Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 31

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 31 von Beland,  Hermann, Eickhoff,  Friedrich-Wilhelm, Hermanns,  Ludger M., Kuchenbuch,  Albrecht, Loch,  Wolfgang, Meistermann-Seeger,  Edeltrud, Richter,  Horst-Eberhard, Scheunert,  Gerhart
KLINISCHE BEITRÄGE: W. Balzer: Der Tod und der Kompaß. Überlegungen zur trügerischen Plausibilität bei der psychoanalytischen Behandlung narzißtischer Patienten. - B. Grunberger: Abriß einer psychodynamischen Theorie des Masochismus. - M. de M'Uzan: Während der Sitzung. Überlegungen zum psychischen Geschehen im Analytiker. - H. Brodbeck: 'Von der Ver-Wicklung zur Ent-Wicklung'. - Zur Relevanz interaktioneller Gegenübertragungskonzepte für den psychoanalytischen Prozeß. - M. Hirsch: Psychoanalytische Therapie mit Opfern inzestuöser Gewalt. THEORETISCHER BEITRAG: J. S. Kestenberg: Außen und Innen, Männlich und Weiblich (Teil I). BEITRÄGE ZUR ANGEWANDTEN PSYCHOANALYSE: A. Werthmann: Hildegard von Bingen. Narzißtischer Rückzug in eine großartige Bilderwelt. - D. Eckensberger: Die Anfänge der deutschen Liebeslyrik. BEITRÄGE ZUR GESCHICHTE DER PSYCHOANALYSE: L. M. Ginsburg: Die Bedeutung von Freuds Interesse an Stachelschweinen für die psychoanalytische Untersuchung von Massenbildungen. - P. Kutter: Psychoanalyse in Deutschland.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Vom Sammeln, Bedenken und Deuten in Geschichte, Kunst und Psychoanalyse

Vom Sammeln, Bedenken und Deuten in Geschichte, Kunst und Psychoanalyse von Hermanns,  Ludger M., Hirschmüller,  Albrecht
This commemorative volume for Gerhard Fichtner, a Tübingen historian of medicine and psychoanalysis who died in 2012, contains diverse scholarly articles, published here for the first time, by colleagues, friends and students who trace the history of medicine and the history of psychoanalysis. The volume contains a biographical appraisal, personal memories by Peter Härtling and Wolfgang Bartelke, a personal bibliography of Gerhard Fichtner as well as a woodblock by HAP Grieshabers printed from the original.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 29

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 29 von Beland,  Hermann, Eickhoff,  Friedrich-Wilhelm, Hermanns,  Ludger M., Kuchenbuch,  Albrecht, Loch,  Wolfgang, Meistermann-Seeger,  Edeltrud, Richter,  Horst-Eberhard, Scheunert,  Gerhart
KLINISCHE BEITRÄGE: E. Hinze: Die Symmetrie in der Beziehung zwischen Analytiker und Analysand. - L. Klöß-Rotmann: Haut und Selbst. - H. Beland: Die zweifache Wurzel des Gefühls. - E. S. Poluda-Korte: Freud und die Töchter. THEORETISCHE BEITRÄGE: A. Hayman: Einige Gedanken zur inneren Welt und zur Umwelt. Der Schauplatz. - J. Gutwinski -Jeggle: Trauma und Zeiterleben. - F.-W. Eickhoff: Kurative Faktoren in der Psychoanalyse: Welche Perspektiven haben sich verändert? BEITRAG ZUR GESCHICHTE DER PSYCHOANALYSE: E. Laible: 'Durch Entbehrung zum Wissen'. Unbekannte Dokumente aus Freuds Universitäts-Jahren.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 69: Fehler und Fehlleistungen

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 69: Fehler und Fehlleistungen von Ebrecht-Laermann,  Angelika, Löchel,  Elfriede, Nissen,  Bernd, Picht,  Johannes
Themenschwerpunkt: Gerhard Schneider: Es gibt nicht das Wahre im Unwahren, wohl aber das Richtige im Falschen. Über Fehler, Probleme, die sie machen, und Fehler-Leistungen in der Psychoanalyse – Ralf Zwiebel: Behandlungsfehler, Fehlerkultur und Verantwortung in der psychoanalytischen Praxis: Ansatz für eine psychoanalytische Irrtumstheorie – Johannes Picht: Zur ethischen Grundlegung der Abstinenz – Victor Sedlak:Betrachtungen über analytisches Scheitern – Sylvia Zwettler-Otte: Fehl-Leistungen als Phänomene in psychoanalytischen Institutionen – ›Das Unbehagen in der Kultur‹ wiedergelesen – Isolde Böhme / Claudia Frank: Supervision der Supervision – Überlegungen zu einem analytischen Instrument zur Wahrnehmung und Beeinflussung von Fehlentwicklungen in der analytischen Ausbildung – Wolfgang-Loch-Vorlesung: Martin Teising: Überlegungen zur Krankheitslehre der Psychoanalyse – heute.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 53: Performance als Restitutionsversuch

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 53: Performance als Restitutionsversuch von Frank,  Claudia, Hermanns,  Ludger M., Hinz,  Helmut
Performance is a term which psycholanalysis adopted from art, a term which is said to cover those phenomena which may not be covered by the well-known concepts of enactment and involvement. Performance is defined as an action done to acquire meaning. It takes place wherever the stimulated identity leads to overwhelming processses of countertransference and transference which can be transformed if anything into an interpreted identity only in a co-creation. In this context, performance, in analogy to the well-known concepts, initially represents an area of unrecognized acting which lays itself like a dressing on a wound and bridges the gap between the ego and reality, between the analyst and the person being analyzed. Whereas Freud thought of a gradual increase in the gap, the possibility of closing this is seen here.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 73: Fall und Form. Zur Ästhetik der Falldarstellung

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 73: Fall und Form. Zur Ästhetik der Falldarstellung von Ebrecht-Laermann,  Angelika, Heenen-Wolff,  Susann, Hegener,  Wolfgang, Leikert,  Sebastian, Löchel,  Elfriede, Mendes de Leon,  Charles, Nissen,  Bernd, Picht,  Johannes, Warsitz,  Rolf-Peter, Wolf,  Stefan
The ‹Jahrbuch der Psychoanalyse‹ (Yearbook of Psychoanalysis) was founded in 1960 as a scholarly medium for publication and discussion of the German Psychoanalytic Association. Its initial goal was to end the exile of psychoanalytic research and treatment, which had suffered heavy losses due to the rupture of civilization under National Socialism, as much as possible, to bring it back into use and to improve its potential for development. »Working in our own country while maintaining a constant exchange of ideas with the work of the psychoanalytic writers in the entire world»: This was the task which Anna Freud entrusted to the ‹Jahrbuch der Psychoanalyse‹ in 1960. It is still valid today as the basic principle of the dialogue in the diversity of psychoanalytic schools of thought. Without any commitment to a specific school of thought, the ‹Jahrbuch‹ is based on the idea of the optionality of every interpretation which is protected from arbitrariness based on loyalty to a certain method. This idea applies to all the categories in the ‹Jahrbuch‹: clinical practice, clinical theory, metapyschology as well as applied psychoanalysis. In addition, it supports the long tradition of translations of the pre-released talks held at the international psychoanalytic conferences and the publication of the annual Karl Abrahan and the Wolfgang Loch lecture. The ‹Jahrbuch‹ focuses on the psychoanalytic-methodological essentials as prerequisites for the development of the wealth of experience and applications of psychoanalysis and tries to promote connections to the international discussion as well as the dialogue with neighboring disciplines from the fields of science, art and society. Peer-reviewing, which was introduced in 2002, has helped with the selection and the improvement of the articles submitted. The regular publication of volumes on specific subjects has challenged the editorial staff and the publisher to provide a comprehensive introduction of a topic from various perspectives and ensure that this becomes a part of the scholarly discourse on this specific subject. The profile of the ‹Jahrbuch‹ is rounded out by the »supplements» in which pertinent monographs are published.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 63: Neue Medien

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 63: Neue Medien von Frank,  Claudia, Hermanns,  Ludger M., Löchel,  Elfriede
Inhalt: Anna Tuschling: Das Diskrete in der Psychoanalyse. Grenzgänge zwischen Metapsychologie und Medienforschung – Rotraut De Clerck: Die Macht der Bilder? Zur Bedeutung von Internetpornographie: Sucht, Perversion oder (männliche) Hysterie? Ein Fallbericht – Florence Guignard: Virtuelle Realität und die Prinzipien psychischer Prozesse. Über Psychoanalyse und Kinder in der heutigen westlichen Gesellschaft – Klinik der Psychoanalyse: Horst-Eberhard Richter: Die narzißtischen Projektionen der Eltern auf das Kind – Reprint des Aufsatzes aus dem Jahrbuch der Psychoanalyse Band 1, 1960 – Horst-Eberhard Richter: Nachgedanken zum Aufsatz 'Die narzißtischen Projektionen der Eltern auf das Kind' – Veronica Mächtlinger: Der Beitrag des Kindes zur eigenen psychischen Entwicklung. Kommentar zu H.-E. Richters 'Die narzißtischen Projektionen der Eltern auf das Kind' – Terttu Eskelinen de Folch und Pere Folch: Über narzißtische innere Objektbeziehungen und wie sie agiert werden – Kommentar zu H.-E. Richters 'Die narzißtischen Projektionen der Eltern auf das Kind' – Essay: Gesine Bey: Geheimnisse, die 'wie große Katzen' durch die Menschen laufen. Die Schriftstellerin und Ärztin Angela Rohr – Zeitzeugin des 20. Jahrhunderts und der Psychoanalyse – Freud als Briefschreiber: Gerhard Fichtner: 'Sie wissen, welches Maß von Anerkennung man verträgt…' – Ein Brief Freuds an Alexandre Hérenger aus dem Jahre 1930.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 67

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 67 von Frank,  Claudia, Hermanns,  Ludger M., Löchel,  Elfriede
The aim of this reprint of a 1962 work by Willi Hoffer of London on the social and scientific obligations of the psychoanalyst is to show the significant role he played in the restoration of psychoanalysis in Germany after 1945. At the same time, it is our objective to compare his theories from the beginning of the 1960s with the current status of psychoanalysis based on two contemporary commentaries by two former chairmen of the German Psychoanalytic Association, Georg Bruns und Martin Teising. Clinical contributions by Reiner Winkler and Wolfgang Walz enhance this volume which concludes with the 20th Karl Abraham lecture in Berlin held by the Parisian psychoanalyst Laurence Kahn, an article on the theory and the technique of psychoanalysis as well as the 13th Wolfgang Loch lecture by Peter Dettmering on psychoanalysis and literature.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 48: Psychotische Mechanismen bei neurotischen Patienten

Jahrbuch der Psychoanalyse / Band 48: Psychotische Mechanismen bei neurotischen Patienten von Frank,  Claudia, Hermanns,  Ludger M., Hinz,  Helmut
Psychotic mechanisms in neurotic patients make them lose their connection to reality: to internal and external reality and to the functions of the ego which aid the perception of internal and external reality. Thus for example consciousness, attentiveness, memory, curiosity or judgemental competence are actively changed and limited. The function of these active limitations is to reverse the strain of this depressive disorder if this becomes too heavy and is experienced as a “new danger” (Freud) and causes too much fear. These psychotic mechanisms lead to particular clinical phenomena such as for example the projection of interest in the analysis on to the analyst, forgetting thought associations, latent aroused-dazed states of consciousness etc. Neurotic patients do not receive fundamental existential psychoanalytic support until there is sufficient theoretical and clinical courage to examine the psychotic elements in their ego functions in their relationship to the analyst.
Aktualisiert: 2019-12-18
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Psychologie: Psychoanalyse auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Psychologie: Psychoanalyse aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Psychologie: Psychoanalyse? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Psychologie: Psychoanalyse bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Psychologie: Psychoanalyse auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Psychologie: Psychoanalyse

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Psychologie: Psychoanalyse in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Psychologie: Psychoanalyse auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Psychologie: Psychoanalyse Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Psychologie: Psychoanalyse nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.