fbpx

Gemeinsames Sorgerecht

Gemeinsames Sorgerecht von Schmidt,  Volker
Seit dem 1. Juli 2014 ist das gemeinsame Sorgerecht in der Schweiz der Regelfall. Mütter und Väter, die sich scheiden lassen oder nicht verheiratet sind, üben zusammen die elterliche Sorge für ihr Kind aus. Das fordert eine hohe Kompromissbereitschaft, Vernunft und Sozialkompetenz bei den Eltern und allen Beteiligten, damit das Wohl des Kindes im Fokus bleibt. Mit dem Sorgerecht ist jedoch nicht nur geregelt, welche Rechte die jeweiligen Elternteile haben, sondern auch welche Pflichten. Denn die Eltern müssen sämtliche Fragen der elterlichen Sorge gemeinsam entscheiden: Welche Schule oder welchen Kindergarten besucht das Kind? Soll es in den Religionsunterricht? Wird das Kind geimpft? Darf es einen Auslandaufenthalt absolvieren? Auch bei Vermögensangelegenheiten oder beim Beantragen eines Passes müssen sich die Eltern einig sein. Das sorgt für Gesprächsstoff, birgt aber auch viel Konfliktpotenzial. Der Beobachter-Ratgeber hilft, diese Herausforderungen anzugehen und die Verantwortung für das gemeinsame Kind zu tragen.
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Testament, Erbschaft

Testament, Erbschaft von Studer,  Benno
Dem eigenen Willen Ausdruck geben, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten klare Verhältnisse schaffen, das Vermögen zu Lebzeiten verteilen oder als Erbe Bescheid wissen: Dieser Ratgeber zeigt, worauf Sie achten müssen. Wie verfasse ich ein Testament? In welchem Ausmass kann ich meine Ehefrau, meinen Lebenspartner begünstigen? Was sollte ich zu Lebzeiten regeln, um Konflikte unter den Erben zu vermeiden? Der Ratgeber geht auf die Bedürfnisse von Verheirateten, Patchworkfamilien, Alleinstehenden, Eigenheimbesitzern und Unternehmern ein. Nutzen Sie die fundierten Ratschläge für Ihre Nachlassregelung und Erbteilung. Das Buch enthält viele Beispiele, wichtige Urteile und ein Glossar mit Fachbegriffen. Hilfreich sind die Muster für ein öffentliches Testament, einen Erbteilungsvertrag oder eine Nachlassbuchhaltung sowie die kantonalen Erbschaftssteuern im Überblick. Vertragsvorlagen und Formulierungsmuster stehen online zum Downloaden bereit. Buch & persönliche telefonische Rechtsberatung: Profitieren Sie vom Gutschein der Beobachter-Edition
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Stellensuche mit Erfolg

Stellensuche mit Erfolg von Dacorogna,  Laetitia, Dacorogna-Merki,  Trudy
Sie suchen eine neue Arbeitsstelle, die zu Ihnen passt und Sie beruflich weiterbringt. Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie Ihre Chancen auf dem Stellenmarkt optimal nutzen. Von der persönlichen Standortbestimmung über die zeitgemässe Bewerbung bis zur Vertragsverhandlung begleiten Sie die Autorinnen Schritt für Schritt zum Ziel. Sie verraten, wie man sich überzeugend präsentiert: im konventionellen Bewerbungsdossier, per Internet oder mit einer Initiativbewerbung. Ein wirkungsvolles Motivationsschreiben formulieren, im Vorstellungsgespräch die eigenen Stärken ins richtige Licht rücken – in diesem Buch erfahren Sie, wie Marketing in eigener Sache und über Netzwerke funktioniert. Alle Beispiele, Checklisten, Mustertexte und Tipps sind auf den Schweizer Arbeitsmarkt ausgerichtet. Dieser Ratgeber unterstützt junge Berufsleute, ältere Stellensuchende, Wieder- und Quereinsteigerinnen genauso wie routinierte Fachleute bei der Neuorientierung auf dem Stellenmarkt.
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Nachbarschaft – was gilt im Konfliktfall?

