fbpx

Glanzvolle Glückwünsche

Glanzvolle Glückwünsche von Bayerisches Nationalmuseum, Kammel,  Frank Matthias
Institutionen, Vereine und Gremien überreichten Prinzregent Luitpold von Bayern (1821-1912), einem der bekanntesten Vertreter des Hauses Wittelsbach, anlässlich seiner runden Geburtstage 1891, 1901 und 1911 prächtige Glückwunschadressen. Als hochrangige Arbeiten des Kunsthandwerks kombinieren sie künstlerische Techniken von der Goldschmiedekunst über den Lederschnitt bis zur Aquarellmalerei. Ihr stilistisches Spektrum reicht von den Spielarten des Historismus bis zum Jugendstil. Mit diesen im Bayerischen Nationalmuseum aufbewahrten Kleinoden fällt ein Schlaglicht auf die vitale kulturelle Entwicklung der nach dem Jubilar als Prinzregentenzeit bekannten Zeitspanne um 1900 und die bravourösen Geburtstagsfeierlichkeiten eines Fürsten kurz vor dem Ende der Monarchien in Deutschland.
Aktualisiert: 2021-09-25
> findR *

Kunst und Buch 1921 – 2021 – 2121

Kunst und Buch 1921 – 2021 – 2121 von Backmeister-Collacott,  Ilka, Heiser,  Jörg, Kunstverlag,  Deutscher, Richter,  Katja
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Deutschen Kunstverlags fand ein Wettbewerb für Student/-innen der Universität der Künste Berlin statt. Die Studierenden sollten sich mit der Zukunft des Buches als gedrucktem Medium auseinandersetzen. Die ausgewählten spannenden Werke - darunter Videoarbeiten, Installationen, Buch-Objekte - wurden in einer Ausstellung in der Kommunalen Galerie präsentiert. Der Katalog dokumentiert die Ergebnisse, stellt die Künstler/-innen und ihre Arbeiten vor und zeigt Bilder der Ausstellung. Ergänzt wird die Präsentation durch ein Vorwort der Verlagsleiterin Katja Richter, ein Grußwort des Jury-Mitglieds Jörg Heiser und einen Essay von Ilka Backmeister-Collacott, die in einer Liebeserklärung an das gedruckte Buch auf die Bedeutung des Printmediums auch im Zeitalter der Technik hinweist.
Aktualisiert: 2021-09-23
> findR *

„Ich bin ein Plastiker“

„Ich bin ein Plastiker“ von Lichtenstern,  Christa
Johann Wolfgang von Goethe ist ernst zu nehmen, wenn er sich einen „Plastiker" nennt. Den Begriff Plastik versteht er vom griechischen Wortursprung her: plassein = bilden, formen, gestalten. Er modellierte selbst. Als Denkmalsentwerfer, Berater von Johann Gottfried Schadow, Christian Friedrich Tieck und Freund von Christian Daniel Rauch, als Dichter mit eigenen Skulpturimaginationen und als Morphologe mit einem dynamischen Formbegriff sind Selbstbildung und Weltverantwortung seine Themen. Diese Studie behandelt erstmals Goethes Engagement für die Plastik integral und deckt damit auch seine ungeschriebene Skulpturästhetik auf. Was bedeuten ihm „sinnliche Kunstgesetze", was die Einheit von „Sprache und Plastik", Rhythmus, Metamorphose, was Bildungskraft und „organisches Ganzes"? Wie gezeigt wird, haben diese Stichworte auch moderne Bildhauer – unter anderem Andreu Alfaro, Joseph Beuys, Eduardo Chillida, Ewald Mataré oder Henry Moore – interessiert.
Aktualisiert: 2021-09-23
> findR *

