fbpx
Mit Goethe durch das Jahr 2022 von Klauß,  Jochen

Mit Goethe durch das Jahr 2022

Goethes Freude am Sport - ein Leben in Bewegung

Das Wort „Sport“ kannte Goethe nicht; es wurde erst 1828 von Fürst Pückler-Muskau in die deutsche Sprache eingeführt. Aber mit körperlichen Betätigungen der unterschiedlichsten Art befasste er sich sein Leben lang. Dabei ging es ihm nicht um Leibesübungen im Sinne heutigen Leistungssports, sondern um kulturvolle Vergnügungen und Freizeitbeschäftigungen wie Wandern, Fechten, Baden, Schwimmen, Jagen, Tanzen und Bergsteigen.
Sportlich fit war der junge Goethe wohl nicht, was ein Porträt des 16-Jährigen verrät. Der Weg zum kräftigen, körperlich leistungsfähigen Italienreisenden war weit und führte durch allerlei körperliche und physische Belastungen. Noch als alter Mann erfreute sich Goethe einer für sein Alter erstaunlichen Kraft. Bewegungen im geistigen wie auch im körperlichen Sinne kennzeichneten den Lebensweg eines modernen Menschen, der seinen Zeitgenossen auch in dieser Frage weit voraus

> findR *
Produktinformationen