fbpx
Cancel Culture von Zydatiss,  Kolja

Cancel Culture

Demokratie in Gefahr

Fast 80 Prozent der Deutschen trauen sich laut einer Allensbach-Umfrage nicht, zu bestimmten Themen offen ihre Meinung zu sagen.
Denn man erlebt immer häufiger, wie Menschen aufgrund ihrer Meinung aus ihrem Job gedrängt, von Veranstaltungen ausgeladen oder gar körperlich angegriffen werden. Podiumsdiskussionen, Lesungen und Seminare müssen abgesagt oder abgebrochen werden, weil radikale Gruppen randalieren oder mit Krawall drohen. Verlage werden gedrängt, Bücher nicht herauszubringen oder sich von Autoren zu trennen. Jeder kennt die Themen, bei denen man vorsichtig sein muss. Zum Fallstrick werden kann mittlerweile fast alles, u. a. alberne Witze, unüberlegte „Likes“, private Kontakte zu unliebsamen Personen, sogar sachlich vorgetragene Kritik an der Regierungspolitik.
Seit einigen Monaten wird dieses Ausgrenzen und Stummschalten zumeist kontroverser, aber rechtlich von der Meinungsfreiheit gedeckter Äußerungen auch im deutschsprachigen Raum als „Cancel Culture“ bezeichnet. Das Buch von Kolja Zydatiss beleuchtet anhand vieler Beispiele die Entstehungsgeschichte des Phänomens, die enorme Bandbreite der betroffenen Personen, Organisationen und Lebensbereiche, sowie die Vielfalt der Einschüchterungsmethoden. Es wird gezeigt, wie die Cancel Culture zu einer Atmosphäre der Angst beiträgt, in der sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen nicht traut, zu bestimmten Themen offen ihre Meinung zu sagen.
Kolja Zydatiss argumentiert, dass im Westen schon lange nicht mehr radikale Massenbewegungen wie Faschismus oder Kommunismus die größte Gefahr für die Demokratie darstellen. Mit der Demokratie hadern heute v. a. politisch eher „mittig“ denkende Akademiker, die Politik als Expertenhandwerk verstehen und „normale“ Bürger für unaufgeklärt und rückständig halten. Die Methoden von Antifa und Co. werden von diesen tonangebenden Kreisen zwar nicht unbedingt gutgeheißen, man teilt aber einige Grundannahmen. So die Vorstellung, dass die freie Rede eingeschränkt werden müsse, um Minderheiten zu schützen, und die Überzeugung, dass offene Debatten gefährlich seien, weil „die Massen“ von Demagogen verführt werden könnten.
Obwohl das Establishment die Demokratie ständig rhetorisch beschwört, toleriert oder befördert es faktisch sogar deren Verarmung, nicht nur durch die Cancel Culture. Das Buch plädiert für eine Wiederbesinnung auf die Meinungsfreiheit – also den freien Fluss von Ideen und Argumenten – als dem Fundament einer wirklich demokratischen Gesellschaft.

> findR *
Bücher zum Thema
68er Abraham Lincoln AfD Aktivismus Aktivisten Allensbach Amelie WenZhao Andersdenkende Antidiskriminierung Antidiskriminierungsgesetz Antifa Antimuslimischer Rassismus Antirassismus Antisemitismus Arbeiter Arbeiterklasse Arnold Vaatz Axel Krause Ayn Rand Bari Weiss Bernd Lucke Birgit Kelle Black lives matter BLM Boris Palmer Boykott Bret Weinstein Brexit Brian Leach Bürgertum C/C++ Call-out Culture Cancel Culture Carl Benjamin CDU Chaim Noll Charlie Hebdo Charta2017 checks and balances Christian Hirte Claus Kleber Claus Leggewie Common Sense Corona covid Covidiot Critical Race Theory David Shor Debattenkultur Demo Demokratie Deplatforming Deutsche Forschungsgemeinschaft Deutscher Hochschulverband DFG DHV Die Achse des Guten Dieter Nuhr Diktatur Dirigismus Diskriminierung Donald Trump Doppelmoral Echokammer Eike Eliten Entdemokratisierung Entmenschlichung Entstalinisierung Erpressung Establishment Ethik Eugen Gomringer Extremismus Faschismus faschistisch FDP Felix Perrefort Feminismus Filterblase Finis Germania Fischer Verlag Framing Francis Fukuyama Frank Furedi Freiblickinstitut Friedrich Engels Friedrich Pürner Friedrich-Ebert-Stiftung Fünf Sterne Gängelung Gary Garrels Gelbwesten Gender George Floyd Gerechtigkeit Gesellschaftsordnung Gesellschaftsvertrag Gewalt Gleichheit Gleichwertigkeit Götz Aly Greg Clarke Gruene Gunnar Kaiser Günter Wallraff Hamed Abdel-Samad Hans Joachim Mendig Harald Martenstein Harbour Front Harper's Magazine Harvard University Hass Hassrede Hate speech Hetze Identitätspolitik Ideologie Ideologiekritik Ideologisierung Illiberalismus Infiltration Inhuman Inhumanismus Intersektionalität Intoleranz Islam Isolation Isolierung James Bennet James Damore Jan Freyn Jan Plessow Jim Spiegel Joachim Steinhöfel Joanne K. Rowling Joel Kotkin John Cleese Jon Rafman Jörg Baberowski Justine Sacco Kapitalismuskritik Karl Marx Klassenkampf Klassenstandpunkt Klimawandel Kolonialismus Kommunismus Kontaktschuld Kulturmarxismus kulturrevolution Kurt Schumacher Lamya Kaddor Laura Müller Lega Linke Lisa Eckhart Lisa Lasselsberger Löschungen Loschwitz Mainstream Maó Maoismus Marco Wanderwitz Margaret Atwood Martin Parr Marxismus Massen Maya Forstater MDR Meinungsfreiheit Meinungskorridor Meinungsvielfalt Michael Wendler Migration Militarismus Milosz Matuschek Minderheitenrechte Mobbing Monika Maron Moral Moralismus Narrativ Nationalismus Necla Kelek NetzDG Netzwerkdurchsetzungsgesetz NGO Noam Chomsky Norbert Bolz Olaf Latzel Oliver Gorus Opfer Ostbeauftragter Overblocking p.c. PC PCR-Test Pegida Philipp Bender Pluralismus political correctness political correkt politisch korrekt politische Korrektheit Polizeigewalt Populismus Postheroismus Postkolonialismus Postmodernismus Pranger Privilegien Progressivismus Pseudodemokratie Pseudomoral Psychopathologisierung Rainer Wendt rape Rassismus Rechtspopulismus Rechtsstaatlichkeit Rechtsverdreher Redefreiheit Regula Venske Religionskritik Revolution Rezo Ronald S. Sullivan Rote Garden Rote Khmer RTL Salman Rushdie Samira El Ouassil Samuel Paty Sascha Reh Selbstkritik Sexismus Sigmar Gabriel Social-Media Solidarität» Sozialer Tod Sozialismus SPD Spiked Staatversagen Stalin Stefanie Sargnagel Stephanie Robinson Sucharit Bhakdi Suhrkamp Susanne Dagen Susanne Schröter Täter? Terry Reintke Thomas de Maizière Thomas Greiss Thomas Kemmerich Tichys Einblick Tim Hunt Toleranz Transgender Trump Unaufrichtigkeit Unschuldsvermutung Uta Ogilvie Uwe Tellkamp Vergewaltigung Vernichtung Verrat Volksverhetzung Weltwoche Wiebke Binder Wolfgang Thierse Yaron Brook Zeitgeist Zensur
Produktinformationen