fbpx

Training für direkte Instruktion

Training für direkte Instruktion von Quittenbaum,  Nancy
Direkte Instruktion gehört zu den wenigen Unterrichtsmethoden, für die die empirische Forschung den Nachweis erbringen konnte, dass sie relativ effektiv ist, wenn es um die Erreichung einfacher Lernziele geht (Rosenshine & Stevens 1986, Borich 2004, Ditton 2002). Allerdings ist die Methode selbst kaum bekannt bzw. der Begriff unpräzise. Infolgedessen ist auch eine korrekte Anwendung der direkten Instruktion in der Praxis nicht zu erwarten. Das vorliegende Buch klärt den Begriff der direkten Instruktion unter Zuhilfenahme sprachtheoretischer Ansätze und legt ein Kommunikationstraining für den Unterricht mit direkter Instruktion vor. Das Training leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung der Lehrerbildung, und zwar insbesondere zur unterrichtsmethodischen Ausbildung und zur Überwindung der häufig beklagten Kluft zwischen Theorie und Praxis (Havers & Topell 2002, Klinzing 1998). Darüber hinaus trägt das Training zur Weiterentwicklung von experimenteller Forschung bei, u.a. zur Analyse der Wirksamkeit verschiedener sprachlicher Varianten direkter Instruktion (vgl. Betsch, Quittenbaum, Lüders, 2015). Gleichwohl bleibt es zu wünschen, dass weitere Maßnahmen dieser Art als wichtiger Bestandteil einer qualitativ hochwertigen Lehrerausbildung anerkannt und auf empirischer Basis weiterentwickelt werden.
Aktualisiert: 2020-09-02
> findR *

Pädagogische Schriften, Band 5

Pädagogische Schriften, Band 5 von Amlung,  Ullrich, Reichwein,  Adolf
Adolf-Reichwein-Verein und die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung legen eine fünfbändige Adolf-Reichwein-Werkausgabe der pädagogischen Schriften vor. Herausgegeben und bearbeitet von Ullrich Amlung.
Aktualisiert: 2020-05-12
> findR *

Jahrbuch für Historische Bildungsforschung

Jahrbuch für Historische Bildungsforschung
Das "Jahrbuch für Historische Bildungsforschung" widmet sich in interdisziplinärer Orientierung der historischen Analyse von Bildung, Erziehung und Sozialisation, den alltäglichen und institutionellen Bedingungen des Aufwachsens, der Geschichte von Kindheit und Jugend und von Medien der Vergesellschaftung. Band 7 (2001) präsentiert als Hauptthema Analysen über Reformpädagogik in Diktaturen, und zwar für die pädagogische und künstlerische Praxis des Worpsweder Künstlers und Sowjetenthusiasten Heinrich Vogeler, für die bürgerlichen Quellen in der Konstruktion der Sowjetpädagogik der Lenin-Gattin Krupskaja sowie für die starke nationalsozialistische Beeinflussung deutscher Landerziehungsheime und ihres Leiters, Alfred Andreesen, nach 1933. Die Abhandlungen gelten der Wahrnehmung "wilder Kinder" im Mittelalter und den theologisch-pädagogischen Aktivitäten von Pietisten und Protestanten in Berlin und Westfalen; dem Nationalismus im Geschichtsunterricht in Preußen, Bayern und Österreich nach 1918, reformpädagogischen Versuchsschulen in Sachsen bis 1933 und der pädagogisch-psychiatrischen Behandlung weiblicher Fürsorgezöglinge in Hadamar zu Zeiten der Weimarer Republik. Kritische Bemerkungen zum Konfessionalisierungsparadigma der frühneuzeitlichen Historiographie werden aus der Perspektive der- Bildungs- und Universitätsgeschichte zur Diskussion gestellt. Quelle und Kommentar berichten über Erziehungskonflikte zwischen Gustav Wyneken einerseits, den Eltern seiner Schüler im Landerziehungsheim Wickersdorf und dem Staat Sachsen-Meinigen andererseits. Einen Anstoß zu Erinnerung und Reflexion geben Studien zum Friedenspark in Hiroshima und zu den impliziten Pädagogiken von Gedenkstätten in Deutschland.
Aktualisiert: 2020-08-05
> findR *

Zum Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik in der Lehrerbildung

Zum Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik in der Lehrerbildung von Roßa,  Anne-Elisabeth
Obwohl das Verhältnis von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik – zumindest aus theoretischer Perspektive – in der Vergangenheit infolge des vertieften, kooperativen Austausches zwischen den beteiligten Fachdisziplinen hinreichend analysiert erscheint, zeigen sich dennoch insbesondere im Rahmen der Lehrerbildung erhebliche theoretische Defizite und Forschungsdesiderata. Denn trotz des erheblichen Interesses an schulpraktischen Anteilen in der Lehrerbildung ist aus Sicht der empirischen Forschung bislang kaum geklärt, in welcher Verknüpfung allgemein-didaktische und fachdidaktische praxisbezogene Ausbildungsphasen stehen und wie wirksam derartige kumulativ oder sequenziell gestaltete Praxisphasen einzuschätzen sind. An dieser Stelle knüpft die vorliegende Studie an, indem sie mithilfe der hermeneutisch und empirisch gewonnenen Ergebnisse notwendige Impulse zur Erforschung des Verhältnisses von Allgemeiner Didaktik und Fachdidaktik aus Perspektive der Lehrerbildung setzt. Darüber hinaus ermöglicht sie einen vertieften Einblick in das „Hildesheimer Modell“, das als konsekutive schulpraktische Studien vom ersten Semester an realisiert wird und den Studierenden somit wesentliche Verknüpfungsmöglichkeiten zwischen allgemeindidaktischen und fachdidaktischen Praxisphasen eröffnet. Die Frage, ob diese intendierte Verknüpfbarkeit auch aus Sicht der Studierenden wahrgenommen wird und welche Konsequenzen grundsätzlich für ein lernwirksames Verhältnis allgemeindidaktischer und fachdidaktischer schulpraktischer Studienanteile notwendig sind, erhält somit besondere Bedeutung.
Aktualisiert: 2021-09-20
> findR *

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Sachunterricht

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Sachunterricht von Hartinger,  Andreas, Kahlert,  Joachim
Der vorliegende Band dokumentiert die Bemühungen des Faches Sachunterricht um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Früchte, die diese Arbeit trägt. Es finden sich Beiträge über spezifische Aktivitäten der Nachwuchsförderung in der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts und in einer weiteren fachwissenschaftlichen Gesellschaft. Den Schwerpunkt bilden jedoch Beiträge aus Qualifikationsarbeiten zum Sachunterricht und seiner Didaktik. Sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Christina Beinbrech, Eva Gläser, Lydia Murmann, Claudia Tenberge, Bernd Feige und Michael Gebauer) berichten über theoretische Grundlagen, Methodik und Ergebnisse ihrer Promotions- bzw. Habilitationsarbeiten, die im Rahmen des Sachunterrichts angefertigt wurden. Die Beiträge werden von jeweils zwei "etablierten" Wissenschaftlerinnen bzw. Wissenschaftlern unter folgenden Gesichtspunkten kommentiert: Erkenntnisinteresse der jeweiligen Arbeit, methodisches Vorgehen, Bedeutung der Ergebnisse. Jeweils ein Kommentar zu jedem Beitrag kommt aus dem engeren Kollegenkreis der Sachunterrichtsdidaktik, der zweite Kommentar stammt von Kolleginnen bzw. Kollegen, die aus der Perspektive einer einschlägigen Nachbardisziplin (wie z.B. Biologiedidaktik, Schulpädagogik oder Pädagogische Psychologie) Stellung nehmen.
Aktualisiert: 2017-03-01
> findR *

Menschlichkeit in Pädagogik und Erziehungswissenschaft

Menschlichkeit in Pädagogik und Erziehungswissenschaft von Loebell,  Peter, Schuberth,  Ernst
Werden Menschen unterrichtet, um die Anforderungen von Wirtschaft und Staat zu erfüllen? Wir erleben die Tendenz einer Mechanisierung von Bildung und Erziehung durch Standards und Tests. Die Anwendung von Standards stammt aus der technischen Produktion und wurde von dort in die Pädagogik übertragen. Dadurch droht der Begriff des menschlichen Subjekts, das seine Biografie selbst gestaltet, aus der Erziehungswissenschaft zu verschwinden. Sie folgt zunehmend einem Weltbild, dessen Begriffe eine quantitative Beschreibung der Natur, nicht aber der seelischen Innenerfahrung des Menschen ermöglichen. In dem Bemühen um eine kompetenzorientierte Pädagogik droht das Menschliche verloren zu gehen. Diese Sorge hat eine Gruppe von Erziehungswissenschaftlern und Pädagogen beschäftigt. Sie sehen darin eine Herausforderung an die Pädagogik, die sie unter drei Aspekten diskutieren: Einem Blick auf gegenwärtige Tendenzen der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung folgt die Fokussierung auf wesentliche Fragen an Erziehungswissenschaft und Schule. Schließlich werden im dritten Schritt exemplarisch Perspektiven für mögliche Alternativen gegeben.
Aktualisiert: 2020-10-30
> findR *

