fbpx

Politik in Tirol. Jahrbuch 2009

Politik in Tirol. Jahrbuch 2009 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Gestützt auf umfangreiche Recherchen, bietet dieser hochaktuelle Band eine Rückschau auf die prägenden politischen Ereignisse des Jahres 2008 und zugleich einen Ausblick auf das Gedenkjahr 2009. Die Wahl 2008 hat Tirol nachhaltig verändert. In ausführlichen Analysen werden die Verwerfungen im Parteiensystem ebenso wie die damit einhergehenden Langzeiteffekte für die Politikkultur des Landes beleuchtet. Ein eigener Beitrag befasst sich mit Südtirol – auch dort wurde im vergangenen Jahr gewählt und auch dort bleiben die massiven Einbrüche nicht ohne Folgen für die Landespolitik. Breiten Raum widmet das Jahrbuch dem Gedenkjahr 2009 rund um den Mythos Andreas Hofer. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse werden in einem historischen Längsschnitt die Deutungen und auch Vereinnahmungen der Tiroler Erhebung von 1809 bis herauf in die Gegenwart nachgezeichnet. Weiteres Thema des Bandes ist der an Bedeutung gewinnende Föderalismus: Unter dem Titel "Die Besten im Westen?" wird der Frage nachgegangen, ob und wenn ja, in welcher Weise sich die westlichen Bundesländer vom übrigen Österreich abheben – auch mit Blick auf die fortschreitende Europäisierung der Regionen und Bundesländer.
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2011

Politik in Tirol. Jahrbuch 2011 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Zuwanderung – Herausforderung für Gesellschaft und Politik Das Jahrbuch 2011 rückt ein Thema in den Blick, das in Politik und Gesellschaft kontrovers und vielfach emotional aufgeladen diskutiert wird: Migration. Ungeachtet aller Emotionen und Ressentiments ist Zuwanderung aber schlicht ein Faktum – auch in Tirol. Schon allein im Interesse der sozialen und politischen Stabilität müssen Antworten auf die mit Zuwanderung verbundenen Fragen und Probleme gefunden werden. Verfasst von namhaften Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, bieten die Beiträge des Bandes eine ebenso umfangreiche wie hochaktuelle Bestandsaufnahme: - MIGRATION – ein historischer Abriss der Zuwanderung nach Tirol - STAND UND PERSPEKTIVEN der Integrationsarbeit des Landes - INNSBRUCK: Zuwanderung und Integration im urbanen Bereich - FORUM PARTEIEN: Welche Konfliktquellen gibt es? Welche Lösungsansätze bieten sich an? - RELIGION: Die Integrationsarbeit der Glaubensgemeinschaften - WIRTSCHAFT: Tiroler Unternehmer mit Migrationshintergrund - SPRACHE ALS SCHLÜSSEL zu Arbeitsmarkt und gesellschaftlicher Teilhabe - ZUWANDERUNG IM SPIEGEL der Tiroler Printmedien - BLICK NACH SÜDTIROL: Ausländerbeiräte in Bozen und Meran
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2015

Politik in Tirol. Jahrbuch 2015 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Der mit Österreichs EU-Beitritt verbundene Wegfall der Grenzen hat auch und gerade in Tirol zu weitreichenden Veränderungen geführt. Frei von Spannungen war das Verhältnis zur EU dabei nie, und auch die Skepsis in der Bevölkerung ist nach wie vor größer als in anderen Bundesländern. Vor allem der Konflikt um den Transitverkehr hat bis heute nicht an Intensität verloren. Gleichzeitig hat das Land seine Chancen für grenzüberschreitende Kooperationen genutzt, abzulesen an der engen Zusammenarbeit mit Südtirol und dem Trentino. Aus Anlass der 20-jährigen Mitgliedschaft in der EU rückt das Jahrbuch die Entwicklung seit dem Beitritt in den Blickpunkt. Beiträge von: Wendelin Weingartner Franz Fischler Eva Lichtenberger Richard Seeber Herbert Dorfmann Sepp Kusstatscher Alice Engl Annegret Eppler Ferdinand Karlhofer Walter Obwexer Günther Pallaver Matthias Scantamburlo Gilg Seeber Fritz Staudigl
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2013

Politik in Tirol. Jahrbuch 2013 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Lebendiger Landtag: Regierung und Opposition 2008-2013 Tirols Rolle im Bundesstaat Österreich Gemeindezusammenlegungen - sinnvoll oder verzichtbar? Das vorliegende Jahrbuch rückt die auslaufende Gesetzgebungsperiode des Tiroler Landtages und, als diesjähriges Schwerpunktthema, die Rolle Tirols im Bundesstaat Österreich in den Blickpunkt. Thema ist auch die aktuell vieldiskutierte Frage, ob die chronischen Finanzengpässe der Gemeinden durch Fusionen überwunden werden können. - OPPOSITION UND REGIERUNG - Mit der Landtagswahl 2013 geht eine von heftigen Kontroversen geprägte Legislaturperiode zu Ende. Neben der Analyse dazu kommen im "Forum Parteien" die Spitzenvertreter sämtlicher im Tiroler Landtag vertretenen Parteien ausführlich zu Wort. - DIE GESCHICHTE TIROLS IM BUNDESSTAAT - In historischer Perspektive wird die Rolle Tirols im gesamtösterreichischen Zusammenhang mit Rückblenden bis in die Erste Republik beleuchtet. - NACHBARSCHAFT WEST UND OST - Zum angrenzenden Bundesland Vorarlberg pflegt Tirol intensive Beziehungen. Nicht immer aber ist das Verhältnis gänzlich friktionsfrei. - NACHBARSCHAFT NORD UND SÜD - In der Tiroler Landesordnung ist nach wie vor das Bekenntnis zur Landeseinheit mit Südtirol verankert. Die aktuellen Beziehungen lassen intensive Kooperation ebenso wie teils scharfe Konkurrenz erkennen. - EUROPÄISCHER VERBUND FÜR TERRITORIALE ZUSAMMENARBEIT - Die erst 2011 gegründete Organisation verleiht der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Tirol, Südtirol und dem Trentino eine neue Dimension. - GEMEINDEZUSAMMENLEGUNGEN AUS JURISTISCHER SICHT - In einer verfassungsrechtlichen Analyse wird die Frage beleuchtet, ob Fusionen von Gemeinden ein Weg aus der Krise sein können. - GEMEINDEZUSAMMENARBEIT AUS ÖKONOMISCHER SICHT - Die Steiermark setzt auf Fusionierung, Tirol setzt auf Zusammenarbeit. Welcher Weg ist der bessere?
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Abschied vom Vaterland

Abschied vom Vaterland von Clementi,  Siglinde, Heiss,  Hans, Kofler,  Astrid, Pallaver,  Günther, Peterlini,  Hans K, Rohrer,  Josef, Schröder,  Nina, Solderer,  Gottfried
Bozen, Neujahr 1900. Silvester war "in der gewohnten Weise" gefeiert worden, so die Bozner Zeitung. Das neue Jahrhundert wurde wenig spektakulär begrüßt. Kriegsangst überschattete das Großereignis. Vierzehn Jahre später sollte sich die Vorahnung bewahrheiten: Der erste Weltkrieg hinterließ für den Rest des Jahrhunderts seine Spuren. Am Ende des Krieges stand Tirol zerschlagen und ungläubig vor den Trümmern des Habsburgerreiches. Dazwischen liegen knapp 14 Jahre, in denen Tirol eine pulsierende Aufbruchzeit erlebte. Der Funken der Moderne zündete auch im "Land im Gebirge". Durch die Festigung der Landwirtschaft, die nachgeholte Industrialisierung und vor allem den Tourismus stieg das Einkommen, die hygienische und medizinische Versorgung besserte sich, elektrisches Licht, Lokalbahnen und bessere Straßen begannen als Symbole des Fortschritts auch abgelegene Täler zu erreichen. Autos bevölkerten zunehmend die Straßen, das Telefonnetz wurde ausgebaut, Kinematografen und Illustrierte wurden zu Vorläufern der Massenkultur. In Sport- und Freizeitvereinen wurden neue Muster der Geselligkeit und der Freizeitkultur geprägt. Das Kulturgeschehen war so reichhaltig und international wie später lange nicht mehr. Politisch verabschiedete sich das Land von einer langen Zeit konservativer Stagnation. Der Tiroler "Bruderkrieg", die Spaltung des katholischen Lagers, endete mit einem Totalsieg der christlich-sozialen Reformer über die älteren Konservativen. Der Nationalismus ergriff das Kronland Tirol: deutschnationale Politiker erhielten Aufwind, gleichzeitig wurden im Trentino die irredentistischen Töne stärker. Auch die Arbeiterschaft organisierte sich trotz Schwäche der Sozialdemokratie und "katholischer" Feindseligkeit zunehmend. "Abschied vom Vaterland" erzählt in einfacher Form und anhand zahlreicher Bilder die Geschichte (Süd)Tirols in den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.
Aktualisiert: 2016-01-27
> findR *

Medienzentrierte Demokratien: Befunde, Trends, Perspektiven

Medienzentrierte Demokratien: Befunde, Trends, Perspektiven von Jeschke,  Sven, Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Die Politische Kommunikations- und Wahlforschung in Österreich der letzten Jahrzehnte ist in erster Linie mit einem Namen verbunden: Univ.-Prof. Dr. Fritz Plasser. In diesem Buch reflektieren 19 Autorinnen und Autoren aus der akademischen, institutionellen und politischen Welt diesen Umstand und präsentieren Erkenntnisse und Rückblenden aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen. Befunde, Trends und Perspektiven medienzentrierter Demokratien stehen im Mittelpunkt der Forschungsarbeit von Fritz Plasser und finden Widerhall in den Beiträgen dieser Festschrift. Grußadressen an den Jubilar ergänzen die Gedanken über Politische Kommunikations- und Wahlforschung aus politikwissenschaftlichen, historischen, regionalgeschichtlichen, philosophischen wie privaten Perspektiven. Daraus entsteht eine umfassende Würdigung einer bekannten Persönlichkeit, die die Politische Kommunikations- und Wahlforschung in den letzten zwei Jahrzehnten weit über die Grenzen Österreichs hinaus ganz wesentlich geprägt hat.
Aktualisiert: 2015-10-20
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2010

Politik in Tirol. Jahrbuch 2010 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Themenschwerpunkt Kommunalpolitik in Tirol Gestützt auf umfangreiche Recherchen, bietet dieser hochaktuelle Band eine Rückschau auf die prägenden politischen Ereignisse des abgelaufenen Jahres und zugleich einen Ausblick auf das kommende Jahr. Beiträge unter anderem zu den Themen: • GEMEINDEWAHLEN 2010. Nirgendwo sonst gibt es eine solche Vielfalt an Listen – ein Blick auf Vorzüge und Schwächen dieser Tiroler Besonderheit. • FRAUEN IN DER KOMMUNALPOLITIK. Tirol ist Nachzügler, in mancher Hinsicht aber auch Vorreiter. • AGRARGEMEINSCHAFTEN. Gemeindegut in Bauernhand – nur eine Frage von Recht oder Unrecht? Analyse eines vielschichtigen Streitthemas. • SELBSTBEWIRTSCHAFTUNGSPFLICHT. Die Folgen des Wegfalls beim Erwerb landwirtschaftlicher Grundstücke. • PARTEIENFINANZIERUNG. Wie viel gewähren sich die Parteien an öffentlichem Geld – und wofür verwenden sie es? • 2009 IM RÜCKBLICK: HOFER-GEDENKJAHR - EU-WAHL IN TIROL UND SÜDTIROL
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2014

Politik in Tirol. Jahrbuch 2014 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Seit den 1990er-Jahren verändert Tirol sich markant rascher als in den Jahrzehnten davor. Phasen beschleunigten Wandels sind unvermeidlich von miteinander konkurrierenden Ansprüchen und einer Zuspitzung von Interessenkonflikten begleitet. Das Jahrbuch 2014 nimmt das zum Anlass, die zentralen Spannungsfelder Wirtschaft, Verkehr, Umwelt und Agrar näher zu beleuchten. In den Blickpunkt rücken unter anderem auch die Themen Zuwanderung, Frauenpolitik und Vergangenheitsbewältigung. Im Zentrum der Analysen stehen die Zäsuren im Parteien- und Regierungssystem - von der Allparteienregierung alten Zuschnitts über Schwarz-Rot bis hin zur überraschenden Bildung einer schwarz-grünen Regierung nach der Landtagswahl 2013. Das Jahrbuch liefert damit eine Bestandsaufnahme der letzten 20 Jahre und macht Entwicklungen, Trends und Perspektiven der Politik in Tirol sichtbar. Inhaltsverzeichnis Zu diesem Jahrbuch Ferdinand Karlhofer: Abschied von der Dominanz. Fragmentierung der Volkspartei und neue Konturen im Parteiensystem Benedikt Sauer: Regieren nach Wallnöfer: von Weingartner über van Staa bis Platter Gisella Schiestl: Frauenpolitik. Intentionen, Erfolge und Hürden im Rückblick der Landesrätinnen Josef Nussbaumer/Andreas Exenberger: Tiroler Wirtschaft im Wandel.Eine sozio-ökonomische Skizze der letzten zwei Dezennien Markus Schermer: Landwirtschaft und Agrarpolitik in Tirol. Bäuerliche Praxis und strukturelle Effekte Peter Hilpold: Zwischen Innsbruck, Wien und Brüssel. Verkehrspolitik in Tirol Günther Pallaver/Julia Wippersberg/Irene Czermak: Transformationsprozesse der Medien und des Mediensystems in Tirol: Medienangebote, Regionalisierung und Schwerpunkte der Berichterstattung Reinhold Gärtner: Schatten der Vergangenheit Die Autorinnen und Autoren
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politik in Tirol. Jahrbuch 2012

Politik in Tirol. Jahrbuch 2012 von Karlhofer,  Ferdinand, Pallaver,  Günther
Innsbruck Stadt und Peripherie Das Jahrbuch 2012 rückt die Tiroler Landeshauptstadt und ihr regionales Umfeld in den Blickpunkt. Verfasst von namhaften Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik, bieten die Beiträge des Bandes eine ebenso umfangreiche wie hochaktuelle Bestandsaufnahme: - „DORF“ INNSBRUCK – In einer Simulation wird die Stadt auf ein Dorf mit 100 Einwohnern verkleinert. Komplexe Zusammenhänge werden dadurch überschaubar. Übersichtlicher als in der realen Stadt. - ZENTRUM UND PERIPHERIE – Eine bevölkerungsgeographische Analyse befasst sich mit den Auswirkungen der Zu- und Abwanderung in Stadt und Land. - FORUM PARTEIEN –Nach langem Hin und Her haben die Parteien sich auf ein neues Stadtrecht mit Bürgermeisterdirektwahl und mehr Bürgerbeteiligung geeinigt. Welche Hürden waren zu überwinden? - DIREKTE DEMOKRATIE – Bürgerbeteiligung ist „in“. Doch es gibt verwirrende Begriffe und falsche Erwartungen – und häufig enttäuschte Bürger. - FRAUEN UND POLITIK – Innsbruck ist Österreichs größte Kommune mit einer Frau im Bürgermeisteramt. Auch im Gemeinderat sind Frauen stark vertreten. - TIROLER RAUMORDNUNG – Die Novelle von 2011 bringt umfangreiche Änderungen und einige Neuerungen, darunter auch leistbares Wohnen. - PSYCHIATRIE HALL – Der Fund des Gräberfelds auf dem alten Anstaltsfriedhof ist Anlass für eine historische Auseinandersetzung mit einem bis heute nicht hinreichend aufgearbeiteten Kapitel der NS-Zeit.
Aktualisiert: 2016-11-23
> findR *

Politika 2016

Politika 2016 von Alber,  Elisabeth, Engl,  Alice, Pallaver,  Günther
Gemeinden in der Krise? Zu den aktuellen Herausforderungen und Problemfeldern der Kommunalpolitik zählen Gemeindefinanzierung, Raumordnung, Zuwanderung, interkommunale Zusammenarbeit und Gemeindezusammenlegungen, grenzüberschreitende Zusammenarbeit u. a. m. Die Gemeinderatswahlen 2015 in Südtirol und im Trentino sowie Anfang 2016 in Tirol sind der Anlass, einen Vergleich der drei Länder vorzunehmen.
Aktualisiert: 2016-06-13
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Pallaver, Günther

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonPallaver, Günther ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Pallaver, Günther. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Pallaver, Günther im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Pallaver, Günther .

Pallaver, Günther - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Pallaver, Günther die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Pallaver, Günther und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.