fbpx

Aktuelle Architektur der Oberpfalz Band IV

Aktuelle Architektur der Oberpfalz Band IV von Baumeister,  Nicolette, Briegleb,  Till
Aktuelle Architektur der Oberpfalz – Band IV – Beispiele aktueller Baukultur Die Architekturentwicklung, die sich in der Oberpfalz in den letzten Jahrzehnten vollzogen hat, ist eines der überzeugendsten Beispiele in Deutschland für den goldenen Mittelweg zwischen Aufbruch und Respekt für das Vorhandene. Die vierte Ausgabe der Buchreihe „Aktuelle Architektur in der Oberpfalz“ zeigt eindrucksvoll, dass sich jene Entwicklung in großen Schritten fortsetzt, die vor 20 Jahren mit dem ersten Band und dem editorischen Stoßseufzer „Vorher war nichts, jetzt ist ein bissl was“ begann. Wenn Reduktion und Opulenz, ideelle Gradlinigkeit und die Wildheit der Naturformen einen gestalterischen Dialog auf Augenhöhe führen können, entsteht offensichtlich eine Harmonie der Gegensätze, die mehr Sinn und Schönheit ergibt als ihre einzelnen Bestandteile. Das scheint die Erfahrungslehre von 20 Jahren lokal bewusster Architektur in der Oberpfalz zu sein. Die große Zahl an gelungenen Neu- und Umbauten, die dieser Band versammelt, erzählt von einer bewundernswerten Sensibilität für das kulturelle Erbe und dessen respektvolle Fortschreibung mit den Mitteln des Heute.​ Das architektonische Niveau und die Bewusstheit für zeitgemäße Ansprüche an das Bauen – sei es räumlich, ästhetisch, kulturell oder ökologisch – sind bei der aktuellen Auswahl an Beispielen beeindruckend. Exemplarisch stehen sie für einen weitverbreiteten, durchaus guten Geist regionaler Architektur mit Verantwortung, den es zu entdecken lohnt. Jury: Nicola Borgmann, Architekturgalerie München; Moritz Holfelder, Bayerischer Rundfunk; Frank Kaltenbach, DETAIL; Sabine Köhler, Gestaltungsbeirat der Stadt Regensburg; Claudia Neeser, Guiding Architects Munich; Nicolette Baumeister, Büro Baumeister; Wilhelm Koch, Büro Wilhelm Herausgeber: Büro Wilhelm. Verlag | Wilhelm Koch, Gerhard Schmidt, Manfred Wilhelm Redaktion: Nicolette Baumeister, Büro Baumeister Vorwort: Till Briegleb
Aktualisiert: 2021-01-21
> findR *

Matthias Pflaum – Leben ohne Spezi

Matthias Pflaum – Leben ohne Spezi von Pflaum,  Matthias, Pflaum,  Stephan
„Auf jeden Fall war er höchst erfreut über die Gabe aus Pegnitz anlässlich seiner Bestellung zum Ordentlichen Professor. Die Bürgermeisterin der kleinen fränkischen Stadt (…) sorgte dafür, dass eines Nachmittags ein Spediteur an seiner Wohnungstür in der Züricher Spiegelgasse vorstellig wurde und einen ganzen Corso an Trägern kommandierte, jeweils zwei Kästen heimatliches Büchenbacher Bier, Leupser Bier und zwei Kästen Spezi nach oben zu transportieren.“ Doch was hat ihn, unseren Freund Dr. Bethge, überhaupt in die Fremde verschlagen? Ist es nur der akademische Erfolg, oder steckt eine späte Verliebtheit dahinter? Viel Spielraum also, um über Spezi und seine Spezis, Herzensangelegenheiten und die Vor- und Nachteile eines Lebens fernab der geliebten Kleinstadt nachzudenken. Über den Autor und seinen Bruder Der Autor hat bereits einen satirischen Roman über seine Heimatstadt Pegnitz mit dem Titel „Für Pegnitz reicht‘s“ geschrieben. Nach der Veröffentlichung im Jahr 2019 darf Matthias Pflaum trotzdem weiter dort wohnen und fühlt sich in seiner Heimatstadt immer noch wohl. Stephan Pflaum hat sich inzwischen nicht nur durch Buchillustrationen im belletristischen und im wissenschaftlichen Bereich einen Namen gemacht, sondern bereits einige Ausstellungen zu seinen Bildern, die den menschlichen Alltag und die Conditio Humana zum Gegenstand haben, in seinem Wohnort München eröffnet.
Aktualisiert: 2020-12-03
> findR *

EUROPA Lichtinstallation

EUROPA Lichtinstallation von Baumann,  Caro
EUROPA Lichtinstallation Ein Projekt von morePlatz Lange Zeit wurde dem europäischen Projekt eine selbstverständliche Entwicklung zugetraut, die überwiegend Vorteile für alle Beteiligten generierte. Schwere Krisen, die den Kontinent seit über einer Dekade bewegen, bringen dieses Projekt erstmals in Gefahr – nationalistische Tendenzen machen sich breit. Seit dem Brexit ist der Fortbestand der europäischen Idee existenziell. Vor diesem Hintergrund setzt eine Lichtinstallation ein positives Statement für Europa. Der Schriftzug EUROPA aus 33 Leuchtstoffröhren wirkt als Zeichen im öffentlichen Raum – er steht für die gemeinsamen Werte der europäischen Gemeinschaft, für eine freie Gesellschaft und ein friedliches Zusammenleben, mithin für all die Errungenschaften und Werte, die oft nur unbewusst oder als selbstverständlich wahrgenommen werden. Die EUROPA-Lichtinstallation hat bisher insgesamt zwölf Stationen durchlaufen, die in diesem Buch dokumentiert sind, und leuchtet dauerhaft an sieben Orten gleichzeitig für den Zusammenhalt in Europa. mit Beiträgen von Caro Baumann / Johannes Schele, Carsten Brosda, Lukas Feireiss, Klaus Lederer, Louisa Hutton / Matthias Sauerbruch, Martin Schnitzer und Wolfgang Tillmans
Aktualisiert: 2020-11-26
> findR *

Achim Hüttner – Bloß a bissl Malerei und Grafik

Achim Hüttner – Bloß a bissl Malerei und Grafik von Hüttner,  Achim
Umfangreicher Künstler-Katalog mit Werken des Amberger Malers und Grafikers Achim Hüttner mit zahlreichen Abbildungen seines Schaffens. Mit Textbeiträgen von Eckhard Henscheid (Schriftsteller), Gerhard Polt (Kabarettist), Clemens Zahn (Fotograf), Berthold Bernreuther (Philosoph), Peter Geiger (Lehrer/Journalist), Winni Steinl (Theatermacher), Helmut Rösel (Maler) und Fotos von Clemens Zahn.
Aktualisiert: 2020-12-01
> findR *

Luft? Sehr witzig! / Hrsg. Luftmuseum Amberg e.V.

Luft? Sehr witzig! / Hrsg. Luftmuseum Amberg e.V.
Mit Arbeiten von rund 40 Zeichner*Innen und einem Vorwort von Oliver Maria Schmitt Das Luftmuseum Amberg widmete sich 2020 erstmals in einer umfassenden "Luft-Cartoonschau" einer gänzlich neue Betrachtung des Themas LUFT. Deutschlandweit begaben sich Cartoonist*Innen und Zeichner*innen von Rang und Namen auf die Suche in ihre Archive und klemmten sich an die Schreibtische, um ganz frische oder ältere Zeichnungen über Ein- und Ausatmen, Auf- und Abblasen, Windbeutel und Pustekuchen, Fürze, Luftschiffe und Luftkurorte, Luftkissenboote und Luftmatratzen, Laubbläser vs. Staubsauger, Vakuum und Ventilatoren, laue Lüftchen, Luftdruck, Luftfülle und Luftlöcher, Luftangriff und Luftschutzbunker, Luftikus und Lufthoheit, Luftaufnahmen und viel mehr beizutragen. Zur Ausstellung - kuratiert von Rudi Hurzlmeier, Johanna Foitzik und Wilhelm Koch - erschien dieser Katalog der gesammelten Werke mit Arbeiten von: Renate Alf • Christian Born • Karlheinz Brecheis • Burkhard Fritsche • Peter Butschkow • Steffen Butz • Eggs Gildo • Rainer Ehrt • Peter Engel • Felix Görmann • Peter Gaymann • Greser Lenz • Katharina Greve • Markus Grolik • Steffen Gumpert • Hauck & Bauer • Anton Heurung • Michael Holtschulte • Rudi Hurzlmeier • Petra Kaster • Matthias Kiefel • Volker Kischkel • Tom Körner • Uwe Krumbiegel • Jürgen Kummer • Mario Lars • Dirk Meissner • Til Mette • Eva Muggenthaler • Oliver Ottitsch • André Poloczek • Rattelschneck • Erich Rauschenbach • Michael Rickelt • George Riemann • Peter Ruge • Reiner Schwalme • Adam Trepczynski • Ruedi Widmer • Freimut Woessner
Aktualisiert: 2020-11-26
> findR *

