fbpx

Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Bauen von Rebstock,  Markus, Sieger,  Volker
Der neue Entwurf der DIN 18040-3:2013-05 "Barrierefreies Bauen" stellt die Grundlagen für die Planung, Ausführung und Ausstattung von barrierefreien Verkehrs- und Außenanlagen im öffentlich zugänglichen Verkehrs- und Freiraum bereit. Der Kommentar setzt sich auf Grundlage der Norm (Originaltext) abschnittsweise sowohl mit den allgemeinen als auch besonderen Planungsanforderungen auseinander. Die Autoren stellen dabei auch Zusammenhänge mit anderen technischen Regelwerken her, die bspw. von der FGSV herausgegeben werden (z. B. RASt 06, H BVA) oder nur für bestimmte Infrastrukturen (z. B. Bahnanlagen) gelten. Den Anwendern der Norm wird insbesondere verdeutlicht, in welchen Gestaltungsbereichen die Prinzipien der barrierefreien Gestaltung besonders beachtet und mögliche Abwägungsentscheidungen richtig vorgenommen werden müssen, um sowohl den einschlägigen technischen Regelwerken als auch den Anforderungen der Barrierefreiheit nach DIN 18040-3 gerecht werden zu können.
Aktualisiert: 2021-02-03
> findR *

Alternde Gesellschaften gerecht gestalten

Alternde Gesellschaften gerecht gestalten von Alheit,  Peter, Alisch,  Monika, Becker-Ebel,  Jochen, Brendebach,  Christine, Brüschweiler,  Bettina, Burmester,  Monika, Charbonnier,  Lars, de Groote,  Kim, Dreßke,  Stefan, Eckardt,  Frank, Heming,  Ann-Christin, Hirt,  Rainer, Hüllemann,  Ulrike, Karic,  Senka, Kirsch-Soriano da Silva,  Katharina, Klie,  Thomas, Kolland,  Franz, Köstler,  Ursula, Krasemann,  Benjamin, Kümpers,  Susanne, Lutz,  Ronald, May,  Michael, Michels,  Dennis, Oelkers,  Nina, Pfeiffer,  Rolf, Popp,  Mareike, Priller,  Dr. sc. Eckhard, Pütz,  Thomas, Rebstock,  Markus, Reutlinger,  Christian, Rohner,  Rebekka, Ross,  Friso, Rund,  Mario, Rüßler,  Harald, Schmidt,  Roland, Schulz-Nieswandt,  Frank, Steinhaußen,  Jan, Stoik,  Christoph, Wanka,  Anna, Wohlfahrt,  Norbert
Im Mittelpunkt steht die Frage nach geeigneten Möglichkeiten zur sozialen Teilhabe, zur Mitbestimmung sowie zum bürgerschaftlichen Engagement. Dabei sollen verschiedenste Bereiche des sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens erfasst werden. Aus unterschiedlichen fachlichen, institutionellen und zivilgesellschaftlichen Perspektiven befassen sich die Autorinnen und Autoren mit konkreten Problemstellungen der Gegenwart, aber auch mit sich abzeichnenden Tendenzen. Der Band wendet sich insbesondere an Menschen, die sich in unterschiedlicher Weise für die demokratische und soziale Gestaltung des Gemeinwesens engagieren. Mit seinen thematisch sortierten Stichwörtern bietet der Band nicht nur Orientierung und Anregung in vielfältigen Feldern und Kontexten, sondern würdigt und bereichert auch die Arbeit dieser engagierten Menschen.
Aktualisiert: 2021-04-06
> findR *

Bordsteinkanten mit einheitlicher Bordhöhe und Bodenindikatoren an Überquerungsstellen

Bordsteinkanten mit einheitlicher Bordhöhe und Bodenindikatoren an Überquerungsstellen von Boenke,  Dirk, Grossmann,  Helmut, Herrnsdorf,  Gisela, Pfleil,  Matthias, Piazzolla,  Antonio, Rebstock,  Markus
V 242: Bordsteinkanten mit einheitlicher Bordhöhe und Bodenindikatoren an Überquerungsstellen D. Boenke, H. Grossmann, A. Piazzolla, M. Rebstock, G. Herrnsdorf, M. Pfeil 128 S., 98 Abb., 49 Tab., ISBN 978-3-59606-109-7, 2014, EUR 20,00 Das Hauptziel des Forschungsprojektes „Barrierefreie Querungsstellen an Hauptverkehrsstraßen – Ausgestaltung von Bordsteinabsenkungen und Bodenindikatoren im Detail“ bestand darin, eine empirisch fundierte Grundlage für standardisierte Einsatzempfehlungen und Ausführungshinweise bezüglich der Bordsteine und Bodenindikatoren bei Überquerungsstellen an Hauptverkehrsstraßen zu entwickeln. Anlass der Untersuchung war der zunehmende Konflikt zwischen blinden und sehbehinderten Menschen sowie Rollstuhl- und Rollatornutzern im Zusammenhang mit der taktilen Erkennbarkeit respektive Überrollbarkeit der genannten Elemente. Eine unmittelbare Beteiligung der Menschen mit Behinderungen erfolgte über Einbindung von Menschen mit Behinderungen bzw. deren Vertretern in den Betreuungsausschuss. Zudem fanden ein Fachforum sowie ein abschließender Workshop mit Beteiligung von Menschen mit Behinderung, deren Interessenvertretern sowie Mobilitätstrainern statt. Zur Erarbeitung abschließender Empfehlungen wurde zunächst eine umfangreiche nationale und internationale Literaturanalyse durchgeführt. Dabei wurden allgemeine Gestaltungsgrundsätze hinsichtlich der Ausgestaltung barrierefreier Überquerungsstellen zusammengetragen. Anschließend fand eine Nutzerbefragung von 1.384 blinden und sehbehinderten Menschen statt, um empirisch belastbare Aussagen zur individuellen Mobilität dieser Gruppe zu erhalten. Im Folgenden wurden objektive Messungen und subjektive Erhebungen durchgeführt, um die unterschiedlichen Elemente hinsichtlich ihrer Funktionalität für die jeweiligen Nutzergruppen bewerten zu können. Ermittelt wurden objektive Messdaten (Kraftaufwand, Erschütterungen) bei Bordsteinkanten verschiedener Einbauhöhen und Kantenformen sowie bei verschiedenen Bodenindikator-Strukturen im objektiven Vergleich gegeneinander. Anschließend erfolgte eine Abfrage der subjektiven Eindrücke von Probanden hinsichtlich Überrollbarkeit bzw. Ertastbarkeit der Elemente. Die Tests wurden von Menschen mit Behinderungen (ggf. unter Verwendung ihres persönlichen Hilfsmittels) sowie von Menschen ohne Behinderungen (Vergleichsgruppe) durchgeführt. Die Vergleichsgruppe, die der zusätzlichen Objektivierung der Ergebnisse diente, nutzte eines der drei Hilfsmittel Langstock, Rollator oder Rollstuhl. Die Untersuchung der Bordsteinformen bestätigte die Einbauhöhe von 3 cm für Bordsteinkanten an Überquerungsstellen mit einheitlicher Bordhöhe als einen geeigneten Kompromiss zwischen den Anforderungen der beteiligten Nutzergruppen. Weiterhin stellte sich ein Rundbord (r = 2 cm) als beste Lösung heraus, den unterschiedlichen Anforderungen bei diser Einbauhöhe zu entsprechen. Die Bodenindikatoren sind differenzierter zu betrachten: Bei den Noppenstrukturen stellen für den Einsatz an Überquerungsstellen breite Kegelstümpfe (Abmessungen der Noppenstruktur im oberen Bereich der Orientierungswerte nach DIN 32984) einen guten Kompromiss bezüglich Taktilität und Überrollbarkeit insbesondere für den Einsatz an Auffindestreifen dar. Kugelkalotten sind weniger gut geeignet: sie sind zwar gut zu berollen, aber die taktile Rückmeldung ist zu gering. Ist die Übermittlung einer deutlichen Warnfunktion erforderlich, eignen sich diagonal angeordnete Kegelstumpfnoppen besonders gut. Auf orthogonal angeordnete Noppen sollte generell verzichtet werden, da eine hohe Verwechslungsgefahr mit Rippenstrukturen besteht. Bei den Rippenplatten bieten Rippenstrukturen mit Abmessungen im unteren Bereich der Orientierungswerte gem. DIN 32984 eine gute Stoppfunktion beim Überstreichen mit dem Langstock, dabei zeigen sie sich ohne besondere Erschwernis überrollbar. Derartige Strukturen sind als beispielsweise für Sperrfelder gut geeignet. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse wurden Empfehlungen für die Anwendung und Ausbildung der Bordsteine und Bodenindikatoren an Überquerungsstellen an Hauptverkehrsstraßen ausgearbeitet, die auch in die Fortschreibung relevanter Regelwerke einfließen sollten. Neben den bautechnischen Empfehlungen sind auch weitere Faktoren für die sichere Mobilität der genannten Gruppen im Verkehrsraum relevant. So sollte ein Mobilitätstraining durchgeführt und regelmäßig wiederholt werden, da die richtige Strategie bei der Überwindung von Bordsteinen oder die richtige Interpretation von Bodenindikator-basierten Strukturen zunächst erlernt werden muss und die Fortbewegung leichter und sicherer macht. Darüber hinaus konnte durch das Forschungsvorhaben weiterer Forschungsbedarf mit Blick auf weitere Verbesserungsmöglichkeiten von barrierefreien Überquerungsstellen an Hauptverkehrsstraßen aufgezeigt werden.
Aktualisiert: 2020-02-07
> findR *

Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Bauen von Rebstock,  Markus, Sieger,  Volker
Der neue Entwurf der DIN 18040-3:2013-05 "Barrierefreies Bauen" stellt die Grundlagen für die Planung, Ausführung und Ausstattung von barrierefreien Verkehrs- und Außenanlagen im öffentlich zugänglichen Verkehrs- und Freiraum bereit. Der Kommentar setzt sich auf Grundlage der Norm (Originaltext) abschnittsweise sowohl mit den allgemeinen als auch besonderen Planungsanforderungen auseinander. Die Autoren stellen dabei auch Zusammenhänge mit anderen technischen Regelwerken her, die bspw. von der FGSV herausgegeben werden (z. B. RASt 06, H BVA) oder nur für bestimmte Infrastrukturen (z. B. Bahnanlagen) gelten. Den Anwendern der Norm wird insbesondere verdeutlicht, in welchen Gestaltungsbereichen die Prinzipien der barrierefreien Gestaltung besonders beachtet und mögliche Abwägungsentscheidungen richtig vorgenommen werden müssen, um sowohl den einschlägigen technischen Regelwerken als auch den Anforderungen der Barrierefreiheit nach DIN 18040-3 gerecht werden zu können.
Aktualisiert: 2021-02-03
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Rebstock, Markus

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonRebstock, Markus ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Rebstock, Markus. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Rebstock, Markus im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Rebstock, Markus .

Rebstock, Markus - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Rebstock, Markus die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Rebstock, Markus und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.