fbpx
Spirit von Görlich,  Karl

Spirit

Karl Görlich

Spirit lautet der treffende Titel dieses Kataloges. Das Wort kommt zunächst harmlos daher, ehe man sich hineinbohrt
in die Vielschichtigkeit seiner Bedeutungen. Ein Begriff irgendwo zwischen hippiesker Gesellschaftskritik und harten
Getränken, Gottesatem und Geisterwelten – alles Dimensionen, die mitgedacht werden wollen bei der Annäherung an Goerlichs Werk. Sein deutsches Pendant „Geist“, von indogermanischen Gheis (erschaudern, aufgebracht sein, er- oder aufgeregt sein), legt die Dynamik offen, die dem Konzept des Spirits innewohnt und führt geradewegs zu Goerlichs Arbeiten, die den Betrachtenden nicht kalt lassen wollen in ihrer wilden und eklektischen Rauschhaftigkeit. (Aus dem Vorwort von Anne Meyer-Minnemann)

> findR *
Produktinformationen