fbpx
DaF/DaZ in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft – das Beispiel Dresden von Dobstadt,  Michael, Funke,  Manuela, Middeke,  Annegret, Zuchewicz,  Tadeusz

DaF/DaZ in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft – das Beispiel Dresden

Festschrift für Prof. Dr. Dagmar Blei

Obwohl Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) ein verhältnismäßig junges Fach ist, ist es doch alt genug, um bereits über drei Geschichten zu verfügen: eine ostdeutsche, eine westdeutsche und eine gesamtdeutsche. Die Erforschung dieser drei Geschichten
samt ihrer spannungsreichen (Nicht-)Bezüge und Bezugnahmen hat gerade erst begonnen. Im vorliegenden Band liegt der Fokus auf dem DaF/DaZ-Standort Dresden und seiner Fachvertreterin Prof. Dr. Dagmar Blei, die diesen Übergang maßgeblich gestaltet hat; ihr
ist dieser Band gewidmet. Anhand von berufsbiographischen Reflexionen ihrer ehemaligen Mitarbeiter*innen sowie von Rückblicken ehemaliger Kolleg*innen werden nicht nur der Übergang von der ostdeutschen Teilgeschichte in die gesamtdeutsche Geschichte des
Faches, sondern auch einige seiner Teilbereiche exemplarisch beleuchtet. Dabei geht es nie nur um die Vergangenheit, sondern immer auch um die Zukunftsperspektiven des Faches an der TU Dresden und darüber hinaus.

> findR *
Produktinformationen

DaF/DaZ in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft - das Beispiel Dresden online kaufen

Die Publikation DaF/DaZ in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft - das Beispiel Dresden - Festschrift für Prof. Dr. Dagmar Blei von , , , ist bei Universitätsverlag Göttingen erschienen. Die Publikation ist mit folgenden Schlagwörtern verschlagwortet: Deutsch, TU Dresden, ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN. Weitere Bücher, Themenseiten, Autoren und Verlage finden Sie hier: https://buchfindr.de/sitemap_index.xml . Auf Buch FindR finden Sie eine umfassendsten Bücher und Publikationlisten im Internet. Sie können die Bücher und Publikationen direkt bestellen. Ferner bieten wir ein umfassendes Verzeichnis aller Verlagsanschriften inkl. Email und Telefonnummer und Adressen. Die Publikation kostet in Deutschland 38 EUR und in Österreich 39.1 EUR Für Informationen zum Angebot von Buch FindR nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!