fbpx
Weibliche Unsichtbarkeit von Patou-Mathis,  Marylène, Singh,  Stephanie

Weibliche Unsichtbarkeit

Wie alles begann

Über weite Strecken der Geschichte sind Frauen unsichtbar – erst recht in der Ur- und Frühgeschichte. Es sind Männer, die jagten, die Werkzeuge und Waffen erfanden, die Höhlenmalereien hinterließen und als Erfinder zivilisatorischer Errungenschaften gelten. Frauen, so das gängige Bild, hielten sich im Heim auf und damit: im Hintergrund. Marylène Patou-Mathis rückt dieses Bild gerade und zeigt: Es gibt keine Fakten, die diese Annahmen stützen. Neue archäologische Funde haben ergeben, dass prähistorische Frauen mitnichten das unterworfene Geschlecht waren, zu dem männliche Wissenschaftler der Neuzeit sie gemacht haben. Eine überfällige Analyse der weiblichen Unsichtbarkeit, die den Frauen zu ihrem rechtmäßigen Platz in der Geschichte verhilft.

> findR *

Weibliche Unsichtbarkeit online kaufen

Die Publikation Weibliche Unsichtbarkeit - Wie alles begann von , ist bei Allary Editions, Hanser, Carl erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: #metoo, #ohnefolie, 8. März, Ann-Kristin Tlusty, Archaeologie, Ausgrabung, Befund, Carel van Schaik, Caroline Criado-Perez, David Graeber, der moderne Mensch, Diskriminierung, Feminismus, Frau, Fund, Gender, Gender Pay Gap, Gendertheorie, Geschichte, Geschlecht, Geschlechterstereotype, Gesellschaft, Gleichberechtigung, Gleichstellung, Grab, Grabbeigaben, Historiographie, Homo Sapiens, Internationaler Frauentag, Jaeger, Krieger, Kriegerin, Linda Scott, Mann, Margarete Stokowski, Meike Stoverock, Neandertaler, Neolithische Revolution, Patriarchat, Rebecca Solnit, Sammler, Sexismus, Suffragetten, Unsichtbare Frauen, Ur-und Frühgeschichte, Vor-und Frühgeschichte, Weiblichkeit, Zivilisation. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 26 EUR und in Österreich 26.8 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!