fbpx

Das Fragment im digitalen Zeitalter

Das Fragment im digitalen Zeitalter von Schädler-Saub,  Ursula, Weyer,  Angela
Kunstwerke sind meist fragmentarisch überliefert. Der Umgang mit dem Fragment gehört damit zu den zentralen Aufgaben von Denkmalpflege, Museen und Bibliotheken. Der Tagungsband bietet einen einzigartige Überblick über das essentielle Thema, vom Umgang mit Fragmenten im Laufe der Geschichte über die Wahrnehmung des Fragmentarischen aus psychologischer Sicht und die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz bis hin zu den vielen Projekten mit aktuellen Digitalisierungs-Methoden und ihren theoretischen Grundsätzen. Tagungsband der interdisziplinären Tagung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen in Kooperation mit der ICOMOS AG Konservierung-Restaurierung und dem Verband der Restauratoren e. V., 6.– 8. Mai 2021 in Hildesheim
Aktualisiert: 2021-02-01
> findR *

Petriplatz in Berlin-Mitte

Petriplatz in Berlin-Mitte von Melisch,  Claudia Maria
Beschrieben werden die einzigartigen Erkenntnisse und Funde, die die archäologischen Ausgrabungen auf dem Petriplatz in Berlin-Mitte (2007 bis 2009) erbrachten. Am Petriplatz war das Zentrum des Ortes colonia, später Cölln genannt, eine der beiden mittelalterlichen Keimzellen Berlins. Es wurden 3 126 Gräber am Petriplatz geborgen, die eine der besterhaltenen und umfangreichsten Skelettserien Deutschlands enthielten. Der Leser wird von der Gründung Cöllns um 1150 bis zum Abriss der neogotischen Petri-Kirche 1965 geführt und über die Geschichte des Bestattungsplatzes um die Petri-Kirche informiert. Laurenz Demps transkribierte unbekannte Dokumente zur barocken Petri-Kirche aus der Schreibstube König Friedrich Wilhelm I. Daniel Krebs widmet sich den Namen und den Bildern der an und in der Petri-Kirche Bestatteten. Die britische Osteologin Natasha Powers untersuchte unter anderem ein Grab, in dem drei Männer bestattet waren, die während eines grausamen Kampfes ums Leben kamen und der Schwertkämpfer Uwe Michas versucht diesen letzten Kampf nachzufechten.
Aktualisiert: 2021-01-14
> findR *

Beesdau

Beesdau von Billeb,  Volkmar, Schlegel,  Astrid
Die herrschaftlich wirkende Dreiflügelanlage mit Bauteilen aus dem 13. bis 15. Jahrhundert zählt zu den ältesten erhaltenen Adelssitzen der Niederlausitz. Sie ist ein markantes Beispiel für eine an mittelalterlichen Bauformen orientierte Herrenhausarchitektur des 19. Jahrhunderts. Über Jahrhunderte im Besitz der Familie von Polentz, erlebte das Rittergut Mitte des 19. Jahunderts unter dem Landwirt und Öknomierat Johann Gottlieb Koppe einen wirtschaftlichen Aufschwung. Heute wird das Schloss Beesdau von direkten Nachfahren der Koppes bewohnt, Schloss und Wirtschaftsgebäude werden nach und nach wieder hergerichtet.
Aktualisiert: 2021-01-04
> findR *

Berlin-Buch

Berlin-Buch von Badstübner-Gröger,  Sibylle, Billeb,  Volkmar, Jager,  Markus, Krosigk,  Klaus-Henning von, Voss,  Rüdiger von
Das im späten 17. Jahrhundert errichtete Herrenhaus Buch wurde 1964 abgerissen. Ungeachtet des verlorenen Herrenhauses haben sich in Berlin-Buch der große Gutshof, der weitläufige Gutspark und die repräsentative Gutskirche erhalten. Sie ist ein herausragender Kirchenbau, der unter adligem Patronat im heutigen Berliner Stadtgebiet errrichtet wurde. Der Park geht in seiner Grundstruktur auf eine Anlage des 17.Jh. zurück und ist der älteste erhaltene Gutspark in Berlin.
Aktualisiert: 2021-01-04
> findR *

Burg Klempenow

Burg Klempenow von Billeb,  Volkmar, Lange,  Roland
Burgruine. Auf einer Anhöhe gelegene Anlage in Backstein, im Kern 13./14. Jahrhundert, vielfach verändert; hoher runder Turm mit steilem gemauerten Helm, als einziger von vier ehemaligen Ecktürmen erhalten, daran anschließend der Nordflügel an der Wehrmauer des Kernbaus, Torhaus aus dem 15. Jahrhundert sowie Teile des ehem. Wohngebäudes aus dem 16. Jahrhundert. Sanierung und Sicherung seit 1991 durch den Kultur-Transit-96 e.V. und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Heute genutzt als kultureller Veranstaltungsort, Kornboden im Torhaus heute Galerie, Burgcafé im Erdgeschoßraum des Nordflügels.
Aktualisiert: 2021-01-04
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Oben: Publikationen von Bäßler-- H

Informationen über buch-findr.de: Sie sind auf der Suche nach frischen Ideen, innovativen Arbeitsmaterialien, Informationen zu Musik und Medien oder spannenden Krimis? Vielleicht finden Sie bei Bäßler-- H was Sei suchen. Neben praxiserprobten Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblättern finden Sie in unserem Verlags-Verzeichnis zahlreiche Ratgeber und Romane von vielen Verlagen. Bücher machen Spaß, fördern die Fantasie, sind lehrreich oder vermitteln Wissen. Bäßler-- H hat vielleicht das passende Buch für Sie.

Weitere Verlage neben Bäßler-- H

Im Weiteren finden Sie Publikationen auf band-findr-de auch von folgenden Verlagen und Editionen:

Qualität bei Verlagen wie zum Beispiel bei Bäßler-- H

Wie die oben genannten Verlage legt auch Bäßler-- H besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Qualität der Veröffentlichungen. Für die Nutzer von buch-findr.de: Sie sind Leseratte oder Erstleser? Benötigen ein Sprachbuch oder möchten die Gedanken bei einem Roman schweifen lassen? Sie sind musikinteressiert oder suchen ein Kinderbuch? Viele Verlage mit ihren breit aufgestellten Sortimenten bieten für alle Lese- und Hör-Gelegenheiten das richtige Werk. Sie finden neben