fbpx

Kündigungsschutzgesetz

Kündigungsschutzgesetz von Hoyningen-Huene,  Gerrick Freiherr von, Hueck,  Alfred, Hueck,  Götz, Krause,  Rüdiger, Linck,  Rüdiger
Zum Werk Das wichtigste Rechtsgebiet des Arbeitsrechts stellt zweifellos das Kündigungsschutzrecht dar. Dieser Standardkommentar erläutert die einschlägigen Vorschriften fundiert und bietet auch zu neuen Fragestellungen eigene Lösungsansätze. Besonderer Wert wurde auf die Darstellung der Verknüpfung arbeits- und sozialrechtlicher Vorschriften gelegt. Der Kommentar ist - wie schon die Vorauflagen gezeigt haben - für alle Arbeitsgerichte, Personalabteilungen, die privaten und öffentlichen Betriebe, Betriebs- und Personalräte, Verbände und Gewerkschaften sowie die mit der Materie befassten Rechtsanwälte ein zuverlässiges und unentbehrliches Handwerkszeug. Wegen der sozialpolitischen Situation und den zahlreichen Kündigungen kommt dem Kommentar eine ganz besondere Bedeutung zu. Vorteile auf einen Blick - Standardkommentar - erstklassige Autoren - vollständige Darstellung Zur Neuauflage Die Neuauflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen im Kündigungsrecht und bringt den vielzitierten Kommentar auf den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis. Diese erhält Antworten nicht nur auf die Frage, wie im Fall von Bagatelldelikten zu verfahren ist. Ihr wird auch der Weg zu möglichen neuen Gestaltungen in diesem für Arbeitgeber und Arbeitnehmer höchst sensiblen Rechtsgebiet gewiesen. Des Weiteren behandelt die Neuauflage den Umgang mit Massenentlassungen, die Zulässigkeit von Altersgruppen bei Sozialauswahl, im Fall der Kündigung von Schwerbehinderten sowie den Kündigungsschutz von Datenschutz- und Compliance-Beauftragten. Neben der umfassenden Auswertung von Instanz- und BAG-Entscheidungen werden die Auswirkungen der Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG auf das Kündigungsrecht sowie die Folgen der BVerfG Entscheidung zu Art. 101 GG behandelt. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert dem Benutzer den Zugang. Zudem werden behandelt: - Folgen der EuGH Rechtsprechung zum §§ 17ff KSchG (Junk Entscheidung) - neue Rechtsprechung zum Kleinbetrieb - Bedeutung des AGG im Kündigungsschutzrecht - Bagatellkündigungen - Bedeutung der Präventionsverfahren nach § 84 Abs. 1 und 2 SGB IX für die krankheitsbedingte Kündigung - Whistleblowing und Bedeutung der EGMR-Rechtsprechung für das Kündigungsschutzrecht - EGMR-Rechtsprechung und kirchliche Arbeitsverhältnisse Zu den Autoren Professor Dr. v. Hoyningen-Huene ist als einer der führenden Arbeitsrechtler auf dem Gebiet des Kündigungsschutzrechts durch zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesen. Ebenso Professor Dr. Krause, der am Institut für Arbeitsrecht an der Georg-August-Universität Göttingen lehrt. Dr. Rüdiger Linck ist aufgrund seiner langjährigen praktischen Erfahrung als Richter am Bundesarbeitsgericht sowie einschlägiger Publikationen Experte im Kündigungsschutzrecht. Zielgruppe Für Arbeitsgerichte, Personalabteilungen der privaten und öffentlichen Betriebe, Betriebs- und Personalräte, Verbände und Gewerkschaften sowie Rechtsanwälte.
Aktualisiert: 2019-07-15
> findR *

Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz

Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz von Dembowski,  Barbara, Gaebel,  Nils, Piendl,  Robert, Ronellenfitsch,  Michael, Rost,  Maria C, Topp,  Cornelia
Seit dem Entscheid des Bundesverfassungsgerichts zum Volkszählungsgesetz von 1983 und Novellierungen des Hessischen Datenschutzgesetzes und des Budesdatenschutzgesetzes ist das Thema Datenschutz einer ständigen Bewegung ausgesetzt: in Bundes- und Landesgesetzen wurden eine Vielzahl bereichsspezifischer Normen geschaffen, und die DSGVO, gültig seit 25.5.2018, veränderte auch die Datenschutzregelungen auf Bundes- und Landesebene. Die Verlagsausgabe "Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz" ist zugleich Praxis-Kommentar und Nachschlagewerk zugleich. Neben der Erläuterung der Paragraphen des HDSIG enthält das Werk vielfältige Hinweise auf die Handhabung themenspezifischer Normen ebenso wie auf die Anwendungsunterschiede zwischen DSGVO, Bundes- und Landesdatenschutzgesetz. Ergänzt wird die Ausgabe durch einen umfassenden Anhang datenschutzrechtlich relevanter Rechtsvorschriften des Landes und des Bundes. Das Werk richtet sich an den kommunalen Bereich, dessen Datenschutz- und EDV-Beauftragte, die gesamte staatliche Verwaltung, Gerichte, Rechtsanwälte, Bildungseinrichtungen, Firmen, Verbände, Institutionen, deren Datenschutz- und EDV-Beauftragte, Notare und Sachverständige. Von Hans-Hermann Schild, Vorsitzender Richter am VG Gießen a. D., begründet, wird der Kommentar von einem namhaften Autorenteam weitergeführt: Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Hessischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit a. D., Barbara Dembowski, Ministerialrätin a. D. (†), Dr. Nils Gaebel, Regierungsoberrat, Jens Kirch, Referent, Ulrike Müller, Ministerialrätin, Dr. Robert Piendl, Ministerialrat, Maria Christina Rost, Regierungsdirektorin, Wilhelm Rydzy, Ministerialrat, Angelika Schriever-Steinberg, Ministerialrätin a. D., Cornelia Topp, Ltd. Ministerialrätin, Rüdiger Wehrmann, Ministerialrat a. D. und Dr. Rita Wellbrock, Ministerialrätin, a. D., alle beim Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, bieten die Gewähr für eine kompetente, zuverlässige Aufbereitung der Rechtsmaterie.
Aktualisiert: 2021-07-15
> findR *

Der Datenschutzbeauftragte im Verfassungssystem.

Der Datenschutzbeauftragte im Verfassungssystem. von Zöllner,  Dieter
Wer heute einen Vorgang "aus Sicht des Datenschutzes" zu beurteilen hat, der fragt in der Regel nach der Meinung des Datenschutzbeauftragten. Die Stellungnahmen dieses unabhängigen Kontrollorgans gelten gemeinhin als wichtigste Richtschnur bei der Auslegung und Fortentwicklung des Datenschutzrechts. Der Beauftragte scheint als personifiziertes "Gewissen des Datenschutzes" am Verfassungsrang des informationellen Selbstbestimmungsrechts teilzuhaben. Dabei läßt sich der Datenschutzbeauftragte selbst nur schwer in die verfassungssystematischen Zusammenhänge einordnen. Offenbar verschwimmen bei ihm, mehr als bei jedem anderen staatlichen Funktionsträger, die Grenzen zwischen Rechtsanwendung und Rechtsgestaltung, Gemeinwohlverpflichtung und Interessenvertretung, Verwaltung und Politik. Die schillernde Rolle des Beauftragten innerhalb des staatlichen Organisationsgefüges könnte mit strukturellen Besonderheiten des Datenschutzrechts zusammenhängen. Bestehen im Bereich der datenverarbeitenden Verwaltung spezifische Gefahren, bei denen die klassischen Rechtsschutzmechanismen versagen? Verfügt der Datenschutzbeauftragte über eine stärkere Legitimation und ein wirksameres Instrumentarium als die gerichtlichen und politischen Kontrollinstanzen? Wie weit reicht hier die verfassungs- und vor allem grundrechtliche Schutzpflicht und welcher Regelungsspielraum verbleibt dem Gesetzgeber? Die Untersuchung behandelt diese Grundfragen der Datenschutzkontrolle erstmals umfassend am Beispiel des Bundesbeauftragten für den Datenschutz (§§ 21-26 BDSG). Sie kommt zu dem Ergebnis, daß das Grundgesetz weder den institutionellen Fortbestand noch eine bestimmte Kompetenzausstattung des Beauftragten gewährleistet, sondern eine zurückhaltende Ausübung der bestehenden Kontroll- und Informationsrechte verlangt. Damit erweist sich das bisherige Amtsverständnis des Datenschutzbeauftragten in vielen Punkten als fragwürdig. Die Studie verdeutlicht über den konkreten Anwendungsfall hinaus die
Aktualisiert: 2020-12-23
> findR *

Der Konzerndatenschutzbeauftragte

Der Konzerndatenschutzbeauftragte von Braun-Lüdicke,  Sebastian, Roßnagel,  Prof. Dr. Alexander
Sebastian Braun-Lüdicke untersucht die Umsetzbarkeit einer gesetzlichen Regelung des Konzerndatenschutzbeauftragten in einem rechtstheoretischen, einem rechtspraktischen und einem empirischen Teil. Er zeigt die rechtlichen und praktischen Probleme der fehlenden Rechtsgrundlage auf und entwickelt einen Lösungsansatz in Form eines Normierungsvorschlags.
Aktualisiert: 2022-10-02
> findR *

Entwicklung einer Handlungsanleitung für ein unternehmensinternes Compliance-Management-System

Entwicklung einer Handlungsanleitung für ein unternehmensinternes Compliance-Management-System von Marschall,  Kevin
Trotz der seit Jahren steigenden Sensibilität von Gesellschaft und Unternehmen für das Rechtsgebiet Datenschutz und die daraus resultierenden rechtlichen Verpflichtungen und des ständig wachsenden Überwachungsdrucks sind bisher keinerlei Urteile zur strafrechtlichen Verantwortung von betrieblichen Datenschutzbeauftragten ergangen. Auch in der Literatur finden sich bisweilen nur sehr wenige Stimmen und Stellungnahmen zur strafrechtlichen Haftungsproblematik von gesetzlich Beauftragten und deren konkreten Handlungspflichten. Da zumindest bisher noch keine Urteile im Hinblick auf die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Datenschutzbeauftragten bei Nicht- oder fehlerhafter Wahrnehmung ihrer Pflichten vorliegen, analysiert der Autor in seiner Arbeit zuerst die Haftungsrisiken im Bereich Täterschaft durch aktives Tun. Darauf aufbauend beschäftigt er sich mit der Kernfrage, die auch den Schwerpunkt der Arbeit bildet, und analysiert, ob und unter welchen Voraussetzungen der Datenschutzbeauftragten als "Gehilfe durch Unterlassen" zu qualifizieren ist und somit für sein (Nicht-)Handeln strafrechtlichen Risiken unterliegt. Denn die Entscheidungsträger und insbesondere der Datenschutzbeauftragte können sich in der Praxis gerade nicht an einer gefestigten Rechtsprechung orientieren, um daran anknüpfend Handlungsnotwendigkeiten und Möglichkeiten organisatorischer Ausgestaltungsprozesse ableiten zu können. Einer praxisnahen Handlungsanleitung kommt in der Zukunft daher besondere Bedeutung zu, da aufgrund der Häufigkeit der bekanntwerdenden Datenschutzskandale die Aufsichtsbehörden strenger wachen werden und der Datenschutzbeauftragte und das Unternehmen wohl schneller als bisher in den Fokus staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen geraten können. Durch die vom Autor auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse entwickelte Handlungsanleitung wird es dem Datenschutzbeauftragten möglich sein, die Auswirkungen seines Handelns besser ab- und einschätzen zu können, sich somit aus dem Fokus der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zu begeben und einen damit einhergehenden Reputationsverlust für das Unternehmen und für ihn selbst zu vermeiden. Die Handlungsanleitung des Autors bildet somit ein praxistaugliches Endprodukt zur primären Unterstützung des Datenschutzbeauftragten, zugleich aber auch für die Unternehmensleitung im Umgang mit der Tätigkeit und Stellung des Datenschutzbeauftragten unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen Unterstützungspflichten des Unternehmens. Am Ende der Arbeit integriert der Autor die entwickelte und in verschiedene Ebenen und Stufen unterteilte Handlungsanleitung in ein 7-stufiges Compliance-Management-System (nach IDW-PS 980), um neben der theoretischen und praktischen Verwertbarkeit der Arbeit den Bezug zu unternehmensinternen Risikomanagement-Systemen herzustellen und um hierdurch die betriebliche Umsetzung der gegebenen Empfehlungen zu erleichtern.
Aktualisiert: 2019-12-20
> findR *

BDSG

BDSG von Gola,  Peter, Klug,  Christoph, Körffer,  Barbara, Schomerus,  Rudolf
Beck-Basistitel Das Datenschutzrecht auf neuestem Stand Zum Werk Belange des Datenschutzes sind in nahezu allen Bereichen von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu beachten. Der Schutz personenbezogener Daten nach dem BDSG entfaltet seine Wirkung im On- und Offline-Bereich. Er ist zunehmend Gegenstand nationaler und internationaler Diskussionen. Die Neuauflage trägt der in den letzten Jahren nochmals beschleunigten Dynamik des Datenschutzrechts Rechnung und bringt die Kommentierung u.a. in Sachen des Kunden-, Beschäftigten- und Bürgerdatenschutzes auf den neuesten Stand. Vorteile auf einen Blick - klare Systematik - von Praktikern des Datenschutzes - profunde Auswertung der Rechtsprechung - Berücksichtigung der Rechtsauffassungen von Datenschutzbehörden - aktueller Literaturüberblick - Konzentration auf das Wesentliche Zur Neuauflage Für die 12. Auflage haben die Autoren das Werk umfassend überarbeitet und aktualisiert. Fortgeführt wurde die Einarbeitung von Erfahrungen mit der BDSG-Novelle 2009 in der Praxis u.a. - bei der Auftragsdatenverarbeitung/dem Cloud Computing, - beim Scoring/automatisierten Einzelentscheidungen, - bei der Informationspflicht bei Datenverlusten und - beim Beschäftigtendatenschutz. Die beim grenzüberschreitenden Datenverkehr zu beachtenden Anforderungen wurden - auch mit Blick auf die Spionagevorwürfe gegen die NSA - ergänzt. Ein aktualisierter Ausblick wird genommen auf die in der Planung befindliche EU-Datenschutzreform. Zu den Autoren Peter Gola ist Ehrenvorsitzender der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung (GDD) sowie Autor zahlreicher Literatur zum Datenschutz. Er war Professor für Dienstrecht an der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden. Christoph Klug ist Rechtsanwalt in Köln und Repräsentant der GDD in internationalen Angelegenheiten. Barbara Körffer ist Referatsleiterin beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein. Zielgruppe Für betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Personalabteilungen, Betriebsräte, Marketingabteilungen, Rechtsanwälte, Richter, Bürger.
Aktualisiert: 2019-02-08
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher zum Thema Datenschutzbeauftragter

Sie suchen ein Buch über Datenschutzbeauftragter? Bei Buch findr finden Sie eine große Auswahl Bücher zum Thema Datenschutzbeauftragter. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher zum Thema Datenschutzbeauftragter im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch für Ihr Lesevergnügen. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zum Thema Datenschutzbeauftragter einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch.

Datenschutzbeauftragter - Große Auswahl Bücher bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher zum Thema Datenschutzbeauftragter, die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Autoren bei Buchfindr:

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Unter Datenschutzbeauftragter und weitere Themen und Kategorien finden Sie schnell und einfach eine Auflistung thematisch passender Bücher. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.