fbpx

Faszination und Schrecken des Andersartigen

Faszination und Schrecken des Andersartigen von Hierdeis,  Helmwart
Der Fremdheit als „Urdifferenz“ und dem, was das „Andersartige“ bei den Menschen an „Faszination“ und „Schrecken“ auslösen kann, war die Jahrestagung der Interdisziplinären Studiengesellschaft im September 2019 in Wetzlar gewidmet. Gemäß ihrem Anspruch auf Vielstimmigkeit der Wissenschaften vereinigte sie philosophische, theologische, soziologische, literaturwissenschaftliche, psychoanalytische, pädagogische, bild- und architekturästhetische Sichtweisen mit den Erfahrungen und Reflexionen von Menschen aus anderen Ethnien und Kulturen. Die hier versammelten Texte verstehen sich in diesem Sinne als aufklärende Beiträge zum Fremdheitsdiskurs.
Aktualisiert: 2020-07-30
> findR *

Die Heldenreise

Die Heldenreise von Herold,  Thomas
Geschichten - so alt wie die Menschheit selbst Geschichten gab es bereits lange vor ihrer Aufzeichnung. Form und Art des Erzählens haben sich im Laufe der Jahrhunderte drastisch verändert. Von der Höhlenmalerei über die Sagen und Märchen, bis hin zu Romanen und Filmen haben Geschichten die Menschheit schon immer fasziniert. Obwohl sich die Ausdrucksmittel immer wieder geändert haben, bleibt der Wunsch Geschichten zu erzählen und zu hören unverändert. Geschichten haben nach wie vor großen Einfluss darauf, wie wir nicht nur unser eigenes, sondern auch das Leben an sich betrachten. Geschichten sind ansteckend! Wir Menschen sind überaus emotionale Wesen und im Grunde nur wenig rational - auch wenn wir häufig glauben das Gegenteil sei der Fall. Emotionen sind eine Sprache, die jeder Mensch versteht, egal auf welchem Kontinent der Welt, egal wie alt wir sind. Weinen, Lachen, Trauern, Jubeln lösen in jedem von uns eine Reaktion aus - Gefühle sind ansteckend! Der Held in tausend Gestalten Der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell gilt als der Urheber und Begründer der 'Heldenreise'. Schon als Kind faszinierten ihn die Geschichten und Mythen der Indianer. Zuletzt erkannte er, dass eine Geschichte immer wieder in unterschiedlichen Varianten erzählt wird: 'Die Heldenreise'. Am besten lassen sich die einzelnen Stufen anhand von zwei der erfolgreichsten Filme aller Zeiten beschreiben - Titanic und Avatar. Warum Geschichten uns seit Jahrtausenden in den Bann ziehen, und warum Ihr Leben die perfekte Geschichte ist, erfahren Sie in diesem Buch.
Aktualisiert: 2020-07-31
> findR *

Die Fesseln der Liebe

Die Fesseln der Liebe von Benjamin,  Jessica
In "Die Fesseln der Liebe" zeigt die New Yorker Psychoanalytikerin, warum wir Unterwerfungsverhältnisse annehmen und oft sogar noch selbst vertiefen. Sie beschreibt den komplexen psychischen Prozeß, der beide Seiten in Fesseln schlägt und zu Komplizen macht. Die Autorin spürt diese Strukturen in unserem Familienleben auf, in gesellschaftlichen Institutionen, vor allem in unseren sexuellen Beziehungen - entgegen bewußtem Engagement für Gleichheit und Freiheit. "Die Fesseln der Liebe" ist ein wesentlicher Beitrag zu zeitgenössischem gesellschaftlichen Denken. Unter Einbeziehung klinischer Erfahrungen und neuerer psychologischer Forschungen bietet Jessica Benjamin einen entscheidenden Neu-Ansatz für die Psychoanalyse und ihre Auseinandersetzungen mit dem Unbehagen in der Kultur. "Brillante Studie über Liebe und Herrschaft." Süddeutsche Zeitung ""Die Fesseln der Liebe" ist ein komplexes, theoretisches, in seiner analytischen Form gründlich durchwebtes Buch, das kein psychologischer Ratgeber ist, sondern eine Erklärungsleistung von großer Brillanz." taz "Jessica Benjamin akzeptiert nicht die feministische Unterdrückungs-These, sondern spürt der Frage nach, warum Frauen ihre Unterwerfung lustvoll begehren können." DER SPIEGEL
Aktualisiert: 2020-07-31
> findR *

Männliche und weibliche Erregungskurven

Männliche und weibliche Erregungskurven von Bartels,  Eilert
Unsere Vorstellungen von weiblicher und männlicher Sexualität stecken voller Mythen, die sich nicht zuletzt hinter scheinbar wissenschaftlichen Erregungskurven verbergen. Bei näherer Betrachtung ist kaum etwas davon haltbar, hält sich aber dennoch mehr als hartnäckig in unseren Köpfen und kontaminiert sogar weitgehend die Sexualwissenschaften. Die spannende Frage lautet: Was steht dem eigentlich entgegen, die sexuellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Frauen und Männern wirklich unvoreingenommen zu betrachten? Wer an dieser Frage und an der vollen Entfaltung seines oder ihres sexuellen Potenzials ernsthaft interessiert ist, lese dieses Buch, das mit so einigen Vorurteilen aufräumt und horizonterweiternde Perspektiven anbietet. Doch ein Ergebnis sei bereits verraten: An einer mitfühlenden Begegnung mit unserer Scham führt kaum ein Weg vorbei. Saleem Matthias Riek - Autor, Seminarleiter, Paar- und Sexualtherapeut
Aktualisiert: 2020-07-30
> findR *