fbpx
Das Hamburger Künstlerfest – Die Götzenpauke von 1921 von Röbstorf,  Vivien

Das Hamburger Künstlerfest – Die Götzenpauke von 1921

Phantastische Szenerien, gellendes Schmettern und ekstatische Wildheit

Unter den Hamburger Künstlerfesten war Die Götzenpauke von 1921 wohl eines der aufsehenerregendsten und zugleich umstrittensten Feste der zwanziger Jahre. Denn während die einen von einem „bacchantischen Ausbruch lange unterdrückter Lebensfreude“ sprachen, kehrten wiederum andere „gegenüber diesen Festen den tugendhaften Griesgram heraus; am bärbeißigsten gegenüber der »Götzenpauke«“. Das der „primitiven“ Kunst gewidmete Fest wird in der vorliegenden Publikation als ein Versuch der Hamburger Künstlerschaft beschrieben, mittels der vermeintlichen Alterität der außereuropäischen Kulturen eine fantastische, den alltäglichen Konventionen enthobene Gegenwelt zu erschaffen. Doch in dem Bewusstsein, dass der Primitivismus in den zwanziger Jahren bereits ein so großes Ausmaß der Popularisierung und Kommerzialisierung angenommen hatte, dass zahlreiche Kulturprodukte mit dem Versprechen nach Urzeiten, Urklängen, Urmythen und Urkulten lockten, zeichnete sich das Künstlerfest insbesondere durch seinen ironischen, am Dadaismus geschulten Umgang mit der „primitiven“ Ästhetik aus.

> findR *
Produktinformationen

Das Hamburger Künstlerfest - Die Götzenpauke von 1921 online kaufen

Die Publikation Das Hamburger Künstlerfest - Die Götzenpauke von 1921 - Phantastische Szenerien, gellendes Schmettern und ekstatische Wildheit von ist bei Traugott Bautz erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Almanach, Curiohaus, Götzenpauke, Hamburger Kammerspiee, Künstlerfest, Maskentanz. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 22 EUR und in Österreich 22 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!