fbpx

Der Mythos Niko Pirosmani

Der Mythos Niko Pirosmani von Fähnrich,  Heinz, Kakabadse,  Giorgi
Niko Pirosmani (1865–1919) gilt heute als einer der wichtigsten Maler in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Als Autodidakt, mittelloser Vagabund und Lebenskünstler prägte sein Schaffen eine Einzigartigkeit, die sich ausschließlich aus der reichhaltigen geistigen Welt des Malers speist. Die klare, makellose und unmittelbare Wahrnehmung der Welt und eine kindliche Ehrlichkeit sprengten die akademischen Grenzen und begeisterten die Avantgardisten seiner Zeit. Ruhm und Anerkennung blieben ihm dennoch zeit seines Lebens verwehrt.Auf Basis von Zeitzeugenberichten, Zeitungsartikeln, Protokollen, erstmals auch solchen Quellen, die zuvor der kommunistischen Zensur zum Opfer fielen, wirft der Autor ein neues Licht auf das legendenhafte Leben Pirosmanis und findet Antworten auf bisher ungelöste Fragen. Er schafft ein faszinierendes und auch widersprüchliches Porträt, das er einbettet in die weite Palette des weltoffen wirkenden Gesellschaftslebens in Georgiens Hauptstadt Tbilisi um die Jahrhundertwende. Wir treffen mehr oder weniger berühmte Persönlichkeiten der Zeit, Schriftsteller, Dichter, Maler, Politiker, Ladeninhaber, Besitzer von Wirtshäusern und Kneipen, und viele mehr.
Aktualisiert: 2021-09-16
> findR *

Gestalten der Geschichte Georgiens

Gestalten der Geschichte Georgiens von Fähnrich,  Heinz
Die Arbeit führt in alphabetischer Reihenfolge eine Großzahl historischer Persönlichkeiten auf, die die Geschichte Georgiens über drei Jahrtausende hinweg gestaltet haben. Sie befaßt sich mit ihrer unterschiedlichen Lebenszeit und ihren verschiedenen Arbeits- und Lebensbedingungen, mit ihren Taten, Erfolgen und Mißerfolgen und prägt daraus ein Gesamtbild der vielschichtigen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Prozesse in der georgischen Gesellschaft. Literaturhinweise ergänzen den Text zu weiterführenden Kenntnissen.
Aktualisiert: 2021-09-02
> findR *

Im Dienst der Wissenschaft und der georgischen Nation – Akaki Schanidse

Im Dienst der Wissenschaft und der georgischen Nation – Akaki Schanidse von Fähnrich,  Heinz
Die Arbeit gibt einen kurzen Überblick über Leben und Schaffen des georgischen Sprachwissenschaftlers Akaki Schanidse, dem im Jahre 1968 die Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen wurde. Mit dieser Auszeichnung ehrte die Jenaer Alma Mater das unermüdliche Schaffen des Forschers, der bis ins Alter von hundert Jahren rastlos tätig war und, ausgestattet mit einer außergewöhnlichen Befähigung zur wissenschaftlichen Erkenntnis, herausragende Schriften verfasste, die sich als bahnbrechend und grundlegend für die Kaukasiologie und besonders für die Kartwelologie erwiesen. Akaki Schanidse zählt zu den Mitbegründern der Universität Tbilisi, und er war der erste, der an der 1918 entstandenen Universität eine Dissertation verteidigte. Die kurze Überschau schildert den Werdegang des Linguisten bis zur Promotion und vermittelt ein Bild seines weiten Arbeitsfeldes. Sie umreißt die Bedeutung seines Werks für die Erschließung der neugeorgischen Sprache, deren Darstellung die Grundlage für den modernen Unterricht der georgischen Sprache an den Schulen und Hochschulen Georgiens wurde. Danach behandelt sie seine Forschungen zur altgeorgischen Sprache, zu den Kartwelsprachen, zu den neugeorgischen Mundarten, zur Rustwelologie, zur Edition altgeorgischer Schriften, seine Wortschatzstudien, seinen Beitrag zur Lesung und Datierung georgischer Inschriften und seine Pionierleistung bei der Entdeckung und Zuordnung der altalbanischen Schriftzeugnisse. Die Übersicht schließt mit einer Auswahlbibliographie, die die wichtigsten Werke des Wissenschaftlers zusammenfasst.
Aktualisiert: 2021-07-02
> findR *

Die Könige der Parnawasiden

Die Könige der Parnawasiden von Fähnrich,  Heinz
Zwei Herrscherdynastien haben den Verlauf der Geschichte Georgiens entscheidend mitgeprägt. Die erste ist die der Parnawasiden, die vom 4. Jh. v. Chr. bis in das 8. nachchristliche Jahrhundert herrschte, die andere die Dynastie der aus der Südwestprovinz Speri stammenden Bagratiden, die vom 10. bis zum 19. Jahrhundert regierten. Die Bedeutung der Parnawasiden, die sich bis ins 6. Jahrhundert als Könige bezeichneten, erwächst allein schon aus der langen Zeit, in der sie die Macht ausübten. Obwohl die Parnawasiden keine eigentliche Dynastie im durchgängig ununterbrochenen Sinne waren, haben sie sich doch selbst stets als solche betrachtet – sie fühlten sich in der Abfolge von Parnawas und wurden auch vom Ausland so wahrgenommen. Die Vertreter der Parnawasiden (Parnawasianni) waren nicht nur in den Nachbarstaaten Armenien und Albanien hochgeachtet, sondern in ganz Vorderasien und Rom, in Persien, bei den Parthern und im Seleukidenreich.Dieser Band beleuchtet die wirtschaftlichen und kulturellen Hintergründe der Zeit der Parnawasiden in Georgien und berichtet von wichtigen Ereignissen der Region unter ihrer Herrschaft im Einflußbereich benachbarter Gebiete wie Persien und der Kulturen anderer Großreiche der Antike.
Aktualisiert: 2021-09-01
> findR *

Der Erbwortschatz der Kartwelsprachen

Der Erbwortschatz der Kartwelsprachen von Fähnrich,  Heinz
Die Kartwelsprachen verkörpern eine der drei Sprachfamilien, die seit ältesten Zeiten in Kaukasien beheimatet sind. Sie werden im westlichen und im zentralen Teil des Kaukasus und Südkaukasiens gesprochen, waren in der Vergangenheit bis tief in das Innere Kleinasiens verbreitet und umfassen die Sprachen Georgisch, Mingrelisch, Lasisch und Swanisch. Unter ihnen ist die georgische Sprache mit ihren mehrere Jahrtausende alten Schriftdenkmälern die bei weitem ältestbelegte Sprache der Region. Die Arbeit gibt einen Überblick über die regelmäßigen Phonementsprechungen, die zwischen den bedeutungsgleichen und bedeutungsähnlichen Einheiten des Grundwortschatzes der Kartwelsprachen bestehen, und erschließt daraus das phonematische System der kartwelischen Grundsprache. Sie faßt den verwandten Wortschatz der Familie zusammen, den die heutigen Einzelsprachen aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit bewahrt haben. Nach Sachgruppen geordnet, vereint sie in der Art eines etymologischen Wörterbuchs die zusammengehörige Lexik und gewinnt daraus jeweils die rekonstruierte Form der kartwelischen Grundsprache oder, beim Fehlen swanischen Materials, die Rekonstruktion auf der Ebene der georgisch-sanischen Grundsprache.
Aktualisiert: 2021-09-01
> findR *

Historisch-vergleichende Sprachforschung und Kaukasiologie

Historisch-vergleichende Sprachforschung und Kaukasiologie von Fähnrich,  Heinz
Die Mannigfaltigkeit der kaukasischen Sprachenwelt, die verschiedenen Herangehensweisen an ihre Betrachtung und die unterschiedlichen Interpretationen ihrer Fakten haben seit dem Altertum immer wieder zum wissenschaftlichen Meinungsstreit geführt. Ausgehend von den Grundlagen der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft greift die Arbeit Ansichten auf, mit denen sich die Kaukasiologie, die sich mit den autochthonen Sprachen Kaukasiens befaßt, bis in die heutige Zeit auseinandersetzt. Sie behandelt die Besonderheiten sogenannter „exotischer“ Sprachen, die Beziehungen zwischen den genuin kaukasischen Sprachen, die Kriterien zum Nachweis genetischer Sprachverwandtschaft, die Regelmäßigkeit und Systemhaftigkeit der Phonementsprechungen zwischen den Sprachen einer Familie, die Ähnlichkeiten zwischen den verschiedenen Sprachen, die Problematik der Unterscheidung von Lehnwörtern und Erbwortschatz, Fragen der Rekonstruktion und schließlich die Chronologie sprachlicher Erscheinungen bis hin zur Glottochronologie. Alle Themenkomplexe werden anhand umfangreichen Faktenmaterials besprochen.
Aktualisiert: 2021-09-01
> findR *

Die Weisheit der Lüge

Die Weisheit der Lüge von Fähnrich,  Heinz, Mchedlischwili,  Zura, Orbeliani,  Sulchan-Saba
»Wie erzieht man einen Prinzen?«, diese Frage stellen sich König Pines, sein Wesir Sedrak, der Eunuch Ruka und der als Erzieher verpflichtete Leon. Sie streiten darüber, wie der Königssohn Dshumber am ehesten zu einem weisen König heranwachse. Argumente und Gegenargumente werden in Form von Fabeln, Gleichnissen und Märchen ausgetauscht. Es entspinnt sich ein Wettstreit der Weisheiten – mal amüsant, mal derb, mal tiefsinnig. Dieses Werk der Weltliteratur wurde ca. 1700 n. Chr. in Georgien verfasst, die mehr als 150 variationsreichen Illustrationen verleihen dem Klassiker eine neue, zeitgemäße Frische.
Aktualisiert: 2020-04-07
> findR *

Lakischer Wortschatz

Lakischer Wortschatz von Fähnrich,  Heinz
Die lakische Sprache zählt zu den Schriftsprachen Nordkaukasiens. Sie ist eine der zahlreichen autochthonen kaukasischen Sprachen, die sich in drei Familien gliedern: die kartwelische, die nachisch-daghestanische und die abchasisch-adyghische. Das Lakische gehört der nachisch-daghestanischen Sprachfamilie an. Die lakische Literatursprache fußt auf dem Kumuch-Dialekt. Seit 1938 verwenden die Laken eine Schrift auf der Grundlage kyrillischer Zeichen, davor war zwischen 1928 und 1938 ein Alphabet im Gebrauch, das auf lateinischen Buchstaben mit Zusatzzeichen beruhte, und vor 1928 bediente man sich der arabischen Schrift. Die Arbeit, die in der 1997 an der Universität Jena begründeten Kaukasien-Reihe erscheint, zeigt, daß die lakische Sprache innerhalb der nachisch-daghestanischen Familie besonders eng mit den Sprachen der nachischen Gruppe (Tschetschenisch, Inguschisch, Batsisch oder Zowa-Tuschisch) verwandt ist, worauf viele Gemeinsamkeiten im Wortschatz, in der Morphonologie und der Morphologie hinweisen, die diese Sprachen aber auch gleichzeitig von den anderen Sprachen der Familie trennen. Das genetische Verhältnis zwischen dem Lakischen und den Sprachen der nachischen Gruppe war ursprünglich enger als das zwischen diesen Sprachen und denen der awaro-andischen oder der lesgischen Gruppe. Allerdings wurde der Erbwortschatz der lakischen Sprache im Laufe der Zeit von Lehnwörtern aus verwandten und nichtverwandten Sprachen überlagert, erweitert, verändert und teilweise auch verdrängt, wodurch die klaren genetischen Beziehungen verdunkelt wurden. Die wichtigsten Quellen für Übernahmen fremder Lexik waren die awarische Sprache und später Persisch, Arabisch, Türkisch, in der Gegenwart wird das Lakische vor allem vom Russischen sowie von über die russische Sprache eindringenden Internationalismen beeinflußt. Den Hauptteil der Arbeit stellt ein Lakisch-Deutsches Wörterverzeichnis dar, das in alphabetischer Abfolge die wichtigste lakische Lexik mit deutschen Entsprechungen bietet.
Aktualisiert: 2020-12-08
> findR *

Das Spiel des Todesengels

Das Spiel des Todesengels von Fähnrich,  Heinz, Kwaskhwadse,  Awtandil
„Das Spiel des Todesengels“ verkörpert eine Art dokumentarischen Roman, der einen großen Teil der Geschichte des Stalinismus in Georgien und der Sowjetunion behandelt und viele dem deutschen Leser bisher wenig bekannte Tatsachen beinhaltet. Der georgische Verfasser kennt diese Zeit aus eigenem Erleben, ist ein Opfer der damaligen Verhältnisse und nur durch einen glücklichen Umstand der Todesmaschinerie entkommen.Dem Roman geht ein Vorwort des georgischen Schriftstellers R. Tschchartischwili voraus, das einen guten Einblick in die Hintergründe gibt, die zur Entstehung des Werks führten, und in die Verhältnisse, in denen der Autor lebte und arbeitete.Die Handlung des Romans beginnt mit dem Ende der Demokratischen Republik Georgien, die von 1918 bis 1921 bestand und in dieser kurzen Zeit bedeutende Erfolge erzielen konnte: die Durchführung der ersten allgemeinen und demokratischen Wahlen zu Legislative, Exekutive und Justiz des Landes, die Neuorganisierung der Staatsverwaltung, des Militär- und Bildungswesens, die Schaffung eines umfassenden Systems von Grundschulen, die Gründung einer Universität in Tbilisi und mehrerer Hochschulen, die Reformierung des Arbeitsrechts, die Einführung von Arbeitstarifen und Mindestlöhnen, einer Arbeitsgesetzgebung, die Garantierung der Gewerkschaftsfreiheit und die Durchführung einer Agrarreform. Dieser Entwicklung wurde durch die Invasion der Streitkräfte Sowjetrußlands abrupt ein Ende gesetzt. Es folgten die Okkupation Georgiens durch russische Truppen, die Emigration der georgischen Regierung und die Ausrufung der Sowjetmacht in Georgien. Die nun folgenden Jahre sind gekennzeichnet durch die gewaltsame Einführung der Sowjetordnung und die Brechung des Volkswiderstands durch unvorstellbaren Terror, Verhaftungen und Massenexekutionen. Der „Held“ des Romans wird schon in seiner Jugend voll in den Strudel der politischen Ereignisse gerissen. Obgleich er versucht, seinen Weg ins Leben unabhängig von den politischen Machenschaften der damaligen Zeit zu finden, wird er tief in das damalige Unrechtswesen verstrickt, und alle Versuche, sich dem zu entziehen, scheitern. So wird er mitschuldig an der politischen Entmündigung des Volkes, und sein Schicksal scheint vorgezeichnet. Hintergrund seines Lebens und seiner Bemühungen sind die beispiellosen Terrorakte der Tscheka, Berias raffinierte Intrigen, um Stalins Gunst zu gewinnen, und das Mißlingen seines Strebens, sich aus dem verbrecherischen Herrschaftsapparat zu lösen. Je höher der Held des Romans auf der Karriereleiter klettert, desto präziser und umfassender werden seine Einsichten und desto gewichtiger seine Beteiligung an den Machenschaften der Regierenden. Und als sich mit Stalins Tod und Berias Entmachtung ein Weg zu öffnen scheint, der ihn in die Menschlichkeit entläßt, verhindert das System, daß er seine Kenntnisse nach außen tragen kann.Der Verfasser des Romans schildert nicht nur das Grauen, das die damalige Gesellschaft erfaßt hatte, sondern sucht auch verständlich zu machen, wie Zwang und Furcht die Menschen immer wieder veranlassen, sich zu fügen. Es ist wie eine Mahnung an das Gewissen des Einzelnen.
Aktualisiert: 2021-09-01
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Fähnrich, Heinz

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonFähnrich, Heinz ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Fähnrich, Heinz. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Fähnrich, Heinz im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Fähnrich, Heinz .

Fähnrich, Heinz - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Fähnrich, Heinz die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Fähnrich, Heinz und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.