fbpx

Last Game 07

Last Game 07 von Amano,  Shinobu, Bartels,  Nora
Naoto ist verzweifelt, denn seine Herzensdame Mikoto zeigt ihm wieder die kalte Schulter. Hat er etwas falsch gemacht? Vielleicht bringt sie ja das Sommerfest auf andere Gedanken. Aber was ist das?! Mikoto und Kei schlendern gemeinsam durch die bunten Gassen des Festes? Ausgerechnet Kei?! Als Mikoto sich kurz darauf wieder Naoto anvertraut und ihn darum bittet, für immer mit ihr befreundet zu bleiben, reißt Naoto der Geduldsfaden.
Aktualisiert: 2021-06-30
> findR *

Bedeutung von Seneszenzmechanismen für das chronische Transplantatversagen am Beispiel einer temporär ischämischen Niere der p16INK4a transgenen Maus

Bedeutung von Seneszenzmechanismen für das chronische Transplantatversagen am Beispiel einer temporär ischämischen Niere der p16INK4a transgenen Maus von Raiß,  Mirja
Aktuelle wissenschaftliche Publikation aus dem Bereich der Universitäten.
Aktualisiert: 2019-08-14
> findR *

Last Game 05

Last Game 05 von Amano,  Shinobu, Bartels,  Nora
Naoto und Mikoto sind zum ersten Mal im Vergnügungspark. Und Mikoto war sogar diejenige, die Naoto eingeladen hat. Das ist die Chance! Wenn es im Geisterhaus zu gruselig ist und auf der Achterbahn zu rasant wird, kann er Mikoto beschützen und kommt ihr vielleicht so etwas näher. Zu dumm, dass ihre Freunde Wind von der Sache bekommen und die Beiden einfach begleiten. Das war’s dann wohl mit Zweisamkeit, oder?
Aktualisiert: 2021-06-30
> findR *

Last Game 02

Last Game 02 von Amano,  Shinobu, Bartels,  Nora
Naoto wird noch wahnsinnig! Er versteht Mikoto einfach nicht. In einem Moment denkt er, sie hat sich endlich in ihn verliebt, und im nächsten erfährt er, dass sie „nur Freunde“ sind. Dann taucht auch noch ein neuer Mädchenschwarm auf, der sich mit Gentleman-Gesülze an die Girls ranmacht. Nicht dass der Naoto die ganze Show – und womöglich noch Mikotos Herz – stiehlt!
Aktualisiert: 2021-06-30
> findR *

Vergleichende Darstellung des Nandroloneffekts auf die strukturelle Muskelveränderung des M. infraspinatus im Schafmodell für Rotatorenmanschettenrupter zum Zeitpunkt der Ruptur und chirurgischen Reparation

Vergleichende Darstellung des Nandroloneffekts auf die strukturelle Muskelveränderung des M. infraspinatus im Schafmodell für Rotatorenmanschettenrupter zum Zeitpunkt der Ruptur und chirurgischen Reparation von Benn,  Mario Christian
Rupturen in der Rotatorenmanschette (RM) sind eine der häufigsten Erkran-‐‑ kungen des Schultergelenks. Oft erfolgt die Diagnose so spät, dass beteiligte Muskelstrukturen irreversibel verändert sind. Die Prognosestellung einer chirurgischen Sehnenrekonstruktion ist umso schlechter, je weiter die Struktur-‐‑ veränderungen fortgeschritten sind. Die Ursachen der strukturellen Schäden sind sehr komplex und noch nicht vollständig geklärt. In dieser Studie wurde untersucht, ob die Behandlung mit einem anabolen Steroid (Nandrolon) die strukturellen Muskelveränderungen nach Ruptur der RM vermindern und/oder eine Muskelregeneration unterstützen kann. Für die Untersuchung wurde das Tierversuchsmodell der chronischen Sehnenruptur des M. infraspinatus in der RM des Schafes herangezogen. Initial wurde bei 18 Schafen eine chirurgische Sehnendurchtrennung beim Infraspinatus (ISP) durchgeführt. Nach 16 Wochen wurde die Sehne wieder chirurgisch fixiert und 6 Wochen später wurden alle Schafe euthanasiert. Zwei Gruppen erhielten wöchentlich intramuskuläre (M. quadriceps) Nandroloninjektionen: 6 Schafe direkt nach der Sehnendurchtrennung und 6 Schafe nach der Sehnenreparation. Die übrigen 6 Schafe dienten als Kontrolle. Ab der Sehnendurchtrennung zeigte Nandrolon protektive Effekte auf die strukturellen Muskelveränderungen, während es ab der Reparation hauptsäch-‐‑ lich die Muskelatrophie hemmt. Daraus lässt sich ein gewisses Potential ableiten, das zur Etablierung für den Behandlungseinsatz bei Rupturen der Rotatorenmanschette.
Aktualisiert: 2019-08-14
> findR *

