BARMER Pflegereport 2019

BARMER Pflegereport 2019 von Müller,  Rolf, Rothgang,  Heinz
Die Pflegeversicherung feiert 25-jähriges Jubiläum. Am 26. Mai 1994 wurde das Pflege-Versicherungsgesetz verabschiedet und damit die Pflegeversicherung initiiert. Seither sind mit einer Reihe an Reformgesetzen die Leistungsberechtigung, der Leistungsumfang und die Kontrollmöglichkeiten der Versorgungsqualität angepasst worden. Der erste Teil des Reports stellt genau diese Veränderungen dar und macht auf noch verbleibende Problemlagen aufmerksam. Die Standardberichterstattung umfasst Fallzahlen, Inzidenzen, Prävalenzen und Pflegeverläufe. Der Zuwachs an Pflegebedürftigen nach der Einführung der Pflegegrade erfolgte vorwiegend in geringen Pflegegraden und in der Nutzung häuslicher Pflege. Dabei verlängert sich die zu erwartende Zeit in der Pflegebedürftigkeit zusehends. Aus der Inzidenzkohorte 2012 (inklusive Pflegestufe 0) waren nach 24 Monaten noch 56,5 Prozent und aus der Inzidenzkohorte 2017 ohne Pflegegrad 1 noch 64,9 Prozent pflegebedürftig. Im Schwerpunktkapitel wird die Tendenz zur „Ambulantisierung“ der Pflege beleuchtet. Derzeit ist nach zurückhaltenden Schätzungen von etwa 150.000 Pflegebedürftigen in betreutem Wohnen auszugehen. Zudem kann von rund 4.000 Pflege-WGs ausgegangen werden, in denen etwa 31.000 Pflegebedürftige leben. Diese Wohn- und Pflegeformen ähneln der Versorgung im Pflegeheim, ermöglichen aber, mehr Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch zu nehmen. Dabei gibt es keine Evidenz für eine bessere pflegerische Versorgung.
Aktualisiert: 2019-11-28
> findR *

BARMER Pflegereport 2019

BARMER Pflegereport 2019 von Müller,  Rolf, Rothgang,  Heinz
Die Pflegeversicherung feiert 25-jähriges Jubiläum. Am 26. Mai 1994 wurde das Pflege-Versicherungsgesetz verabschiedet und damit die Pflegeversicherung initiiert. Seither sind mit einer Reihe an Reformgesetzen die Leistungsberechtigung, der Leistungsumfang und die Kontrollmöglichkeiten der Versorgungsqualität angepasst worden. Der erste Teil des Reports stellt genau diese Veränderungen dar und macht auf noch verbleibende Problemlagen aufmerksam. Die Standardberichterstattung umfasst Fallzahlen, Inzidenzen, Prävalenzen und Pflegeverläufe. Der Zuwachs an Pflegebedürftigen nach der Einführung der Pflegegrade erfolgte vorwiegend in geringen Pflegegraden und in der Nutzung häuslicher Pflege. Dabei verlängert sich die zu erwartende Zeit in der Pflegebedürftigkeit zusehends. Aus der Inzidenzkohorte 2012 (inklusive Pflegestufe 0) waren nach 24 Monaten noch 56,5 Prozent und aus der Inzidenzkohorte 2017 ohne Pflegegrad 1 noch 64,9 Prozent pflegebedürftig. Im Schwerpunktkapitel wird die Tendenz zur „Ambulantisierung“ der Pflege beleuchtet. Derzeit ist nach zurückhaltenden Schätzungen von etwa 150.000 Pflegebedürftigen in betreutem Wohnen auszugehen. Zudem kann von rund 4.000 Pflege-WGs ausgegangen werden, in denen etwa 31.000 Pflegebedürftige leben. Diese Wohn- und Pflegeformen ähneln der Versorgung im Pflegeheim, ermöglichen aber, mehr Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch zu nehmen. Dabei gibt es keine Evidenz für eine bessere pflegerische Versorgung.
Aktualisiert: 2019-11-28
> findR *

