Die Gottbegnadeten

Die Gottbegnadeten von Kellenter,  Theodor
140.000 Mitglieder hatte die Reichskulturkammer des Dritten Reiches, aber nur knapp über 1.000 davon hielten Adolf Hitler und sein Propagandaminister Dr. Joseph Goebbels für unersetzlich. Als „gottbegnadet“ im engeren Sinne empfanden sie nur 375 Künstler. Es waren Musiker, Dirigenten, Sänger, Schriftsteller, Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Architekten, Bildhauer und Maler. Um diese Elite der deutschen Kunstschaffenden zu schützen, waren sie vom Kriegseinsatz freigestellt. Aus verschiedenen seit 1939 zusammengestellten Listen mit Künstlernamen entstand 1943 schließlich die „Gottbegnadeten-Liste“, die diesem Buch zugrunde liegt. Hier werden sämtliche Künstler namentlich vorgestellt, die meisten davon mit Bild und Biographie. Darunter befinden sich unvergeßliche Namen wie Heinrich George, Gustaf Gründgens, Paula Wessely, Gerhart Hauptmann, Agnes Miegel, Arno Breker, Georg Kolbe, Hermann Giesler, Claus Bergen, Arthur Kampf, Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan, Elly Ney und über 1.000 weitere. Persönlichkeiten, die nie in Vergessenheit geraten sollten. 544 S., viele s/w. Abb., geb. im Großformat.
Aktualisiert: 2019-10-16
> findR *

Brynolf Wennerberg

Brynolf Wennerberg von Löser,  Prof. Dr.-Ing. habil. Eberhard
Bei dem Vorhaben, die Kunstpostkarten von Brynolf Wennerberg in die Buchreihe aufzunehmen, lassen sich drei Ereignisse von einander trennen. Etwa in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre hat mich Georg Brühl (1931 bis 2009) auf Brynolf Wennerberg aufmerksam gemacht. Brühl, Kunsthistoriker, Buchautor und Sammler (wahrscheinlich größter Privatsammler der DDR), war mir aus vielen Gesprächen gut bekannt. Er sagte sinngemäß, ich solle bei Postkarten auf die Signierung mit B.W. achten, als untrügliches Zeichen, dass diese von Wennerberg stammten und dass es Sammler nicht nur in Deutschland und Schweden gäbe, sondern auch darüber hinaus. Weiterhin erklärte er mir, dass diesem auch Bedeutung als Maler und Zeichner, vor allem aber als Werbegrafiker und Plakatkünstler (ich weiß nicht mehr, ob er das Wort Plakatkünstler damals gebraucht hat, aber heute ist das wohl üblich) zukomme. Nun will ich sagen, dass ich nie Postkartensammler war und mich deshalb in diesem Metier schlecht auskenne. Ich habe also bei allen einschlägigen Möglichkeiten nach Karten mit B.W. Ausschau gehalten. In meiner Unkenntnis des Sammelgebietes habe ich längere Zeit die nicht gelaufenen, also neuen Karten den gelaufenen vorgezogen, da letztere ja oft einen schlechteren Erhaltungszustand aufwiesen. Der Irrtum wurde schließlich bemerkt, für die Sammlung ist aber geblieben, dass es von den Künstlerkarten zahlreiche in beiden Varianten gibt.
Aktualisiert: 2019-10-15
> findR *

Kunst sehen – Piet Mondrian

Kunst sehen – Piet Mondrian von Bockemühl,  Michael, Hornemann von Laer,  David, Koelman,  Martha
Diese auf 20 Bände angelegte Edition geht auf eine viel beachtete öffentliche Vorlesungsreihe zurück, die Professor Michael Bockemühl Anfang der 1990er Jahren im Saalbau Witten hielt. In seinen Diavorträgen nimmt der Redner gemäß seinem Credo: „Der Künstler ermöglicht, was der Anschauende verwirklicht“ sein Publikum gleichsam bei der Hand und führt es zu den einzelnen Kunstwerken hin. Dabei werden weder Spekulationen über ihre möglichen Bedeutungen angestellt, noch abstrakte Theorien über das Sehen geschmiedet, vielmehr feiert der Autor ein „Fest für das Auge“: Mit Witz und methodischer Konsequenz versteht es der passionierte Wahrnehmungsforscher die Aufmerksamkeit auf die durch nichts anderes als durch das Kunstwerk eröffneten Anschauungsmöglichkeiten zu lenken. Die Bände werden herausgegeben von Dr. phil. David Hornemann v. Laer (Fakultät für Kulturreflexion / Studium fundamentale) in Zusammenarbeit mit Birgit Bockemühl sowie Studierenden an der Universität Witten/Herdecke. Band 9 - Mondrian Piet Mondrian – ein Maler, der Abstraktion als innere Bewegungslogik der Gestaltelemente verstand und zugänglich machte: Das Serielle in seinem Schaffen lässt den Betrachter diesen Weg Schritt für Schritt mit vollziehen. Michael Bockemühl zeigt in seiner hier verschriftlichten Vorlesung zu Piet Mondrian, dass Reduktion ein essenzieller Bestandteil unserer Wahrnehmung ist, der uns die Augen für universale ästhetische Gestaltungsprinzipien öffnen kann. Denn gerade die Abstraktion ermöglicht die Abkehr von der „Vorgewusstheit der Dinge“, von einer kategorisierenden Wahrnehmung, die das Gesehene unentwegt auf den Begriff zu bringen versucht. Mondrian formuliert das Darstellbare als Beziehungsspiel von Farbe und Form und bindet mithin das Unsichtbare in den Raum der Vorstellung ein: Bild für Bild wird der Gegenstand immer weniger von einer vorgegebenen Vorstellung, vom Begriff, organisiert – mehr und mehr dient die Bildfläche der Erfassung eines Beziehungsgefüges, das weit über das Bild hinauswirkt, oder umgekehrt: Das abstrakte Bild offenbart ein anschauliches Konstrukt des universalen Gestaltungsgefüges, das allein die Welt sichtbar und begreifbar machen kann. Abstraktion – für Mondrian ein geradezu spiritueller Weg der Vermittlung von Individuellem und Universalen, den er in dem Begriff des „Neoplastizimus“ auch theoretisch formulierte.
Aktualisiert: 2019-10-02
> findR *

Kunst sehen – Emil Nolde

Kunst sehen – Emil Nolde von Baumeister-Lingens,  Luise, Bockemühl,  Michael, Hornemann von Laer,  David, Lilienthal,  Katharina
Diese auf 20 Bände angelegte Edition geht auf eine viel beachtete öffentliche Vorlesungsreihe zurück, die Professor Michael Bockemühl Anfang der 1990er Jahren im Saalbau Witten hielt. In seinen Diavorträgen nimmt der Redner gemäß seinem Credo: „Der Künstler ermöglicht, was der Anschauende verwirklicht“ sein Publikum gleichsam bei der Hand und führt es zu den einzelnen Kunstwerken hin. Dabei werden weder Spekulationen über ihre möglichen Bedeutungen angestellt, noch abstrakte Theorien über das Sehen geschmiedet, vielmehr feiert der Autor ein „Fest für das Auge“: Mit Witz und methodischer Konsequenz versteht es der passionierte Wahrnehmungsforscher die Aufmerksamkeit auf die durch nichts anderes als durch das Kunstwerk eröffneten Anschauungsmöglichkeiten zu lenken. Die Bände werden herausgegeben von Dr. phil. David Hornemann v. Laer (Fakultät für Kulturreflexion / Studium fundamentale) in Zusammenarbeit mit Birgit Bockemühl sowie Studierenden an der Universität Witten/Herdecke. Band 8 - Nolde Emil Nolde, ein von den Nationalsozialisten verfemter Künstler und zugleich ein aktiver Antisemit – können wir seine Bilder heute überhaupt noch unbefangen ansehen? Michael Bockemühl stellte in seinen öffentlichen Vorlesungen zu Werken der künstlerischen Moderne das Sehen selbst in das Zentrum der Betrachtung. Nicht die historische und biografische Kontextualisierung, nicht Deutung und Interpretation sind von Interesse, sondern die Frage: Wie lassen uns die Bilder wahrnehmen? Die Reise durch das Werk Noldes führt zu der Entdeckung einer immensen Beweglichkeit, die der offenen Wahrnehmung Raum gibt. Der Duktus des Pinselstrichs zerbricht die Formen und verklammert das Dargestellte kaum noch mit der äußeren Wirklichkeit, die Symphonie der Farben transzendiert die Szenerien. In eine wilde Matrix hinein (er)findet der Maler Wesen, Gestalten und Visionen zugunsten des Uneindeutigen, Vagen, Offenen: Das Gegenstandlose in seiner Potenzialität wird Bildgegenstand. Der Maler überlässt uns der zögernden Bewegung zwischen Deformation und Transformation, zwischen Werden, Vergehen und Sein. Was nehmen wir wahr? Noldes Bilder sehen uns an und stellen uns die Frage, wieviel Offenheit, Uneindeutigkeit, Ambiguität wir auszuhalten imstande sind, wenn wir die Expedition in das eigene Sehen antreten.
Aktualisiert: 2019-10-02
> findR *

