fbpx

Von Berlin nach Meroe

Von Berlin nach Meroe von Endesfelder,  Erika
E. Blumenthal, Berliner und Leipziger Ägyptologie; E. Endesfelder, Die Ägyptologie an der Berliner Universität; H. Hörz, Das Verhältnis Fritz Hintzes zur Philosophie - Erinnerungen mit Anmerkungen; P. Ihm, Fritz Hintze und die Datenanalyse in der Archäologie; W.F. Reineke, Fritz Hintze und die ägyptologische Arbeit an der Berliner Akademie; H.-M. Schenke, Fritz Hintzes Beitrag zur Erforschung des Koptischen; W.-P. Funk, Fritz Hintzes Beitrag zur Erforschung des Koptischen S. Wenig, Fritz Hintze als Ausgräber; E. Endesfelder, Abschied von Fritz Hintze - Grabrede vom 20.4.1993; Bibliographie von Fritz Hintze; Namenregister
Aktualisiert: 2020-01-29
> findR *

Sachbuch und populäres Wissen im 20. Jahrhundert

Sachbuch und populäres Wissen im 20. Jahrhundert von Hahnemann,  Andy, Oels,  David
Das Sachbuch ist in den Wissenschaften bisher kaum wahrgenommen worden, dabei könnte es zu den zentralen Gegenständen kultur- und literaturwissenschaftlicher Forschungen gehören. Kommen doch mit dem Sachbuch aktuelle Arbeitsgebiete wie das faktographische Erzählen, die Populärkultur, die Medialität des Wissens und die Wissenspopularisierung in den Blick. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen nähern sich dem Sachbuch mit ihrem je eigenen methodischen Instrumentarium und erkunden Geschichte und Poetik der Gattung. Neben bekannten und einflussreichen Texten von Wilhelm Bölsche, Egon Erwin Kisch oder Sebastian Haffner werden zahlreiche neu- oder wiederentdeckte Autoren behandelt: Valeriu Marcu, Anton Zischka oder Hanns Hörbiger.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Monster und Freaks

Monster und Freaks von Stammberger,  Birgit
Im 19. Jahrhundert wurden außergewöhnliche Körper in den Wissenschaften als »Monstrositäten« bezeichnet und in der Populärkultur als »Freaks« zur Sprache gebracht. In einer kulturphilosophischen Perspektive nimmt dieser Band die Prozesse der Wissensbildung am monströsen Körper im Zusammenhang mit kulturellen Vorstellungen des Normalen in den Blick. Birgit Stammberger zeigt, dass Monstrositäten zwar stets eine Störung wissenschaftlicher und kultureller Ordnungen darstellen. Dennoch ist diese Widerständigkeit kein geschichtsloser Bereich, sondern Funktion und Resultat normativer Bestimmungen des Körpers: Monströse Körperobjekte werden nicht einfach nur angeschaut, sondern stehen in einem Zusammenhang mit Geschlechterdiskursen und Rassismus.
Aktualisiert: 2022-08-05
> findR *

Beiträge zur Astronomiegeschichte / Beiträge zur Astronomiegeschichte

Beiträge zur Astronomiegeschichte / Beiträge zur Astronomiegeschichte von Dick,  Wolfgang R, Hamel,  Jürgen
Dieser Band enthält vor allem personenbezogene Studien. Von dem bedeutenden Jesuitenastronomen Chr. Scheiner geht es über Gelehrte des 18. und 19. Jahrhunderts bis zu dem bedeutenden astronomischen Schriftsteller B. H. Bürgel. Zu Scheiner wird ein kürzlich aufgefundener zeitgenössischer Nachruf abgedruckt. Um bislang unbekannte Vorlesungsmitschriften geht es bei Scheiner sowie bei dem Astrophysiker K. Schwarzschild. Biographische Beiträge behandeln P.-F. Tonduti in Avignon, J. G. Doppelmayr in Nürnberg, C. F. Scheithauer in Chemnitz, J. W. H. Lehmann im Brandenburgischen sowie L. Weinek in Leipzig und Prag. Eine Ergänzungsliste von Gedenkstätten für Astronomen in Berlin, Potsdam und Umgebung, Kurzbeiträge sowie Rezensionen schließen den Band ab.
Aktualisiert: 2019-01-03
> findR *

Die Erforschung der Kolonien

Die Erforschung der Kolonien von Gräbel,  Carsten
Was machten Geographen auf Expeditionen in den deutschen Kolonien? Wie bewältigten sie dort den Alltag und die Forschungsroutinen? Wer unterstützte sie logistisch und finanziell und wie entwickelten sie aus Beobachtungen und Messungen objektive Tatsachenbehauptungen? Erstmals entwirft der Geograph und Historiker Carsten Gräbel ein kritisches wie vielschichtiges Panorama der geographischen Kolonialforschung. Er zeigt: Die Kolonien waren für Geographen ein topographischer Raum, den es zu durchqueren, zu kartieren und nach den Regeln der geographischen Wissenschaft zu erforschen galt - zugleich handelte es sich um einen mit politischen Emotionen und ökonomischen Erwartungen aufgeladenen Zukunftsraum.
Aktualisiert: 2022-08-05
> findR *

Goethe. Die Schriften zur Naturwissenschaft (Leopoldina)

Goethe. Die Schriften zur Naturwissenschaft (Leopoldina) von Engelhardt,  Wolf von, Kuhn,  Dorothea, Troll,  Wilhelm, Wolf,  K. Lothar
Die Leopoldina-Ausgabe ist die erste vollständige historisch-kritische und kommentierte Ausgabe von Goethes naturwissenschaftlichen Schriften. Sie ist systematisch gegliedert und ediert die Texte mit den zugeordneten Materialien und ergänzt um zeitgenössische Zeugnisse. Die Ausgabe zeigt zudem Verbindungen auf, die zwischen Goethes naturwissenschaftlichem und literarischem Werk sowie zu den geistigen und wissenschaftlichen Strömungen seiner Zeit bestehen. Sie ersetzt die zweite Abteilung der Weimarer Sophienausgabe von Goethes Schriften nach neuen, editionsphilologischen Standards und ist ein grundlegendes Arbeitsinstrument auf dem neuesten Stand der Forschung für alle, die sich mit Goethes Schriften und der Naturforschung seiner Zeit befassen. Die abgeschlossene Ausgabe umfasst insgesamt 11 Text- und 18 Kommentarbände sowie zwei Registerbände.
Aktualisiert: 2022-07-03
> findR *

Denkorte. Max-Planck-Gesellschaft und Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft

Denkorte. Max-Planck-Gesellschaft und Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft
Die Max-Planck-Gesellschaft ist heute die renommierteste deutsche Organisation für Grundlagenforschung. Ihre Geschichte ist ebenso glanzvoll wie problematisch, denn sie trat 1948 das Erbe der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft von 1911 an. Mit ihr blickt sie einerseits auf Nobelpreisträger wie Albert Einstein, Max Planck und Otto Hahn zurück, andererseits auf ein bedrückendes Erbe, denn Wissenschaftler der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft kooperierten auch mit dem NS-System. Der Band reflektiert zum 100. Gründungsjahr der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft die Geschichte beider Einrichtungen in Fotografien, Essays und Interviews. Er erzählt mit Blick auf bestehende oder aufgegebene Bauten, in denen Forschung gemacht wurde und wird, und auf die Menschen in ihnen ein herausragendes Kapitel der jüngeren Wissenschaftsgeschichte. Darin haben nicht nur naturwissenschaftliche Entdeckungen wie die Kernspaltung von 1938 ihren Platz, sondern auch so bedeutende geistesgeschichtliche Orte wie die 1913 eröffnete Bibliotheca Hertziana für Kunstgeschichte in Rom
Aktualisiert: 2020-03-02
> findR *