BARMER Heil- und Hilfsmittelreport 2019

BARMER Heil- und Hilfsmittelreport 2019 von Bucksch,  Sven, Hoffmann,  Nora, Osterkamp,  Nicole, Wittkop,  Christina
Wenn die Kosten in einem bedeutsamen Leistungsbereich innerhalb nur eines Jahres stark wachsen, lohnt sich ein genauerer Blick. Im Jahr 2018 stiegen die Ausgaben für Heilmittel bei der BARMER um 14,1 Prozent. Bei insgesamt 976 Millionen Euro entsprach dies einem Plus von 120,9 Millionen Euro. Das ist ein beachtlicher Sprung. Verglichen damit fiel der Anstieg bei den Hilfsmitteln um 68,3 Millionen auf 1,12 Milliarden Euro mit 6,5 Prozent „moderat“ aus. Insbesondere das Plus bei den Heilmittelkosten zeigt eindrucksvoll, welche Folgen der politische Wille des Gesetzgebers haben kann. Denn die wichtigste Ursache der deutlich gestiegenen Ausgaben ist ohne Zweifel das Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz. Es hatte die Ausgaben in dem Segment faktisch freigegeben. Zuvor waren Ausgabensteigerungen bei Heilmitteln auf den Zuwachs der Grundlohnsumme begrenzt worden. Ursprünglich nur für die Jahre 2017 bis 2019 gedacht, ist die Grundlohnanbindung mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz nun dauerhaft abgeschafft.
Aktualisiert: 2019-11-28
> findR *

Multikulturelle Teams in der Altenpflege

Multikulturelle Teams in der Altenpflege von Stagge,  Maya
Maya Stagge beschäftigt sich im Rahmen einer qualitativen Querschnittsstudie damit, welchen Einfluss die kulturelle Pluralität in Teams der Altenpflege auf das Teamgeschehen, die Zusammenarbeit und die Pflegequalität hat. Die Autorin setzt sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit den Auswirkungen der demografischen Entwicklung, nationalen und internationalen Migrationsbewegungen sowie dem Berufsfeld Altenpflege auseinander. Mit Hilfe einer Datenbankrecherche zu multikulturellen Teams in der Pflege exploriert sie die Mikroebene. Anhand der Analyse von Leitfadeninterviews mit 34 Pflegekräften identifiziert die Autorin u.a. zwei Strategien zur Entkulturalisierung des Teamgeschehens, derer sich die Teams bedienen, um den Arbeitsalltag bewältigen zu können.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

BARMER Pflegereport 2018

BARMER Pflegereport 2018 von Müller,  Rolf, Rothgang,  Heinz
Rund 2,5 Millionen Pflegebedürftige wurden im Dezember 2017 von Angehörigen versorgt. Die pflegenden Angehörigen sind somit die Hauptpflegeleistenden. Sie unterliegen dabei einer Vielzahl an Belastungen. Zu Beginn der Pflegetätigkeit häufen sich Belastungsstörungen und im weiteren Pflegeverlauf Depressionen. Dennoch kommen die meisten Pflegepersonen gut mit der Pflege zurecht. Ein erheblicher Teil hat aber so große Probleme, dass eine weitere Pflege für sie ohne zusätzliche Unterstützung nicht mehr infrage kommt. Zu ihrer Entlastung wünschen sich die pflegenden Angehörigen weniger Bürokratie und bessere Aufklärung bezüglich möglicher Leistungen der Pflegeversicherung.
Aktualisiert: 2019-10-22
> findR *

Semiparametrische Regressionsmodelle in der Versorgungsplanung

Semiparametrische Regressionsmodelle in der Versorgungsplanung von Säfken,  Benjamin
Benjamin Säfken entwickelt in seiner Arbeit fortgeschrittene statistische Verfahren, wie semiparametrische Regressionsmodelle, für kleinräumige Fallzahlprognosen für die Versorgungsplanung. Die beschriebenen Inferenzmethoden werden an Beispieldatensätzen, etwa zu Lungenkrebs in Nordrhein-Westfalen, unter Verwendung frei verfügbarer Software praktisch umgesetzt. Die demographische Entwicklung sowie zeitliche und räumliche Trends werden bei diesen quantitativ bewertbaren Modellen berücksichtigt. Dem Gesetzgeber bieten sich die Verfahren als Hilfestellung für die Rahmenplanung an. Des Weiteren können Leistungserbringer im Gesundheitsmarkt wie Krankenhäuser die entwickelten Verfahren nutzen, um ihr Leistungsangebot an den Prognosen auszurichten.
Aktualisiert: 2019-12-06
> findR *