Anästhesie mit Levomethadon oder Hydromorphon bei Hunden

Anästhesie mit Levomethadon oder Hydromorphon bei Hunden von Kazmierczak,  Carsten
In der vorliegenden Arbeit werden die Opioide Levomethadon und Hydromorphon hinsichtlich ihres Potentials in der Anästhesie beim Hund und ihres Einflusses auf zahlreiche Vitalparameter, während verschiedener Anästhesie Phasen untersucht. In die prospektive, randomisierte und geblindete Studie sind 40 Hunde unterschiedlicher Rasse, Geschlecht und Gewicht eingeschlossen, die zur Arthroskopie des Ellbogen- (n = 34), des Schulter- (n = 5) oder des Kniegelenkes (n = 1) vorgestellt werden. Die Hunde zeigen bei der klinischen Untersuchung keine von der Norm abweichenden Befunde, erfüllen also ein Einschluss Kriterium der Studie indem sie der ASA-Klassifikation I oder II zugeordnet werden können. Es werden aus diesen Hunden zwei Untersuchungsgruppen gebildet. Die Hunde beider Gruppen erhalten zur Einleitung der Narkose 0,5 mg/kg KM Midazolam i.v. und einen Bolus 4 mg/kg KM Propofol 1% i.v. Die Anästhesie wird zunächst mit 25 mg/kg/h Propofol 1% i.v. mittels Perfusor erhalten. Die Patienten werden mit einem arteriellen Zugang versehen. Es folgt eine CT- bzw. MRT Untersuchung zur Operationsplanung. Im Operationssaal werden die Patienten an ein Narkosegerät, sowie an einen Überwachungs Monitor angeschlossen. Nach Ermittlung der Basiswerte erhalten die Patienten der L Gruppe 0,5 mg/kg KM Levomethadon als Bolus bzw. die Patienten der H Gruppe 0,2 mg/kg KM Hydromorphon als Bolus i.v. injiziert. Gleichzeitig wird die Propofol Dosis auf 17 mg/kg/h reduziert. Mit Einstellung der Spontanatmung nach Opioid Gabe, wird mit einem dem Patienten angepassten Atemzugvolumens und einer Atemfrequenz (10 Atemzüge/Minute), maschinell-kontrolliert beatmet. Fällt die Herzfrequenz unter 60 Schläge/Minute wird bei beiden Untersuchungsgruppen 0,01 mg/kg KM Atropin verabreicht. Herz- und Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung, endexspiratorische CO2 Konzentration, invasiver Blutdruck (systolisch, mittlerer, diastolisch,) und die Körperinnentemperatur werden kontinuierlich alle 60 Sekunden vom Anästhesiemonitor digital aufgezeichnet. Allgemeine Patientendaten wie zum Beispiel Wiederkehr des Schluckreflexes, Lidreflexes, die Zeit bis zur Einnahme der Brust-Bauch-/Seitenlage sowie weitere Beobachtungen wie Unruhe, Exzitationen, Erbrechen oder Ähnliches werden nach Verlassen des Operationssaals dokumentiert. Es kann gezeigt werden, dass Hydromorphon dem in der Tiermedizin etablierten L Polamivet® nicht unterlegen ist. Es liegen signifikante bzw. hoch-signifikante Unterschiede zwischen den beiden Untersuchungsgruppen vor, welche für die Anästhesie mit Hydromorphon in einigen Punkten besondere Vorteile, in anderen Punkten aber auch Nachteile erkennen lassen. Zwei Punkte sind hier in besonderer Weise hervorzuheben. Zum einen der große Unterschied im Propofol Verbrauch und zum anderen das besonders ruhige Erwachen aus der Narkose zu Gunsten des Hydromorphons mit hoch-signifikanten Unterschieden (p < 0,0001). Betrachtet man nur den Zeitraum zwischen Opioid Gabe und Abstellen des Perfusors, so lässt sich sowohl bezüglich des absoluten Propofol Verbrauches in ml als auch im reinen Verbrauch in mg/kg/h je Patient ein hoch-signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen zeigen. Der