fbpx
Memory Gaps. Die braune Gegenwart

Memory Gaps. Die braune Gegenwart

Die digitale Kunstinitiative Memory Gaps erinnert Monat für Monat mittels Ausstellungen an Opfer der NS-Diktatur. Zusätzlich dazu werden Umbenennungen von Straßen angeregt, die heute noch Namen von Personen tragen, welche im Naheverhältnis zum Nationalsozialismus standen.
Nach Personen benannte Straßen stellen kommunale Ehrungen dar. Diese werden aufgrund besonderer Leistungen eines Menschen verliehen, beziehen jedoch stets auch das gesamte Leben und die Haltung der betreffenden Persönlichkeit mit ein. Mitläufern in einem mörderischen Unrechtsregime sollen wissenschaftliche, künstlerische oder sonstige Lebensleistungen nicht abgesprochen werden. Doch im Sinne gesellschaftlicher Vorbildwirkung sollten Personen, die von der NS-Diktatur profitierten, und denen bereits Jahrzehnte hindurch die Ehre kommunaler Straßenbenennungen zuteilwurde, abgelöst werden.

Mit 30 Abbildungen von Werken aus den Jahren 2010 – 2017, Tusche auf Papier, von Konstanze Sailer sowie biographischen Kurztexten zu folgenden Personen, u.a.:

Richard Billinger, Leonore Brecher, Friedl Dicker-Brandeis, Ernst Epstein, Martha Geiringer, Marianne Golz, Alfred Grünewald, Peter Hammerschlag, Friedrich Hilble, Clemens Krauss, Richard Kuhn, Ruth Maier, Agnes Miegel, Franz Nabl, Hans Pfitzner, Ilse Pisk, Malva Schalek, Ina Seidel, Helene Taussig, Josef Thorak, Felix Wankel und Poldi Wojtek.

Die Erstausgabe von „Die braune Gegenwart“ erschien im Oktober 2017, anlässlich der gleichnamigen Ausstellung von Werken der deutsch-österreichischen Malerin Konstanze Sailer in der Galerie Christoph Dürr, München. Die vorliegende Ausgabe ist eine vollständig durchgesehene Neuauflage, anlässlich der Wiederaufnahme 2021.

> findR *
Produktinformationen

Memory Gaps. Die braune Gegenwart online kaufen

Die Publikation Memory Gaps. Die braune Gegenwart von ist bei White Library Books erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Bildende Kunst, Erinnerungskultur, Holocaust, malerei, Nationalsozialismus. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 8.49 EUR und in Österreich 8.49 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!