert und berücksichtigt die Änderungen der EEG-Novelle, die zum 01. Januar 2009 in Kraft getreten ist.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *

Jenseits des Ölgipfels

Jenseits des Ölgipfels von Marbach,  Eva
Die Menschheit leidet unter den Folgen der Erdölknappheit. Jens steckt mitten drin im Drama und erlebt Treibstoffmangel, ungeheizte Wohnungen und Nahrungsmittelknappheit. Weltweit bricht die Wirtschaft zusammen. Deutschland kommt vergleichsweise gut davon, doch auch hier wird die Ernährung der vielen Menschen zunehmend schwierig. Als sich die Schlinge immer enger zusammenzieht, kann Jens glücklicherweise einen Bauernhof übernehmen. Doch auch dort begnet er zahllosen Schwierigkeiten.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *

Wirtschaftliche Perspektiven für Elektroleichtfahrzeuge im privaten Personennahverkehr

Wirtschaftliche Perspektiven für Elektroleichtfahrzeuge im privaten Personennahverkehr von Mayerhöfer,  Claudius
Abgase, Lärm und Raumnot setzen dem Mensch und der Umwelt in immer stärkerem Maße zu. Diesem Mißstand ist dem Anschein nach mit herkömmlichen Mitteln nicht beizukommen. Energische und auch unkonventionelle Maßnahmen scheinen deshalb unumgänglich zu sein, um die Belastungen wieder auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Zu diesen Maßnahmen zählen unter anderem auch die Entwicklung und der Einsatz von Elektroleichtfahrzeugen, deren wirtschaftliche Perspektiven vor diesem Hintergrund untersucht werden sollen. Neue Technologien künden sich immer als Problemlöser an. Ob, wie schnell und wie stark sie sich durchsetzen können, ist schwer vorhersehbar. Eine wichtige Funktion kommt in diesem Fall der öffentlichen Hand zu, welche die Möglichkeit hat, Rahmenbedingungen zu schaffen, welche die Art und die Geschwindigkeit der Verbreitung einer bestimmten Technologie determinieren. Der öffentlichen Hand stellt sich demzufolge die Frage, ob eine Technologie wünschenswert und damit zu fördern sei, oder ob Einwände einer Förderung entgegenstehen bzw. eine Verbreitung explizit als nicht wünschenswert erscheinen lassen. Daraus leitet sich die Motivation für die vorliegende Arbeit ab: Zu untersuchen sind die Auswirkungen und Perspektiven, die eine signifikante Verbreitung des Elektromobils in der Bundesrepublik Deutschland hätte. Die Auswirkungen werden im entscheidendem Maße von der Intensität der Marktdurchsetzung abhängen, also davon, was man unter einer "signifikanten Verbreitung" zu verstehen hat. Dafür wird es in der vorliegenden Arbeit notwendig sein, ein für den heutigen Zeitpunkt mögliches Anwendungspotential für Elektromobile abzuschätzen. Diese Untersuchung beschäftigt sich mit Elektroleichtfahrzeugen und beschränkt sich dabei auf den privaten Pkw-Personennahverkehr. Auf rein technische Fragen wird nur insofern eingegangen, als sie im Zusammenhang mit den Auswirkungen und Perspektiven von Elektromobilen stehen.
Aktualisiert: 2018-07-05
> findR *

Flottenversuche mit Elektro- und Hybridfahrzeugen in Europa

Flottenversuche mit Elektro- und Hybridfahrzeugen in Europa von Dürschner,  Christian
Das Individualverkehrsmittel Automobil ist aus unserer zivilisierten Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die Zulassungszahlen für Personenkraftwagen steigen ständig, hingegen stagniert das Verkehrsaufkommen im öffentlichen Personennahverkehr. Eine baldige Änderung dieser Entwicklung ist nicht in Sicht, obwohl der Pkw-Verkehr vermutlich den größten Anteil an der sich dramatisch zuspitzenden Umweltbelastung und Klimaveränderung trägt. Abgase, Lärm und Raumnot setzen den Menschen und der Umwelt in immer stärkerem Maße zu. Deshalb sind dringende Maßnahmen notwendig, die die Umweltbelastung durch den Pkw-Verkehr drastisch reduzieren, ohne jedoch die Mobilität der Menschen gravierend einzuschränken. Zu diesen Maßnahmen zählen unter anderem die Entwicklung und der Einsatz von Solar- und Elektromobilen sowie von Hybridfahrzeugen. Mit Elektro- und Hybridfahrzeugen kann bereits heute ein großer Teil der individuellen Mobilität zufriedenstellend abgewickelt werden. Die Entwicklung dieser Fahrzeuge hat mittlerweile einen Stand erreicht, der es sinnvoll und notwendig erscheinen läßt, nicht nur nach immer besseren technischen Lösungen (besseren Batteriesystemen, energieeffizienteren Antriebssystemen etc.) zu forschen, sondern parallel dazu in geeigneter Weise auf die Leistungsfähigkeit der heute erhältlichen Elektrofahrzeuge aufmerksam zu machen. Mit einem großen Flottenversuch kann dies am besten verwirklicht werden: Zum einen kann die Leistungsfähigkeit der Elektro- und Hybridfahrzeuge im Alltagsbetrieb aufgezeigt werden. Und zum anderen werden gerade im Alltagsbetrieb mit seinen unterschiedlichsten Belastungen und Betriebsbedingungen auch eventuelle technische Defizite deutlich. Neue Technologien künden sich immer als Problemlöser an. Ob, wie schnell und wie stark sie sich durchsetzen können, ist schwer vorhersehbar. Eine wichtige Funktion kommt in diesem Fall der öffentlichen Hand zu, welche die Möglichkeit hat, Rahmenbedingungen zu schaffen, die die Art und die Geschwindigkeit der Verbreitung einer bestimmten Technologie vorgeben. Die Europäische Union hat dies erkannt und wird deshalb im Rahmen ihres Joule-II-Programmes die Durchführung mehrerer Flottenversuche mit Elektro- und Hybridfahrzeugen in europäischen Großstädten unterstützen. Ziel dieser Studie ist es, in der mittlerweile 3. Stufe des Auswahlverfahrens die Möglichkeiten für einen derartigen Flottenversuch in Erlangen aufzuzeigen, damit Erlangen letztendlich bei der Vergabe der EU-Gelder berücksichtigt wird. Zunächst werden deshalb die verschiedenen europäischen Flottenversuche kurz vorgestellt und miteinander verglichen. Aufbauend auf dieser Wertung wurde das Konzept für einen Flottenversuch mit Elektro- und Hybridfahrzeugen in Erlangen, das Demonstrationsprojekt "Solar-Elektro-Mobil" entwickelt. Die Gliederung für dieses Konzept orientiert sich an den Vorgaben der mit der Vorauswahl beauftragten Organisation Citelec. Sie wurde aber etwas verfeinert: Zuerst wird dabei das geographische, das ökologische, das Wirtschafts- und das Verkehrsprofil der Stadt Erlangen beschrieben. Dann wird ein möglicher Zeitplan skizziert und es werden die in Erwägung gezogenen Projekte dargestellt. Anschließend werden verschiedene potentielle Projektpartner und deren finanzielle Beteiligung diskutiert. Weitere unterstützende Maßnahmen zur Förderung von Elektrofahrzeugen sowie die Vorstellung eines Städte-Netzwerkes zum Informationsaustausch beschließen diese Studie.
Aktualisiert: 2018-07-05
> findR *

Modern heizen mit Solarthermie

Modern heizen mit Solarthermie von Baer,  Oliver, Hüttmann,  Matthias, Leukefeld,  Timo
Private Haushalte benötigen nur einen kleinen Teil ihres Energieverbrauchs für die Waschmaschine, das Smartphone und die Beleuchtung. Der Löwenanteil, 83 Prozent, geht auf das Konto der Wärme: Heizen und Baden. Dafür gibt es eine bewährte Technik, die Solarthermie zapft die endlose Kraft der Sonne an und sie speichert die Wärme – billiger als Akkus den Strom speichern können. Längst gibt es Ein- und Mehrfamilienhäuser, die auch im Winter nur durch Solarthermie beheizt werden. Die gängige Hysterie um Strom aus erneuerbaren Quellen läuft nur dann nicht ins Leere, wenn man beim Löwenanteil des Energieverbrauchs als erstes die Solarthermie einsetzt; dann schaffen Photovoltaik und Windstrom den verbleibenden Rest zur Energiewende, zur Versorgungssicherheit jenseits allen Zweifels über die Krisen in Lieferantenstaaten.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *

600 Jahre Wasserschöpfräder

600 Jahre Wasserschöpfräder von Dürschner,  Rolf
Seit mehr als 600 Jahren drehen sich in der Regnitz bei Möhrendorf noch jeden Sommer – von Walburgis bis Michaelis – die letzten zehn von einst mehr als 250 Wasserschöpfrädern im Rednitz-Regnitz-Becken. Der Autor gibt einen Abriss zur Geschichte der fränkischen Bewässerungstechnik und stellt die Technik der Wasserschöpfräder vor. Dies wird ergänzt durch eine Bestandsaufnahme der letzten verbliebenen, noch heute arbeitenden Wasserschöpfräder. Diese Festschrift soll dazu beitragen, die Erinnerung an die uralten Technik- und Kulturdenkmale wach zu halten.
Aktualisiert: 2018-07-12
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Solare Zukunft

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Solare Zukunft was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Solare Zukunft hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Solare Zukunft

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Solare Zukunft

Wie die oben genannten Verlage legt auch Solare Zukunft besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben