fbpx
Oligarchie in Lateinamerika von Waldmann,  Peter

Oligarchie in Lateinamerika

Dominante Familiennetzwerke im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Die traditionellen gehobenen Schichten Lateinamerikas sind zu Recht Gegenstand weit verbreiteter Mythenbildung. Nicht als Einzelgebilde, sondern im Netzwerkverbund stellten einige wenige Familien besonders während der Belle Époque (1880–1920) im Verhältnis zur Gesamtgesellschaft einen bedeutenden sozio-politischen Machtfaktor dar. Mit einer patrimonialistischen Grundeinstellung sowie der Verfügung über ausgedehnten Grundbesitz schienen die Familien weniger nach politischer Macht als nach einer drastischen Vermehrung des familiären Vermögens zu streben. Erstmalig untersucht diese Studie die Entwicklung privilegierter Familiengemeinschaften in Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko und Peru seit der frühen Kolonialzeit bis ins 20. Jahrhundert.

> findR *
Produktinformationen

Oligarchie in Lateinamerika online kaufen

Die Publikation Oligarchie in Lateinamerika - Dominante Familiennetzwerke im 19. und frühen 20. Jahrhundert von ist bei Campus erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Argentinien, Bolivien, Chile, Einfluss, Familiendynastien, Familiennetzwerke, Lateinamerika, Macht, Oberschicht, Oligarchie, Patrimonialismus, Peru. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 39.95 EUR und in Österreich 41.1 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!