fbpx

Die aktuellen Top 3 Themen des Monats auf Buch findR

Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung (AO 2020)

Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung (AO 2020) von Dr. Mehl,  Stephan
Dieser Prüfungstrainer bereitet angehende Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen (Anwendungsentwicklung) auf Teil 2 ihrer schriftlichen Abschlussprüfung vor - in den beiden berufsspezifischen Klausuren: - Planen eines Softwareproduktes - Entwicklung und Umsetzung von Algorithmen In fünf Prüfungssimulationen mit Punktevergabe können alle zentralen und prüfungsrelevanten Themen der Anwendungsentwicklung geübt und vertieft werden. Besonderen Schwerpunkt legt der Prüfungstrainer auf Aufgaben aus den Bereichen Algorithmen und Datenbanken, bei denen es vor allem auf Übung ankommt. Die ausführlichen Musterlösungen gehen zum besseren Verständnis der Thematik häufig über das in der Prüfung geforderte Maß hinaus.
Aktualisiert: 2022-09-27
> findR *

Strabon von Amaseia

Strabon von Amaseia von Olshausen,  Eckart
Strabon von Amaseia, Zeitgenosse der Kaiser Augustus und Tiberius, sah sich als stoischer Philosoph. Er verfasste eine umfangreiche Geschichtsdarstellung und eine Geographie. Erhalten hat sich lediglich sein geographisches Werk. Es ist umfangreich, inhaltlich komplex und vielfältig. Darin führt Strabon durch die ganze seinerzeit bekannte bewohnte Welt – von der Iberischen Halbinsel im Westen bis nach Indien im Osten, von Britannien im Norden bis nach Aithiopien im Süden. In den Mittelpunkt seiner Geographie stellt Strabon nicht etwa die Beschaffenheit der Erde, sondern den Menschen – es ist eine Kulturgeographie, die er verfasst hat. Dabei verstand er es, seine Darstellung interessant, lebendig und sogar unterhaltsam zu gestalten. Der vorliegende Band stellt das Leben und das wissenschaftliche bzw. literarische Schaffen Strabons vor; er möchte den Leserinnen und Lesern als eine Art Wegweiser für die Lektüre Strabons dienen. 13 Karten helfen bei der Orientierung.
Aktualisiert: 2022-09-27
> findR *

Deutschsprachige Theater-Journale / German-Language Theater Journals (1772-1918). Herausgeberinnen und Herausgeber / Editors

Deutschsprachige Theater-Journale / German-Language Theater Journals (1772-1918). Herausgeberinnen und Herausgeber / Editors von Ulrich,  Paul S.
Eine der wichtigsten Quellen für die Forschung zur Geschichte des (Musik-)Theaters sind Thea-ter-Journale und -Almanache. Lokale Theater-Journale geben eine Rückschau auf die vergangene Saison einer Spielstätte und sind häufig die einzige Quelle zum künstlerischen wie technischen Personal eines Theaters. In der Regel von Souffleuren und Souffleusen einer Bühne auf eigene Kosten hergestellt und als Zu-satzverdienst verkauft, waren sie für das lokale Publikum gedacht und enthalten oft auch Gedich-te, Anekdoten oder Couplets. Universale Theater-Almanache verzeichnen hingegen internationale deutschsprachige Thea-tergesellschaften samt Personal in über 3.600 Orten. Die Angaben wurden im Herbst von der jeweiligen Direktion an eine Redaktion berichtet, die Almanache und Jahrbücher wurden überregi-onal vertrieben und meist über einen längeren Zeitraum herausgegeben. Die erste Lieferung der Reihe Topographie und Repertoire des Theaters umfasst die Bibliographie der lokalen Theater-Journale (Band I), das Ver-zeichnis der zugehörigen Herausgeberinnen und Herausgeber samt Auszügen aus Theater-Gesetzen für Souffleure und Souffleusen sowie Gedichte und Prosatexte derselben (Band II) und Verzeichnisse der in Theater-Journalen und -Almanachen abgedruckten Spielplanverzeichnis-se, geordnet nach Chronologie, Topographie und Direktionen (Band III). Die zweite Lieferung (Winter 2022/2023) prä-sentiert die Bibliographie der universalen Thea-ter-Almanache samt Inhaltsverzeichnissen (Band IV) und ein Register, das Personen, Werke, Orte und Schlagworte enthält (Band V). Die dritte Lieferung (Frühling 2023) dokumen-tiert in zwei Bänden die Abbildungen in Theater-Journalen und -Almanachen, wobei Personen, Stücke, Theater (Außen- und Innenansichten, Sitzpläne) Berücksichtigung finden (Band VI, 1-2). One of the most important sources for writing the history of (musical) theater are theater jour-nals and almanacs. Local theater journals review a single venue’s past season and are often the only source on a theater’s artistic as well as technical personnel. Usually produced by the prompter at his or her own expense and peddled as a source for sup-plemental income, they were intended for local audiences and often included poems, anecdotes, or couplets. Universal theater almanacs, on the other hand, list international German-speaking theater companies and their personnel in over 3,600 locations. The information was reported in the fall by the respective management to an editorial office; the almanacs and yearbooks were distrib-uted nationwide and usually published over a longer period of time. The first shipment of three publications within the Topography and Repertoire of Theater series encompasses the bibliography of the local thea-ter journals (Volume I), the directory of the edi-tors including excerpts from theater laws for prompters as well as poems and prose texts in-cluded in the journals by the prompters (Vol-ume II) and a directory of the repertoires printed in theater journals and almanacs, arranged chronologically, topographically and by director (Volume III). The second shipment (winter 2022/2023) will encompass the bibliography of the universal theater almanacs including tables of contents (Volume IV) and an index containing persons, works, places and keywords (Volume V). The third shipment (spring 2023) will encom-pass a two-volume directory of the illustrations in theater journals and almanacs, taking into account persons, plays, theaters (exterior and interior views, seating plans) (Volume VI, 1-2).
Aktualisiert: 2022-09-27
> findR *

Es möge dir gut gehen .2021

Es möge dir gut gehen .2021 von Doering,  Roberta
Die erzwungene Zeitenwende treibt Roberta in die Kurzarbeit.
 Was anfangs eine Entschleunigung und einen Garten ohne Autolärm bedeutet, entwickelt sich rasch zur Suche nach einer sinnstiftenden Beschäftigung. Erste Anstellungen in Senioren- und Pflegeheimen mit Corona-Ausbrüchen lassen nicht lange auf sich warten, sogar in der Corona-Notbetreuung einer Grundschule ist man dankbar für Robertas Hilfe. Ihre Erfahrungen, die sie dabei sammelt, und ihre Gedanken hält sie in einer Chronik erzählerisch fest. Dabei nimmt sie die behutsame Stellung einer Beobachterin ein, ohne eine einseitige Wertung vorzunehmen.
Aktualisiert: 2022-09-27
> findR *
MEHR ANZEIGEN