fbpx

Das große Ingelheimer Kopiar

Das große Ingelheimer Kopiar von Volbach,  Christopher
Das große Kopiar des Ingelheimer Gerichts, welches aus den Zeiträumen 1340-1435 über 2.000 Urkundenabschriften für die Freie Gerichtsbarkeit des Ingelheimer Raumes enthielt verbrannte im Jahre 1944 durch Kriegseinfluss im Darmstädter Staatsarchiv. Bereits vor der Zerstörung hatten viele Historiker und Geschichtsinteressierte den Wert dieses Kopiars entdeckt und für Forschungen genutzt, darunter der Ingelheimer Heimatforscher Philipp Krämer, der im Jahre 1917 über 600 Regesten der im Kopiar beschriebenen Vorgänge anfertigte.
Aktualisiert: 2020-10-15
> findR *

Was von Preußen blieb – das Ringen um die Ausbildung und Organisation des archivarischen Berufsstandes nach 1945

Was von Preußen blieb – das Ringen um die Ausbildung und Organisation des archivarischen Berufsstandes nach 1945 von Haas,  Philipp, Schürrer,  Martin
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts setzte die preußische Archivverwaltung für die Archivistik im deutschsprachigen Raum und phasenweise europaweit Maßstäbe. Doch endete in Folge des Zweiten Weltkriegs mit der Auflösung des Staates Preußen auch das Bestehen seiner Archivverwaltung. Zwischen den verbliebenen Archivleitern setzte unter Beteiligung der Besatzungsmächte ein Ringen um Macht und Einfluss auf das sich neu konstituierende Archivwesen ein. Ausgefochten wurde dieser Kampf über die Fragen: Wie und wo sollte in Zukunft die Ausbildung der jungen Archivare stattfinden? Was bleibt von der preußischen Archivtradition – was bleibt von Preußen? Vorliegende Monografie untersucht erstmals vergleichend die widerstreitenden Pläne und Bemühungen der unmittelbaren Nachkriegszeit um die Gründung von Archivausbildungsstätten in Berlin, Münster, Marburg, Hannover, Bonn und München. Das Ringen um die Ausbildung verband sich mit grundsätzlichen Fragen nach der Organisation und zukünftigen Ausrichtung des Berufsstandes der Archivare. Zugleich wies der weitgehend homogene und elitäre Berufsstand der Staatsarchivare eine enge Verflechtung zur universitären Geschichtswissenschaft auf, die ebenso Gegenstand der Untersuchung ist wie die damaligen Ansätze zur Herausbildung einer Archivwissenschaft.
Aktualisiert: 2020-06-22
> findR *

Archive und Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

Archive und Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs von Andresen,  Sabine, Kistenich-Zerfaß,  Johannes
Zehn Jahre nach den Enthüllungen der Missbrauchsskandale in Einrichtungen wie dem Berliner Canisius-Kolleg oder der Odenwaldschule nimmt das Buch Chancen, Grenzen und Herausforderung der Archivarbeit in Aufarbeitungsprozessen aus der Perspektive von Betroffenen, konkreten Forschungsprojekten, archivischer Praxis sowie Archivwissenschaft in den Blick. Beiträge zu einer Tagung der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und des Hessischen Landesarchivs am 27. März 2019
Aktualisiert: 2020-10-08
> findR *

Die Taunusbäder – Orte der Heilung und der Geselligkeit

Die Taunusbäder – Orte der Heilung und der Geselligkeit von Vanja,  Christina, Wunder,  Heide
Der Taunus als Bade- und Kurlandschaft ist vor allem durch die Badereisen Prominenter bekannt – als Treffpunkt ›der Welt‹ im Bade. Ihnen verdanken zum Beispiel Bad Ems, Bad Schwalbach, Wiesbaden oder Bad Homburg ihren (Welt-)Ruf. Voraussetzung für ihre Entwicklung von »Sauer-brunnen« zu Badeorten waren seit dem 19. Jahrhundert die zunehmend urbanen Standards in der Unterbringung und Versorgung (Hotels, Läden, Unterhaltung) in einer reizvollen Landschaft, so dass die (hoch)adeligen und bürgerlichen Gäste die Hoffnung auf Gesundung mit der Erholung in einer Sommerfrische und deren kulturellen Angeboten verbanden. Bisher kaum beachtet sind die sozialen Aspekte dieser Entwicklungen, die im Mittelpunkt dieses Bandes stehen: Die Bäder waren nicht nur für privilegierte Schichten (Adel, Bürger, Beamte) zu-gänglich, sondern – wenn auch nicht in gleichem Maße – für Unbemittelte, unterstützt von Almosen und Hospitälern, seit dem Ende des 19. Jahrhunderts auch von den Versicherungsanstalten. Allerdings wurden ihre Bewegungsräume frühzeitig eingegrenzt, ebenso erging es mancherorts den jüdischen Badegästen. Die Kurorte mit der Nachfrage nach Dienstleistungen boten zahlreiche Arbeitsplätze sowohl für den Komfort der Badegäste als auch für deren medizinische Betreuung. In ländlicher Umgebung entstanden somit neue Arbeitsmärkte, deren Bedeutung für die Transfor-mation der ländlichen Gesellschaft in der gebirgigen Taunusregion noch näher zu erforschen ist. Nicht zuletzt boten die Bade- und Kurorte mit ihrer ausgebauten Infrastruktur den Verletzten und Traumatisierten des Ersten Weltkriegs einen Ort der Heilung und Genesung
Aktualisiert: 2020-07-10
> findR *

Carl Weyprecht -Darmstadt – König – Triest

Carl Weyprecht -Darmstadt – König – Triest von Budzinski,  Annette, Mazzoli,  Enrico
Der am 8 September 1838 in Darmstadt geborene und am 29 März 1881 in Michelstadt verstorbene Polarforscher und Geophysiker Carl Weyprecht zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten, die Hessen hervorgebracht hat. Auch wenn sein hauptsächlicher Wirkungskreis die österreichische Stadt Triest war, erscheint es gerechtfertigt, dass unter der Verantwortung der Hessischen Historischen Kommission nun eine Biographie erscheinen kann, die schon 2013 aus An lass seines 175 Geburtstages aus der Feder von Enrico Mazzoli in italienischer Sprache erschienen ist
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Carl Weyprecht -Darmstadt – König – Triest

Carl Weyprecht -Darmstadt – König – Triest von Budzinski,  Annette, Mazzoli,  Enrico
Der am 8 September 1838 in Darmstadt geborene und am 29 März 1881 in Michelstadt verstorbene Polarforscher und Geophysiker Carl Weyprecht zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten, die Hessen hervorgebracht hat. Auch wenn sein hauptsächlicher Wirkungskreis die österreichische Stadt Triest war, erscheint es gerechtfertigt, dass unter der Verantwortung der Hessischen Historischen Kommission nun eine Biographie erscheinen kann, die schon 2013 aus An lass seines 175 Geburtstages aus der Feder von Enrico Mazzoli in italienischer Sprache erschienen ist
Aktualisiert: 2019-02-28
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Hessische Historische Kommission Darmstadt

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Hessische Historische Kommission Darmstadt was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Hessische Historische Kommission Darmstadt hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Hessische Historische Kommission Darmstadt

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Hessische Historische Kommission Darmstadt

Wie die oben genannten Verlage legt auch Hessische Historische Kommission Darmstadt besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben