fbpx

Denkmalpflege in Regensburg

Denkmalpflege in Regensburg
Der 16. Band dieser Buchreihe, die nun seit zehn Jahren im Verlag Friedrich Pustet erscheint, gibt einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen der Regensburger Denkmalpflege in den Jahren 2017 und 2018. In Form wissenschaftlicher Aufsätze gewährt er Einblicke in die jüngsten Forschungen auf dem Gebiet der städtischen Denkmalpflege. Thematische Schwerpunkte bilden diesmal die römische Porta Praetoria, die Gesandtengräber aus der Zeit des Immerwährenden Reichstags, das „Bruckmandl“ des 19. Jahrhunderts und die ehemalige Ingenieurschule als Dokument der Nachkriegsarchitektur. Über die denkmalpflegerischen Aspekte hinaus bieten sämtliche Beiträge auch interessante Einblicke in die Regensburger Stadtgeschichte. Zudem werden bau- und bodendenkmalpflegerische Maßnahmen des Berichtszeitraums in informativen Kurzbeiträgen vorgestellt.
Aktualisiert: 2019-12-20
> findR *

Aufmaß und Diskurs

Aufmaß und Diskurs von Binding,  Günther, Bommert,  Britta, Bork,  Robert, Deckers,  Claudia, Fitzner,  Sebastian, Frohne,  Ursula, Günther,  Hubertus, Hassler,  Uta, Heckner,  Ulrike, Hoppe,  Stephan, Jachmann,  Julian, Janssen-Schnabel,  Elke, Kobe,  Alexander, Lang,  Astrid, Lepsky,  Sabine, Lieb,  Stefanie, Mainzer,  Udo, Nozhova,  Ekaterina, Riquier,  Catrin, Schock-Werner,  Barbara, Schöttler,  Sonja, Sonne,  Wolfgang, Stevens,  Ulrich, Wittekind,  Susanne
Der Kunsthistoriker und Bauforscher Norbert Nußbaum ist durch zahlreiche grundlegende Publikationen zur mittelalterlichen Architektur bekannt, die sich besonders durch die fruchtbare Synthese von minutiösen bauforscherischen Analysen und dem kritischen Hinterfragen struktureller, konstruktiver und theoretischer Grundlagen der Baukunst auszeichnen. Auch die Übertragung dieses Brückenschlages auf die enge institutionelle Verbindung der universitären Kunstgeschichte in Köln mit der Praxis von Bauforschung und Denkmalpflege ist ihm zu verdanken. Mit der Festschrift gratulieren Kollegen, Freunde und Schüler Norbert Nußbaum zu seinem 60. Geburtstag. Die Themen und Methoden der Beiträge sollen die Interessen und den Werdegang des Jubilars nachzeichnen: von der Bauforschung über umfassende Darstellungen struktureller Probleme der Baukunst bis hin zur theoretischen Reflexion akademischen Lehrens und Arbeitens.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Die vorliegende Dissertation Stourhead Garden (1742–2012) – Zwischen Präsentation und Interpretation widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705–84) in den Jahren 1742–84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmigen Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Ausgehend von einem Unterschied innerhalb der Rezeption Stourhead Gardens im 18., im 19. und der Interpretation des 20. und 21. Jahrhunderts, wird ein Paradigmenwechsel vermutet, wenn es sich nicht mehr um touristisch motivierte Gartenbeschreibungen handelt, sondern zu einer kunsthistorischen Auseinandersetzung kommt. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Die vorliegende Dissertation Stourhead Garden (1742–2012) – Zwischen Präsentation und Interpretation widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705–84) in den Jahren 1742–84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmigen Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Ausgehend von einem Unterschied innerhalb der Rezeption Stourhead Gardens im 18., im 19. und der Interpretation des 20. und 21. Jahrhunderts, wird ein Paradigmenwechsel vermutet, wenn es sich nicht mehr um touristisch motivierte Gartenbeschreibungen handelt, sondern zu einer kunsthistorischen Auseinandersetzung kommt. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Die vorliegende Dissertation Stourhead Garden (1742–2012) – Zwischen Präsentation und Interpretation widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705–84) in den Jahren 1742–84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmigen Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Ausgehend von einem Unterschied innerhalb der Rezeption Stourhead Gardens im 18., im 19. und der Interpretation des 20. und 21. Jahrhunderts, wird ein Paradigmenwechsel vermutet, wenn es sich nicht mehr um touristisch motivierte Gartenbeschreibungen handelt, sondern zu einer kunsthistorischen Auseinandersetzung kommt. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Die vorliegende Dissertation Stourhead Garden (1742–2012) – Zwischen Präsentation und Interpretation widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705–84) in den Jahren 1742–84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmigen Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Ausgehend von einem Unterschied innerhalb der Rezeption Stourhead Gardens im 18., im 19. und der Interpretation des 20. und 21. Jahrhunderts, wird ein Paradigmenwechsel vermutet, wenn es sich nicht mehr um touristisch motivierte Gartenbeschreibungen handelt, sondern zu einer kunsthistorischen Auseinandersetzung kommt. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Die vorliegende Dissertation Stourhead Garden (1742–2012) – Zwischen Präsentation und Interpretation widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705–84) in den Jahren 1742–84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmigen Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Ausgehend von einem Unterschied innerhalb der Rezeption Stourhead Gardens im 18., im 19. und der Interpretation des 20. und 21. Jahrhunderts, wird ein Paradigmenwechsel vermutet, wenn es sich nicht mehr um touristisch motivierte Gartenbeschreibungen handelt, sondern zu einer kunsthistorischen Auseinandersetzung kommt. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-19
> findR *

Stourhead Garden (1742–2012)

Stourhead Garden (1742–2012) von Schäfer-Stöckert,  Tomke
Das vorliegende Werk widmet sich dem Landschaftsgarten Stourhead Garden, der von dem Londoner Bankier Henry Hoare (1705-84) in den Jahren 1742-84 in England angelegt wurde. Seine Popularität begründet sich, damals wie heute, durch den scheinbar originalen Zustand des Gartens sowie durch seine berühmte Eröffnungsansicht und das scheinbar stimmige Gartenprogramm. Den Untersuchungsgegenstand bilden die konkreten Bedeutungszuweisungen und Deutungsmuster innerhalb der historisch unterschiedlich zu kontextualisierenden Diskurse. Die Rezeption des Stourhead Garden änderte sich im Laufe der Jahrhunderte und wurde im 20. und 21. Jahrhundert mehr und mehr zur rein touristisch motivierten Gartenbeschreibung, der die Autorin hier eine kunsthistorische Auseinandersetzung entgegensetzt, wodurch es ihr gelingt, die differenzierte ästhetische Deutung dieses Gesamtkunstwerks zu veranschaulichen. Entstanden aus einem neuen Ästhetikverständnis, umgesetzt mit dem Vermögen eines erfolgreichen Bankiers und immer der Öffentlichkeit zugänglich, zeichnet Stourhead Garden eine Deutungsdiversität aus, die bis heute fasziniert. Durch die chronologisch aufgeschlüsselte Rezeptionsanalyse der vorliegenden Studie ergibt sich eine differenzierte Sicht auf Stourhead Garden, die die inhaltliche Beweglichkeit eines solchen Gesamtkunstwerkes veranschaulicht und zum Gegenstand macht.
Aktualisiert: 2019-12-20
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Denkmalpflege

Sie suchen ein Buch über Denkmalpflege? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Denkmalpflege. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Denkmalpflege im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Denkmalpflege einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Denkmalpflege - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Denkmalpflege, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Denkmalpflege und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.