fbpx

Marc Aurel: Selbstbetrachtungen

Marc Aurel: Selbstbetrachtungen von Aurel,  Marc, Schneider,  F. C.
Marc Aurel: Selbstbetrachtungen | Neuausgabe, 2019 || Marc Aurels philosophische Betrachtungen und Aphorismen fußen auf der Lehre der Stoa. Diese begreift den ganzen Kosmos als harmonisch, durchdrungen von einer höheren Macht. Alles was geschieht, geschieht in vorbestimmten Kausalketten, und der Mensch muss sich in sein Schicksal fügen. Der stoische Gelehrte hat verstanden, dass die Welt ist wie sie ist, und er sich mit ihr versöhnen muss. Der Stoiker reflektiert sich und seine Taten, bemüht sich um eine realistische Sicht der in der menschlichen Natur angelegten Möglichkeiten und Grenzen und bleibt bei allem, was kommt, gelassen. || Marc Aurel ist nicht nur als einer der bedeutendsten römischen Kaiser in Erinnerung geblieben, sondern auch als großer Philosoph; und seine Betrachtungen, die er auf griechisch verfasste, zählen zur Weltliteratur. Von der »ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher« wurde das Werk in die Reihe der einhundert wichtigsten Sachbücher aller Zeiten aufgenommen.
Aktualisiert: 2020-01-07
> findR *

Erziehung im Leiden

Erziehung im Leiden von Pilger,  Tanja
Tanja Pilger legt Komposition und Theologie der Elihureden im Hiobbuch aufgrund der Analyse der Einzelreden dar. Die Komposition weist Fortschreibungen der Elihureden aus und berücksichtigt ihre theologischen Profile im Vergleich zur Dialogdichtung im Hiobbuch. Komposition und Theologie zeichnen den genuin theologischen Gehalt Elihus im Hiobbuch nach. Die Vorstellung der Erziehung im Leiden sowie der Befreiung des Leidenden durch Gott finden bei Elihu Gestalt. Dazu vermittelt ein Engel zwischen dem leidenden Menschen und Gott. Die von Hiob geforderte Gerechtigkeit Gottes greift Elihu auf und vertieft die Vorstellung von Gott als erhabenem und transzendentem Schöpfer wie die Geschöpflichkeit des Menschen. In den Elihureden hat eine erste theologische Auseinandersetzung mit der Hiobthematik stattgefunden.
Aktualisiert: 2020-01-07
> findR *

Einladung in Gottes neue Welt

Einladung in Gottes neue Welt von Düphans,  Udo
Gal5,22–23: Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung. Diese Wirkungen des Geistes sind erfahrbar in einem neuen Leben, was durch Gotterkenntnis möglich wird. Ausgewählte Bibeltexte in einem ersten und zweiten Teil dieses Buches, vor allem die im zweiten Teil, ermöglichen eine umfassende Gotterkenntnis, die sich dann in dauerhaftem Glück äußert. Durch die im ersten Teil gebotenen Weisheiten, Wahrheiten und Lebenshilfen machen wir Fortschritte in der Kunst, die Aufgaben des Lebens zu bewältigen. Mt13,45-46: »Wer die Einladung in Gottes neue Welt hört und ihr folgt, handelt wie ein Kaufmann, der schöne Perlen suchte: Als er eine entdeckte, die besonders wertvoll war, verkaufte er alles, was er hatte, und kaufte sie.«
Aktualisiert: 2020-01-07
> findR *

Weisheitsgeschichten

Weisheitsgeschichten von Herbst,  Vera
Dieses Buch enthält eine Fülle von Kurzgeschichten, die sehr zum Nachdenken anregen und zu mancherlei Einsicht verhelfen. Es ist kein religiöses Buch, obschon es in manchen Geschichten um Gott, Meister, Mönche oder Kirche geht. Es enthält Antworten auf viele Fragen, die jeder Mensch von Natur aus in sich trägt und die man sich vielleicht schon sehr oft gestellt hat. Es ist eine Empfehlung an alle, die gerne über den Tellerrand gewöhnlicher Ansichten und Lehrsätze hinausblicken und eine kleine Anleitung zum Glücklichsein.
Aktualisiert: 2020-01-04
> findR *

Die Krise

Die Krise von Keilhauer,  Klaus Helmut
Hilfreich und praktisch schildert der Autor seinen persönlichen Kampf gegen eine Krise, die nach und nach alle seine Lebensbereiche erfasst. Hunger, körperliche Leiden und Frustration kennzeichnen die Folgen der Krise. Der Glaube an Jesus Christus, umgesetzt in die Tat, bringt ihm den ersehnten materiellen Wohlstand zurück, und eröffnet eine persönliche Freundschaft mit Gott. Im Gegensatz dazu, ist die Religion ein grosses Hindernis, den einzig lebenden Gott, Jesus Christus, in seiner reinen Liebe und Güte kennenzulernen. "Denn der Buchstabe (die Religion) tötet, aber der Geist macht lebendig." (Neues Testament, der 2. Brief des Paulus an die Korinther 3:6) Der Autor musste schmerzvoll erkennen, dass meist eigenes Fehlverhalten, Ignoranz und die Rebellion gegen unseren Gott, Jesus Christus, die Ursachen für tiefgreifende Krisen sind. Wir ignorieren die Weisheit Gottes, die uns durch die Bibel in schriftlicher Form gegeben ist. Stattdessen suchen wir Lösungen mit unserem begrenzten menschlichen Wissen, das die Gesellschaft in ein deutlich sichtbares Chaos verwandelt. Der Autor zeigt anhand zahlreicher Erlebnisse und Tatbestände dauerhafte Lösungen auf, die eine Befreiung aus schwierigen Lebenssituationen erwirken.
Aktualisiert: 2020-01-02
> findR *