fbpx

Nicht-Besucherforschung

Nicht-Besucherforschung von Renz,  Thomas
Trotz des politischen Anspruchs einer »Kultur für alle« besucht nur ein kleiner Teil der Bevölkerung in Deutschland regelmäßig öffentlich geförderte Kultureinrichtungen. Wie kann es mithilfe kulturpolitischer und kulturmanagerialer Strategien gelingen, neue Besucher_innen zu gewinnen? Erstmals wird mit diesem Band ein interdisziplinärer, theoretischer und empirischer Blick auf die »Nicht-Besucher« gelenkt. Praxisnah stellt Thomas Renz dar, mit welchen Instrumenten und Strategien des »Audience Development« Kulturpolitik und Kulturmanagement kulturelle Teilhabe fördern können und wie dieses Streben nach einem sozial diverseren Publikum die Kultureinrichtungen verändern wird.
Aktualisiert: 2023-02-03
> findR *

Jahrbuch 2013/2014 Musik: wissenschaftlich – pädagogisch – politisch

Jahrbuch 2013/2014 Musik: wissenschaftlich – pädagogisch – politisch von Khittl,  Christoph, Zöllner-Dressler,  Stefan
Der vorliegende Band fasst die Beiträge des Symposiums „Musik: wissenschaftlich – pädagogisch – politisch“ zu-sammen, das im Februar 2012 anlässlich des 70. Geburtstages von Prof. Dr. Arnold Werner-Jensen veranstaltet wurde. Somit ist Band 4 der „Heidelberger Hochschulschriften zur Musikpädagogik“ eine Festschrift für A. Werner-Jensen, der viele Jahre in Heidelberg gelehrt hat. Die Beiträge in ihrer the¬matischen Bandbreite sind einerseits an der Vielseitigkeit des Widmungsträgers orientiert, zum anderen spiegeln sie ziem¬lich genau die Diskussions- und oftmals Bruchlinien derzeiti¬ger musikpädagogischer Theoriebildung und Forschungslage. So treffen Ansätze einer philosophisch-hermeneutisch orien¬tierten Musikpädagogik auf kulturwissenschaftliche Frage¬stellungen und empirische Forschung ebenso wie auf Frage- und Problemfelder einer modernen Konzertpädagogik, die sich in Musikvermittlungsprojekten realisiert, wobei auch die unterschiedlichen Zielsetzungen deutlich werden, die zwischen Musiklernen, ästhetisch-kultureller Bildung sowie der Ermöglichung kultureller Teilhabe oszillieren.
Aktualisiert: 2020-07-08
> findR *

Gerechtigkeit

Gerechtigkeit von Knoll,  Christina
Über 'Gerechtigkeit' hat wohl schon jeder einmal nachgedacht. Ist die Gerechtigkeit eine andere, wenn es um kulturelle Teilhabe geht als beim Umgang mit Piraten? Wird die Finanzierung von Hochschulen von derselben Gerechtigkeitsvorstellung getragen wie die bei der Beschäftigung mit Kunstfälschungen? Haben Gerechtigkeitskonzeptionen im Kontext von Vergangenheitsbewältigung einen gemeinsamen Kern?In neun Aufsätzen nähern sich elf Autorinnen und Autoren der Gerechtigkeit. Angeregt von einer interdisziplinären Tagung des Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS e.V. arbeiten sie in diesem Band ihre Gerechtigkeitsvorstellungen heraus. Ist die eigene Vorstellung von Gerechtigkeit dem Gegenüber vermittelbar und wird sie womöglich geteilt? Das Nachdenken über Gerechtigkeit in unterschiedlichen Fachdisziplinen ermöglicht spannende Einblicke in fremde Gedankenwelten und beweist, dass Wissenschaft auch fachübergreifend verständlich sein kann.
Aktualisiert: 2019-07-29
> findR *

Klavierunterricht mit dementiell erkrankten Menschen

Klavierunterricht mit dementiell erkrankten Menschen von Kehrer,  Eva-Maria
Die Ergebnisse dieser empirischen Untersuchung zeigen, dass demenzerkrankte Menschen das Musizieren am Klavier als glückstiftende Betätigung erfahren und in ihren musikalischen Kompetenzen so gefördert werden können, dass Vorspiele möglich sind. Praktiker erhalten eine direkt in die Praxis übernehmbare Unterrichtskonzeption für das Instrument Klavier. Zudem wird aufgezeigt, wie instrumentaldidaktische Forschung mit Demenzerkrankten gestaltet werden kann.
Aktualisiert: 2021-01-21
> findR *

Mit Mikrofon und Fragebogen in die Grundschule

Mit Mikrofon und Fragebogen in die Grundschule von Busch,  Veronika, Lehmann-Wermser,  Andreas, Nonte,  Sonja, Schwippert,  Knut
Mit dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) zum Instrumentalunterricht an Grundschulen, das in verschiedenen Bundesländern durchgeführt wird, ist unter Einsatz großer Ressourcen ein für Deutschland neues und lebhaft diskutiertes Projekt in Gang gebracht worden, das im öffentlichen Diskurs präsent ist und für die Wissenschaft eine große Zahl offener Fragen bereithält. Mit diesem Band wird der Bericht des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsverbundes „Studie zum Instrumentalunterricht in Grundschulen“ vorgelegt, der sich auf vielfältige Weise dem Instrumentalunterricht widmet. Er richtet sich sowohl an interessierte Lehrkräfte, an Organisierende im Bereich kultureller und musikalischer Bildung als auch an die jeweiligen wissenschaftlichen Fachgemeinden aus den Erziehungs- und Musikwissenschaften.
Aktualisiert: 2021-01-21
> findR *

Nachwuchs für die Literatur

Nachwuchs für die Literatur von Schmitt,  Susann Sophie
Literaturhäuser wurden ab Mitte der 1980er Jahre gegründet, um einen Ort für die Vermittlung von Literatur zu schaffen. Dieser Gedanke brachte 2009 auch die Gründung eines auf den Weg. Erörtert wird, wie Literaturhäuser eine neue Publikumsbasis erschließen und Kinder und Jugendliche zu aktiver kultureller Teilhabe führen.
Aktualisiert: 2022-12-19
> findR *

Zurücktreten bitte!

Zurücktreten bitte! von Wieczorek,  Wanda
Kulturelle Teilhabe schafft gesellschaftliche Teilhabe. Sie stärkt den positiven Selbstbezug, ermächtigt zur verantwortungsvollen Mitgestaltung der Umwelt und wirkt dem Auseinanderfallen komplexer werdender Gesellschaften entgegen. Das alles klingt gut und vielversprechend, gerecht und schön. Kein Wunder also, dass sich kulturelle Teilhabe mittlerweile ganz oben auf der Agenda der Kulturpolitik befindet und kaum mehr eine öffentliche Kulturinstitution ohne entsprechende Maßnahmen auskommt. Die Praxis ist jedoch oft nicht schön, sondern mühsam und steinig, widersprüchlich und frustrierend. Oft wollen die, die zu mehr Teilhabe gelangen sollen, nicht so mitmachen wie gedacht. Die Projekte überfordern ihre Urheber_innen, verlangen Dinge ab, für die niemand richtig ausgebildet ist, verunsichern und frustrieren die Kulturschaffenden. Kurzum: es zeigt sich, dass die Umsetzung der hohen Ziele der kulturellen Teilhabe in der täglichen Praxis eine große Herausforderung für Kulturinstitutionen und Kulturvermittler_innen ist. Die Publikation nimmt sich der Nöte der Praxis an und geht den drängendsten Fragen einer auf Teilhabe und Mitbestimmung ausgerichteten Kulturvermittlung auf den Grund. Dies geschieht ausgehend von den Erfahrungen mit dem Praxisprojekt Die Kunstnäher_innen, das ausdrücklich einer teilhabeorientierten, nicht-paternalistischen Kunstvermittlung verpflichtet war - und das (wohl auch deswegen) alles andere als reibungslos verlief. Anhand von emblematischen Situationen stellt Wanda Wieczorek das Ringen der Projektverantwortlichen um die Übersetzung von Haltung in Praxis dar. Dabei werden nicht nur die Herausforderungen der teilhaberorientierten Kulturvermittlung sichtbar, sondern auch Möglichkeiten diskutiert, wie ein Umgang damit gefunden werden kann. Zudem stellt die Publikation einen theoretischen Bezugsrahmen vor, der zahlreiche Momente des Stolperns der Praxis verständlich macht. Pierre Bourdieu, dessen soziologische Analysen aus den 1970er Jahren bis heute nichts von ihrer gesellschaftspolitischen Schärfe verloren haben, hat mit so zentralen Konzepten wie dem Habitus, der Theorie der sozialen Felder und den verschiedenen Kapitalformen einen Interpretationsrahmen geschaffen, der auf dem vor uns liegenden Praxisfeld von grösstem Wert ist. Markus Rieger-Ladich führt in die Soziologie Bourdieus ein und macht so verständlich, warum das Unterfangen einer teilhabeverpflichteten Kunstvermittlung an bestimmten Stellen strauchelt und welchen Anteil daran nicht die Eingeladenen, sondern vor allem die einladenden Kulturinstitutionen haben. Wanda Wieczorek ist Kulturwissenschaftlerin und freie Mitarbeiterin am Institute for Art Education. Sie entwickelt und begleitet Projekte zur Demokratisierung des kulturellen Feldes durch Kooperation und Teilhabe. Markus Rieger-Ladich lehrt und forscht an der Universität Tübingen und ist dort Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft. Sein besonderes Interesse gilt der Verstrickung von Bildungseinrichtungen in die Reproduktion sozialer Ungleichheit.
Aktualisiert: 2021-06-17
> findR *

Potenziale guter Nachbarschaft

Potenziale guter Nachbarschaft von Narodowe Centrum Kultury, Stiftung Genshagen
Kulturelle Bildung ist eine Notwendigkeit, eine Haltung, ein Ziel. Im zweiten Buch der Schriftenreihe Kunst- und Kulturvermittlung in Europa stellt die Stiftung Genshagen zusammen mit ihrem polnischen Partner Narodowe Centrum Kultury eine Bestandsaufnahme der Entwicklungen auf dem breiten Feld der Kulturellen Bildung seit 1989 dar. Die Publikation enthält eine Sammlung der aktuell repräsentierten Meinungen und Standpunkte sowie der neuesten Erkenntnisse, entscheidenden Veränderungen und innovativsten Forschungen der Experten zu dem Thema, die einem breiteren interessierten Publikum in beiden Ländern vorgelegt werden kann.
Aktualisiert: 2023-01-22
> findR *

Volxkultur

Volxkultur von Grässlin,  Matthias, Theaterwerkstatt Bethel, Zielke,  Nicole
Die Bemühungen um Inklusion, Integration, Partizipation und interkulturelle Teilhabe stoßen in den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft immer wieder an systemimmanente Grenzen. Der in der Theaterwerkstatt Bethel entstandene künstlerische Ansatz der Volxkultur bringt Menschen verschiedenster Hintergründe zusammen und ermöglicht ihnen die Überwindung sozialer und struktureller Barrieren. Im Zusammenspiel heterogener Gruppen entstehen so eigene Ideen, auch für die Gestaltung einer offenen und inklusiven Gesellschaft. Angesichts der Komplexität und Dynamik globaler sozialer und ökologischer Zukunftsentwicklungen sowie zunehmender Polarisierungs- bzw. Abgrenzungstendenzen bedarf es neuer Visionen und Impulse für eine zukunftsfähige offene und inklusive Gesellschaft. Der Ansatz der Volxkultur stellt einen solchen Impuls für die Etablierung von Möglichkeitsräumen und die Entfaltung wertschätzender Formen des sozialen Miteinanders dar. Das Leben und Arbeiten in und mit vielfältig zusammengesetzten Gruppen birgt ein großes Potential gegenseitiger Anregungen, künstlerischen Schaffens und gesellschaftlichen Engagements.Der vorliegende Sammelband gibt aus den verschiedenen Perspektiven der Autor*innen einen umfassenden Überblick zum Konzept der Volxkultur. Hierzu gehören neben grundlegenden Erläuterungen die kunstwissenschaftliche Einordnung, Leitgedanken, Wirkungsfelder und Methodik. Zudem setzen Forscher*innen aus den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Literatur, Geistes- und Sozialwissenschaften und Pädagogik die Volxkultur in Bezug zu aktuellen Diskursen: dem Verhältnis zwischen In- und Exklusion, offener und geschlossener Gesellschaft und dem Recht auf kulturelle Teilhabe und Teilgabe.Mit Beiträgen u. a. von: Dr. Jörg Albrecht, Prof. Dr. Juliane Gerland, Prof. Dr. Ingrid Hentschel und Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker.
Aktualisiert: 2021-08-04
> findR *

Bildungsentscheidungen und lokales Angebot

Bildungsentscheidungen und lokales Angebot von Baur,  Hanna-Rieke, Bayer,  Michael, Ditton,  Hartmut, Fischer,  Melanie, Freytag,  Tim, Hofmann,  Johannes, Jahnke,  Holger, Kramer,  Caroline, Müller,  Doreen, Sixt,  Michaela, Stöhr,  Ingrid, Thürer,  Sebastian, Weishaupt,  Horst, Zeichner,  Christina
Die Unterschiede von Bildungschancen im regionalen Vergleich machen deutlich, dass die räumliche Ebene eine stärkere wissenschaftliche Aufmerksamkeit verdient. Bisher weitgehend vernachlässigt bleibt dabei die Untersuchung des Zusammenhangs von individuellen Bildungsentscheidungen und -angeboten. Dieser Forschungslücke nimmt sich das Buch an und versammelt Beiträge, die Raum und Region in bildungssoziologische und -wissenschaftliche Fragestellungen integrieren und damit den Blick auf Mechanismen der Ungleichheitsreproduktion öffnen. Neben der wissenschaftlichen Bedeutung besitzen regionale Analysen auch eine politische Relevanz. Dementsprechend werden nicht nur bildungs- und raumtheoretische Forschungsdesiderata diskutiert, sondern auch praxisrelevantes Wissen für die Politik generiert.
Aktualisiert: 2021-01-23
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Kulturelle Teilhabe

Sie suchen ein Buch über Kulturelle Teilhabe? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Kulturelle Teilhabe. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Kulturelle Teilhabe im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Kulturelle Teilhabe einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Kulturelle Teilhabe - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Kulturelle Teilhabe, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Kulturelle Teilhabe und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.