Das Miteinander des Verschiedenen

Das Miteinander des Verschiedenen von Brunner,  Bernhard, Groh,  Wolfgang
Das Miteinander des Verschiedenen - Bernhard Brunner/Wolfgang Groh Der Autor (Bernhard Brunner) und der Künstler (Wolfgang Groh) begegnen sich im geschriebenen Wort, das - davon sind beide überzeugt – durch das gemeinsame Voranschreiten die Arbeiten Grohs passender fasst, als es der Alleingang möglich gemacht hätte. So entsteht eine gemeinsame Ideenkulisse, der eine andere Auffassung von Identitätsbildung zugrunde liegt. Zentrales Prinzip ist hier nicht die Entschlossenheit zu einer Auslegungsposition, sondern das „Miteinander des Verschiedenen“ (Adorno). Ebenso wie die schriftliche Dialogform zeugt auch die Analyse der Arbeiten von diesem Prinzip: Ausgehend von besonderen Elementen des Kunstwerks „Ort der versammelten Wege“ werden Betrachtungsweisen herausentwickelt, die sich dann weiter differenzieren und im Gegenüber wieder ergänzen und erweitern. Der Text des Buches ist damit auch der Versuch, mit diesem Prinzip den Arbeiten Grohs näherzukommen und ihnen zugleich die Freiheit des Sehens und Denkens zu lassen, von der sie uns so gerne erzählen. Mit Abbildungen/Werken von Wolfgang Groh.
Aktualisiert: 2020-11-19
> findR *

Baukulturführer 129 Hotel Post Berching

Baukulturführer 129 Hotel Post Berching von Baumeister,  Nicolette, Mazzoni,  Ira, Spahn,  Erich, Wilhelm,  Manfred
Ende 2016 erwarben Denise und Christian Amrhein von der Stadt Berching das traditionelle Gasthaus Zur Post, das seit vierzehn Jahren verlassen und baufällig war. Das Architekturbüro Kühnlein Archiktekten entwickelte auf der Grundlage umfangreicher Recherchen zu den historischen Hintergründen des Gebäudebestandes ein perfektes Konzept für das neue Hotel. Um die außergewöhnlich hochwertige Architektur aus dem Jahr 1728 wieder herzustellen, wurden alle im 20. Jahrhundert hinzugekommenen Elemente entfernt und die ursprünglichen Deckenhöhen wieder hergestellt. Dank des behutsamen Umgangs von Bauherren und Architekten mit denkmalgeschützten Werten des Anwesens hat das Hotel seine ursprüngliche Form und seinen Charakter zurückerhalten: Der Innenhof wird über die Lobby und den wiedereröffneten historischen Eingang im Süden erschlossen. Die Atmosphäre der Ess- und Sitzbereiche im Erdgeschoss wird durch die freigelegten Gewölbedecken bestimmt. Von den Schlafzimmern, die um den Innenhof herum angeordnet sind, hat man einen wunderbaren Blick auf das Stadtzentrum und die Außenbezirke. Darüber hinaus werden die Zimmer im Obergeschoss durch die nun exponierte historische Holzdachkonstruktion geprägt.
Aktualisiert: 2020-10-29
> findR *

