fbpx

Die Sprachen des Leibes und die Leiblichkeit der Sprache

Die Sprachen des Leibes und die Leiblichkeit der Sprache von Schüßler,  Michael
Judith Butlers Theorie des performativen Körpers und der diskursiven Materialisierung ist seit über 30 Jahren eine der einflussreichsten Referenzen der philosophischen, der kultur- und der sozialwissenschaftlichen Erforschung des menschlichen Körpers. Die Kritik bedeutsamer Probleme und Leerstellen ihrer erkenntnistheoretischen Prämissen nimmt das Buch zum Ausgangspunkt, um eine eigenständige Kritische Theorie der Leiblichkeit und des Körpers innerhalb der gegenwärtigen Debatten um Materialität, Körper und Geschlecht zu entwickeln. Am Gegenstand der frühkindlichen Entwicklung und entlang der materialistischen sowie psychoanalytischen Sozialisationstheorie Alfred Lorenzers werden die primären Vermittlungsschritte dargestellt, durch die Leib und Körper als eine interaktionelle Konfiguration gesellschaftlicher Praxis innerhalb des Horizonts innerer wie äußerer Naturbedingungen angelegt werden. Dass dabei, abhängig von den sozialisatorischen Bedingungen und von der individuellen biografischen Kontingenz, Aspekte des Leib-Körpers nicht in ihrer gesellschaftlichen Zurichtung aufgehen, dient zugleich als Anknüpfungspunkt, um das ›Begründungsmotiv‹ Kritischer Theorie zu untermauern. Hierbei erscheint der das Leiden wie das Glück fundierende Leib-Körper für die begriffliche Reflexion als ein materialistisches Korrektiv: »Das leibhafte Moment meldet der Erkenntnis an, daß Leiden nicht sein, daß es anders werden solle« (Theodor W. Adorno).
Aktualisiert: 2021-07-08
> findR *

Muss ich das alles lesen, Frau Professor?

Muss ich das alles lesen, Frau Professor? von Both,  Alix
Na wenn das kein Lottogewinn ist: Nach nur fünf Jahren Studium, drei Jahren Promotion und sieben Jahren Habilitation bekommt Alix Both ihre erste feste Stelle an der Uni. Im zarten Alter von 38 darf sie für ein Semester als Vertretungsprofessorin für Geschlechterforschung ran. Voller Elan und Idealismus bezieht sie ihr neues Büro – doch es dauert nicht lang, bis sie merkt, dass diese Welt nach völlig eigenen Regeln tickt. Mal amüsiert, mal verwundert, mal schockiert schildert Alix Both die Höhen und Tiefen ihres Uni-Alltags und erzählt erfrischend komische Episoden – von überehrgeizigen Kollegen, die auf jedem Kongress und in jeder Festschrift auftauchen, von Scheinstudenten, die am liebsten ihren Charme benotet bekommen, und von akademischen Dresscodes, die den Geist betonen.
Aktualisiert: 2021-05-21
> findR *

Bild – Geschlecht – Rezeption

Bild – Geschlecht – Rezeption von Israel,  Carlotta, Schneider,  Camilla
Wer sich mit Bildern im Protestantismus beschäftigt, stößt zwangsläufig auf die Cranach-Portraits Martin Luthers und Katharina von Boras, »dem« protestantischen Erzelternpaar. Doch wie wurden sie als Mann und Frau dargestellt? Welche Charakteristika lagerten sich in sprachlichen wie gegenständlichen Bildern von ihnen in den vergangenen fünf Jahrhunderten an? Welche Funktion übernahm die Beschäftigung mit Katharina für Aussagen über Martin und ihre Ehe? Dieser Sammelband führt in teils polemisierende, teils sakralisierende Rezeption aus 500 Jahren ein. Neben den Darstellungen der Jahrhunderte ermöglichen vertiefte exemplarische Quellenarbeiten Einblicke in kirchen- und geschlechtergeschichtliches Forschen. [Image – Gender – Perception. Katharina von Bora and Martin Luther reflected in the centuries] Taking a closer look at pictures of Protestantism Cranach’s portraits of Martin Luther and Katharina von Bora, the Protestant »arch parents«, will catch the observer’s eye. How have they been presented as man and woman, though? Which characteristics have accumulated in verbal images and figurative drawings and paintings in the past five centuries? What has been the role of Katharina and her statements about Martin and their marriage in this context? This volume will introduce you to 500 years of partly polemic and partly sacralizing reception. Besides presentations over the centuries in-depth exemplary work on source material will provide interesting insights in church historical research including gender aspects.
Aktualisiert: 2021-05-13
> findR *

Facetten des Antifeminismus

Facetten des Antifeminismus von Fischer,  Karin, Kapitza,  Katharina, Sigl,  Johanna
Als "Facetten des Antifeminismus" analysieren die in diesem Sammelband vertretenen Beiträge aktuelle Angriffe und Eingriffe in Bezug auf Geschlechter- und Diversitätsforschung sowie institutionelle Gleichstellungsarbeit. Die Beiträge beschränken sich dabei nicht auf den Wissenschaftsbereich, sondern thematisieren Antifeminismus auch in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven: der Sozialpädagogik, den Kulturwissenschaften, der Sozialpsychologie, der Philosophie, den Umweltwissenschaften, der Soziologie, der Sozialen Ökologie sowie den Politik- und Erziehungswissenschaften. Vor dem Hintergrund dieser vielfältigen theoretischen Zugänge wird sich dem Themenfeld über zwei Schwerpunkte genähert: Zunächst werden aktuelle Debatten um Antifeminismus, Rechtsextremismus und Antigenderismus in den Blick genommen. Die Beiträge zeigen auf, in welcher Form sich Angriffe und Anfeindungen gegen Geschlechter- und Diversitätsforschung sowie Gleichstellungsarbeit äußern. Im zweiten Schwerpunkt verdeutlichen die Beiträge beispielhaft, wie antifeministisches Gedankengut sowie Vereinnahmungen von rechts in Bezugnahme auf Natur und Kultur in gesellschaftliche Handlungsfelder eindringen.
Aktualisiert: 2021-05-16
> findR *

Die Freundin

Die Freundin von Leyrer,  Anna
Ein Buch über Freundinnen und warum über sie zu sprechen lohnt. Freundschaft galt - philosophisch und historisch gesehen - lange als eine Sache unter Männern. Diese mikrohistorische Fallstudie nähert sich dagegen einem Begriff der Freundin an: Was bedeutet und umfasst Freundschaft, wenn sie zwischen Frauen »stattfindet«? Entlang dreier Beziehungen der Intellektuellen Lou Andreas-Salomé (1861 -1937) nimmt Anna Leyrer Fäden des philosophischen Freundschaftsdiskurses auf und verwebt sie neu: Die Frage nach Gleichheit und Differenz steht etwa im Zentrum des Gesprächs zwischen Andreas-Salomé und Schriftstellerinnen-Freundin Frieda von Bülow. Mit der Pädagogin Ellen Key tauscht sie sich vor dem Hintergrund der Frauenbewegung um 1900 über die Abgrenzung der Freundschaft von Liebe und Sexualität aus. Und mit der Verbindung zwischen den »Vatertöchtern« Anna Freud und Andreas-Salomé, die sich selbst als Schwestern bezeichnen, wird der dritte Aspekt des Konzepts der »Freundin« beleuchtet - die Bedeutung und Spannkraft des Familiären.
Aktualisiert: 2021-05-06
> findR *

»Wie geht’s euch?«

»Wie geht’s euch?« von Graf,  Niels, Merz,  Simon, Stöver,  Heino, Timmermanns,  Stefan
Die Studie untersucht das körperliche und psychische Wohlbefinden von LSBTIQ*. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören neben dem Coming-out und den Reaktionen des Umfeldes auch Fragen zur Transition bei trans*-Menschen. Ferner stehen Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen, internalisierte Homo- und Transnegativität sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation queerer Menschen im Fokus. Um eine ressourcenorientierte Perspektive einzunehmen, werden auch unterstützende Faktoren wie z.B. soziale Kontakte und Hilfsangebote in den Blick genommen.
Aktualisiert: 2021-07-26
> findR *

Rap & Geschlecht

Rap & Geschlecht von Süß,  Heidi
Hat Rap ein Sexismusproblem? Wie sind die hypersexualisierten Genderinszenierungen vieler deutschsprachiger Rapper_innen einzuordnen? Was kann »Bitch« oder »Fotze« im (transnationalen) Rap-Kontext bedeuten und wie komme ich als Elter, Sozialpädagoge oder Lehrerin mit meinen Schützlingen vorurteilsbewusst zu diesen wichtigen Themen ins Gespräch? Rap ist die beliebteste Musikrichtung der Gegenwart, gerät jedoch immer wieder wegen sexistischer und hypermännlicher Bilder, Diskurse und Inszenierungen in die Schlagzeilen. Der Sammelband vereint erstmalig Stimmen aus Wissenschaft, Szene und Praxis, um den Themenkomplex »Rap und Geschlecht« intersektional und multiperspektivisch aufzuschlüsseln.
Aktualisiert: 2021-07-26
> findR *

The [M]OTHER. Geschlecht im Hochschulreformdiskurs

The [M]OTHER. Geschlecht im Hochschulreformdiskurs von Michalczyk,  Stephanie
Der Hochschulreformprozess der 2000er-Jahre hat zur Implementierung neuer Governanceformen sowie zur Stärkung neoliberaler Positionen an Hochschulen geführt. Parallel wurden das Anliegen der Chancengleichheit erweitert und die hochschulische Gleichstellungspolitik ausgebaut. Auf Grundlage einer Wissenssoziologischen Diskursanalyse werden die Verhandlungen von Geschlechterungleichheit im öffentlichen Hochschulreformdiskurs untersucht und die Kontinuität vergeschlechtlichter Deutungsmuster aufgezeigt, die auch zu einer kritischen Diskussion des Verhältnisses von Gleichstellungspolitik und neoliberaler Hochschulpolitik führen.
Aktualisiert: 2021-07-26
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Geschlechterforschung

Sie suchen ein Buch über Geschlechterforschung? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Geschlechterforschung. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Geschlechterforschung im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Geschlechterforschung einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Geschlechterforschung - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Geschlechterforschung, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Geschlechterforschung und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.