fbpx
Die Erschiessung des Landesverräters Ernst S. von Dindo,  Richard

Die Erschiessung des Landesverräters Ernst S.

Ein Film von Richard Dindo nach dem Buch von Niklaus Meienberg

Als ‚Lackmusprobe‘ wurde ‚Die Erschiessung des Landesverräters Ernst S.‘ 1976 bei der Uraufführung bezeichnet. Richard Dindo und Niklaus Meienberg griffen in diesem Dokumentarfilm das bis dahin tabuisierte Thema der im Zweiten Weltkrieg erschossenen Landesverräter auf. Die damals Beteiligten haben das Wort, die Brüder von Ernst S., seine Schlummermutter in St. Gallen, der Vormund und ein paar Dienstkameraden, die im November 1942 die Exekution durchführen mussten. Sie zeichnen das Leben eines ‚Verschupften‘ nach, eines apolitischen Lumpenproletariers, der für eine Spionageangelegenheit schwer zu büssen hatte. ‚Getragen wird dieser Film von den Interviews mit Zeitzeugen, es sind ethnologische Meisterstudien über Intellektuelle, Arbeiter, Bauern, Richter, Henker und einen Sargmacher. Und in zwei Fällen gelingt es sogar, Verdrängung in Szene zu setzen.‘ Tages-Anzeiger-Magazin

> findR *
Produktinformationen