Berschneider + Berschneider

Berschneider + Berschneider von Berschneider,  Gudrun, Berschneider,  Johannes
Seit rund 20 Jahren prägt das Büro Berschneider + Berschneider die architektonische Entwicklung in der Oberpfalz. Die Ausnahmestellung, die sich Gudrun und Johannes Berschneider in dieser Region erarbeitet haben, fußt auf zwei wesentlichen Prinzipien: einem besonderen Verständnis der lokal verwurzelten Baukultur, das sich mit einer kreativen Interpretation klassisch moderner Formensprache paart. Sowohl das ästhetische wie das Spektrum der Bauaufgaben, das sich aus dieser Verbindung ergibt, ist bemerkenswert vielgestaltig. Von sensibel umgebauten Stadeln bis zur buchstäblich schillernden Konzernzentrale, vom Kunst- zum Automuseum, von originellen Privatvillen bis zu preisgekrönten künstlerischen Toilettenhäuschen auf einem Golfplatz reicht der Gestaltungswille des Büros aus Pilsach, in dem Gebäude und Innenarchitektur „aus einem Guß“ entstehen. Die Werkmonografie, die in dieser Ausstellung der Architekturgalerie München vorgestellt wird, versammelt die prominentesten, aber auch einige Liebhaberprojekte von Berschneider + Berschneider. Der Umbau einer Fahrradfabrik zum Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, das lachsfarbene Willibald-Gluck-Gymnasium oder der Neubau des Lothar-Fischer-Museums, alle in Neumarkt, zählen zu den wichtigsten Bausteinen eines Stadtumbaus, der dieses Zentrum der Oberpfalz zu einer wichtigen Adresse architektonischer Reformation gemacht haben – inklusive vieler Schul- und Wohnhausneubauten, die besondere Wertschätzung für die Bedürfnisse ihrer Nutzer zeigen. Die Verwandlung alter Dorfarchitektur in moderne Gastronomiekonzepte wie beim Landgasthof Meier in Hilzhofen oder dem Hotel Almrefugio in Neumarkt zeugen von der respektvollen Überarbeitung von wertvoller Tradition ebenso wie der Umbau eines Kapuzinerklosters zum Kulturzentrum. Aber manchmal sind es auch nur eine paar Stühle am Hang, die einen Aussichtspunkt in ein „Landschaftskino“ verwandeln, die von der sympathischen Handschrift des Büros erzählen, das Schöne zu erspüren, um es zu verbessern. Neben der ausführlichen Darstellung der wichtigsten Projekte von Berschneider + Berschneider beleuchtet diese Monografie auch den entschiedenen Einfluss auf das qualitätvolle Bauen, den das unermüdliche Wirken Johannes Berschneiders für einen internationalen Architektur-Dialog in der Oberpfalz entwickelt hat. Mit einem Vorwort von Wolfgang Jean Stock und Till Briegleb.
Aktualisiert: 2020-10-12
> findR *

