fbpx
Heil versprechen von Harrasser,  Karin, Härtel,  Insa, Pazzini,  Karl-Josef, Witte,  Sonja

Heil versprechen

Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 1/2020

Die Zeitschrift für Kulturwissenschaften dient als kritisches Medium für Diskussionen über Kulturbegriffe, die Kulturwissenschaften und deren methodische Verfahren. Ausgehend vom internationalen Stand der Forschung werden kulturelle Phänomene gleichermaßen empirisch konzis wie theoretisch avanciert.
In Wünschen nach Heil(em) steckt die Sehnsucht nach Ganzheit, Vitalität, Genesung oder Erlösung. Das Heft nimmt heterogene Inszenierungen des »Heils« als Austragungsorte kulturellen Widerstreits in den Blick. Welche gesellschaftlichen Tendenzen werden in solchen Inszenierungen verhandelt oder imaginär stillgelegt – und was hat das für politische Konsequenzen? Das »Versprechen« des Heils wird in seiner Doppeldeutigkeit untersucht: als Verheißung und als Fehlleistung. Denn einzulösen ist das In-Aussicht-Gestellte sicher nicht. Versprochen ist versprochen.
Mit einer Übersetzung von Hélène Clastres »La terre sans mal« (Auszug).

> findR *
Produktinformationen

Heil versprechen online kaufen

Die Publikation Heil versprechen - Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 1/2020 von , , , ist bei transcript erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Cultural Anthropology, Cultural Studies, Cultural Theory, Culture, Ganzheitlichkeit, Gesundheit, Health, Heil, Holism, Holismus, Holistic Nature, Journal, Kultur, Kulturanthropologie, Kultursoziologie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Leben, life, political theology, Politische Theologie, Psychoanalyse, Psychoanalysis, Sociology of Culture, Therapie, therapy, Unharmed, Zeitschrift. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 14.99 EUR und in Österreich 14.99 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!