Kontinuität und Innovation

Kontinuität und Innovation von Spielmann,  Heinz
Die Kunst der letzten 150 Jahre wurde bislang primär als eine Folge revolutionärer Veränderungen des Sehens begriffen. Die Moderne wurde deswegen zu wenig nach ihren Inhalten befragt. Die vorliegende Publikation führt anschaulich vor Augen, dass ältere und älteste Ressourcen – Themen wie Formregulative – in der Kunst durch Fortleben und in Wechselbeziehung von Kunst und Philosophie, Naturwissenschaften und einer erweiterten Form des Sehens eine neue Bedeutung gewinnen. Dabei wird die westliche Kunst zu den Weltkulturen in Bezug gesetzt. Die Untersuchungen stehen in der Tradition der ikonologischen Forschung, unterscheiden sich jedoch von ihr dadurch, dass sie die Relativierung des Normativen durch das Individuelle berücksichtigen. Die Ergebnisse stehen in bewusst kritischer Distanz zu vorgeblicher Progressivität und ebenso reaktionären Urteilen.
Aktualisiert: 2021-09-16
> findR *

Passepartoutnotizen

Passepartoutnotizen von Assmann,  Peter, Bormann,  Rainer, Damm,  Heiko
Nahezu 200 Jahre schlummerte der in diesem Band erstmals vorgestellte Kunstschatz unerkannt in den Depots der Tiroler Landesmuseen. Bekanntere grafische Sammlungen bewahren ihre Werke meist aufgelegt in Passepartouts, auf denen sich mitunter kurze, bisweilen kryptisch anmutende Notizen finden, in denen Kunstkenner/-innen ihre Zuschreibungsvorschläge hinterlassen haben. Für den noch unerforschten Innsbrucker Bestand wurde ein solcher, oftmals über Jahrzehnte auf den Passepartouts ausgetragener Gelehrtendiskurs gewissermaßen im Zeitraffer angestoßen. Die Publikation versammelt von Experten/-innen aus aller Welt eingegangene Passepartoutnotizen zu den hier erstmals der Öffentlichkeit übergebenen Zeichnungen. Geboten wird ein unverstellter Einblick in die Praxis kennerschaftlicher Urteilsbildung.
Aktualisiert: 2021-09-16
> findR *

Das erweiterte Museum

Das erweiterte Museum von Franken-Wendelstorf,  Regina, Greisinger,  Sybille, Gries,  Christian, Pellengahr,  Astrid
Zur Vermittlung und Kommunikation von Inhalten bedienen sich Museen heute verschiedener Medien. Das Spektrum reicht von Printmedien über Multimediaproduktionen, »Hands-on«- und Medienstationen bis zu interaktiven, software- beziehungsweise webbasierten Angeboten. Diese verändern den »Lernort Museum« und erweitern ihn in den digitalen Raum. Der vorliegende Band dokumentiert aktuelle Konzepte und Technologien. Er beleuchtet wichtige Instrumente wie Websites, Online-Sammlungen, Social Media, Medienstationen, Multimediaguides und wesentliche Themen wie E-Learning, E-Publishing, Storytelling oder digitale Strategien. Dazu werden konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen zu Konzeption, Produktion und Betrieb von Medien im Museum gegeben. Ein E-Book und ein digitales Toolkit mit stets aktualisiertem Material sowie Medien- und Anwendungsbeispielen ergänzen die Publikation.
Aktualisiert: 2021-09-17
> findR *

VENEDIG. La Serenissima

VENEDIG. La Serenissima von Aresin,  Maria, Mestemacher,  Ilka, Staatliche Graphische Sammlung,  München, Zeitler,  Kurt
Venedig gilt weithin als die Stadt der Malerei. In engstem Bezug zu ihr entstanden vom 15. Jahrhundert bis zum Ende der Serenissima 1797, signifikante Meisterwerke der Zeichenkunst und Druckgraphik. Ihnen ist der Band zur gleichnamigen Ausstellung exklusiv gewidmet. Zeichnungen führen in das Ideen-Laboratorium wegweisender venezianischer Künstler von den Bellini über Lorenzo Lotto, Tintoretto und Veronese bis zu Guardi und Fontebasso. Tizian zeichnete packende Kompositionen für Holzschnitt und Kupferstich, und Tiepolos Werk vollendet sich in rätselhaften Radierungen von ergreifendem Tiefgang. Radierte Blätter von Marieschi und Canaletto prägen bis heute unsere poetischen Vorstellungen von der Atmosphäre und den besonderen Lebensumständen in dieser unvergleichlichen Stadt in mezzo al mare.
Aktualisiert: 2021-09-13
> findR *

