fbpx
Tangoliebe von Martin,  Lea Joan

Tangoliebe

Roman

Der Roman erzählt in drei Teilen die Liebesgeschichte von Mira, deren Kinder flügge werden, und Dilan, für den der argentinische Tango eine Möglichkeit bietet, beruflich Fuß zu fassen. Im Kern geht es um einen heftigen interkulturellen Konflikt, bei dem verschiedene Vorstellungen Gleichberechtigung und Beziehung kollidieren. Was als gewöhnliche Verliebtheit beginnt, entwickelt sich rasch zu einer qualvoll intensiven On-Off-Beziehung Tango wird zur Metapher sowohl für die romantische Idee grenzüberschreitender Liebe als auch für die Idee der erfolgreichen Lösung aus alten Beziehungsmustern. Die Handlung spielt in Berlin. Portraitiert wird vor allem das legendäre „Tangoloft“, das im Juli 2020 seinen Standort im Wedding verlassen musste.

Der Roman ist analog zu einer Tanda (Tanzrunde) aufgebaut, die thematisch unterschiedliche Schwerpunkte haben. Wie die drei Ausprägungen des Tango kreisen auch die drei Romanteile um verschiedene Themen. Die Handlung ist nur teilweise chronologisch und wird durch Kolumnen unterbrochen, die Mira zeitversetzt zu dem, was sie erlebt, schreibt. Die Struktur des Romans spielt mit tradierten Erzählhaltungen, wir der Tango sich aus vielen Stilrichtungen speist.

> findR *
Produktinformationen