Tempel-Museum 2010-2020

Tempel-Museum 2010-2020 von Koch,  Wilhelm
Zehn Jahre Tempel-Museum Etsdorf Auf dem Weg zu einem Denkmal für 2500 Jahre Demokratie und für den europäischen Gedanken Das Baugelände ist längst ausgewiesen, die Baugenehmigung erteilt, zwischen Wiesen und Äckern soll in dem oberpfälzischen 500-Seelen-Dorf Etsdorf, in Sichtweite der Europastraße E50, die Glyptothek Etsdorf entstehen, ein Tempel als "transnationales Denkmal für 2500 Jahre Demokratie und für den europäischen Gedanken". Mitten in Europa, abseits der urbanen Zentren, lenkt das Etsdorfer Projekt den Blick auf Europa und seine demokratischen Wurzeln, ein Unterfangen, das heute, angesichts nationalistischer und demokratiefeindlicher Tendenzen, aktueller denn je ist. „Die Planung und die Vorbereitung des Projektes „Glyptothek Etsdorf" beginnen bereits im Jahr 2000. Nachdem die Baugenehmigung im Jahr 2009 erteilt wurde, macht sich der Verein der Freunde der Glyptothek zusammen mit dem örtlichen Sportverein an die Einrichtung des Tempel-Museums in einem leer stehenden Schulhaus, das von der Gemeinde mietfrei zur Verfügung gestellt wird. Nach Renovierungsarbeiten, in die über 2000 ehrenamtliche Stunden einfließen, wird das Tempel Museum 2010 eröffnet. Mit Musik-, Kabarett- und Brauchtumsveranstaltungen, mit Vorträgen und Lesungen funktioniert das Tempel Museum als Kulturzentrum. Im Zentrum jedoch steht als ständige Ausstellung die Präsentation der Entwürfe und Modelle der Glyptothek Etsdorf (auch „Europa-Tempel genannt), wobei über Fotos, Erläuterungstafeln und antike Skulpturen Bezüge zur Münchner Glyptothek und zu griechischer Architektur hergestellt werden. In der Sonderausstellung "Vom Penteli zum Parthenon" werden, da der Bau des Etsdorfer Tempels bevorsteht, griechische Bautechniken vorgestellt. Auch die Ausstellung zur Geschichte des Marathonlaufs erhält einen Bezug zur Etsdorfer Gegenwart, findet hier doch seit 2011 im Zweijahresrhythmus der Tempel Marathon statt. In wechselnden Sonderausstellungen des Tempel-Museums wenden sich zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen unter unterschiedlichsten Aspekten Europa zu: Lars van den Brink mit "A happy day in Europe", Josef Schulz mit "einer bildlichen Betrachtung zwischenstaatlicher Übergänge", Hans Lankes mit "Europa to go". Eine Gruppenausstellung mit 37 Künstlerinnen und Künstlern und zwei Künstlergruppen aus 27 europäischen Ländern fordert auf: "Rettet Europa III". In den Außenraum begibt sich Kunst mit Entwürfen von "Europafahnen", Arbeiten als "Statements für den ´europäischen Weg´ zur Glyptothek Etsdorf", der Leuchtschrift "EUROPA" am Tempel Museum und dem "Lone Star" von Christian Schnurer auf dem Tempelbauplatz.
Aktualisiert: 2020-12-10
> findR *

Systhematisches Zeichnen – Leonard Pengler

Systhematisches Zeichnen – Leonard Pengler von Pengler,  Leonard
Systhematisches Zeichnen | Leonhard Pengler Der Text ist entstanden aus der Notwendigkeit, die STRUKTUR DER FUNKTION und die FUNKTION DER STRUKTUR zu verstehen, sowie aus der sich daraus ergebenden Frage, WAS IST ZU TUN, dass ein angemessener Umgang mit den Gegenständen gelingt. Voraussetzung sind die DEDUKTIVE BERECHNUNG und die INDUKTIVE BEOBACHTUNG nach den Vorgaben der PHYSIK und der NEUROBIOLOGIE. Verwendet werden INTUITIONALE wie RATIONALE VERNUNFT in ihrer gegenseitigen Verifizierung. SYS©THEMATISCHES©ZEICHNEN als die Methode zu dem Modell SYS©THEMATISCHES©DESIGN kann auf die Frage, wozu das Zeichen denn gut sein soll, die im Folgenden zu begründenden Antworten geben. DIE ZEICHNUNG ZEIGT WIE DER GEGENSTAND AUSSIEHT DAS ZEICHNEN ZEIGT WIE DER GEGENSTAND STRUKTURIERT IST UND FUNKTIONIERT
Aktualisiert: 2020-11-05
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Koch-- Schmidt u. Wilhelm

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Koch-- Schmidt u. Wilhelm was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Koch-- Schmidt u. Wilhelm hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Koch-- Schmidt u. Wilhelm

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Koch-- Schmidt u. Wilhelm

Wie die oben genannten Verlage legt auch Koch-- Schmidt u. Wilhelm besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben