fbpx
Selektioniertes Leben von Perler,  Laura

Selektioniertes Leben

Eine feministische Perspektive auf die Eizellenspende

„Sex für den Spaß – in die Klinik für die Reproduktion“. So sieht die Zukunft gemäß eines spanischen Reproduktionsmediziners nicht nur für queere Paare aus. In diesem Buch werden ausgehend vom spanischen Kontext technophile gesellschaftliche Vorstellungswelten auseinandergenommen und auf ihre ethischen und sozialen Auswirkungen hin untersucht.

Warum gerade Spanien? Spanien ist der europäische Leader im Bereich der Reproduktionsmedizin. Die liberale Gesetzgebung und die große Anzahl privater Reproduktionskliniken zieht eine stetig wachsende Anzahl internationaler Patient*innen an. Zwei Techniken sind dafür maßgebend: Die Eizellenspende und die Reprogenetik. In diesem Buch werden die Interdependenzen dieser beiden Techniken analysiert. Mittels ethnographischer Beobachtung geht die Autorin der Frage nach, wie in der Reproduktionsklinik Leben sowie damit einhergehend gesellschaftliche Vorstellungen und Normen (re)produziert werden. Das Buch gibt durch einen empirisch dichten Text sowie Fotografien von Tamara Sánchez Pérez einen Einblick in eine der Öffentlichkeit weitgehend immer noch verschlossene Welt.

Das Buch besteht aus Texten sowie Farbfotografien. Zudem ist Audio – und Videomaterial über QR Codes zugänglich.

> findR *
Produktinformationen

Selektioniertes Leben online kaufen

Die Publikation Selektioniertes Leben - Eine feministische Perspektive auf die Eizellenspende von ist bei edition assemblage erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Anti-Ableismus, Disability Studies, Eizellenspende, Ethnographie, Reproduktionsmedizin, Reprogenetik, Technikkritik. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 18 EUR und in Österreich 18.5 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!