Die Zukunft der Nachkriegsmoderne

Die Zukunft der Nachkriegsmoderne von Tragbar,  Klaus
Die Architektur der Nachkriegsmoderne stellt besondere Anforderungen an Bauforschung und Denkmalpflege. Müssen ihre Methoden dem oft seriellen Charakter der Bauten angepasst werden? Wie werden diese Bauten, die noch in großer Zahl vorhanden sind, denkmalpflegerisch bewertet? Welche Herausforderungen bringt ihre Sanierung mit sich? Können einzelne Bauteile aus serieller Produktion ersetzt werden, ohne die Denkmaleigenschaft zu gefährden? Welche Risiken bestehen hinsichtlich mancher aus heutiger Sicht toxischer Materialien? Welche Strategien der Wissensdistribution müssen für die Bauten der Nachkriegsmoderne angewendet werden? Ausgewiesene Fachleute haben im Rahmen der MONUMENTO Salzburg 2018 und 2020 diese grundsätzlichen Positionen der Denkmalpflege anhand ausgewählter Projekte diskutiert.
Aktualisiert: 2021-09-17
> findR *

Carl Gustav Carus / Natur und Idee

Carl Gustav Carus / Natur und Idee von Kuhlmann-Hodick,  Petra, Maaz,  Bernhard, Spitzer,  Gerd, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatliche Museen zu Berlin
Carl Gustav Carus (1789–1869) gilt als "Universalgelehrter" im Sinne Goethes und Alexander von Humboldts und als Vertreter der Romantik in Dresden im Umfeld von Caspar David Friedrich und Johan Christian Dahl. 55 Jahre wirkte Carus als Arzt und Naturwissenschaftler, Philosoph und Künstler in Dresden. Ausgehend von dem umfangreichen Werkbestand, den die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit 22 Gemälden und mehr als 700 Zeichnungen und Druckgrafiken von Carl Gustav Carus besitzen, beleuchtet der Katalog zu einer Ausstellung in Dresden und Berlin Carus’ umfangreiches und außerordentlich vielfältiges Lebenswerk. Er zeigt Carus’ künstlerisches Œuvre von den Anfängen über Landschaftsmotive nach Reiseeindrücken und Naturstudien bis hin zu poetisch-romantischen Bildkompositionen. Dem gegenüber stehen seine biografischen, kunsttheoretischen, medizinischen und naturwissenschaftlichen Schriften, die in ihrer Gesamtheit erstmals so umfassend Betrachtung finden. Exponate aus Carus’ anthropologischer Sammlung werden vorgestellt und seine Beziehungen zu Zeitgenossen wie Johann Wolfgang von Goethe, Caspar David Friedrich oder Alexander von Humboldt beleuchtet.
Aktualisiert: 2021-08-03
> findR *

Carl Gustav Carus / Wahrnehmung und Konstruktion

Carl Gustav Carus / Wahrnehmung und Konstruktion von Kuhlmann-Hodick,  Petra
Einzelne Aspekte aus Carl Gustav Carus’ Werk und Wirken sind Gegenstand für eine fachübergreifende Betrachtung dieses Essaybandes. Vor dem Hintergrund romantischer Wissenschaftsauffassung, der Carus Zeit seines Lebens verhaftet blieb, untersuchen ausgewiesene Fachleute seine Arbeiten zu medizinischen, kunsttheoretischen, anthropologischen, aber auch psychologischen Themen. Carus pflegte intensive Briefwechsel mit bedeutenden Zeitgenossen, war als Arzt für viele Jahre am sächsischen Hof tätig und seine zahlreichen Schriften wurden auch aufgrund seiner herausragenden gesellschaftlichen Stellung bereits zu seinen Lebzeiten rezipiert. Ergänzt wird die Präsentation und Interpretation seines umfangreichen künstlerischen Werkes schließlich durch die Ergebnisse technischer Untersuchungen der Dresdener und Berliner Gemälde.
Aktualisiert: 2021-08-02
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Deutscher Kunstverlag

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Deutscher Kunstverlag was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Deutscher Kunstverlag hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Deutscher Kunstverlag

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Deutscher Kunstverlag

Wie die oben genannten Verlage legt auch Deutscher Kunstverlag besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben