fbpx

Erbarmen – Die Melodie des Menschlichen

Erbarmen – Die Melodie des Menschlichen von Baumeister,  Daniella, Dachselt,  Rainer, Hofmeister,  Klaus, Hollenbach,  Michael, Jung,  Mathias, Morgenroth,  Matthias, Steffensky,  Fulbert, von Lüpke,  Geseko, Weber,  Doris, Weingardt,  Beate, Wunsch,  Peter, Zulehner,  Paul M.
Es ist eine Spielart der Liebe und der stärkste Charakterzug des jüdisch-christlichen Gottes: Erbarmen. Nicht von oben herab, sondern mit dem Blick des Herzens erreicht es den Nächsten und bleibt nicht nur frommes Gefühl. Diese 'Spiritualität der offenen Augen' bewährt sich in tätiger Solidarität an der Seite von Nackten und Obdachlosen, Gefangenen und Hungrigen. Wer Erbarmen mit den anderen und schließlich mit sich selbst hat, kann diese Melodie des Menschlichen auch gegenüber der Schöpfung mit all ihren Geschöpfen zum Klingen bringen.
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Verzweifeln und hoffen. Die Kraft der Verwandlung

Verzweifeln und hoffen. Die Kraft der Verwandlung von Baumann-Lerch,  Eva, Dänzer-Vanotti,  Irene, Drewermann,  Eugen, Hadinger,  Boglarka, Kroll,  Thomas, Meesmann,  Hartmut, Pfister,  Xaver, Röder,  Bettina, Stutz,  Pierre, Sundermann,  Jutta, Weber,  Doris
In diesem EXTRA erzählen Menschen, die den Weg aus der Verzweiflung herausfanden und neuen Lebensmut schöpfen konnten. Zum Beispiel: Mütter, die ein totes Kind zur Welt brachten und lange darauf warten mussten, bis die Sonne wieder aufging. Ein Mann, der beide Beine verlor und dennoch immer Ja zum Leben sagen konnte. Ein ehemaliger, international tätiger Fußball-Schiedsrichter, der heute, nach einem Selbstmordversuch, mit einem veränderten Blick auf sein Leben schaut. Es gibt eine Kraft, die Verzweiflung in Hoffnung verwandeln kann.
Aktualisiert: 2020-07-08
> findR *

Die große Erschöpfung

Die große Erschöpfung von Bayerle,  Georg, Groß,  Werner, Grün,  Anselm, Hengsbach,  Christa, Hofmeister,  Klaus, Hüther,  Gerald, Küstenmacher,  Marion, Leitner,  Barbara, Morgenroth,  Matthias, Moufang,  Ricarda, Nelting,  Manfred, Schönberger,  Birgit, Weber,  Doris, Weede,  Friederike
Viele Menschen berichten vom Gefühl, überfordert zu sein, antriebslos, müde, ausgebrannt. Im Dauerstress fließen die Energien ab und der Körper sendet Alarm: Nichts geht mehr. Was steckt hinter der großen Müdigkeit, dem Burn-out in unserer Gesellschaft? Wo sind unsere Lebensquellen? In unserem Glauben? In der Natur? In unseren Beziehungen? Wir geben in diesem EXTRA eine Fülle von Beispielen für die Kraftquellen, die einen Menschen stärken können.
Aktualisiert: 2020-07-08
> findR *

Alle guten Gaben. Geschenke des Lebens

Alle guten Gaben. Geschenke des Lebens von Birnstein,  Uwe, Dänzer-Vanotti,  Irene, Dechert,  Antje, Fey,  Angela, Gertz,  Barbara, Hofmeister,  Klaus, Morgenroth,  Matthias, Reck,  Norbert, Schickling,  Ursula, Schneider,  Thomas, Steffensky,  Fulbert, Stössinger,  Jutta, Weber,  Doris, Weede,  Friederike
Ist es leicht, sich etwas schenken zu lassen in einer Welt, in der alles seinen Preis zu haben scheint? Ein Geschenk, das nicht passt, kann verletzen, demütigen oder enttäuschen. Andere bleiben uns ein Leben lang präsent. Und die qualvolle Frage, wer was warum für wie viel Geld an Weihnachten geschenkt bekommt, erinnert uns jedes Jahr daran: Schenken ist eine Form der Kommunikation, die abbildet, in welchen Beziehungen wir leben, wer uns nah und wer uns fern ist. Das Inhaltsverzeichnis mit den Autoren und ihren Beiträgen: Friederike Weede Wurzeln schlagen Kinder sind ein Geschenk. Und Eltern? Fulbert Steffensky Es gibt dich Wir sind gerufen vom Blick der Güte Klaus Hofmeister Dieser geheimnisvolle Glanz Ich fühlte mich als Kind 'gesehen' mit meinen Wünschen. Das macht in unserer religiösen Kultur Weihnachten so kostbar Irene Dänzer-Vanotti 'Ich kann weit spucken' Jeder Mensch hat irgendein Talent, es muss nur erkannt und hervorgelockt werden Doris Weber Das Wasserbecken, das vom Himmel fiel Und Wunschzettel liest das Christkind auch nicht sehr gründlich. Sonst wäre die Panne mit der Blockflöte nicht passiert Angelika Fey Alle guten Gaben Im Kindergarten von Simin Compani wird das Essen jeden Tag frisch zubereitet - und zwar in einem Schaufenster Jutta Stössinger Bohnenkaffee und Blaubeermilch Es sieht aus, als habe eine Glücksfee noch einmal ihren Zauberstab für uns alle geschwungen Uwe Birnstein Das vergiftete Hochzeitskleid Wenn Enttäuschung in Hass umschlägt, sind den Gemeinheiten keine Grenzen gesetzt Norbert Reck Wir sind so frei Niemandem untertan sein, sondern stolze Gastgeber, die sich freuen, ihren Gott zu sich an den Tisch zu bitten. Das müsste man neu durchdenken Thomas Schneider Der Gefangene des Gewissens Arbeitslager, Hungerstreik, Verbannung - und dann die Zeitenwende in Myroslaw Marynowytschs Leben Antje Dechert 'Ich bin nie zu kurz gekommen' Ilse Diez hat anderen Menschen viel geschenkt, ohne sich dabei zu verschenken Barbara Gertz Noch einmal den Sternenhimmel sehen Die Wünsche sterbenskranker Kinder. Geschichten von der Station 'Lichtblicke' Ulla Schickling Der Gott der überflüssigen Dinge Ganesha ist ein dicker Mann mit Elefantenkopf und vier Armen. Und ich wusste nicht, wohin mit ihm
Aktualisiert: 2020-07-08
> findR *

Meditation. Der Kopf klar, die Seele frei

Meditation. Der Kopf klar, die Seele frei von Albus,  Michael, Diebold,  Petra, Frühbei,  Stefan, Gewand,  Daniel, Hofmann,  Frank, Hofmeister,  Klaus, Hoppe,  Stefanie, Kaltwasser,  Vera, Knapp,  Andreas, Morgenroth,  Matthias, Rohrwick,  Armin, Schönberger,  Birgit, von Brück,  Michael, Weber,  Doris
In diesem EXTRA kommen Menschen zu Wort, die eine gesunde Balance im Alltag suchen. Eine Frau findet sie beim Malen von Bildern, die sie zu innerer Ordnung führen. Ein Mann berichtet, wie ihm das Laufen hilft, im Rhythmus der Schritte den Kopf klar und die Seele frei zu bekommen. Ein Musiker schildert, warum die »konzentrierte Gedankenlosigkeit«, die er auf dem Meditationshocker und beim Bogenschießen übt, der Schlüssel für seine musikalische Kunst ist. Dass wir uns heute so vielseitig für Meditation interessieren, entspringt dem Wunsch nach einem Leben im Einklang mit der eigenen »Mitte«. Andreas Knapp Vierzig Tage in der Wüste Unter meinen Füßen ein Meer aus Sand, über mir ein Heer von Sternen. Ich begegne meinen Dämonen und werde selbst zur großen Stille Armin Rohrwick Die kleine Rosine Oder: der freundliche Blick auf mich selbst. Achtsamkeitsübungen können helfen, sich wieder im eigenen Körper heimisch zu fühlen Stefan Frühbeis Warum weint der Felsen, wo doch die Sonne lacht? Ich gehe durchs Gebirge und frage mich: Welcher Künstler stellt hier aus? Birgit Schönberger Eine Kultur des Mitgefühls Hirnforscher entdecken die Kraft des spirituellen Trainings und träumen von einer neuen Art solidarischer Volkswirtschaften Michael von Brück Die Offenheit des Herzens Wie ost-westliche Begegnungen mein Leben und Lehren geprägt haben Michael Albus Schweigen und Singen - Singen und Schweigen Das Geheimnis der Gottesdienste von Taizé Frank Hofmann Mein Lauf zu Gott Der Rhythmus der Schritte macht den Kopf klar und schafft der Seele Freiraum Petra Diebold Auf der Lauer Stunden und Tage wartet er gespannt mit seiner Kamera - bis der magische Moment plötzlich kommt. Ein Gespräch mit dem Naturfilmer Jan Haft Doris Weber Der Fenstergucker Er wusste, dass sich das Geheimnis des Lebens in den alltäglichen Dingen verbarg Vera Kaltwasser "Wann gibt es in deinem Alltag Stille?" Bei den Achtsamkeitsübungen in der Schule werden Kinder und Jugendliche angeleitet, sich mit sich selbst zu befreunden Klaus Hofmeister Völlig selbstvergessen - den Bogen in der Hand Wachheit ohne Nachdenken ist der Idealzustand beim Musizieren genauso wie beim Bogenschießen. Ein Gespräch mit dem Konzertmeister Ulrich Edelmann Matthias Morgenroth Der Apfelbaum der Großeltern Begegnung mit Bildern, die im eigenen Inneren schlummern. Ein Gespräch mit der Fantasiereisen-Autorin Else Müller Stefanie Hoppe Bilder der Mitte Intuitives Mandala-Malen schafft innere Ordnung Daniel Gewand Abschalten per App Wie das Smartphone in die Stille führt. Ein Selbstversuch
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Sterben – Über das Unausweichliche

Sterben – Über das Unausweichliche von Fuchs,  Ursel, Herrmann,  Monika, Kaiser,  Dörthe, Maass,  Matthias, Meesmann,  Hartmut, Modehn,  Christian, Renz,  Monika, Roser,  Traugott, Utters,  Erwin, Weber,  Doris, Wessel,  Werenfried, Wohmann,  Gabriele
'Sterben kann gar nicht so schwer sein – bis jetzt hat es noch jeder geschafft.' Ob sich der Schriftsteller Norman Mailer mit dieser humorigen Bemerkung etwa selbst Mut machen wollte? Denn das Sterben ist gewisse keine heitere Angelegenheit. Es kann leicht sein oder mühsam. Unausweichlich ist es in jedem Fall. In diesem EXTRA geht es um Erfahrungen: mit dem Sterben, mit Sterbenden. Es geht um Begegnungen: mit Sterbenden, mit dem Tod. Dabei ist immer wieder bewegend, wie Menschen mit ihrem eigenen Sterbenmüssen umgehen – sei es, dass eine tödliche Krankheit sie zum Abschied zwingt, sei es, dass sie selbst spüren, dass ihre Zeit zu Ende geht und sie bewusst Abschied nehmen.
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Mir doch egal

Mir doch egal von Feldmann,  Christian, Herrmann,  Monika, Hofmeister,  Klaus, Kromschröder,  Gerhard, Modehn,  Christian, Postel,  Tonio, Reifenrath,  Roderich, Schorlemmer,  Friedrich, Seyfert,  Gunhild, Steffensky,  Fulbert, Tillmetz,  Eva, Weber,  Doris
Was richtet sie an, die Gleichgültigkeit, die in dem schrecklich leeren Wort: 'Ist mir doch egal!' ihren Ausdruck findet? Mit der kraftlosen Gleichgültigkeit fängt das Unglück in der Welt an. Das lauwarme Gefühl, das sich weder zu einem Ja noch zu einem Nein aufraffen will, setzt am Ende alles Menschliche dem Kältetod aus. Dabei ist der Mensch nicht von Natur aus gleichgültig. Wenn er sich gleichgültig zeigt, kann dies Ausdruck von Überforderung sein. Wem alles zu viel ist, dem wird schnell alles egal. Gleichgültigkeit dient auch als Schutz. Denn wer die Flut von Leid ganz ungefiltert in seine Gefühle aufnimmt, der versinkt in der eigenen Betroffenheit.
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Liebe im Alter

Liebe im Alter von Dachselt,  Rainer, Deckenbach,  Karin, Freyberg,  Thomas von, Herrmann,  Monika, Hollenbach,  Michael, Meesmann,  Hartmut, Moltmann-Wendel,  Elisabeth, Noack,  Rosemarie, Rohrwick,  Armin, Schickling,  Ursula, Stössinger,  Jutta, Wackerhagen,  Hilde, Weber,  Doris
Menschen wünschen sich, zu allen Zeiten ihres Lebens geliebt zu werden und sich als Liebende zu spüren. Und es gibt so vieles, was ein Mensch lieben kann, was ihn glücklich macht. Es können die Enkel sein, Freunde, die Nähe zur Natur, die Begeisterung für ein Haustier, Literatur, Musik, Malerei, es kann eine Aufgabe sein, die herausfordert. Es ist die Hingabe und die Liebe zum Leben generell, die ein erfülltes Leben ausmacht.
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Musik. Die Kunst, die zur Seele spricht

Musik. Die Kunst, die zur Seele spricht von Egerer,  Gerhard, Glaser,  Hannah, Glaser,  Mirjam, Kemper,  Peter, Kronauer,  Nicolas, Neumann,  Brigitte, Novak,  Anna, Raulf,  Stefan, Reinartz,  Burkhard, Schaub,  Stefan, van der Zee,  Gemma, Weber,  Doris
Musik begleitet uns durch das ganze Leben. ?Man kann sie nicht sehen, nicht berühren, und doch berührt sie uns existenziell. Wissenschaftlich betrachtet ist sie nichts weiter als ein Schallereignis, und dennoch enthält sie eine ganze Welt. Sie ist die einzige Sprache ohne Worte und die einzige, die überall auf dem Globus verstanden wird. An guten Tagen lässt sie uns jubeln, an schlechten hat sie die Kraft, uns zu trösten. Sie ist der Goldstaub auf der grauen Realität.
Aktualisiert: 2020-07-08
> findR *

Die Erde. Unendlich kostbar. Unendlich verletzlich

Die Erde. Unendlich kostbar. Unendlich verletzlich von Ebert,  Andreas, Estner,  Andreas, Küstenmacher,  Marion, Matthias,  Morgenroth, Morgenroth,  Matthias, Oliver,  Marie, Stutz,  Pierre, von Lüpke,  Geseko, Weber,  Doris, Zingsem,  Vera
Die Erde ist wie ein riesiger Organismus, in dem alles mit allem zusammenhängt. Das gilt im Kleinen, für den Ackerboden: Er ist ein wunderbarer Mikrokosmos voller Leben. Das gilt aber auch im Großen, für den Erdball als Ganzes. Die Bausteine unseres Körpers und die des Planeten hängen auf vielfältige Weise zusammen. Wir sind Erdlinge. Erde – das ist der Boden, auf dem wir stehen. Und wenn wir unseren Lebensatem aushauchen, kehren wir zurück, woher wir genommen sind: heim zu Mutter Erde. Sie verdient es, sich ihr mit Achtung und Respekt zuzuwenden.
Aktualisiert: 2020-07-02
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Weber, Doris

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonWeber, Doris ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Weber, Doris. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Weber, Doris im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Weber, Doris .

Weber, Doris - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Weber, Doris die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Weber, Doris und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.