Pflegereport 2019

Pflegereport 2019 von Klie,  Thomas, Storm,  Andreas
25 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung werden grundlegende Reformen diskutiert: Gesucht wird vor allem ein neues Finanzierungsmodell. Es liegen verschiedene Vorschläge auf dem Tisch, die von einer Dynamisierung der Beiträge bis zur Vollversicherung reichen. Das gemeinsame Ziel der Ansätze ist eine Entlastung der Betroffenen, die aufgrund steigender Eigenanteile für die Pflegeheimkosten und zu erwartender weiterer Beitragssteigerungen an ihre finanziellen Grenzen stoßen. Der Pflegereport 2019 soll die Debatte voranbringen. Er analysiert und bilanziert die Kosten der Pflege – für die Pflegeversicherung und die Sozialhilfe, aus der Sicht der Betroffenen und der Bevölkerung. Er skizziert die Optionen, mit denen die Pflegeversicherung zukunftsfest gemacht werden kann. Die wichtigsten Reformvorschläge werden anhand von Modellrechnungen tiefer analysiert. Die Ergebnisse des Pflegereportes untermauern die Dringlichkeit grundlegender Reformen: Denn die Pflegeversicherung, die als Erfolgsmodell gestartet ist, verliert angesichts der finanziellen Belastung des Einzelnen in ihrer jetzigen Form an Akzeptanz und Zukunftsfähigkeit.
Aktualisiert: 2019-10-24
> findR *

Das österreichische Gesundheitssystem

Das österreichische Gesundheitssystem von Hofmarcher,  Maria M.
Das Werk stellt die aktuelle Struktur des österreichischen Gesundheitssystems mit den ökonomischen und politischen Zusammenhängen umfassend dar. Zudem werden die laufenden und geplanten Reforminitiativen in Österreich beschrieben und analysiert. Das Buch enthält umfangreiche Daten, Fakten, Definitionen und Analysen zum österreichischen Gesundheitssystem und ist eine einmalige Informationsquelle für alle Akteure, Entscheider und Gestalter im Gesundheitswesen und in der Gesundheitswirtschaft.
Aktualisiert: 2019-09-30
> findR *

Das Gesundheitswesen im internationalen Vergleich

Das Gesundheitswesen im internationalen Vergleich von Pressel,  Holger, Schölkopf,  Martin
Wer Reformen im Gesundheitswesen auf den Weg bringen, verstehen oder umsetzen will, ist gut beraten, über den Tellerrand der nationalen Gesundheitspolitik hinauszuschauen. Denn: Ländervergleiche können zeigen, welche Erfahrungen mit Reformvorschlägen andernorts bereits gemacht worden sind. Und sie zeigen, wie ausgabenträchtig, wie patientenfreundlich, wie effizient oder wie gerecht ein Gesundheitssystem tatsächlich ist. Geboten wird ein umfassender Überblick über die Strukturen der Gesundheitssysteme von über 30 Mitgliedstaaten der Europäischen Union und der OECD. Die 3. Auflage liefert aktuelle Daten und Informationen über die Gesundheitspolitik dieser Länder. Verglichen werden Gesundheitsausgaben und Finanzierung, Strukturen der ambulanten und stationären Versorgung, Arzneimittelversorgung und Daten zur Effizienz, Qualität und Nutzerorientierung und somit zur Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme. Ein weiteres Kapitel erklärt die Gesundheitspolitik auf europäischer Ebene und deren Einfluss auf das deutsche Gesundheitssystem. Mit vielen aktuellen Hinweisen und Tipps bietet das Buch außerdem wichtige Hilfestellungen zur weiterführenden Recherche sowohl für Studierende als auch für Lehrende und Praktiker aus dem Gesundheitswesen.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema VERSORGUNGSFORSCHUNG

Sie suchen ein Buch über VERSORGUNGSFORSCHUNG? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema VERSORGUNGSFORSCHUNG. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema VERSORGUNGSFORSCHUNG im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema VERSORGUNGSFORSCHUNG einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

VERSORGUNGSFORSCHUNG - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema VERSORGUNGSFORSCHUNG, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter VERSORGUNGSFORSCHUNG und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.