fbpx
Gegenwart und Zukunft der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung von Ehmer,  Josef, Goltschnigg,  Dietmar, Revers,  Peter, Stagl,  Justin

Gegenwart und Zukunft der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung

Vorwort der Herausgeber; Wolfgang Frühwald: Geleitwort; I. Wissenschaft und Gesellschaft: Sigrid Deger-Jalkotzy: „Kulturerbe“ und „Orchideen“: geisteswissenschaftliche Anmerkungen; Thomas Kenner: Forschung, Lehre, Patientenbetreuung und der Sonderstatus der Medizinischen Fakultäten; Manfred Wagner: Paradigmenwechsel der Gesellschaft und die Folgen für die Wissenschaft; II. Wissenschaftliche Nachwuchsförderung im europäischen Vergleich: Gottfried Schatz: Nachwuchsförderung – ein europäisches Problem; Chris Lorenz: Gegenwart und Zukunft der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung in den Niederlanden; Josef Schermaier: Das Genie als Sozialfall? Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei Juristen in Deutschland und Österreich; Lothar Zechlin: Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses – ein Vergleich zwischen Österreich und Deutschland; Günther Kronenbitter: Anmerkungen eines Feodor Lynen-Stipendiaten; III. Wissenschaftliche Nachwuchsförderung und Personalstruktur in Österreich: Josef Ehmer: Die Normalität des Prekären: Berufskarrieren von Nachwuchswissenschaftlern in Österreich; Martin Faißt: Von moderner Sklaverei und Nachwuchshoffnungen; Raoul Kneucker: Ein persönliches Geleitwort: Forschernachwuchs und Personalpolitik; Julia Neissl/ Elisabeth Wolfgruber-Fankhauser: Theorie und Praxis der universitären Frauenförderung(spolitik) in Österreich; Peter Revers: Nachwuchsförderung an den Kunstuniversitäten; Justin Stagl: Zur Alterung des wissenschaftlichen Personals der Universität Salzburg; Justin Stagl: Trittbrettfahrer der Wissenschaftsfreiheit: Über die Habilitation in Österreich; Martin Fieder/ Bernard Wallner/ Georg Winckler: Die Altersstruktur der Universität Wien; IV. Alexander von Humboldt und Salzburg: Robert Hoffmann: Alexander von Humboldts angeblicher Ausspruch über Salzburg. Nur eine Legende im Dienste des Fremdenverkehrs?; Alfred Stefan Weiß: Alexander von Humboldt und Salzburg – Salzburg am Ausgang des 18. Jahrhunderts

> findR *
Produktinformationen