Gesamtverbrauch in ml und der Verbrauch in mg/kg/h ist in der H Gruppe signifikant (p = 0,0128) bzw. hoch-signifikant (p = 0,0007) niedriger. Der durchschnittliche Propofol Verbrauch ist in der H-Gruppe mit 15,73 ± 1,56 mg/kg/h deutlich niedriger als in der L-Gruppe mit 18,29 ± 3,55 mg/kg/h. Unterschiede ergeben sich auch hinsichtlich des Einflusses von Levomethadon und Hydromorphon auf die Herzfrequenz. Unter Hydromorphon kommt es zum sofortigen Abfall der Herzfrequenz. Dieses Phänomen tritt unter L Polamivet® erst im weiteren Verlauf der Anästhesie zu Tage. Das dem L Polamivet® beigemischtem Fenpipramid verhindert einen sofortigen Herzfrequenzabfall. Dieser Unterschied ist nach Atropin Substitution klinisch nicht relevant. Die Herzfrequenz ist nach Substitution über die Zeit stabil und liegt im Mittel über der mittleren Herzfrequenz der L Gruppe. Dies ist unter hämodynamischen Gesichtspunkten ein weiterer Vorteil. Der Blutdruck ist über die Zeit in beiden Gruppen stabil und pendelt sich auf ein gleichbleibendes Niveau ein. Der anfängliche Blutdruckabfall in der H-Gruppe wird zügig kompensiert. Der Anstieg ist wahrscheinlich unabhängig vom Atropin. Es bestehen keine hämodynamischen Nachteile. Ein besonderer Nachteil, gegenüber dem Levomethadon, ist das vermehrte Auftreten (p = 0,003) von AV-Blocks nach Hydromorphon Gabe. In der H-Gruppe zeigten 8 von 20 Patienten einen AV-Block. In der L-Gruppe 0 von 20 Patienten. Um die Herzfrequenz zu steigern und damit einen eventuell auftretenden AV-Block verhindern bzw. behandeln zu können, ist eine doppelte Atropin Dosis (0,02 mg/kg KM) notwendig (p = 0,0001). Zwar ist in beiden Gruppen eine Atropin Gabe notwendig, woraus folgt, dass zwischen den beiden Gruppen kein signifikanter Unterschied (p = 0,321) besteht, aber in der Differenzierung hinsichtlich der Anzahl der Gesamt Atropin Anwendungen je Gruppe, der durchschnittlichen Atropin Anwendung pro Patient und der Anzahl der Atropin Anwendungen pro Patient liegen hoch-signifikante Unterschiede (p < 0,0001) vor. In der H Gruppe erfolgen 70 % (14 von 20) der Atropin Applikationen in den ersten 15 Minuten, aber 0 % in der L Gruppe. Die erste Atropin Anwendung erfolgt demnach hoch signifikant (p < 0,0001) früher in der H Gruppe. Dagegen erfolgten 65 % (13 von 17) der Atropin Applikationen der L-Gruppe erst nach 30 Minuten. Die zweite Anwendung erfolgt in der H-Gruppe ebenfalls hoch-signifikant (p = 0,0028) früher als in der L-Gruppe. Unter Berücksichtigung der beschriebenen Aspekte (z.B. sofortige Atropin Gabe bei Hydromorphon Applikation) ist Hydromorphon in der Anästhesie bei Hunden in einer Dosis von 0,2 mg/kg KM für die veterinärmedizinische Praxis gut geeignet, jedoch sollten weitere Studien zur Optimierung der Dosis, bezüglich des Anästhesie Ablaufes und zur Reduktion der Nebenwirkungen folgen.
Aktualisiert: 2019-08-14
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Uni

Sie suchen ein Buch über Uni? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Uni. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Uni im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Uni einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Uni - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Uni, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Uni und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.