DVD zu kkStB-Reisezugwagen, Wagengruppe Ib, Teil 1

DVD zu kkStB-Reisezugwagen, Wagengruppe Ib, Teil 1 von Blieberger,  Johann, Hauke,  Erwin, Heless,  Hermann
Da das zugehörige Buch viele tausend Einzelfahrzeuge behandelt, war ein Einzelnummernverzeichnis in gedruckter Form nicht unterzubringen. Die DVD enthält ein solches Verzeichnis im PDF-Format, das – soweit ermittelbar – Aufschluss über den weiteren Lebenslauf, Verbleib und Ausmusterung jedes einzelnen Fahrzeuges gibt. Darüber hinaus sind die Typenzeichnungen in mehreren digitalen Formaten enthalten, sodass diese detailreichen Grafiken in einer weit über das Abdruckbare hinaus gehenden Auflösung auf dem Bildschirm betrachtet werden können. Unabhängig von Ihrem installierten Betriebssystem ist der Inhalt der DVD „die Reisezugwagen der k.k. österreichischen Staatsbahnen – Wagengruppe Ib, Teil 1b“ denkbar einfach auf jedem Computer mit DVD-Laufwerk darstellbar: Klicken Sie auf die Datei start.html und das Navigationsmenü wird im Webbrowser geöffnet. Sie können die Inhalte nun wie auf einer Internetseite abrufen. Es ist keine Installation zusätzlicher Software notwendig. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

kkStB Reise­zug­wagen

kkStB Reise­zug­wagen von Blieberger,  Johann, Hauke,  Erwin, Heless,  Hermann
Fahrbetriebsmittel von Eisenbahnunternehmungen bestehen nicht nur aus Lokomotiven und Triebwagen, sondern zum weit größeren Teil aus Wagen. Dennoch ist dieses Thema in der österreichischen Eisenbahnliteratur bis dato nur in geringem Umfang behandelt worden. Mit diesem Werk hat sich erstmals ein Autorenteam der Herausforderung gestellt, den Wagenpark einer großen österreichischen Eisenbahngesellschaft mit größtmöglichem Anspruch auf Vollständigkeit zu dokumentieren. Die Autoren – Hermann Heless, der österreichische Waggonexperte, Johann Blieberger als Statistiker und Erwin Hauke als Grafiker – behandeln in dieser Reihe die Reisezugwagen der kkStB. Genauer gesagt, stellen sie in diesem Band die Fernverkehrswagen der Baugruppe Ib in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Dromedar, Hyäne und Co. – Als die Automobile noch Namen hatten

Dromedar, Hyäne und Co. – Als die Automobile noch Namen hatten von Artl,  Gerhard, Bläsi,  Walter, Reitgruber,  Stefan, Schimon,  Wilfried
Die Motorisierung der k.u.k. Armee begann in den letzten Tagen des Jahres 1897: Mit einem von der deutschen Firma Daimler geliehenen Automobil. Nach und nach fasste sodann das Automobil in der Armee langsam Fuß. Der Ausbruch des (Ersten) Weltkrieges sollte den Bedarf an Kraftfahrzeugen geradezu schlagartig enorm steigern. Die Beiträge der vier Autoren umspannen in einem weiten Themenbogen nicht nur die Entwicklung des Kraftfahrwesens in den beiden letzten Jahrzehnten der österreichisch-ungarischen Armee. Die prägenden Persönlichkeiten werden ebenso vorgestellt wie die Geschichten der führenden Automobilfabriken der Donaumonarchie oder die vielfältigen Auswirkungen der Wirtschaftsblockade gegen die Mittelmächte. Ein Handbuch über Automobilismus ist jedoch ohne Bilder nicht vorstellbar. Mehr als 200 sorgfältig ausgesuchte Fotos wurden deshalb zur Illustration der einzelnen Kapitel des vorliegenden Buches aufgenommen. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Auf den Spuren von Franz Kraus

Auf den Spuren von Franz Kraus von Heless,  Hermann, Pospichal,  Josef
Franz Kraus hat zeit seines Lebens nicht nur Lokomotiven fotografiert und Streckenaufnahmen angefertigt, sondern er hat seine Aufmerksamkeit auch Motiven gewidmet, die andere Bildautoren nicht gewürdigt haben. So hat er auch eine große Anzahl an Bahndienstwagen auf Film gebannt. Eine kleine Auswahl davon versammeln wir in diesem Bildband. Eine erschöpfende Behandlung dieses Themas erscheint ohnehin wegen des divergierenden Aussehens dieser Fahrzeuge – selbst wenn sie derselben Nummerngruppe angehörten – aussichtslos. Möge der Betrachter der Fotos zurückgeführt werden zu Abstellgleisen oder zu Arbeitseinsätzen an den Schienensträngen einer längst vergangenen Epoche. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-10-20
> findR *

Triebfahrzeuge 1918 bis 1938, Band 1

Triebfahrzeuge 1918 bis 1938, Band 1 von Blieberger,  Johann, Pospichal,  Josef
In der gleichen grafischen Aufmachung wie bei den kkStB-Bänden beschreibt diese dreibändige Reihe die Vielfalt an Fahrzeugen, die von den kkStB stammten, aber auch jene, die durch Verstaatlichung (Südbahn, EWA, NÖLB, …) oder durch Neuentwicklung oder Umbau dem Fahrzeugstand hinzugefügt wurden. Außerdem gab es eine kleine Anzahl an Lokreihen, die weder in unseren kkStB- noch in den ÖBB-Bänden behandelt wurden, weil sie zwar von den BBÖ beschafft oder im Zuge der Verstaatlichung eingereiht, aber bereits vor 1945 aus dem Stand geschieden worden waren. Dies betrifft vor allem jene Lokomotiven, die wegen Triebfahrzeugmangel von den BBÖ aus der Schweiz angekauft und nach der Indienststellung neuerer Maschinen wieder veräußert wurden (Reihen 130 und 279), aber auch Reihen, die innerhalb weniger Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs an andere Nachfolgestaaten der Monarchie abgegeben wurden. Ferner waren alle Bahnen zu berücksichtigen, auf denen die BBÖ den Betrieb führten, also etwa auf der Salzkammergut-Lokalbahn (SKGLB). Augenmerk war aber auch auf ehemalige Fahrzeuge der k.u.k. Heeresbahnen zu legen, die zu DÖStB/ÖStB/BBÖ gelangten. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Triebfahrzeuge 1918 bis 1938, Band 2

Triebfahrzeuge 1918 bis 1938, Band 2 von Blieberger,  Johann, Pospichal,  Josef
In der gleichen grafischen Aufmachung wie bei den kkStB-Bänden beschreibt diese dreibändige Reihe die Vielfalt an Fahrzeugen, die von den kkStB stammten, aber auch jene, die durch Verstaatlichung (Südbahn, EWA, NÖLB, …) oder durch Neuentwicklung oder Umbau dem Fahrzeugstand hinzugefügt wurden. Außerdem gab es eine kleine Anzahl an Lokreihen, die weder in unseren kkStB- noch in den ÖBB-Bänden behandelt wurden, weil sie zwar von den BBÖ beschafft oder im Zuge der Verstaatlichung eingereiht, aber bereits vor 1945 aus dem Stand geschieden worden waren. Dies betrifft vor allem jene Lokomotiven, die wegen Triebfahrzeugmangel von den BBÖ aus der Schweiz angekauft und nach der Indienststellung neuerer Maschinen wieder veräußert wurden (Reihen 130 und 279), aber auch Reihen, die innerhalb weniger Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs an andere Nachfolgestaaten der Monarchie abgegeben wurden. Ferner waren alle Bahnen zu berücksichtigen, auf denen die BBÖ den Betrieb führten, also etwa auf der Salzkammergut-Lokalbahn (SKGLB). Augenmerk war aber auch auf ehemalige Fahrzeuge der k.u.k. Heeresbahnen zu legen, die zu DÖStB/ÖStB/BBÖ gelangten. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Bahnen im Osten Österreichs 1963 – 1986

Bahnen im Osten Österreichs 1963 – 1986 von Zwickl,  Ludwig
Karl Wildberger ist einer der Eisenbahnfotografen, die den Dampfbetrieb noch wirklich miterlebt haben. Auch den Traktionswechsel auf Diesel- bzw. Elektrobetrieb, den andere Fotografen gemieden haben, hat er dokumentiert. Die ersten Einsätze der Reihe 2143 rund um den Eisenbahnknoten Wiener Neustadt hat er genauso fotografiert, wie die letzten Einsätze der Dieseltriebwagen der Zwischenkriegszeit in diesem Raum. Die GySEV zählte ebenso zu seinem Interessensgebiet wie die Aspangbahn. Alle Fotos in diesem Buch wurden in den Jahren 1963 bis 1986 von Karl Wildberger aufgenommen. Eine reizlose Gegend gibt es für Karl Wildberger nicht, er sieht den Zug bzw. das Triebfahrzeug in der Landschaft. Es gibt Landstriche, die keinen pittoresken Hintergrund bieten, und trotzdem fährt auch hier die Eisenbahn. Für Karl Wildberger und für uns ist das Thema wesentlicher als der Hintergrund. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Schmalspur-Güterverkehr in Österreich ab 1977

Schmalspur-Güterverkehr in Österreich ab 1977 von Hardmeier,  Werner
Werner Hardmeier, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (SGEG), unternahm ab den Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts zahlreiche Reisen nach Österreich. Speziell zu den Schmalspurbahnen zog es ihn immer wieder hin. Ob es die für ihn nahe Bregenzerwaldbahn war oder die doch recht weit entfernten Strecken im Waldviertel – fast überall entstanden Fotos, die heute bereits historisch sind. Dieser von Werner Hardmeier erstellte Bildband enthält typische Aufnahmen von Zügen mit Güterbeförderung auf österreichischen Schmalspurstrecken. Güterzüge, aber auch solche, die Personenwagen mitführten (GmP), konnte er unter anderem auf der Mariazellerbahn, der Murtalbahn, der Ybbstalbahn, auf der Strecke nach Gresten und im Waldviertel fotografieren. Aus der Vielzahl an vorhandenen Bildern von Werner Hardmeier wurde ein repräsentativer Querschnitt ausgewählt. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at
Aktualisiert: 2019-07-01
> findR *

Der Wiener Nordbahnhof

Der Wiener Nordbahnhof von Haas,  Franz
Wiener Stationsplatz, Nordbahnhof, Praterstern, Wien Nord und Wien Praterstern so lauten die Benennungen des ältesten Bahnhofes Wiens. Seine Geschichte beginnt mit dem Aufschütten des sumpfigen Geländes, dem Anlegen der noch einfachen Gleisanlagen und dem Bau der verschiedenen Gebäude 1836, und ist eng mit der Entwicklung der Stadt sowie auch mit dem zweiten Bezirk verbunden. Viele kleine amouröse, traurige, lustige, aufregende und pompös inszenierte Ereignisse, haben sich auf dem Gelände und in den Gemäuern der Gebäude abgespielt. Dieses Buch versucht, einen kleinen Teil dieser interessanten und vielfältigen Geschichten aufzuarbeiten und für die Nachwelt zu erhalten. Im vorliegenden Werk ist die lange und wechselvolle Geschichte des ältesten Bahnhofs von Wien dargestellt. Dem bekannten bahn- und lokalhistorischen Autor, Franz Haas, ist es gelungen, viele Dokumente vor der Vernichtung zu retten und Informationen von Zeitzeugen zu sammeln, die nun in diesem Werk einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. 23 Jahre seines Fahrdienstleiterdienstes versah er auf den verschiedenen Dienstposten des Nordbahnhofes (Personen-, Frachtenbahnhof, Zentralstellwerk alt und neu). Es fanden jedoch nicht nur eisenbahntechnische Fakten im Buch Aufnahme, sondern viele Ereignisse rund um den Bahnhof und aus der Zeitgeschichte, die Einfluss auf den Eisenbahnbetrieb hatten. So wird von Donauregulierung und Weltausstellung ebenso berichtet, wie von den Auswirkungen des Baus der Wiener Stadtbahn, von Besuchen bekannter Persönlichkeiten, Königen und Herrschern, und von politischen sowie wirtschaftlichen Umbrüchen. Das vorliegende Buch ist nicht rein als Eisenbahnsachbuch gedacht, sondern vielmehr als Nachschlagewerk und soll Interesse, Neugierde und Erinnerungen bei den Bewohnern des neuen Stadtteiles, sowie auch bei den Anrainern rund um den ehemaligen Bahnhof wecken. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Dampfgetriebene Triebfahrzeuge der österreichischen Staatsbahnen ab 1945. Band 5

Dampfgetriebene Triebfahrzeuge der österreichischen Staatsbahnen ab 1945. Band 5 von Blieberger,  Johann, Pospichal,  Josef
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges verblieb in Österreich eine Vielzahl von Dampflokomotiven und Dampftriebwagen unterschiedlicher Bauarten. Neben den Fahrzeugen aus den Beständen der 1918 untergegangenen Donau-Monarchie und der Ersten Republik fanden sich auch solche der Deutschen Reichsbahn und aus anderen europäischen Staaten. In den Kriegswirren hatte es zahlreiche interessante Fahrzeuge hierher verschlagen. Die meisten nicht-österreichischen Lokomotiven kehrten bald in ihre Heimat zurück. Manche wurden jedoch auf den Strecken der österreichischen Staatsbahnen eingesetzt und blieben einige Jahre länger oder sogar für immer in Österreich. Die Autoren Johann Blieberger und Josef Pospichal widmen sich in diesem Band unter anderem den Tenderlokomotiven von ÖStB und ÖBB mit den Reihenbezeichnungen 94 und 95, den Zahnradlokomotiven der Erzbergbahn, dem Dampftriebwagen 3041.01 und den Schmalspurlokomotiven, wobei auch die zahlreich vertretenen ehemaligen Heeresfeldbahnlokomotiven ausführlich behandelt werden. Das Bild wird durch 1945 in Österreich verbliebene sächsische VI K, durch schmalspurige jugoslawische Fahrzeuge, durch einheimische Lokomotiven aus Beständen von kkStB/BBÖ und NÖLB sowie durch die Zahnradloks von Schneebergbahn und Schafbergbahn abgerundet. Der Textteil wird durch Typenskizzen und zahlreiche erstveröffentlichte Schwarzweiß- und Farb-Fotos ergänzt. Online bestellbar unter http://www.bahnmedien.at.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von bahnmedien.at

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei bahnmedien.at was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. bahnmedien.at hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben bahnmedien.at

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei bahnmedien.at

Wie die oben genannten Verlage legt auch bahnmedien.at besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben