Mikropolitische Dynamik im Innovationsprozess

Mikropolitische Dynamik im Innovationsprozess von Löcher,  Alexander
Komplexe technische Innovationsvorhaben in der Ministerialverwaltung entsprechen nicht dem Bild einer nüchternen „technischen Umrüstung“ der Verwaltungsorganisation. Vielmehr handelt es sich um einen machtgeleiteten Prozess, in dem der Technikeinsatz von den unterschiedlichen Interessen der Akteure politisiert wird. Das Handeln der Beteiligten zielt nicht in erster Linie auf die Ausgestaltung neuer IT-Verfahren, sondern auf die dahinter liegenden Machtstrukturen. Alexander Löcher, der an der Grobkonzeption des untersuchten IT-gestützten Berichtswesens „SaxIB“ beteiligt war, widmet sich der in der Forschung bisher wenig beachteten Innovationspraxis von öffentlichen Verwaltungen. Er gibt detailliert Aufschluss darüber, wie ein technisches Innovationsvorhaben mit Hilfe der bestehenden Machtstrukturen in die politisch-administrative Logik der Ministerialverwaltung eingepasst wird.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Wissenschaftliche Weiterbildung für IT-Wissensarbeiter

Wissenschaftliche Weiterbildung für IT-Wissensarbeiter von Hooß,  Kerstin
Kerstin Hooß geht der Frage nach, welche IT-Wissensarbeiter potentielle Teilnehmer an wissenschaftlicher Weiterbildung an Hochschulen darstellen. Sie konzentriert sich auf die Weiterbildungsnachfrageseite, indem individuelle Einflussfaktoren der Teilnahme oder Nichtteilnahme an wissenschaftlicher Weiterbildung im Vordergrund stehen. Eine Analyse erfolgt auf Basis von 20 qualitativen Interviews, die in einen breiten Rahmen von Arbeitsmarkt-, Qualifikations- und Verhaltenstheorien sowie der Rezeption empirischer Erhebungen zum Weiterbildungsverhalten gestellt wird. Mit Hilfe eines hergeleiteten Analysemodells werden die Komponenten des Modells systematisch benannt und analysiert, so dass die Bedingungen und Motive der Teilnahme und Nichtteilnahme an wissenschaftlicher Weiterbildung herausgearbeitet werden können. Dieses Buch ergänzt die primär quantitativen Erkenntnisse über die Teilnahme an wissenschaftlicher Weiterbildung um qualitative Erkenntnisse und leistet einen Beitrag zum Verstehen des Weiterbildungsverhaltens.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Öffentlich-private Partnerschaften für Innovationen

Öffentlich-private Partnerschaften für Innovationen von Lippmann,  Torben
Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die das Wagnis strategischer Innovationspartnerschaften mit der Wirtschaft eingehen, agieren in einem dauerhaften Spannungsverhältnis zwischen ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag zu Forschung, Wissens- und Technologietransfer und ihren eingeschränkten Möglichkeiten, tatsächlich zur Verwertung neuer Lösungen wirtschaftlich am Markt tätig zu werden. Die vorliegende Publikation stellt ein tragfähiges theoretisches Fundament sowie empirische Evidenzen zur (Dys-)Funktionalität des rechtlichen Rahmens für die Entstehung und Diffusion forschungsbasierter Innovationen in entsprechenden Organisationsstrukturen vor. Daraus werden praktische Gestaltungsempfehlungen für das Management öffentlich-privater Partnerschaften für forschungsbasierte Innovationen abgeleitet.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Erwerbsverlauf, Altersübergang, Alterssicherung