Nachbarschaft – was gilt im Konfliktfall? von Mathias,  Birrer
Der liebe Gott sieht alles – die Nachbarn noch mehr. Das Zusammenleben mit den Nachbarn gestaltet sich nicht immer einfach. Oftmals wird ein friedliches Nebeneinander durch verschiedene Störfaktoren beeinträchtigt. Sei dies Ärger mit Haustieren, Laub, das auf Nachbars Beete fällt, oder laute Partys, die die Nachtruhe stören. Nachbarschaftskonflikte sind die meist beratenen Themen im Beratungszentrum des Beobachters. Doch wer hat überhaupt Recht? Und wie kann man eine Lösung finden, wenn die gesetzlichen Vorgaben nicht eindeutig sind? Da schafft der Beobachter-Ratgeber mit Geschichten und Beispielen aus dem Alltag sowie Gerichtsurteilen Abhilfe. Betroffene erfahren mehr zu ihren Handlungsmöglichkeiten und den Rechtsgrundlagen und wie höllische Nachbarn wieder zu einer harmonischen oder zumindest respektvollen Nachbarschaft finden können.
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

DEMENZ – Den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten

DEMENZ – Den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten von Becker,  Stefanie
Was bringt das Leben mit einer dementen Person mit sich? Wie lässt sich die Beziehung zu ihr gut erhalten? Wie kommuniziert man am besten? Stefanie Becker, die Autorin und Geschäftsführerin von Alzheimer Schweiz, schöpft in diesem neuen Beobachter-Ratgeber aus ihrem grossen Erfahrungsschatz und gibt viele praktische Tipps, wie man den Alltag mit Betroffenen positiv gestalten kann. Sie vermittelt auch viel Wissenswertes über verschiedene Formen von Demenz, ihre Ursachen, Symptome und Verläufe und erläutert, warum eine frühe Diagnose wichtig ist und welche Therapieformen in Frage kommen. Und nicht zuletzt legt sie ein Augenmerk auf die Gesundheit von betreuenden Angehörigen sowie mögliche finanzielle und personelle Unterstützung bei der Begleitung von an Demenz Erkrankten.
Aktualisiert: 2018-11-01
> findR *

Erwachsenenschutz

Erwachsenenschutz von Noser,  Walter, Rösch,  Daniel
Anfang 2013 hat das fortschrittliche Erwachsenenschutzgesetz das alte Vormundschaftsrecht abgelöst. An die Stelle eines starren Massnahmenkatalogs sind unterschiedliche Beistandschaften getreten, die ganz auf die Bedürfnisse der schutzbedürftigen Menschen zugeschnitten werden können. Was dies konkret in der Praxis bedeutet, zeigt dieser für Laien geschriebene Beobachter-Ratgeber zum neuen Gesetz. Die neuen Regelungen zum Erwachsenenschutz können uns alle als Angehörige oder durch einen eigenen Schicksalsschlag von heute auf morgen betreffen. Im Zentrum des Erwachsenenschutzgesetzes steht das Selbstbestimmungsrecht. Mit dem neuen Vorsorgeauftrag kann heute jede handlungsfähige Person selber bestimmen, wer im Fall ihrer Urteilsunfähigkeit ihr Rechtsvertreter werden soll. Auch die Patientenverfügung wurde neu geregelt. Abgeschafft wurden die bisherigen Vormundschaftsbehörden, in denen oft Laien amteten. Die neuen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, kurz KESB, setzen sich aus Fachleuten unterschiedlicher Richtungen zusammen. Wofür die Behörden zuständig sind, welche Aufgaben ein Beistand hat und was Sie in Ihrem Vorsorgeauftrag für später festhalten können – das alles erfahren Sie in diesem Ratgeber, der auch den gesamten neuen Gesetzestext enthält.
Aktualisiert: 2018-11-01
> findR *

Souverän durchs Leben mit Typ-2-Diabetes

Souverän durchs Leben mit Typ-2-Diabetes von Scheidegger,  Karl
Diabetes Typ II ist auch in der Schweiz auf dem Vormarsch und betrifft keineswegs nur ältere Menschen. Die Krankheit greift zwar in den Alltag ein, doch ist man ihr nicht hilflos ausgeliefert. Wer gewisse Regeln beachtet, kann weiterhin ein normales Leben führen und praktisch alles tun und lassen wie bisher. Mit ihrem Lebensstil können Betroffene überdies viel dazu beitragen, dass Langzeitfolgen möglichst weit in die Zukunft verschoben werden. Wer weiss, was bei Diabetes im Körper vor sich geht und warum eine Behandlung so wichtig ist, kann sich richtig verhalten. Der Ratgeber des Diabetes-Spezialisten zeigt, wie man gut mit der Krankheit leben kann.
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Erwachsenenschutz

Erwachsenenschutz von Noser,  Walter, Rösch,  Daniel
Anfang 2013 hat das fortschrittliche Erwachsenenschutzgesetz das alte Vormundschaftsrecht abgelöst. An die Stelle eines starren Massnahmenkatalogs sind unterschiedliche Beistandschaften getreten, die ganz auf die Bedürfnisse der schutzbedürftigen Menschen zugeschnitten werden können. Was dies konkret in der Praxis bedeutet, zeigt dieser für Laien geschriebene Beobachter-Ratgeber zum neuen Gesetz. Die neuen Regelungen zum Erwachsenenschutz können uns alle als Angehörige oder durch einen eigenen Schicksalsschlag von heute auf morgen betreffen. Im Zentrum des Erwachsenenschutzgesetzes steht das Selbstbestimmungsrecht. Mit dem neuen Vorsorgeauftrag kann heute jede handlungsfähige Person selber bestimmen, wer im Fall ihrer Urteilsunfähigkeit ihr Rechtsvertreter werden soll. Auch die Patientenverfügung wurde neu geregelt. Abgeschafft wurden die bisherigen Vormundschaftsbehörden, in denen oft Laien amteten. Die neuen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, kurz KESB, setzen sich aus Fachleuten unterschiedlicher Richtungen zusammen. Wofür die Behörden zuständig sind, welche Aufgaben ein Beistand hat und was Sie in Ihrem Vorsorgeauftrag für später festhalten können – das alles erfahren Sie in diesem Ratgeber, der auch den gesamten neuen Gesetzestext enthält.
Aktualisiert: 2018-11-01
> findR *

Stellensuche mit Erfolg

Stellensuche mit Erfolg von Dacorogna,  Laetitia, Dacorogna-Merki,  Trudy
Sie suchen eine neue Arbeitsstelle, die zu Ihnen passt und Sie beruflich weiterbringt. Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie Ihre Chancen auf dem Stellenmarkt optimal nutzen. Von der persönlichen Standortbestimmung über die zeitgemässe Bewerbung bis zur Vertragsverhandlung begleiten Sie die Autorinnen Schritt für Schritt zum Ziel. Sie verraten, wie man sich überzeugend präsentiert: im konventionellen Bewerbungsdossier, per Internet oder mit einer Initiativbewerbung. Ein wirkungsvolles Motivationsschreiben formulieren, im Vorstellungsgespräch die eigenen Stärken ins richtige Licht rücken – in diesem Buch erfahren Sie, wie Marketing in eigener Sache und über Netzwerke funktioniert. Alle Beispiele, Checklisten, Mustertexte und Tipps sind auf den Schweizer Arbeitsmarkt ausgerichtet. Dieser Ratgeber unterstützt junge Berufsleute, ältere Stellensuchende, Wieder- und Quereinsteigerinnen genauso wie routinierte Fachleute bei der Neuorientierung auf dem Stellenmarkt.
Aktualisiert: 2018-08-02
> findR *

Im Todesfall

Im Todesfall von von Flüe,  Karin, Zeugin,  Käthi
Wenn ein geliebter Mensch stirbt, fühlen sich viele wie gelähmt, möchten sich verkriechen und einfach nur trauern. Doch schon in den ersten Stunden und Tagen sind Formalitäten zu erledigen, stellen sich tausend Fragen. Wer muss benachrichtigt werden? Wie organisieren wir die Trauerfeier? Was ist mit der Wohnung, den Versicherungen, den Steuern, den Online-Accounts? Und wie sieht es mit der Erbschaft aus? Gespräche mit Hinterbliebenen zeigen: Viele fühlen sich in dieser Situation unsicher, haben Angst, etwas Wichtiges zu vergessen, und wären froh um kompetente Hilfe. Diese finden Betroffene im neuen Beobachter-Ratgeber. Schritt für Schritt führt er durch alle administrativen Aufgaben nach einem Todesfall und vermittelt das nötige Wissen, damit Hinterbliebene auch heikle Fragen ohne Streit bereinigen können.
Aktualisiert: 2018-12-03
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Beobachter-Edition

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Beobachter-Edition was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Beobachter-Edition hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Beobachter-Edition

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Beobachter-Edition

Wie die oben genannten Verlage legt auch Beobachter-Edition besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben