fbpx

Glaube und Religion in sprechenden Dokumenten

Glaube und Religion in sprechenden Dokumenten von Hartge,  Reimar
Der Mensch billigt dem, woran er gewissenhaft glaubt, Heiligkeit zu; und zwar auf vergleichbare Weise wie er das, was er von Herzen liebt, mit Schönheit in Verbindung bringt. – Jeglichen Glaubensvorstellungen steht als Kontrapunkt ein Bewusstsein gegenüber, welches Wissen erstrebt. – Wissenschaften benötigt man zum Erkennen und Durchschauen vermeidbarer Ungewissheiten; doch erst vergewissernde Glaubensbekenntnisse schaffen Grundlagen für unbestechlich wahre Einsichten. – Gewissenhaft gesicherter Glaube lässt sich durch von außen darauf einwirkende Zweifel festigen, ungesicherter ´Glaube` wird durch entsprechende Zweifel zerstört. – Bei den meisten unserer Mitmenschen fördert Missachtung von etwas Glaubwürdigem paradoxerweise blinden Glauben an etwas Unglaubwürdiges. – Glauben und gewissenhaftes Vertrauen kommen von innen! – Es gilt zwar als natürlich und hilfreich, wenn man seine Vorstellungen von Gottesglauben und Religion durch Phantasie in ´begreifbare` Gestalt prägen lässt; doch solche Phantasien müssen im Gewissen verankert sein. – Wahre religiöse Freiheit ist nur da, wo wir uns vom eigenen Gewissen ´bevormunden` lassen. – Als glaubwürdig geschönte Empfehlungen oder gar Glaubens-Vorschriften durch Obrigkeiten sind kritisch zu beurteilen; denn blinder Kadavergehorsam führt stets in die Irre. –
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Das Vermächtnis des Christlichen Orients

Das Vermächtnis des Christlichen Orients von Luthe,  Heinz Otto
Der Christliche Orient, die in ihrer Frühzeit am weitesten ausgedehnte sowie kulturell und sprachlich vielfältigste Ursprungsregion einer Weltregion, hat einen gewaltigen Schatz an Textzeugnissen hinterlassen. Dank philologischer Meisterarbeit sind diese Zeugnisse inzwischen größtenteils aufbereitet und gesichert. So verdienstvoll diese Bemühungen sind, sie lassen die Frage offen, ob diese uns fremd gewordene Kultur nur für sich selbst spricht oder ob sie uns in ihrer Bedeutung epochenübergreifend näher rücken kann. Um dieser Frage nachzugehen, bedarf es einer Relecture der vorhandenen Texte. Heinz Otto Luthe unternimmt dies am Beispiel ausgewählter Zeugnisse aus der Frühzeit des syrischen Christentums, Auszügen aus Bardaisan, Aphrahat und Ephräm. Dabei erweist sich die Kulturbedeutung dieser Epoche als ein Vermächtnis dreifacher Öffnung und Herausforderung: einer Öffnung des Zeithorizontes und damit der Herausforderung des Unabgeschlossenen; einer Öffnung des Kulturhorizontes und damit der Herausforderung des Vielfältigen; und schließlich einer Öffnung des Sprachhorizontes und damit der Herausforderung des Uneindeutigen. Dieses Vermächtnis der Öffnung konnte auch mit der fortschreitenden Institutionalisierung der christlichen Kirchen und dem damit verbundenen Anspruch auf Endgültigkeit, Ausschließlichkeit und Eindeutigkeit nicht völlig verdrängt werden. Vielmehr erweist es sich im Prozess der Ökumene als weiterhin wirksam. Dabei bleibt seine Bedeutung nicht nur im Hinblick auf den Entwicklungsprozess christlicher Kirchen weiter zu klären, sondern stellt darüber hinaus auch für die Untersuchung der Dynamik von Kultur ganz allgemein eine vielversprechende Aufgabe dar.
Aktualisiert: 2020-06-23
> findR *

925 Jahre Kloster Bursfelde – 40 Jahre Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde

925 Jahre Kloster Bursfelde – 40 Jahre Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde von Kaufmann,  Thomas, Krause,  Rüdiger
Ein Doppeljubiläum: 925 Jahre Kloster Bursfelde und 40 Jahre Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde. 10 ausgesprochene Kenner würdigen das Doppeljubiläum: 925 Jahre Kloster Bursfelde, 40 Jahre Geistiges Zentrum Kloster Bursfelde. Klöster waren im Mittelalter Kulturträger und Initiatoren geistlicher Bildungsbewegungen. Die Vorträge bieten Einblicke in die unterschiedlichen Entwicklungen einiger Weserklöster, insbesondere des Klosters Bursfelde hin zu einem »Andersort«. Die Themen streifen die Schwerpunkte Geschichte, Kultur, Architektur, Spiritualität und Gesellschaft. Damit soll diese Schrift aufmerksam machen auf die kulturell so vielfältige Landschaft im Tal der Oberweser und nicht zuletzt auf das wieder erwachte, reiche geistliche Leben in Bursfelde.
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Das Kreuz mit der Kirche

Das Kreuz mit der Kirche von Deschner,  Karlheinz
In 30 Kapiteln stellt Deschner die christlichen Sexualvorstellungen vor und beschreibt die Folgen für das kirchliche und gesellschaftliche Leben. Dabei steht das Ideal der Askese im permanenten Widerspruch zur Lebensrealität sowohl des Klerus als auch der Gläubigen. Ausführlich setzt sich Deschner mit den Folgen der christlichen Sexualfeindlichkeit für die Stellung der Frau auseinander.
Aktualisiert: 2020-06-09
> findR *

Stadt und Reformation in der Mark Brandenburg

Stadt und Reformation in der Mark Brandenburg von Engel,  Felix
Die Reformation in Brandenburg gilt als Musterbeispiel einer obrigkeitlich initiierten und gesteuerten Fürstenreformation. Deshalb war die brandenburgische Reformationsgeschichtsforschung lange Zeit auf Handeln und Motive hauptsächlich der Landesherrschaft fokussiert. Felix Engel erweitert diesen Horizont, indem er die Perspektive »von unten« in seine Betrachtung einbezieht und systematisch ergründet, welche Mittel und Wege den städtischen Akteuren zu verschiedenen Phasen des Reformationsprozesses offenstanden, um die Umgestaltung ihrer kommunalen Kirchenwesen aktiv zu beeinflussen.
Aktualisiert: 2020-06-04
> findR *

Vorträge des Niederbayerischen Archäologentages / Vorträge des 38. Niederbayerischen Archäologentages

Vorträge des Niederbayerischen Archäologentages / Vorträge des 38. Niederbayerischen Archäologentages von Husty,  Ludwig, Schmotz,  Karl
Vom 38. Niederbayerischen Archäologentag 2019 werden 10 Vorträge publiziert, denen ein Vorwort, eine Bibliographie und ein Autorenverzeichnis beigegeben sind. Die Aufsätze handeln von überraschenden Neufunden vom Neolithikum bis zur Römerzeit in Lengfeld [Zuber], süddeutschen Glasperlen der FBZ und einem Gräberfeld in Eching [Kutscher], Neuem zu BZ, SLT und RKZ aus Westen/Niederlindhart [Husty, Arnolds], Hügelgräbern der MBZ und einem Römerstraßenstück in Straubing [Bősze], Ausgrabungen von Münchshöfen bis zum FMA in Ergoldsbach [Richter], Regensburg und den mittelalterlichen Judenquartieren in den Städten und Märkten Niederbayerns [Pfäffgen], neuen römerzeitlichen Funden in Passau-Innstadt [Hempelmann], einer Kellerverfüllung aus der Zeit der Markomanneneinfälle im Vicus des römischen Künzing/Quintana [Dupper], neuen Forschungen zum Ostkastell III von Sorviodurum/Straubing und der Geschichte und Chronologie des Kastells [Fischer] sowie einer archäologischen Spurensuche in der Salzburger Altstadt vom römischen municipium Iuvavum zum erzbischöflichen Zentrum [Höglinger, Hampel]. The volume contains 10 papers presented at the 38th archaeological conference of Lower Bavaria in 2019, a foreword, a bibliography, and a list of authors. The contributions deal with surprising new evidence from the Neolithic to Roman times at Lengfeld [Zuber], Southern German glass beads of the EBA and a cemetery at Eching [Kutscher], new evidence for the BA, late IA, and Roman Imperial period from Westen/Niederlindhart [Husty, Arnolds], MBA barrows and a section of a Roman road at Straubing [Bősze], excavations of the Münchshöfen Culture through to the Early Middle Ages at Ergoldsbach [Richter], Regensburg and Medieval Jewish quarters in towns and market places of Lower Bavaria [Päffgen], new Roman finds at Passau-Innstadt [Hempelmann], the infill of a cellar of the time of the Marcomannic Wars in the vicus of Roman Künzing/Quintana [Dupper], new research on the Eastern Fort III at Sorviodurum/Straubing and the history and chronology of the fortress [Fischer], and an archaeological investigation of the old city centre of Salzburg between the Roman municipium Iuvavum and the archiepiscopal centre [Höglinger, Hampel].
Aktualisiert: 2020-06-30
> findR *

Burgund

Burgund von Kamp,  Hermann
Dank eindrucksvoller Sakralbauten, prächtiger Schlösser, eines großen kulturellen Reichtums und nicht zuletzt dank seiner hervorragenden Weine hat sich Burgund zu einem der beliebtesten Reiseziele im Herzen Europas entwickelt. Weniger bekannt ist freilich die wechselvolle Geschichte dieser Region, die Grafen, Herzöge und Könige hervorgebracht hat, aber auch stets ein Objekt der Begierde mächtiger Nachbarn war. Das heutige Burgund (frz. ) immittleren Osten Frankreichs ist vor allem für seinen guten Wein und seine mittelalterlichen Kirchen und Klöster bekannt. Sein Name leitet sich von jenen im Nibelungenlied besungenen, sagenumwobenen Burgundern her, die seit dem 5. Jahrhundert auch in dieser Gegend siedelten. Die Blütezeit des historischen Burgund hielten Jan van Eyck und Rogier van der Weyden in ihren Gemälden fest. Die Entwicklung des mittelalterlichen Burgunds zu einem Nationalstaat blieb aus. Diesem Umstand mag es geschuldet sein, dass es bis heute kaum vollständige Darstellungen der Geschichte Burgunds gibt. Hermann Kamp liefert in seinem anregenden und gut geschriebenen Band einen umfassenden Überblick, von den ersten Spuren der Burgunder in der Spätantike über den Aufstieg Clunys und die glanzvolle Zeit der ‹großen› Herzöge bis zur Auflösung der gleichnamigen Provinz im Zuge der Französischen Revolution.
Aktualisiert: 2020-07-06
> findR *

»Entjudung« von Theologie und Kirche

»Entjudung« von Theologie und Kirche von Arnhold,  Oliver
Am 6. Mai 1939 wurde mit einem Festakt auf der Wartburg in Eisenach das »Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben« auf der Grundlage einer Entschließung von elf evangelischen Landeskirchen gegründet. Das Institut war eng mit der Ideologie und Organisation der aus Thüringen stammenden »Kirchenbewegung Deutsche Christen« verbunden. Ziel dieser kirchenpolitischen Bewegung war es, den christlichen Glauben und die Institution der Kirche den Vorgaben der nationalsozialistischen Weltanschauung anzupassen. Die »Forschungsarbeiten« des kirchlichen »Entjudungsinstituts« dienten dazu, die Ausgrenzungs- und Verfolgungspolitik der nationalsozialistischen Machthaber gegenüber den Juden zu unterstützen und den Antisemitismus als Grundpfeiler der nationalsozialistischen Rasseideologie zu legitimieren, die evangelische Kirche von allen vorgeblich jüdischen Einflüssen zu reinigen. [»De-Jewification« of Theology and Church. The Eisenach "Institute for the Research and Elimination of Jewish Influence on German Church Life" 1939-1945 On 6 May 1939, at a ceremony at the Wartburg Castle in Eisenach, the »Institute for the Research and Elimination of Jewish Influence on German Church Life« was founded on the basis of a resolution passed by eleven Protestant regional churches. The Institute was closely connected with the ideology and organization of the »Church Movement German Christians«, which originated in Thuringia. The aim of this church political movement was to adapt the Christian faith and the institution of the church to the guidelines of the National Socialist world view. The »research work« of the ecclesiastical »Institute for De-Jewification« served to support the exclusion and persecution policy of the National Socialist rulers towards the Jews and to legitimize anti-Semitism as the cornerstone of the National Socialist racial ideology and to purify the Protestant Church from all alleged Jewish influences.
Aktualisiert: 2020-06-15
> findR *

Narren in Christo

Narren in Christo von Reichelt,  Stefan
Das Pauluswort »Wir sind Narren um Christi willen« hat Menschen immer wieder dazu geführt, sich den gesellschaftlichen Konventionen radikal zu verweigern, sich einfältig, rebellisch, gar »idiotisch« zu geben. Diese – vielen Christen fremde – Form der Frömmigkeit (Askese) spielt in der Russisch-Orthodoxen Kirche bis heute eine große Rolle. In biographischen, literarischen und theologischen Begegnungen mit den »Jurodivye«, den »Narren um Christi willen« wurde während der Fachtagung 2016 von Kirche im Osten das Verstehen der Orthodoxie vertieft. Alle Ergebnisse liegen nun in ansprechender Form vor. [Fools in Christo. On the Unorthodox in Orthodoxy] The words of St. Paul: “We are fools for Christ’s sake”, has lead people time and again to refuse radically social conventions and to behave themselves as simpletons, rebels or even “idiots”. This form of piety (ascetism) – strange for many Christians – plays an important role in the Russian Orthodox Church up to this day. Biographical, literary and theological encounters with the »Jurodivye«, the “fools for Christ’s sake”, in the course of a conference of the organisation »Church in the East« in 2016, helped promote a better understanding of Orthodoxy.
Aktualisiert: 2020-06-03
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Kirchengeschichte

Sie suchen ein Buch über Kirchengeschichte? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Kirchengeschichte. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Kirchengeschichte im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Kirchengeschichte einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Kirchengeschichte - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Kirchengeschichte, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Kirchengeschichte und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.