Erfahrungsbericht Wohnungsvergabe

Erfahrungsbericht Wohnungsvergabe von Schubert,  Bernd
Die Wohnungsvergabe in Deutschland ist kompliziert. Der eine möchte eine Wohnung im ruhigen Stadtviertel, ein anderer will nach der 1. Wohnungszuteilung durch einen Wohnbau-Vorstand gleich wieder eine neue Wohnung. Wohnungen gibt es in der BRD nur begrenzt, so müssen die Vorstände der Wohnbau-Gesellschaften gewissenhaft beim Verteilen der Wohnungen sein. Wer erhält die Wohnungen in Deutschland? Es ist ein Glückspiel, es ist Zufall, wer eine gute Wohnung erhält. Meine Geschichte ist etwas dramatisch, was die Wohnungssuche angeht, viel Glück bei der Wohnungsbewerbung und viel Spaß mit der neuen Wohnung im angenehmsten Land Europas. (vorausgesetzt man hat eine Wohnung vom Wohnbau erhalten, in der man sich wohl fühlen kann)
Aktualisiert: 2019-09-19
> findR *

Kuugelschreibeäär

Kuugelschreibeäär von Steinkoenig,  Gerd
Aus meinen no-isbn-Büchern von 2018/19. Von der Treue von Katze Molly, der 70er-US-Sound von Firefall, die Zeiten von Prosa "Zeit" bis 80jährige Menschen von Heinz Rühmann bis Zeitgeister von 1977 oder 2015, von Fotos wie meine Gasse oder Marktplatz von Annweiler am Trifels, von Annie Lennox oder Shining - aber kein Das Schweigen der Lämmer: nur eine klitzekleine Auswahl von vielen no isbn-Büchern! Als Ewigkeit in die Deutsche Nationalbibliothek zum Abschluss des 12. ISBN-Buches! KUGELSCHREIBEÄÄR? Irgendwo im Buch... Gerd Steinkoenig, Baujahr 1959, veröffentlichte ISBN-Bücher wie die Blood On The Rooftops-Trilogie (2017), Danach-Trilogie (2019), Liebe ist alles, Music Was My First Love etc...
Aktualisiert: 2019-09-19
> findR *

König Bernd

König Bernd von Schubert,  Bernd
Das Schreiben an Angela Merkel. Die Kanzlerin der Herzen. Die Kanzlerin, die bereist ist, die sich fast überall auskennt. Leider nicht, was das Fachwissen bei Betrieben betrifft, so musste ich nach meinem ersten Schreiben an Angela Merkel mein Fahr-service Unternehmen schließen. Das 2. Schreiben richtete ich an sie, da ich wollte, dass Sie ein wenig Werbung macht für das Buch "Die Betreuung eines Bankkaufmanns". Das wollte sie aber nicht so richtig. Mein 3. Schreiben ging an sie heraus im September 2011. Ich wollte eine Wohnung in Berlin. Im Internet hatte ich keine Chance. Merkel wollte mich aber gar nicht in Berlin. Das Schreiben, das im Jahr 2017 herausging, sollte Frau Dr. Angela Merkel informieren über einen Nachbarschaftsstreit, der bis zur Weißglut ging. Ich wurde fast täglich terrorisiert. Frau Dr. Angela Merkel blieb kühl. Die Schreiben vom März ´19 und Juni ´19 wurden ignoriert - Meine besten und für Deutschland wichtigsten Schreiben. Gestern schrieb ich wieder Angela Merkel. Ich habe mich aber dann doch zurückgehalten. Ich sendete den interessanten und wertvollen Brief nicht heraus, da es zu gefährlich für mich gewesen wäre. Das Bundeskanzleramt läßt die Schreiben nicht von Angela Merkel persönlich beantworten. Ich hätte gerne ein Original-Autogramm von Frau Dr. Angela Merkel gehabt. SCHADE
Aktualisiert: 2019-09-19
> findR *

Internationale Photographie Art Bridge Europa /USA

Internationale Photographie Art Bridge Europa /USA von Hessel Phil. M. A.,  Greta, Krueger,  Peter
Internationale Photographie Art Bridge Europa /USA Philosophische Kunstbetrachtungen Seit ihren Anfängen hat sich die Philosophie auch mit der Kunst auseinandergesetzt: Ästhetik nennt sich die Wissenschaft von der Wahrnehmung, oder klassischer: Die Wissenschaft vom Schönen, der Harmonie von Kunst und Natur. Ernst Gombrich ist der Auffassung, das Schöne und das Hässliche seien unanfechtbare Prinzipien. Karl Popper, übrigens ein guter Freund von Gombrich rehabilitiert den Wahrheitsbegriff als unverzichtbares, objektives Regulativ, Wahrheit im Sinne von Tarski als Übereinstimmung einer Aussage mit den Tatsachen. Das Schöne und das Hässliche, das Wahre und Falsche: Hängt beides miteinander zusammen? Schon der Ästhetikbegriff scheint in der Philosophiegeschichte zwischen Kunsttheorie und Erkenntnistheorie zu pendeln. Ist Kunst objektiv? Gibt es objektive Erkenntnis? Kunst kann faszinieren. Sie kann aber auch abstoßend sein. Soll Kunst objektiv sein? Zwei Forscher kommen zu verschiedenen Ergebnissen und Theorien. Soll Wissenschaft objektiv sein? Das Meiste überholt sich schon in weniger als 10 Jahren. Wissen ist, so die Schätzung, nach drei Jahren veraltet. Popper kam zu dem Schluss, dass es kein Wahrheitskriterium für unsere Erkenntnis gibt. Dr. Jörg Wurzer
Aktualisiert: 2019-10-09
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Kunst: Allgemeines, Lexika auf buch-findr.de

Bei vielen Anbietern finden Sie Bücher einer bestimmten Kategorie. buch-findr.de bietet Ihnen auf einer Plattform Druckerzeugnisse wie Kunst: Allgemeines, Lexika aus einer Hand. Suchen Sie allgemein oder ganz speziell Kunst: Allgemeines, Lexika? Hier finden Sie gut beschriebene und sortierte Bücher und Publikationen.

Neben einer grossen Asuwahl an Kunst: Allgemeines, Lexika bei buch-findr.de, finden Sie auch weitere Bücher und Publiktionen

Wir gehen mit der Zeit und bieten neben klassischen Kunst: Allgemeines, Lexika auch:

Legen Sie Wert auf Qualität bei Kunst: Allgemeines, Lexika

Auf buch-findr.de stellen wir für Sie nicht nur Kunst: Allgemeines, Lexika in großer Auswahl bereit, Sie haben auch die Möglichkeit ganz gezielt nach Ihren Interessen entsprechend zu filtern. So bildet die Kategorie Kunst: Allgemeines, Lexika auch Unterkategorien wie [Subgenres, Subgenres] an. Nicht lange suchen, finden was gewünscht oder gebraucht wird. Kunst: Allgemeines, Lexika Ob als Hörbuch, ebooks, broschiertes Buch oder Heft wir suchen aus vielen verschiedenen Plattformen Ihr Taschenbuch, Fachbuch oder Bestseller. Finden Sie Kunst: Allgemeines, Lexika nicht nur von einem Autoren, sondern lassen sich auf einem Blick viele verschiedene Bücher zum ausgewählten Thema anzeigen. So haben Sie die aktuellen Neuerscheinungen immer im Blick. Und ist das gesuchte Buch doch nicht das Richtige, stöbern Sie einfach in unserer Übersicht. Weitere Bücher aus den gleichen Genre sind so schnell und übersichtlich auf buch-findr.de zu finden. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von buch-findr.de.