fbpx
Gemischter Band mit Beiträgen zur Geschichte Vorarlbergs von Spies,  Johannes

Gemischter Band mit Beiträgen zur Geschichte Vorarlbergs

Schriftenreihe der Rheticus-Gesellschaft 97

Herausgeber Johannes Spies präsentierte im Sammelband 67. insgesamt 13 Beiträge von elf Autorinnen. Besonders bemerkenswert sind die Schilderungen des Feldkircher Roland Rädler. Im Alter von 80 Jahren hat er seine Erinnerungen als 13-jähriger Student im Jahr 1945 mit bislang völlig unbekannten Details und besonderem Wert für die Stadtgeschichte Feldkirchs festgehalten. Hoch interessant auch die kleine Häusergeschichte der Gymnasiumgasse, die Stadtarchivar Christoph Voloucnik penibel recherchierte. Philipp Schöbi erinnert in seinem Beitrag über Herrn Karl Heinz Burmeister, der sich besonders mit seinem Werk über den Namensstifter Rheticus verdient gemacht hat.
Der Autor Detlev Gamon widmet mit seinem ausführlichen Artikel dem aus Vorarlberg stammenden Schriftsteller Josef Wichner ein ehrendes Andenken. Rainer Schöffl berichtet aus dem Leben des Feldkircher Bürgers Franz Joseph von Wocher. Weitere Beiträge finden sich mit Die jüdische Schule von Hohenems von Carmen Märk, Kostümgeschichte des 17. Jahrhunderts von Sophia Bischof, Simone Drechsel schreibt über die Einführung der Heimsparkassen und Hubert Allgäuer über Sprachgeschichtliches zu Verwandtschaftsnamen. Gerhard Wanner und Johannes Spies runden den Artikelreigen mit zwei Rezensionen ab. Insgesamt ist der reich bebilderte, 233 Seiten starke Sammelband, ein interessantes Nachschlagewerk.

> findR *
Bücher zum Thema
Produktinformationen