Mikroskopie der Psyche

Mikroskopie der Psyche von Mayer,  Andreas
Aus der Perspektive des Postfreudianismus schienen Hypnose und Psychoanalyse lange Zeit kaum etwas miteinander gemein zu haben. Während die Psychoanalyse als ein rationales Therapieverfahren und damit als Instrument der Aufklärung galt, stand die Hypnose im Verdacht, zu den "okkulten" Wissenschaften zu gehören. Diese Überzeugung hat dazu beigetragen, daß der Hypnotismus oft noch immer als exotisch oder gar barbarisch angesehen wird. Andreas Mayer unternimmt in seiner Untersuchung eine historische und epistemologische Neubestimmung des Verhältnisses von früher Psychoanalyse und Hypnose. Dabei verfolgt er die verschiedenen Bemühungen in Frankreich, Österreich und Deutschland, den Hypnotismus als eine Experimentalwissenschaft zu etablieren, und analysiert das Scheitern dieser Versuche anhand eines Vergleichs der verschiedenen lokalen Forschungskulturen. Die in Wien von Sigmund Freud entwickelte Technik der "Psychoanalyse" und das dazugehörige spezifische Behandlungsarrangement wird in eine Genealogie von experimentellen und therapeutischen Settings gestellt, wie dem Hypnoselabor Jean-Martin Charcots an der Pariser Salpêtrière, der im Krankenhaus von Nancy entwickelten Suggestionsbehandlung Hippolyte Bernheims oder der psychotherapeutischen Privatpraxis Oskar Vogts. Sowohl durch die Erschließung bisher unpublizierter oder unbeachteter Quellen als auch durch die Anwendung neuerer wissenschaftssoziologischer Ansätze im Bereich der Psychotherapiegeschichte ermöglicht Mayer eine neue Perspektive auf das Verhältnis von Hypnose und Psychoanalyse: Im Gegensatz zu einer bisher dominierenden ideen- oder theoriegeschichtlichen Heransgehensweise verfolgt er die Entwicklung der Psychoanalyse anhand einer Analyse von konkreten Praktiken. Darin erweist sich Freuds Verfahren als ein Resultat von direkten oder indirekten Auseinandersetzungen mit den verschiedenen Experimentalkulturen des Hypnotismus.
Aktualisiert: 2019-10-16
> findR *

Der Historiker ohne Eigenschaften

Der Historiker ohne Eigenschaften von Lemberg,  Joseph
Der Mittelalterhistoriker Friedrich Baethgen absolvierte eine glänzende Hochschulkarriere in drei politischen Systemen. In der Weimarer Republik, im Nationalsozialismus und in der frühen Bundesrepublik kam er zu höchsten Ehren, so zuletzt als Präsident der Monumenta Germaniae Historica. Joseph Lemberg deutet Baethgens Erfolg als Resultat der Anschlussfähigkeit eines konservativen Geschichtsdenkens, das die politischen Brüche des 20.Jahrhunderts fast unbeschadet überdauerte. Durch das Prisma seines "Historikers ohne Eigenschaften" lässt diese Problemgeschichte eine "Welt von Eigenschaften ohne Mann" (Robert Musil) entstehen, einen unheroischen Ausschnitt der deutschen Mittelalterhistorie zwischen 1920 und 1960. Für diese Dissertation erhielt Joseph Lemberg den Humboldt-Preis der HU Berlin (2015) und den Hedwig-Hintze-Preis des Verbands der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (2016).
Aktualisiert: 2022-05-10
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Wissenschaftsgeschichte

Sie suchen ein Buch über Wissenschaftsgeschichte? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Wissenschaftsgeschichte. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Wissenschaftsgeschichte im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Wissenschaftsgeschichte einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Wissenschaftsgeschichte - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Wissenschaftsgeschichte, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Wissenschaftsgeschichte und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.