Erwerbsverlauf, Altersübergang, Alterssicherung von Trischler,  Falko
Falko Trischler zeigt anhand empirischer Analysen, dass die soziale Ungleichheit der Alterseinkünfte in Folge des Wandels der Erwerbsverläufe und der Rentenreformmaßnahmen in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird. Der Autor behandelt die vielfachen Zusammenhänge von Erwerbsverlauf, Altersübergang und Alterssicherung sowie deren Folgewirkungen für die Frage nach der sozialen Ungleichheit im Alter. Es ist zu befürchten, dass gerade Beschäftigte mit ohnehin brüchigen Erwerbsverläufen und entsprechend niedrigen Rentenanwartschaften in besonderem Maße von den negativen Folgen der Rentenreformen betroffen sind.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern von de Carvalho Hartmann,  Sarah
In diesem Buch wird das Verständnis von Interkulturalität und interkultureller Kompetenz bei einem Automobilkonzernerforscht. Dafür wurden Experteninterviews mit Führungskräften des gehobenen Managements durchgeführt. Die Interviews wurden mit der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Udo Kuckartz und der Objektiven Hermeneutik nach Ulrich Oevermann ausgewertet. Die Ergebnisse der vorliegenden qualitativ-empirischen Studie zeigen, dass Interkulturalität und interkulturelle Kompetenz innerhalb des Organisationskontextes vom Führungspersonal unterschiedlich ausgelegt und gehandhabt werden. Aus dem empirischen Material wird in Fallanalysen und -vergleichen eine qualitative Typologie mit vier kulturbezogenen Grundorientierungen herausgearbeitet.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Urbane Ungleichheiten

Urbane Ungleichheiten von Berger,  Peter A., Keller,  Carsten, Klärner,  Andreas, Neef,  Rainer
Moderne, funktional differenzierte, gleichzeitig aber vertikal stratifizierte Gesellschaften sind urban geprägt. Ihre Ungleichheitsstrukturen haben nicht nur soziale, sondern auch räumliche Dimensionen, die sich in Differenzen innerhalb von Städten, zwischen verschiedenen Städten, aber auch im Verhältnis zwischen Städten und dem ländlich geprägten Raum bzw. zwischen Zentrum und Peripherie ausdrücken. Die Beiträge dieses Bandes bringen zwei Bereiche der Soziologie, die Sozialstrukturanalyse und die Stadt-und Regionalsoziologie, die empirisch oft kooperierten, aber sich seltener über hierfür relevante Konzepte verständigten, in einen Dialog. Die Beiträge beschreiben und analysieren soziale und räumliche Ungleichheiten in städtischen oder ländlichen Lebenswelten und werfen gleichzeitig die Frage auf, wie die aktuelle Gestalt räumlicher Ungleichheiten konturiert und produziert wird.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Die Frühgeschichte des Fulbright Program in Österreich

Die Frühgeschichte des Fulbright Program in Österreich von König,  Thomas
Das Fulbright Program wurde 1946 eingerichtet und war dem Austausch von WissenschaftlerInnen und Studierenden zwischen den Vereinigten Staaten und verschiedenen anderen Ländern gewidmet. Im Oktober 1950 trat eine Fulbright Commission erstmals in Wien zusammen, um die Planung für den Austausch von jährlich rund 100 Personen zwischen Österreich und den USA aufzunehmen. Der vorliegende Band untersucht die Wirkung des Programms in Österreich in seiner Anfangsphase (bis ca. 1964). Woraus finanzierte sich ein wissenschaftliches Austauschprogramm in der frühen Zweiten Republik? Welche Rolle spielten Sozialwissenschaften und Amerikanistik in den Plänen der amerikanischen Kulturdiplomatie? Und wer waren die amerikanischen Professoren, die seit 1950 an österreichische Hochschulen geholt wurden? Sowohl institutionell und verfahrenstechnisch als auch wissenschaftlich lancierte das Fulbright Program wesentliche Innovationen im österreichischen Wissenschaftsbetrieb, doch nicht immer war das Programm wohlgelitten. Thomas König schildert die transatlantische „Fühlungnahme auf dem Gebiete der Erziehung“ als eine konfliktreiche Erfolgsgeschichte.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Denken und Arbeiten mit Marx heute

Denken und Arbeiten mit Marx heute von Acikgöz,  Muharrem, Ahi,  Yasemin, Ayyildiz,  Esengül
Was würde Marx zu den gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Herausforderungen sagen, denen die Welt und die Türkei in den letzten Jahren gegenüberstehen und welche überwiegend von populistischer und autoritärer Politik geprägt sind? Was ist mit der Rechtsstaatlichkeit, dem Staat passiert? Wohin steuern die neoliberal geprägten politisch-ökonomischen Beziehungen? Dieses Buch basiert auf den Vorträgen einer Konferenz in Istanbul – in Zusammenarbeit mit KÜYEREL (Plattform für „Global denken, lokal handeln“), TÜSES (Türkische Stiftung für Soziales, Ökonomische und Politische Studien) und dem Türkei-Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung – aus Anlass des 200. Geburtstages von Karl Marx, wurde aber mit zusätzlichen Beiträgen ergänzt. Seine Beiträge befassen sich mit diesen Fragen und den Themen wie Freiheit, Arbeit, Transformation des Staates, Gender, digitaler Kapitalismus, urbane Ontologie, Kommunikationswissenschaften und Migration, sowohl im Allgemeinen als auch im türkischen Kontext. Dabei versuchen sie sie, anhand der Marxschen Theorie neu zu denken und zu analysieren
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Bildung und Konventionen

Bildung und Konventionen von Gonon,  Philipp, Imdorf,  Christian, Leemann,  Regula Julia
Der Sammelband vereinigt Beiträge aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, welche die „Economie des conventions“ in der Bildungsforschung einsetzen und weiterentwickeln. Entlang einer Vielfalt von empirischen Anwendungsfeldern im Bereich von Volksschule, Berufsbildung, Erwachsenenbildung und Hochschule zeigen die Autorinnen und Autoren auf, welches Potenzial die im deutschen Sprachraum auch als Soziologie der Rechtfertigung bekannte Theorie hat, um Problemstellungen und vielfältige Entwicklungen im Bildungsbereich zu deuten und zu verstehen. Dazu zählen Themen wie Eliterekrutierung, Governance, Transformationen, Qualitätsevaluation, Übergänge, Curriculum, Schulbeurteilung, Selektion, Profession.
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Qualitätspolitiken und Konventionen

Qualitätspolitiken und Konventionen von Salais,  Robert, Streng,  Marcel, Vogel,  Jakob
Die wirtschaftswissenschaftliche Standardtheorie interessiert sich selten für etwas anderes als Preise und Mengen. Die hier versammelten Beiträge behandeln dagegen die Qualität von Produkten und Dienstleistungen als konstitutives Prinzip der ökonomischen Beziehungen aus einer historischen Perspektive. Sie gehen davon aus, dass es ohne eine Konvention zwischen den Marktakteuren über die Qualität der gehandelten Ware gar keinen Markt geben kann. Qualitätskonventionen sind deshalb zentrale Elemente der soziohistorischen Dynamik von Ökonomien, die aus spezifischen sozialenKonstellationen entstehen. Dies macht eine enge Zusammenarbeit von Historikern und Konventionenökonomen notwendig. Heutzutage wird mit den Umweltfragen eine neue Dimension der Produktqualität zentral, die auch eine neue Lektüre der Konventionenökonomie notwendig macht, die sich auf die Unterscheidung von Objekt und Ding stützt. Mit Beiträgen von:  , Ecole Normale Supérieure de Paris Saclay. , Historiker und Fachübersetzer, Düsseldorf. , Centre d’Histoire, Sciences Po Paris / Centre Marc Bloch, Berlin. 
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Grünbuch

Grünbuch von Sapper,  Manfred, Weichsel,  Volker
Aus dem Inhalt des Osteuropa-Heftes 04-05/2008 "Grünbuch. Politische Ökologie im Osten Europas":°°°°'Editorial:' Das globale Prinzip Verantwortung, S. 7°°'Daniel Hausknost:' Rasender Stillstand. Die simulierte Nachhaltigkeitsrevolution, S. 9°°'Dietrich Böhler:' Mitverantwortung für die Menschheitszukunft. Die Aktualität von Hans Jonas, S. 20°°°°Naturbegriff und Umweltgeschichte°°'Julia Obertreis:' Der "Angriff auf die Wüste" in Zentralasien. Zur Umweltgeschichte der Sowjetunion, S. 37°°'Alla Bolotova:' Die Geologen: Kolonisatoren am Lagerfeuer. Selbstbild und Naturverständnis in der UdSSR, S. 57°°'Andreas Guski:' Die Stimme der Opfer. Vom Umgang mit Katastrophen in Russland, S. 69°°'Felix Philipp Ingold:' Naturraum und Weltbild eines Imperiums. Reflexionen zur russischen Metageographie, S. 81°°'Vera Meyer:' Idyll, Ware, Ökosystem. Der Wald in der russischen Literatur, S. 95°°°°Ressourcenraubbau und Verschmutzung°°'Aleksej Jaroschenko:' Angriff auf die grüne Lunge. Der Wald und die Forstwirtschaft in Russland, S. 107°°'Regine Richter, Karsten Smid:' Raubbau an der Natur. Ölförderung in Westsibirien und auf Sachalin, S. 117°°'Michael Bradshaw:' Kein Rauch ohne Feuer. Der Konflikt um das Ölprojekt Sachalin II, S. 131°°'Jörg Stadelbauer:' Goldbergbau in Kirgisistan. Umweltbedrohung und ökonomische Notwendigkeit, S. 151°°'Artem Ermilov:' Atomtests, Uranförderung und Ölindustrie. Strahlenbelastung und -schutz in Kasachstan, S. 165°°'Vladimir Tschuprov:' Problemanreicherung. Russlands Uranhexafluorid-Importe, S. 177°°°°Energie- und Klimapolitik°°'Martin Konecný, Keti Medarova-Bergström:' Falsche Weichenstellung. EU-Kohäsionspolitik zu Lasten von Klima und Umwelt, S. 189°°'Jörg Stadelbauer:' Russland und der globale Klimawandel. Auswirkungen, Modelle und Szenarien, S. 205°°'Tobias Münchmeyer:' "Weniger Geld für Pelzmäntel". Ignoranz und Arroganz in Russlands Klimapolitik, S. 217°°'Iryna Stavtschuk:' Ukraine: Doppelter Klimawandel. Treibhausgase senken, Wissen vermehren, S. 237°°'Jens Boysen:' Erneuerbare Energien vor dem Durchbruch? Energiesituation in Ost-, Mittel- und Südosteuropa, S. 251°°'Grzegorz Wisniewski:' Grüne Evolution. Perspektiven für erneuerbare Energien in Polen, S. 265°°'Vladimir Tschuprov, Aleksej Grigor’ev:' Energiezwerg Russland. "Erneuerbare" im Land der ungenutzten Potentiale, S. 275°°'Manana Kochladze:' Tradition vor Innovation. Stromproduktion und Energiepolitik in Georgien, S. 287°°'Michael Krug:' Anstoß zur Nachhaltigkeit. Energieversorgung in Kaliningrad, S. 295°°'Lutz Mez, Mycle Schneider:' Der Mythos der Wiedergeburt. Atomenergie im 21. Jahrhundert, S. 315°°'Vladimir Slivjak:' Zeit zum Abschalten. Russlands Atomindustrie hat unrealistische Pläne, S. 329°°°°Verkehrspolitik°°'Weert Canzler, Andreas Knie:' Auf dem Weg zur Autogesellschaft. Der Personen- und Güterverkehr in Osteuropa, S. 337°°'Valerija Bitjukova, Ekaterina Sokolova:' Vor dem Kollaps. Moskaus verkehrter Verkehr, S. 351°°'Helen Byron, Malgorzota Górska:' Kollision im Rospuda-Tal. Polen: Natur und Verkehr im Widerstreit, S. 359°°'Erich Forster, Armin Engler Alexandra Krones:' Freie Bahn für die Bahn. Die ÖBB und der Personenverkehr über Grenzen, S. 373°°°°Umweltpolitische Ansätze°°'Jochen Lamp:'Die Ostseepipeline. Ein transnationales Infrastrukturprojekt als Prüfstein internationaler Umweltstandards, S. 383°°'Dorota Metera:' Wachstumsmarkt. Ökologische Landwirtschaft in Polen, S. 393°°'I. Rudenko, U. Grote, J.P.A. Lamers, Ch. Martius:' Wert schöpfen, Wasser sparen. Effizienzsteigerung im usbekischen °°Baumwollsektor, S. 407°°'Martin Müller:' Schutzgebiete in Russland. Katalysatoren nachhaltiger Entwicklung?, S. 419°°'Antonina Kuljasova:' Russlands globaler Wald. Waldzertifizierung als Schutz vor Raubbau, S. 439°°'Geir Honneland:' Kooperation an der Barentssee. Umweltschutz zwischen Russland und Norwegen, S. 447°°'Anna Malgorzata Ehrke:' Der Markt, die Umwelt und das Image. Chemieindustrie in Polen und der Ukraine, S. 459°°'Aleksandr Gnedov:' Tonnen für die Tonne. Abfallwirtschaft in Belarus, S. 475°°'Christina Gehrlein:' Abfall verbindet. Die Umweltpartnerschaft Ludwigshafen–Sumgait, S. 481
Aktualisiert: 2023-06-07
> findR *

Community Organizing in Deutschland

Community Organizing in Deutschland von Huber,  Stefan
Als Instrument der Bürgerbeteiligung wurde Community Organizing von Saul D. Alinsky zum ersten Mal 1939 in Chicago/Illinois erfolgreich umgesetzt. Konzeptionell speist es sich aus der Stadtsoziologie, der sozialen Arbeit sowie einer interkulturell ausgerichteten, politischen Erwachsenenbildung. In den USA hat es sich seitdem auf lokaler und überregionaler Ebene etabliert und wird nun auch in Deutschland rezipiert und zunehmend projekthaft umgesetzt. Diese Arbeit beschreibt das Konzept des Community Organizing in Deutschland explorativ und zeigt fördernde und hemmende Faktoren für dessen Umsetzung auf. Zudem wird das Konzept für den deutschen Fall bezüglich partizipativer Demokratietheorien theoretisch diskutiert und verortet: Kann Community Organizing der Theorie der partizipativen Demokratie zugeordnet werden? Hierfür wurde die Ausprägung der Kriterien Deliberation, direkter Demokratie im weitesten Sinne, Dezentralisierung, Segmentierung und Delegation untersucht und bewertet. Die zweite Frage setzt sich mit der Wirksamkeit von umgesetzten Community Organizing-Projekten auseinander: Kann es als erfolgreiches Bürgerbeteiligungsinstrument auf lokaler Ebene betrachtet werden und inwiefern können dabei die demokratietheoretischen Kriterien Legitimität, Effektivität und Qualifizierung der Bürgerinnen und Bürger erfüllt werden?
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Denken und Arbeiten mit Marx heute

Denken und Arbeiten mit Marx heute von Acikgöz,  Muharrem, Ahi,  Yasemin, Ayyildiz,  Esengül
Was würde Marx zu den gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Herausforderungen sagen, denen die Welt und die Türkei in den letzten Jahren gegenüberstehen und welche überwiegend von populistischer und autoritärer Politik geprägt sind? Was ist mit der Rechtsstaatlichkeit, dem Staat passiert? Wohin steuern die neoliberal geprägten politisch-ökonomischen Beziehungen? Dieses Buch basiert auf den Vorträgen einer Konferenz in Istanbul – in Zusammenarbeit mit KÜYEREL (Plattform für „Global denken, lokal handeln“), TÜSES (Türkische Stiftung für Soziales, Ökonomische und Politische Studien) und dem Türkei-Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung – aus Anlass des 200. Geburtstages von Karl Marx, wurde aber mit zusätzlichen Beiträgen ergänzt. Seine Beiträge befassen sich mit diesen Fragen und den Themen wie Freiheit, Arbeit, Transformation des Staates, Gender, digitaler Kapitalismus, urbane Ontologie, Kommunikationswissenschaften und Migration, sowohl im Allgemeinen als auch im türkischen Kontext. Dabei versuchen sie sie, anhand der Marxschen Theorie neu zu denken und zu analysieren
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern von de Carvalho Hartmann,  Sarah
In diesem Buch wird das Verständnis von Interkulturalität und interkultureller Kompetenz bei einem Automobilkonzernerforscht. Dafür wurden Experteninterviews mit Führungskräften des gehobenen Managements durchgeführt. Die Interviews wurden mit der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Udo Kuckartz und der Objektiven Hermeneutik nach Ulrich Oevermann ausgewertet. Die Ergebnisse der vorliegenden qualitativ-empirischen Studie zeigen, dass Interkulturalität und interkulturelle Kompetenz innerhalb des Organisationskontextes vom Führungspersonal unterschiedlich ausgelegt und gehandhabt werden. Aus dem empirischen Material wird in Fallanalysen und -vergleichen eine qualitative Typologie mit vier kulturbezogenen Grundorientierungen herausgearbeitet.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Wasserkonflikte in Zentralasien

Wasserkonflikte in Zentralasien von Bar,  Julia
In vielen Ländern ist Wassermangel ein zentrales Problem. Die Politikwissenschaftlerin Julia Bar ist der Ansicht, dass diese Krise in politischem und gesellschaftlichem Unvermögen der beteiligten Akteure begründet ist. Am Beispiel Zentralasiens analysiert die Autorin das Konfliktpotenzial der Ressource Wasser anhand der zwischen- und innerstaatlichen Dimension. Es werden die Nutzungs- und Verteilungskonflikte um das Wasser in der Region sowie die Faktoren zur Verbesserung der nachhaltigen Wassernutzung untersucht. Als zentraler Lösungsansatz wird das Konzept des Integrierten Wasserressourcen-Managements behandelt und seine Anwendbarkeit in Bezug auf Zentralasien diskutiert. Die Autorin kommt zu dem Schluss, dass für die Etablierung eines nachhaltigen Ressourcennutzungssystems Kooperation und Konsensfindung der Akteure entscheidend sind.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Strategische Aspekte deutscher Weltraumsicherheitspolitik

Strategische Aspekte deutscher Weltraumsicherheitspolitik von Vogt,  Cornelius
Deutschland hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem bedeutenden sicherheitspolitischen Akteur im Weltraum entwickelt. Am 1. Dezember 2010 stellte die Bundesregierung die deutsche Raumfahrtstrategie vor. Immer wieder ist die Rede von der strategischen Bedeutung des Weltraums für die deutsche Sicherheitspolitik. Eine fundierte und überprüfbare Begründung für diese Behauptung fehlt indes. Der Politikwissenschaftler Cornelius Vogt analysiert die strategischen Aspekte deutscher Weltraumsicherheitspolitik. Seine Untersuchung des strategischen Umfeldes, der nationalen Interessen, des sicherheitspolitischen Nutzens des Weltraums und der wichtigsten Anwendungsfelder zeigt, dass der Weltraum zum unverzichtbaren Bestandteil der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge avanciert ist.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Kommunalrechtliche Steuerungsansätze der Haushaltskonsolidierung

Kommunalrechtliche Steuerungsansätze der Haushaltskonsolidierung von Geißler,  René
Spätestens mit den fiskalischen Auswirkungen der deutschen Wiedervereinigung haben die Haushaltsprobleme der Kommunen die Wahrnehmungsschwelle der Innenministerien als oberste Kommunalaufsicht überschritten. Sie sahen die Ursache in mangelnder Haushaltsdisziplin der Kommunen und reagierten in den folgenden Jahren entsprechend ihrer juristischen Rationalität mit einer Novellierung des Haushaltsrechts, Verschärfung der fiskalischen Regeln und Implementation neuer Instrumente. Zum wichtigsten Instrument dieser Art entwickelte sich das Haushaltssicherungskonzept, welches sowohl als Anreiz wie auch repressiv eingesetzt wird. Es verändert die Aufsichtsposition der Behörden entscheidend, stellte einen wesentlichen Eingriff in die kommunale Finanzhoheit dar und hat flächendeckende Verbreitung erfahren. Diese Arbeit bietet einen Überblick über die historische Entwicklung und Ausgestaltung des Haushaltssicherungskonzepts in den Flächenländern seit 1987. Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklungslinien der Länder aufzuzeigen, dahinter liegende Strategien und Leitbilder aufzudecken und diese zu vergleichen. Das praktische Interesse an diesem Vergleich ist angesichts der weiten Verbreitung des Instruments sowohl in den Kommunen als auch der Kommunalaufsicht groß. Diese verwaltungswissenschaftliche Arbeit bietet Anstöße zu weiteren Diskussionen und Reflektionen sowie zukünftigen Anpassungen. In Anbetracht der (fast) flächendeckenden Anwendung der Haushaltssicherungskonzepte durch die Kommunalaufsicht der Länder besteht eine wissenschaftliche Bedeutung in der weiteren Beleuchtung der Rechtslage, der Aufsichtsbeziehungen und Steuerungsansätze. Darüber hinaus werden auch die verfassungsrechtlichen Grenzen dieses Steuerungsansatzes, die kommunalpolitischen Konsequenzen und die Auswirkungen der Haushaltsreform diskutiert. Aus der Analyse und dem Vergleich der Rechtsentwicklungen lassen sich zentrale Thesen ableiten. Die Innenministerien experimentierten flächendeckend mit den fiskalischen Regeln des Haushaltsrechts, wobei sie den Schwerpunkt auf die Sanktionierung der Gemeinden über das Haushaltssicherungskonzept legten, welchen sie zunehmend anwendeten und formalisierten. Sie begaben sich damit in eine Pfadabhängigkeit der Regulierung, aus der sie bisher nicht ausbrechen konnten. Gleichzeitig sind Versuche beobachtbar, über bail-out Modelle Anreize der Haushaltskonsolidierung zu setzen. Sie haben sich jedoch als nicht zweckmäßig herausgestellt. Nach vielen Jahren rechtlich basierter hierarchischer Steuerung hinterfragen die Innenministerien diese Ansätze zunehmend. Obgleich die verfassungsrechtliche Zulässigkeit der repressiven Steuerung bejaht werden muss, ist eine letztliche Gesundung der Kommunen darüber allein nicht zu erwarten. Dieses Gutachten ist Teil eines Forschungsprojektes des Kommunalwissenschaftlichen Institutes zur kommunalen Haushaltskonsolidierung. Es basiert auf Interviews mit Mitarbeitern der Innenministerien und Kommunalverwaltungen, Rechtskommentaren sowie einschlägiger sozialwissenschaftlicher Fachliteratur.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern

Empirische Befunde zur Interkulturalität bei einem Automobilkonzern von de Carvalho Hartmann,  Sarah
In diesem Buch wird das Verständnis von Interkulturalität und interkultureller Kompetenz bei einem Automobilkonzernerforscht. Dafür wurden Experteninterviews mit Führungskräften des gehobenen Managements durchgeführt. Die Interviews wurden mit der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Udo Kuckartz und der Objektiven Hermeneutik nach Ulrich Oevermann ausgewertet. Die Ergebnisse der vorliegenden qualitativ-empirischen Studie zeigen, dass Interkulturalität und interkulturelle Kompetenz innerhalb des Organisationskontextes vom Führungspersonal unterschiedlich ausgelegt und gehandhabt werden. Aus dem empirischen Material wird in Fallanalysen und -vergleichen eine qualitative Typologie mit vier kulturbezogenen Grundorientierungen herausgearbeitet.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *

Westerplatte

Westerplatte von Musioł,  Anna
Für die polnische Geschichtswahrnehmung stellt die Westerplatte – eine kleine Halbinsel bei Gdańsk – ein Symbol des heldenhaften Widerstandes und des aussichtslosen Kampfes gegen Nazi-Deutschland dar. Zu der Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestags des Kriegsbeginns haben sich am 1. September 2009 auf der Westerplatte rund 20 europäische Staats- und Regierungschefs versammelt. Die Inhalte, die in den Reden der zentralen Akteure der Gedenkfeier signalisiert wurden, bilden wichtige Referenzpunkte in der nationalen wie supranationalen Aufarbeitung der tragischen Geschichte des vergangenen Jahrhunderts. Im Mittelpunkt des Papers steht das Problem der Wahrnehmung der Geschichte des Zweiten Weltkrieges, das hier an den Auslegungsprozessen in Hinblick auf die Figur Westerplatte an den vier zentralen Reden der Spitzenpolitiker verfolgt und diskursanalytisch ausgewertet wird.
Aktualisiert: 2023-06-06
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Politikwissenschaft: Sonstiges auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Politikwissenschaft: Sonstiges aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Politikwissenschaft: Sonstiges? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Politikwissenschaft: Sonstiges bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Politikwissenschaft: Sonstiges auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Politikwissenschaft: Sonstiges

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Politikwissenschaft: Sonstiges in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Politikwissenschaft: Sonstiges auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Politikwissenschaft: Sonstiges Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Politikwissenschaft: Sonstiges nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.