fbpx

Jenseits des Wachstums

Jenseits des Wachstums von Papenburg,  Antje, Shiva,  Vandana
Im 21. Jahrhundert plu¨ndert eine dem grenzenlosen Wachstum verpflichtete globalisierte Wirtschaft die Erde und ihre Ressourcen in schier unersättlicher Weise: Weltweit werden Wälder, Wasser, fruchtbare Böden und Saatgut einer radikalen Marktlogik folgend patentiert, privatisiert, ausverkauft. Die ökologischen Kosten werden den lokalen Gemeinschaften – und, global betrachtet: uns allen – aufgebu¨rdet. Vandana Shiva fordert einen Paradigmenwechsel: Schließen wir Frieden mit der Erde! Indien wird gern als Paradefall einer boomenden Wirtschaftsnation herangezogen. Am Beispiel ihrer Heimat erzählt die mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnete Wissenschaftlerin von wirtschaftlichen Megaprojekten und davon, wie Bauern und Umweltaktivisten ihr Recht auf ein eigenbestimmtes, nachhaltiges Leben und Arbeiten mit aller Kraft verteidigen. Shiva mahnt uns: Augen auf! angesichts der ökologischen und sozialen Folgen des Raubzugs gegen die Erde – ein aufru¨ttelnder Appell gegen das zukunftsblinde 'Weiter so'. Dieses Buch basiert auf einem Vortrag Vandana Shivas an der Universität Cambridge vom Fru¨hjahr 2012. Es ist die Essenz einer herausragenden Denkerin unserer Zeit.
Aktualisiert: 2020-05-15
> findR *

Weibliche Produktivität – Männliche Produktivität

Weibliche Produktivität – Männliche Produktivität von Weidkuhn,  Peter
Von der Altsteinzeit bis hin zur industriell-kapitalistischen Gegenwart durchläuft die Arbeitsteilung nach Geschlecht eine Entwicklung, die man schlecht anders denn als männlichen Eroberungs- und Enteignungsfeldzug in das Gebiet weiblicher Zuständigkeiten auffassen kann. Inwieweit und seit wann diese Entwicklung den Frauen "aufgeherrscht" wurde, inwiefern sie ihren Kompetenzschwund, sogar begrüßten, ja unterstützten, ohne in ihrer apolitischen Ahnungslosigkeit zu merken, wieviel und was sie preisgaben, nämlich ihre Produzenten- und Reproduzentensouveränität samt der damit verbundenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Macht - darüber versucht dieses Buch Aufschluss zu geben. Als Arbeitsethnologe und Zeitgenosse einer Gesellschaft, der die Arbeit ausgeht, ist der Autor an der Frage interessiert, ob sie wirklich allen Menschen ausgeht, den Frauen so gut wie den Männern, ob die "freigesetzten" Arbeitnehmer dabei mehr verlieren als nur ihre Arbeitsplätze und wer bei diesem Vorgang die Gewinner sind. Und es stellt sich die Frage, auf welchen angeblichen Gesetzmäßigkeiten diese Entwicklung beruht, das heißt, ob sie unabwendbar so verlaufen muss oder nur deshalb so verläuft, weil die Inhaber der Produzentensouveränität es nicht anders haben wollen. Inhalt: Vorwort - Einleitung - Dimensionen der Arbeitsethnologie - Weibliche und männliche Produktivität - Der Produktivitätsbegriff im Licht ethnographischer Daten - Technik, Technologie und Technosoziologie - Vom Ursprung des Fortschritts - Innovation und Destruktion - Vor- und frühindustrielle Brotproduktion - Brot oder Watte? - Die vollmechanisierte Brotherstellung - Don Quixote bäckt Brot: Der technopathische Fundamentalismus - Organischer und synthetischer Stoffwechsel oder: Friedrich August von Hayek und die Urwald-Pygmäen - Fortschritt der Technologie - Vernunft am Kreuzweg - Schlußfolgerungen - Index.
Aktualisiert: 2021-06-29
> findR *

Widerspruch 64

Widerspruch 64 von Bürgi,  Elisabeth, Dyttrich,  Bettina, Exner,  Andreas, Gelinsky,  Eva, Goethe,  Tina, Henn,  Markus, Hoering,  Uwe, Minkner,  Ulrike, Rist,  Stefan, Salzer,  Irmi, Sauvain,  Philippe, Schützenberger,  Isabelle
'Selbst in der Hochtechnologie essen die Menschen die Nahrungsmittel, die die Bauern erzeugen. Landwirtschaft ist nicht einfach eine wirtschaftliche Tätigkeit, sondern aufs Engste mit dem Leben und Überleben auf der Erde verknüpft.' (Via Campesina) Entgegen diesem bäuerlichen Konzept von Landwirtschaft strebt das Agrobusiness nach der Kontrolle der globalen Nahrungsmittelproduktion, bringt die Ressource Boden in ihren Besitz (land grabbing), bemächtigt sich weltweit der Bioressourcen und macht dabei auch vor der Spekulation mit Nahrungsmitteln nicht halt. Wirtschaftliche Liberalisierung und Freihandelsabkommen sind dafür wesentliche Voraussetzungen. Kritisch zu diskutieren sind deshalb pauschale Forderungen nach Marktöffnung, aber ebenso Vorstellungen von nationaler Autarkie und Abschottung. Konzepte der Ernährungssouveränität, der regional verankerten kleinbäuerlichen Landwirtschaft bieten dagegen Alternativen.
Aktualisiert: 2021-11-08
> findR *

Hungernde, Unwetter und Kannibalen

Hungernde, Unwetter und Kannibalen von Nussbaumer,  Josef, Rüthemann,  Guido
Hunger ist heute ungleicher verteilt denn je. In den vergangenen zwei Jahrhunderten haben sich seine Schauplätze markant verlagert - und zwar unabhängig von der jeweiligen Bevölkerungsdichte! Seine erschreckenden Dimensionen werden noch erschütternder angesichts der Tatsache, dass die weltweite Nahrungsmittelproduktion heute zur Ernährung der gesamten Weltbevölkerung ausreichen würde. Weit mehr als Naturkatastrophen sind menschenfeindliche Strukturen verantwortlich für die viel zu große Zahl an Verhungernden. Die Thesen, die Josef Nussbaumer in dem bereits veröffentlichten Band "Gewalt.Macht.Hunger" (ISBN 3-7065-1558-X) entwickelt, werden in den hier vorgelegten Chroniken nochmals in völlig anderer Form ausgeführt und bestätigt. Die Chroniken dieses Bandes sind nicht nur Quellenbelege für die Tabellen und Grafiken von "Gewalt.Macht.Hunger - Teil I", sondern führen weit darüber hinaus, sodass beide Bücher auch unabhängig voneinander lesbar sind. Ein inhaltlicher Index macht vielschichtige Zusammenhänge zwischen Hunger und Alltagsgeschichte, Bevölkerungsentwicklung etc. zugänglich. Brisante Fragestellungen nicht zuletzt bezüglich Mitteleuropa werfen die Informationen im ausführlichen Kapitel "Hunger und Kannibalismus" auf. Josef Nussbaumer, Ao. Univ.-Prof. für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Innsbruck (VWL-Fakultät). Guido Rüthemann, Programmreferent bei KommEnt, Gesellschaft für Kommunikation und Entwicklung, in Salzburg.
Aktualisiert: 2020-05-06
> findR *

More Than Honey

More Than Honey von Imhoof,  Markus, Lieckfeld,  Claus-Peter
Seit einigen Jahren alarmieren Meldungen über das Verschwinden der Honigbiene. Die Verluste betreffen uns alle: Ohne die Biene als Bestäuberin fielen dreißig Prozent der globalen Ernte aus. Das weltweite Bienensterben ist kein Mysterium und keine Naturkatastrophe. Es ist die Summe all dessen, was wir den Bienen antun. Sie sterben an Pestiziden, an Überzüchtung und an Parasiten, mit denen sie ohne uns nicht zu kämpfen hätten. Die Bienen sterben am Menschen und seinen Versuchen, ein perfektes System zu verbessern.Im Buch More Than Honey zeigen Markus Imhoof, Regisseur des gleichnamigen Dokumentarfilms, und Journalist und Autor Claus-Peter Lieckfeld, wie Menschen in aller Welt von und mit der Honigbiene leben: im idyllischen Alpental, im Labor, auf horizontweiten Monokulturen – und in Gegenden, wo Bienen nicht mehr als Bestäuber zur Verfügung stehen. Sie porträtieren ein Verhältnis von Mensch und Biene, das es wieder ins Gleichgewicht zu bringen gilt, weil sich unsere Lebensbedingungen sonst radikal verändern werden.
Aktualisiert: 2020-08-25
> findR *

Essen und Trinken zwischen Ernährung, Kult und Kultur

Essen und Trinken zwischen Ernährung, Kult und Kultur von Buddeberg,  Claus, Escher,  Felix
Die Aufnahme von Nahrung stellt die biologische Grundlage dar, um uns am Leben zu erhalten und uns zu besonderen Leistungen zu befähigen. Essen und Trinken gehen aber weit über diese rein physiologische Funktion hinaus. Sie sind existentiell im weitesten Sinne unseres Daseins und damit unabdingbar verknüpft mit unserer kulturellen Basis. Essen und Trinken werden damit zum Kulturthema schlechthin. Das Buch ist dem Kulturthema Essen und Trinken gewidmet und enthält Beiträge zur historischen Entwicklung der Nahrungsmittelproduktion und Ernährung bis hin zum modernen Essenskult, zu den aktuellen Problemkreisen von Ernährung und Gesundheit, zur Auseinandersetzung der Literatur, des Films und der bildenden Kunst mit Essen und Trinken, zum religiösen Hintergrund von Essensregeln und zur ökonomischen Wirklichkeit der gegenwärtigen Nahrungsmittelversorgung. In einem breiten Kontext diskutiert der Band Fragen, die uns in unserer Ernährung und in unserer Beziehung zum Essen und Trinken immer wieder beschäftigt haben und angesichts der Dauerpräsenz von Schlagworten wie Hunger, Fehlernährung, Techno-Food und Gastro-Erlebnis in den Medien mehr denn je beschäftigen.
Aktualisiert: 2018-07-03
> findR *

Biopatente

Biopatente von Brandl,  Barbara, Schleissing,  Stephan
Für die Wohlfahrtsentwicklung der Menschheit spielt die Kultivierung von Saatgut eine zentrale Rolle. Doch welche Anreize sorgen dafür, dass die biotechnologische Entwicklung und Züchtung von ertragsstarken Sorten bzw. einzelner Pflanzen vorangeht? Ein zentraler ökonomischer Anreiz ist der Schutz geistigen Eigentums. Durch ein zeitlich befristetes Monopol an der Nutzung ihrer Erfindung gibt das Wettbewerbsrecht Innovatoren die Möglichkeit, ihre Investitionen in Forschung und Entwicklung zu refinanzieren. Zugleich wird die Patentierung von Saatgut seit geraumer Zeit kontrovers diskutiert. Wie vertragen sich solche Biopatente mit Biodiversität, Welternährung und gerechter Landwirtschaft? Der Band versammelte Beiträge einer interdisziplinären Klausurwoche, zu der das Institut Technik-Theologie- Naturwissenschaften an der LMU München im Herbst 2014 ins Studienhaus Gut Schönwag eingeladen hatte. Mit Beiträgen von: Hélène Berlincourt, Barbara Brandl, Eva Gelinsky, Maria K. Gerullis, Christine Godt, Rafael Häcki, Gregor Kaiser, Hansjörg Küster, Bettina Müller, Sebastian Pfeilmeier, Andreas Popp, Viola Prifti, Birger P. Priddat, Kathrin Reuter, Zoe Robaey, Stephan Schleissing, Axel Siegemund, Michael Stephan und Cristian Timmermann
Aktualisiert: 2022-10-03
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Nahrungsmittelproduktion

Sie suchen ein Buch über Nahrungsmittelproduktion? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Nahrungsmittelproduktion. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Nahrungsmittelproduktion im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Nahrungsmittelproduktion einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Nahrungsmittelproduktion - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Nahrungsmittelproduktion, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Nahrungsmittelproduktion und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.