Alexanders Geist

Alexanders Geist von Kinsky,  Rüdiger
Not only does this study present a contribution to the reception of the Ancient World, it also concerns itself with the history of historiography and the history of science. The central topic  is the “afterlife” of Alexander. The author demonstrates how the history and the figure of the Macedonian ruler was formed in historiography, poetry and art from the 4th century BC to the 19th century, from Kallisthenes to Droysen.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Herder und die Klassische Deutsche Philosophie

Herder und die Klassische Deutsche Philosophie von Hüning,  Dieter, Stiening,  Gideon, Stolz,  Violetta
Johann Gottfried Herder (1744–1803) gilt weithin als Autor des literarischen Sturm und Drang bzw. der philosophischen und theologischen Spätaufklärung. Dass er jedoch auf vielen Gebieten die Klassische Deutsche Philosophie maßgeblich beeinflusste, wird eher selten in den Blick genommen. Der Band untersucht dieses sowohl kritische als auch affirmative Rezeptionsverhältnis Kants, Schellings, Schlegels, Humboldts oder Hegels zu Herder auf den Gebieten der Geschichtsphilosophie, der Metaphysik, der Ethik und Politik sowie der Ästhetik und Anthropologie. – Mit Beiträgen von Andreas Arndt, Manfred Baum, Christoph Binkelmann, Martin Bondeli, Nigel De Souza, Stefan Greif, Andree Hahmann, Cornelia Klinger, Christian Krijnen, Stephan Nachtsheim, Angelica Nuzzo, Ludger Roth, Gideon Stiening, Violetta Stolz und Günter Zöller.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Der umkämpfte Krieg

Der umkämpfte Krieg von Loew,  Peter Oliver, Machcewicz,  Pawel
»Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig war ein mutiger und historisch beispielloser Versuch, die Geschichte dieses Krieges tatsächlich aus globaler Perspektive darzustellen und die polnische Perspektive damit zu verbinden. Dieses Museum wurde von den polnischen Konservativen in seiner ursprünglichen Form zerstört, da es im Widerspruch zu ihrer nationalistischen Geschichtsdeutung steht. Paweł Machcewicz, Direktor und intellektueller Kopf dieses Unternehmens, wurde auf Weisung der polnischen Regierung entlassen. Er zeigt in seinem Buch eindrücklich, wie schwierig es ist, eine gemeinsame Sprache zu finden, um den Zweiten Weltkrieg zu beschreiben, und welchen Widerständen er sich gegenüber sah. Dieses Buch deckt die Gräben auf, die nicht nur in Polen zwischen nationaler und universaler Erinnerungskultur bestehen.« Ulrich Herbert »Die Art und Weise, wie die kommenden Generationen von Polen sich selbst, die Demokratie und Europa sehen werden, hängt zumindest zu einem gewissen Grad davon ab, ob sie einen Zugang zur komplizierten Geschichte ihres Landes während des Zweiten Weltkriegs haben werden. Das erste vom Museum aufgegriffene Thema, der Zusammenbruch der Demokratie, könnte nicht dringender sein als heute. Die Präsentation des Krieges als weltumspannende Tragödie könnte nicht lehrreicher sein. Die Beseitigung des Museums ist ein Schlag gegen das globale Kulturerbe.« Timothy Snyder Paweł Machcewicz (geb. 1966) ist Professor für Geschichte am Institut für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Er hat viele Bücher über den Zweiten Weltkrieg, den Kommunismus und den Kalten Krieg geschrieben. Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig ist auf seine Anregung hin entstanden; zwischen 2008 und 2017 war er sein Direktor.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Antike als Konzept

Antike als Konzept von Kamecke,  Gernot, Klein,  Bruno, Mueller,  Juergen
Keine Epoche hat die Entwicklung der Geistesgeschichte so nachhaltig beeinflusst wie die Antike. Seit der Renaissance wurde die Inanspruchnahme des Altertums zum Gegenstand politischer Auseinandersetzungen um die nationalen Werte der Kunst und der Literatur. Dies geschah nicht nur im Sinne der Verteidigung eines überzeitlichen Vorbildes, sondern auch als Moment der Abstoßung, des Widerstreits und der Konkurrenz, wie die Querelle des anciens et des modernes eindrücklich zeigt. Welchen ideologischen Konstruktionen unterliegt der Blick auf die Antike? Welches Interesse verbirgt sich hinter dem Studium antiker Kunst? Der Band vereint eine Reihe von exemplarischen Einzelanalysen, die von der Spätantike bis ins 20. Jahrhundert reichen und sich mit ausgewählten Ereignissen der Funktionalisierung und Instrumentalisierung des Antikebegriffs beschäftigen. Die klassische Auffassung der Antike als Katalysator moderner Entwicklungen erweist hier ihr kritisches Potential.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Cicero in der Frühen Neuzeit

Cicero in der Frühen Neuzeit von Asselt,  Willem, Beck,  Andreas J., Eusterschulte,  Anne, Frank,  Günter, Gawlick,  Günter, Jaumann,  Herbert, Kaiser,  Ronny, Kocher,  Ursula, Kraume,  Christoph, Millet,  Olivier, Mundt,  Felix, Pol,  Frank van der, Roling,  Bernd, Schäfer,  Daniel, Steiniger,  Judith, Stiening,  Gideon, Traninger,  Anita, Zahnd,  Ueli
There are vast amounts of research and publications on Marcus Tullius Cicero (106–43 v. Chr.) as an author in antiquity, a statesman, rhetor and philosopher. This is not however the case as far as his impact is concerned, especially in the early modern period. His writings in this time had an immense presence, which has previously not received much attention in research. The articles in this volume, the result of a symposium held by the ‹European Melanchthon Academy‹ in Bretten, document and analyze the traces and the impact of Cicero‹s writings in this era. Thus this book conducts fundamental research in an area which up to now had been largely unexplored. Using specific examples, the articles show the reception of Cicero in the early modern period from the perspective of historiography, literature, literary criticism and rhetoric and deal particularly with the forms of impact and appropriation which his works took as well as their theological implications.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Von Magna Graecia nach Asia Minor

Von Magna Graecia nach Asia Minor von Beck,  Hans, Eckhardt,  Benedikt, Michels,  Christoph, Richter,  Sonja
"Von Magna Graecia nach Asia Minor" – der Titel ist Programm: 23 Beiträge von renommierten Althistorikern und Archäologen spiegeln anlässlich des 65. Geburtstages der Althistorikerin Linda-Marie Günther die vielfältigen Interessen der Jubilarin wider. Mit besonderem Fokus auf der griechischen Geschichte, von der Archaik bis in die Kaiserzeit, greift die Festschrift zentrale Themen von Günthers Forschung und Lehre auf. Aspekte der Ikonographie antiker Münzen, die Günther besonders am Herzen liegt, werden ebenso bearbeitet wie epigraphische Quellen und Probleme. Die antike Historiographie, auch dies ein Steckenpferd der Jubilarin, ist Gegenstand mehrerer Beiträge. Untersuchungen zu genuin archäologischen Fragen und zur antiken Lebenswelt reflektieren ihre fächerübergreifenden Interessen. Dabei werden so unterschiedliche Themen wie die Organisation der Auslosung der Geschworenenrichter im demokratischen Athen, die für die Bespannung antiker Torsionsgeschütze verwendeten Materialien sowie die Herrschaft und Repräsentation makedonischer Könige und ihre Interaktion mit den griechischen Städten beleuchtet. Zwei Beiträge zur Rezeptionsgeschichte runden den Band ab.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

›alles in den Wind geschrieben‹

›alles in den Wind geschrieben‹ von Wille,  Matthias
Gottlob Frege, dem größten Logiker nach Aristoteles und Begründer der modernen Logik, blieb zu Lebzeiten die gebührende akademische Anerkennung versagt. Matthias Wille erzählt die ergreifende Geschichte Freges im Schatten seiner epochalen Werke, die geprägt ist von wachsender Polemik wider den Zeitgeist, der ihn schließlich verstummen lässt. Matthias Wille ist heute einer der besten Kenner von Freges Leben und Werk. Mit diesem Buch lässt Wille dem Band ›Largely unknown‹, in dem er die Geschichte des posthumen Ruhms Freges akribisch rekonstruiert hat, einen Parallelband folgen, der den z.T. verzweifelten Bemühungen Freges nachgeht, durch Publikationen die Aufmerksamkeit der Community für die Ergebnisse seiner Forschung zu gewinnen. Die Vergeblichkeit dessen hat nicht nur zu persönlichen Krisen, sondern in seinen Schriften auch zu Reaktionen geführt, deren Schärfe für Freges Persönlichkeit als charakteristisch gelten. Diese in der Fregeliteratur vielfach als witzig, oft aber auch als peinlich empfundenen Passagen erschließt Wille durch ebenso einfühlsame wie kritische Analysen nun einem angemesseneren Verständnis.
Aktualisiert: 2019-12-09
> findR *

Arno Schmidt – „Zettel’s Traum“

Arno Schmidt – „Zettel’s Traum“ von Rathjen,  Friedhelm
Best of Bargfelder Bote: die besten und zentralsten Aufsätze aus fünf Jahrzehnten Dechiffrierarbeit zu Arno Schmidts Kultroman "Zettel’s Traum". Vor 50 Jahren erschien Arno Schmidts "Zettel’s Traum", das wohl spektakulärste literarische Werk der deutschen Literatur in der zweiten Jahrhunderthälfte: 1330 Seiten im Großformat DIN A3, gedruckt als Faksimile des vom Autor hergestellten dreispaltigen Maschinenskriptes. Trotz des hohen Verkaufspreises war das Großbuch binnen weniger Wochen vergriffen und das Medienecho enorm. Arno Schmidt, zuvor nur von einem begrenzten Kreis gelesen, avancierte zum international rezipierten Kultautor. Die nicht nur dem Umfang geschuldeten Schwierigkeiten der Lektüre führten bald zur Gründung der Zeitschrift "Bargfelder Bote", die sich zunächst vornehmlich der Entschlüsselung schwer verständlicher Textdetails in "Zettel’s Traum" und anderen Texten Schmidts widmete, bald aber auch längere Arbeiten druckte: Quellenstudien, Interpretationen und andere Aufsätze. Dieser Band versammelt solche Arbeiten aus den Jahren 1974 bis 2017 zu "Zettel’s Traum".
Aktualisiert: 2019-12-05
> findR *

Das Weltreich der Perser

Das Weltreich der Perser von Rollinger,  Robert, Ruffing,  Kai, Thomas,  Louisa Désirée
Die Rezeptionsgeschichte der antiken Welt ist ein selbstverständlicher Bestandteil altertumswissenschaftlicher und historischer Forschung geworden. Der Schwerpunkt liegt dabei allerdings auf der klassischen Antike in Gestalt der griechischen und der römischen Welt; demgegenüber spielt die Rezeptionsgeschichte des Achaimeniden-Reichs bislang eine eher untergeordnete Rolle. Das Weltreich der Perser nun stellt die Rezeption des Achaimeniden-Reichs in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das chronologische Spektrum der einzelnen Artikel reicht von der Antike bis in die Neuzeit. Europäische und nordamerikanische Vorstellungen finden ebenso Berücksichtigung wie die Konstruktion der achaimenidischen Geschichte im Iran des 20. Jahrhunderts. Von den Beiträgerinnen und Beiträgern wurde ein breites Spektrum verschiedener Quellen für die Analyse der jeweiligen Rezeption zugrundegelegt, das von der klassischen Literatur und der Bibel über Oper und Malerei bis hin zur Darstellung der Perser im Film und der Präsentation persischer Kunst in Nordamerika reicht. Ebenso finden Vorstellungen vom Perserreich in der Kultur- und Geistesgeschichte breite Berücksichtigung. The history of the reception of the ancient world has become an established field of research in classics, the focus, however, is on the Greco-Roman world, while research on the reception of the Achaemenid Empire has so far played a subordinate role. The contributions collected in this volume now focus on the history of the Achaemenid Empire. The chronological spectrum of the individual articles ranges from antiquity to contemporary times. European and North American ideas are considered as well as the construction of the Achaemenid history in Iran during the 20th century. The contributors use a broad spectrum of different sources as a basis for their analysis of the respective reception – classical literature and the Bible, Baroque opera, paintings, movies as well as Persian art in North America. Finally, the notions of the Achaimenid Empire in the history of culture and ideas are considered in detail.
Aktualisiert: 2019-11-22
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Rezeptionsgeschichte

Sie suchen ein Buch über Rezeptionsgeschichte? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Rezeptionsgeschichte. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Rezeptionsgeschichte im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Rezeptionsgeschichte einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Rezeptionsgeschichte - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Rezeptionsgeschichte, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Rezeptionsgeschichte und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.