Der Sachunterricht und seine Didaktik

Der Sachunterricht und seine Didaktik von Kahlert,  Joachim
Kompetenzorientierung und Inklusion erweitern die Anforderungen an den Sachunterricht und an seine Didaktik. Die vorliegende 4. Auflage bietet einen systematischen Überblick über dieses anspruchsvolle Studien-, Forschungs- und Prüfungsgebiet. Die einzelnen Kapitel setzen sich mit dem Bildungsauftrag des Sachunterrichts auseinander, gehen auf die Vielfalt von Lernvoraussetzungen der Kinder ein und arbeiten die Bedeutung des Sachanspruchs heraus. Zudem werden ausgewählte fachdidaktische Konzeptionen und Perspektiven für einen inklusionsorientierten Sachunterricht vorgestellt sowie Anregungen zur Analyse und Reflexion von Sachunterricht gegeben. Das Buch leistet einen Beitrag zur fachdidaktischen Theoriebildung, gibt Entscheidungs- und Reflexionshilfen für die Unterrichtspraxis und bietet Grundlagen für die didaktische Begründung von Unterricht. Die sechs Kapitel behandeln folgende Schwerpunkte: • Ansprüche an den Sachunterricht • Voraussetzungen mit Blick auf das lernende Kind • Voraussetzungen mit Blick auf den Sachanspruch • Ausgewählte Konzeptionen • Auswahl und Strukturierung von Inhalten und Themen, Planung und Gestaltung von Sachunterricht • Analyse und Reflexion von Sachunterricht Es wendet sich an Studierende und Lehrende an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen sowie an Referendare und Lehrkräfte.
Aktualisiert: 2021-11-03
> findR *

Problembelastete Schülerinnen und Schüler

Problembelastete Schülerinnen und Schüler von Rausch,  Adly
Obwohl bereits im Studium angehenden Lehrkräften und Diplom-Psychologinnen und -Psychologen ein relevantes Wissen über verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche sowie über verschiedene Interventionsmöglichkeiten vermittelt wird, äußern dennoch viele Praktiker häufig ein großes Informationsdefizit und -bedürfnis. Das vorliegende Buch gibt deshalb Studierenden und Praktikern eine grundlegende Orientierung über wesentliche Problembelastungen im Kindes- und Jugendalter. Es vermittelt in systematischer Weise Wissen und zeigt Handlungsmöglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme auf. Die zwischen Theorie und Praxis hergestellten Verbindungen verfolgen die Ziele, Sensibilität für Problembelastungen zu entwickeln und Unsicherheiten im Handeln zu reduzieren. Der Lehrbuchcharakter unterstützt die Wissensaneignung, lässt Raum für das Spektrum unterschiedlicher Auffassungen und erleichtert die Reflexion eigener Positionen.
Aktualisiert: 2022-02-02
> findR *

Wissensgesellschaft und Lebenslanges Lernen

Wissensgesellschaft und Lebenslanges Lernen von Dewe,  Bernd, Weber,  Peter J
Die EU-Verfassung ist gescheitert, der G8-Gipfel von Heiligendamm zeigt die alte Größe der Nationalstaaten und die EU droht ungeachtet aller Verweise auf den sogenannten Bologna-Prozess in eine strukturlose Wirtschaftsgemeinschaft ohne jeglichen (bildungs-) politischen Konsens zu zerfallen. War diese Entwicklung alternativlos,obgleich seit den 1970er Jahren (Weiter-) Bildung und heute modern das lebenslange Lernen als Schlüsselgröße und Grundvoraussetzung für den Zusammenhalt einer europäischen (Kultur-) Gemeinschaft gesehen werden? Diese Einführung in die Thematik des lebenslangen Lernens in der heutigen Wissensgesellschaft zeigt vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen auf, wo die Bedeutung europäischer und internationaler Diskussionen um permanente Bildung liegen und legt kritisch programmatisch geführte Bildungsdiskurse offen.
Aktualisiert: 2020-01-24
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Klinkhardt-- Julius

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Klinkhardt-- Julius was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Klinkhardt-- Julius hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Klinkhardt-- Julius

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Klinkhardt-- Julius

Wie die oben genannten Verlage legt auch Klinkhardt-- Julius besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben