fbpx

SitzPlatzFuss, Sonderausgabe November 2020

SitzPlatzFuss, Sonderausgabe November 2020 von Cadmos Verlag
Die ersten Lebenswochen eines Hundekindes haben einen entscheidenden Einfluss auf sein weiteres Leben. Viele Züchter versuchen daher „ihre“ Welpen optimal vorzubereiten, doch was ist sinnvoll und was zu viel des Guten? Welche Frühförderung brauchen Welpen allgemein, was tun mit Einzelwelpen, Tierschutzhunden und mutterlosen Babys? Wie versorgen, wie füttern, wie prägen, warum ein Besuch beim Hundeosteopathen? Auch für den zukünftigen Besitzer stellt sich die Frage, wie er den für sich passenden Welpen auswählen soll – welcher Züchter ist der richtige? Wofür braucht der Welpe Papiere? Was sagt eine Ahnentafel überhaupt aus, welche Rolle spielen Gesundheit und Verhalten der Elterntiere, mit welchem Alter darf der Welpe einziehen und wie laufen die ersten Wochen mit dem neuen Familienmitglied entspannt ab?
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

SitzPlatzFuss, Ausgabe 41

SitzPlatzFuss, Ausgabe 41 von Cadmos Verlag
Eine Diskussion über „Dominanz“ - muss das wirklich sein? Ist dazu nicht längst alles gesagt, beziehungsweise geschrieben? Nein, denn zum einen gibt es immer wieder neue Untersuchungen zum Verhalten von Hunden. Zum anderen ist es spannend, den Fokus einmal auf das andere Ende der Leine zu legen: Weshalb fühlen sich manche Menschen nach wie vor von der Dominanztheorie angesprochen, während andere sich nie an die vermeintlich wichtigen Regeln im Umgang mit dem Hund gehalten haben? Auch die anderen Themen dieser Ausgabe haben es in sich: Petra Balai beleuchtet kritisch Instagram-Phänomene wie Christina Hunger/„hunger4words“, und erklärt, warum Skepsis angebracht ist, wenn Hunde angeblich mittels Wort-Buzzer mit uns kommunizieren. Manuela Zaitz widmet sich der Frage, wie man am besten mit ungefragten Ratschlägen umgehen kann und Dr. Janey May schreibt über Selbstwirksamkeit im Hundealltag. Das Thema „Hunde longieren“ ruft längst keine verständnislosen Nachfragen mehr hervor. Dabei kann es jedoch um mehr gehen, als nur darum den Hund körpersprachlich im Kreis zu bewegen. Nadia Winter berichtet über ihr Minddog®-Konzept und Steffi Rumpf über den gymnastizierenden Aspekt bei der Kreisarbeit. Reizwort Dominanz Was ist Dominanz? (Aurea Verebes) Was Dominanz nicht ist (Gerrit Stephan) Komplex und individuell: Sozialstrukturen in der Hundegruppe (Ariane Ulrich) Strenger Vater vs. Sorgendes Elternteil: Wie Familienmodelle uns unbewusst beeinflussen (Madeleine Franck) Hund und Wolf Die Wolfsfamilie – Teamwork statt Durchbeißen (Dr. Utz Anhalt) Training und Verhalten Kluger Hund oder Kluger Hans? – Über Hunde, die sprechen können. Oder nicht. (Petra Balai) Selbstwirksamkeit im Hundealltag (Dr. Janey May) Neuigkeiten aus dem BHV Hund und Gesundheit Krebs beim Hund. Vorsorge, Diagnose und Therapie – und in jedem Moment die richtigen Entscheidungen (Kerstin Piribauer) Dauerhafte Gesundheit ist kein Zufall. Warum das innere Körpermilieu entscheidend ist (Claudia Zenner) – Advertorial – Hundetrainer und Tierarzt – was eine Zusammenarbeit so wertvoll macht Von Dr. Katrin Voigt Hund und Beschäftigung Minddog. Eine Runde Sache für mehr Ruhe und Gelassenheit (Nadia Winter) Longieren als Gymnastizierung: viel mehr als Kreise laufen! (Steffi Rumpf) Hund und Mensch Über den Umgang mit ungefragten Ratschlägen (Manuela Zaitz)
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

Feine Hilfen, Ausgabe 43

Feine Hilfen, Ausgabe 43 von Cadmos Verlag
Gerade die treibenden Hilfen sind immer wieder Gegenstand etlicher Missverständnisse. Von Dauertreiben bis Sporenmiss­ brauch kennt jeder von uns sicher unschöne Bilder aus den Reithallen der Nation. Aber auch das Gegenteil, der schlaff hängende Reiterschenkel, ist weitverbreitet und wenig ziel­ führend. Doch was hat es auf sich mit dem „atmenden Schenkel“, der „Schenkelhilfe, die sich das Pferd selbst abholt" oder der Spo­renhilfe? Welche Anweisungen sind richtig und zielführend? Welche nicht? Inwieweit braucht man wirklich einen Schenkel­gehorsam? Welche unterschiedlichen Schenkelhilfen gibt es? Und wann entstand die Idee der einrahmenden Hilfen? Ist das, was früher geschrieben wurde, auch heute noch richtungswei­send? Was macht Sinn? Was ist vielleicht überholt? In dieser Ausgabe möchten wir Sie einladen, dies mit uns gemeinsam zu ergründen. Antwort auf all diese Fragen finden wir, indem wir bei den al­ten Meistern nachforschen, dachten wir uns und begaben uns gemeinsam mit unseren Autoren auf die Suche nach Ratschlä­gen der Reitmeister aus den vergangenen Jahrhunderten. Na­türlich gleichen unsere Autoren die Ergebnisse dieser histori­schen Recherche mit dem heutigen Wissensstand und ihren eigenen Erfahrungen ab. Dabei kommen sie zu spannenden Schlussfolgerungen. Im ersten Teil dieser Ausgabe der FEINE HILFEN haben sich unsere Autoren mit einzelnen Reitmeistern und deren Ideen beschäftigt: Die Ansichten von Antoine de Pluvinel, François Robichon de la Guérinière, François Baucher, Waldemar Seunig und Udo Bürger wurden dabei besonders unter die Lupe ge­nommen. Im zweiten Kapitel geht es darum, wie der Reiter Hilfen am besten verständlich und pferdegerecht einsetzt. Hier finden Sie zum Beispiel einen Querschnitt durch die Jahrhunderte von Christin Krischke – mit einem besonderen Augenmerk auf die Akademien in Italien. Andrea Lipp erklärt, warum Impulsreiten klassisch ist, und Celina Skogan (Harich) stellt sechs verschie­dene Schenkelwirkungen im Detail dar. Die Cadmos ­Autorin­nen Claudia Butry und Brigitte Kaluza beleuchten das Thema aus der Sicht der Sitzschulung, während Daniela Kämmerer Ihnen Yogaübungen, die garantiert zu einer feineren Schenkel­wirkung führen, vorschlägt. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe neueste wissenschaft­liche Erkenntnisse dazu, wie Pferde uns wahrnehmen und was bei Equinem Asthma zu beachten ist. Die treibenden Hilfen bei den alten Meistern Treibende Hilfen & ALTE MEISTER Von Spießruten, Blüten und Pilaren – eine Zeitreise in die Renaissance (Andrea Blochwitz) Treibende Hilfen bei François Robichon de la Guérinière (Richard Hinrichs) Vortreibende Hilfen bei François Baucher – Meister der „Légèreté“! (Sonja Weber) Waldemar Seunig: Liebe fürs Pferd und Entdeckergeist (Christine Hlauscheck) Udo Bürger: Wenn der Zündfunke überspringt (Nicole Künzel) Treibende Hilfen & DER REITER Interview mit Brigitte Kaluza: Wie man den Schinken biegt (Agnes Trosse) Vom Treiben und Übertreiben (Christin Krischke) Klassische Dressur ist Impulsreiten (Andrea Lipp) Die Unterhaltung mit dem Pferd – Der Ton macht die Musik (Christoph Ackermann) Auf das Timing kommt es an – Die sechs Schenkelhilfen (Celina Skogan) Richtig treiben, aber wie? (Claudia Butry) Yogakurs: Locker aus der Hüfte (Daniela Kämmerer) Treibende Hilfen & REITWEISEN Gangpferde: Taktvoll treiben (Kirsti Ludwig) Form folgt Funktion – Ist das wirklich so? (Alex Zell) PFERD & Mensch Freundschaft mit Pferden (Daniela Kämmerer) PFERD & Wissenschaft Equines Asthma – Wenn die Luft wegbleibt (Sylke Schulte)
Aktualisiert: 2020-09-24
> findR *

Feine Hilfen, Ausgabe 42

Feine Hilfen, Ausgabe 42 von Cadmos Verlag
Die Hufe des Pferdes sind unergründlich – so scheint es zumindest, verfolgt man im Internet die sich oft diametral gegenüberstehenden Meinungen von Experten weltweit. Als Pferdebesitzer ist man schnell verwirrt. Was genau am Huf trägt denn nun eigentlich den Körper meines Vierbeiners über Stock und Stein? Und wie soll der Huf optimalerweise funktionieren und aussehen? Inwieweit muss das zu Bewegung und Körperbau meines Pferdes passen? Und welchen Einfluss hat die Hufbearbeitung auf den Organismus meines Pferdes und damit auch auf die Ideen der Reitkunst? Der Beantwortung all dieser Fragen kommen wir näher, wenn wir uns die verschiedenen Theorien und Ideen einmal genauer ansehen. Da wir in dieser Ausgabe insbesondere den nackten Huf-Tatsachen auf den Grund gehen wollen, liegt unser Schwerpunkt dieses Mal auf dem Barhuf. Dazu befragten wir Hufschmiede, Hufpfleger, Huforthopäden, Podologen, Hufheilpraktiker. Sicher fragen Sie sich, wofür genau diese Berufsbezeichnungen eigentlich stehen. Unsere Autorin Janka Schröder-Lindloff hat sich deshalb die verschiedenen Ausbildungswege für Barhufbearbeiter einmal genauer angeschaut und sprach mit Dozenten und erfahrenen Hufexperten, um Ihnen einen Überblick zu geben über Philosophien, Methoden und Schulen. Aber – Sie ahnen es sicher – niemand kommt ganz vorbei am Hufschutz, wenn er als Schwerpunkt den Pferdehuf thematisiert. Denn auch wenn das manchmal bezweifelt wird, nicht alle Pferde können unseren Anforderungen barhuf gerecht werden. Fühligkeit und dadurch verursachte Schiefe und Verspannungen sind die Folge, wenn wir die individuellen Hufbefindlichkeiten unserer Pferde nicht beachten. So manche Pferdeausbildung kann zum teuren Dilemma werden, wenn das Pferd sich wegen unentdeckt schmerzhafter Hufe nicht richtig loslassen kann. Umgekehrt wird natürlich auch ein (Huf-)Schuh draus: Bei beschlagenen Pferden ist die Gefahr durch längere Bearbeitungsintervalle oft größer, dass sich physiologisch nachteilige Hufzustände verschlimmern. Wie Sie erkennen können, ob Ihr Pferd schief läuft, erklärt Manu Volk. Außerdem haben wir für Sie Experten aller „Glaubensrichtungen“ befragt, wie die Umstellung von Eisen auf Barhuf gelingen kann, und die Amerikanerin Monique Craig erklärt, wie flexible Beschläge Pferden helfen können, die barhuf nicht klarkommen. Ganz besonders interessant finde ich, wie Hufpfleger Ben Arblaster die Ideen von Jim Masterson zur Entspannung, Massage und Kommunikation mit dem Pferd einsetzt. SCHWERPUNKTTHEMA: DER HUF – DAS UNBEKANNTE WESEN •Der Anwalt des Pferdes (Janka Schröder-Lindloff) •Im Gespräch – vom Eisen zum Barhuf (Andrea Blochwitz) •Form folgt Funktion (Pauline Träger) •Wenn es schief läuft (Manu Volk) •Let it roll! (David Landreville) •Entspannung bei der Pediküre (Ben Arblaster) HUF & UNTERGRÜNDE •Weil dein Hufschlag dein Herzschlag ist (Sylke Schulte) •Interview mit Team HUF: Zu viel Abwechslung verwirrt den Huf (Agnes Trosse) •Haemodynamik – das Blut muss fließen (Agnes Trosse) •Fühligkeit erkennen und behandeln (Tina Gottwald) •Flexibilität im Hufbeschlag (Monique Craig) HUF & GESUNDHEIT •Strahlfäule behandeln – Ohne Strahl kein Huf (Tina Gottwald) •Interview mit Kim Pascal Tonak: Hufbearbeitung mit Röntgenblick (Marvin Vroomen) •Hoffnung für Hufkrebspatienten – Krebs ist nicht gleich Krebs (Sylke Schulte) PFERD & MENSCH •Wunderwerk Füße (Daniela Kämmerer)
Aktualisiert: 2020-08-13
> findR *

SitzPlatzFuss, Ausgabe 40

SitzPlatzFuss, Ausgabe 40 von Cadmos Verlag
Fast jede Hundesportart wird damit beworben, dass sie „die Beziehung zwischen Mensch und Hund stärke“, Hundeschulen versprechen auf ihren Websites, dass das Training die „Bindung verbessern“ werde. Gibt es Probleme mit dem Hund, müssen ebenfalls oft die (mangelnde) Bindung und die (gestörte) Beziehung als angebliche Ursache herhalten. Doch wie viel Sinn macht das und worauf kommt es wirklich an, wenn wir uns eine gute Beziehung zu unserem Lieblingsvierbeiner wünschen? Und was hat Erziehung mit Beziehung zu tun? Zu unserem aktuellen Schwerpunktthema haben Petra Balai, Rolf C. Franck, Katharina Henf, Katharina Möller, Manuela Zaitz und ich selbst Artikel geschrieben, die teilweise sehr persönliche Einblicke erlauben. Beziehung und Erziehung •„Gestatten, Bond. Dog-Human-Bond“ – Über die Bindung zwischen Hund und Mensch (Petra Balai) •Beziehungsstatus: Es ist kompliziert – Sind Erziehungsprobleme immer Beziehungsprobleme? (Rolf C. Franck) •Die Freiheit, großzügig sein zu dürfen – Nothing in life is free vs Plenty in life is free (Manuela Zaitz) •Wie Erziehung und Beziehung sich beeinflussen (Katharina Möller) •Wie viel Erziehung braucht ein Hund? (Katharina Henf) •Der Hund im Erziehungsurlaub – eine Chance für die Beziehung (Madeleine Franck) Tierschutz •Der Argenhof – Organisation und Verwaltung eines Gnaden- bzw. Lebenshofs (Christiane Rohn) Training und Beschäftigung •Mobility & Co – Gesundes Gerätetraining als Angebot in der Hundeschule (Katrin Heimsath) •Beschäftigung für die Sinne: Auge und Ohr (Dr. Katrin Voigt) •Alles online? Wie Corona das Hundetraining verändert (Claudia Hötzendorfer) Hund und Gesundheit •Kinesiologisches Taping für Hunde (Katja Bredlau-Morich) •Ausdauertraining sinnvoll gestalten (Christine Streubel)
Aktualisiert: 2020-07-15
> findR *

Feine Hilfen, Ausgabe 41

Feine Hilfen, Ausgabe 41 von Cadmos Verlag
Seit Mitte März hält das Coronavirus uns in Atem. Sportstätten sind seitdem geschlossen und Reitunterricht untersagt. Die meisten Ställe darf man nur noch unter Auflagen und nur für eine begrenzte Zeit betreten. Die FN setzt sich in Deutschland dafür ein, dass wir weiterhin unsere Pferde versorgen und bewegen dürfen, und bis zum Redaktionsschluss (Ende April) blieb das auch so. Lockerungen sind jetzt geplant, doch bisher weiß noch niemand genau, wie es weiter- gehen wird. Eines ist jedoch sicher: Unsere Pferde brauchen Bewegung. Lockerungen sind jetzt geplant und bisher weiß noch niemand, wie es genau weitergehen wird. Eins ist jedoch sicher: Unsere Pferde brauchen Bewegung. Um das Ausreiten entbrannten in den sozialen Netzwerken heiße Debatten. So etwa dazu, ob man nun besser zu zweit ausreiten sollte wie es die Sicherheitsdirektiven der FN empfehlen, oder lieber allein, um die Coronaabstandsregeln noch besser einzuhalten? Unser Heftthema „Versammlung trainieren im Gelände” stand schon seit dem letzten Jahr fest. Wir hoffen sehr, dass die gesundheitlichen Vorkehrungen es wieder zulassen, dass Sie die Tipps unserer Autoren zum Training in freier Natur auch umsetzen dürfen. Irgendwie passt es auch ganz gut finden wir, dass diese Ausgabe genau dann erscheint, wenn die Bedingungen für Reiter und Pferde wieder besser werden sollen. Gerade jetzt bietet es sich an, Freiheit und Natur mit dem Pferd gemeinsam zu spüren und so die Sorgen des Alltags zu vergessen. Und wie das Heftthema schon durchblicken lässt, möchten die Artikel in dieser Ausgabe dazu anregen, auch die Gymnastizierung unserer Vierbeiner mal vermehrt in Wald und Flur zu verlegen. Das motiviert unsere Pferde zusätzlich und sorgt auch bei ihnen für eine willkommene Abwechslung. Sie werden sehen: Plötzlich klappen Lektionen, mit denen Sie im Viereck noch Probleme hatten, ganz spielerisch. Diese Leichtigkeit, die sich im Gelände einstellen kann, können Sie dann auch wieder mit zurück in die Reitbahn nehmen. Ihr Trainer wird sich sicher ebenfalls freuen, wenn er wieder zu Ihnen kommen kann und Sie die unterrichtsfreie Zeit mit Ihrem Pferd auf diese Weise nutzen konnten. Unsere Autoren haben für Sie auf den folgenden Seiten Übungen und Ideen zusammengetragen, die im Gelände umsetzbar sind und auf eine verbesserte Versammlungsfähigkeit vorbereiten oder sie gezielt fördern. Auch den psychologischen Aspekt der Arbeit im Gelände, sowohl für das Pferd als auch für den Reiter, haben wir dabei nicht außer Acht gelassen. Außerdem finden Sie in der Rubrik „Wissenschaft“ dieses Mal spannende Artikel zu neuesten Entwicklungen im Bezug auf das Sommerekzem und das Schimmelmelanom. SCHWERPUNKTTHEMA: Versammlung fördern im Gelände PFERD & Gelände •Training im Gelände - Nutzen und Kritik (Sonja Weber) •Auf ins Gelände (Nicole Künzel) •Auf Genießertour (Wolfgang Marlie) •Dressur und Polyvalenz (Gina Pitti) VERSAMMLUNG & GELÄNDE •Versammlung im Gelände leicht gemacht (Johannes Beck-Broichsitter) •Über Stock und Stein im Schulterherein? (Alex Zell) •An der Hand ins Gelände – vom ABC zur Versammlung (Andrea Blochwitz) •Berg auf, Berg ab – der Weg zur ausdrucksstarken Piaffe (Angelika Graf) •Nass & spritzig – so wirkt Training im Wasser (Hero Merkel) •Mit dem Handpferd ins Gelände (Kai Stührenberg) •Über Stock und über Steine (Leonie Bühlmann) •Lieblingslektionen (mit Beiträgen von Richard Hinrichs, Konstanze Kopta, Celina Skogan, Marlitt Wendt und Nuno Avelar zusammengestellt von Agnes Trosse) REITER & GELÄNDE •Die innere Balance des Reiters (Jutta Herr)
Aktualisiert: 2020-07-11
> findR *

SitzPlatzFuss, Ausgabe 39

SitzPlatzFuss, Ausgabe 39 von Cadmos Verlag
In dieser Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf dem Thema „Hundesprache“. Karin-Petra Freiling dazu zum Beispiel ein Interview für uns mit Linda Tellington-Jones in Hawaii geführt. Gesprochen haben sie darüber, wie Hunde kommunizieren und wie sich Missverständnisse zwischen Hund und Mensch vermeiden lassen. Die Worte der Begründerin der weltweit verbreiteten Tellington TTouch® Methode sind eine Mahnung für mehr Achtsamkeit gegenüber unseren Hunden. Um Achtsamkeit und Wertschätzung geht es auch im Artikel von Michael Uhlig: „Gewaltfreier Umgang mit Mensch und Hund“ bedeutet mehr, als mit positiver Verstärkung zu trainieren. Außerdem hat Carola Güldner eine besondere Reportage für dieses Heft geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Sissy und Konrad Lippitz, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in Not geratenen Herdenschutzhunden zu helfen. In ihrer „Secure Base“ bieten sie Hunden ein neues Zuhause und Menschen ehrliche Informationen zu ihren Schützlingen, damit die Weitervermittlung erfolgreich wird. Hundesprache •Kommunikation mit Hunden. Interview mit Linda Tellington-Jones (Karin-Petra Freiling) •Gebell bei Hunden: Wie wird der Hund leiser? (Sonja Meiburg) •„Lächle, und die Welt verändert sich“: Das Spielgesicht bei Hunden (Petra Balai) •Wolfsgeheul und Hundebellen – Die Sprache der Wölfe (Dr. Utz Anhalt) Hund und Unternehmen •Der Job als Dogwalker (Anne Rosengrün) Tierschutz •Wo in Not geratene Herdenschützer selbst Schutz finden (Carola Güldner) Gesundheit •Die Schilddrüsenunterfunktion beim Hund – Warum fällt die Diagnose oft nicht leicht? (Dr. Lara Steinhoff) •Die Intelligenz des Körpers. Hunde richtig unterstützen & Probleme dauerhaft lösen (Claudia Zenner) Ausbildung und Verhalten •Gewaltfreier Umgang mit Mensch und Hund (Michael Uhlig) •Impulskontrolle (Ariane Ullrich) •Neuigkeiten aus dem BHV •Erst trainieren, dann fotografieren: Tipps & Tricks für das perfekte Foto mit Hund (Verena Nerat)
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Feine Hilfen, Ausgabe 40

Feine Hilfen, Ausgabe 40 von Cadmos Verlag
Jeder von uns kennt Steinbrechts Forderung „Reite dein Pferd vorwärts und richte es gerade“. Etwas gerade zu richten wird nur notwendig, wenn zuvor eine Schiefe vorhanden ist. Dass das beim Pferd meist der Fall und auch Ursache für Überlastungen, Überforderungen, Erkrankungen und Unfälle ist, ist jedem von uns hinlänglich bekannt. Dass wir mithilfe von Bahnfiguren und Seitengängen versuchen, dieser Schiefe Herr zu werden, ebenfalls. Doch wie bewusst machen sich die meisten Reiter die Schiefe beim täglichen Reiten wirklich? Wie sicher wissen Sie, woher die Probleme kommen, mit denen Ihr Pferd und Sie bei der Dressurarbeit immer wieder konfrontiert werden? Neben dem Exterieur des Pferdes ist der Reiter ein nicht zu unterschätzender Faktor, der Schiefe schon selbst mitbringen und dadurch ein Geraderichten verhindern kann. Weitere Faktoren wie Hufbearbeitung, Fütterung, die Gesundheit der inneren Organe, Sattel und seelisches Gleichgewicht haben ebenfalls großen Einfluss darauf, wie erfolgreich die Mission „Geraderichtung“ verlaufen kann. Ein extrem komplexes Thema – und nur wenn man sich ganzheitlich damit beschäftigt, wird es gelingen, die genauen Ursachen zu ermitteln und so Lösungen zu finden. In dieser Ausgabe der FEINEN HILFEN möchten wir Sie daher mitnehmen auf eine Entdeckungsreise, die erkundet, wie viele verschiedene Aspekte der Schiefe es gibt. Dabei kann es nicht gelingen, alle zu beleuchten. Wir haben uns aber bemüht, möglichst viele Ursachen-Folge-Ketten und Lösungsansätze zu berücksichtigen. Ein zentraler Aspekt, der beim Reiter Beachtung finden muss, ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule des Pferdes, die sich strecken, biegen und auch in Längsrichtung drehen kann. Weil ganz besonders diese Wirbelsäulenbewegungen in der Geraderichtung und für die Biegung des Pferdes so wichtig zu verstehen sind, haben wir ihnen in diesem Bookazin ein ganzes Kapitel gewidmet. Außerdem finden Sie Artikel zum Thema Biotensegriträt (von Frederike Lackmann, ab Seite 28), zur Schiefe des Reiters (von Elaine Butler, ab Seite 72) und ein Interview mit Sattelfitterin Nicole Baumgarten (ab Seite 34). Unsere Autorin Brigitte Kaluza schreibt über die Relevanz des Unterbewusstseins im Zusammenhang mit der Schiefe des Reiters (ab Seite 66) und Neindorff-Schüler Christoph Ackermann berichtet von seinen Erfahrungen mit der Geraderichtung aus Sicht der klassischen Reiterei (ab Seite 22). SCHWERPUNKTTHEMA: Die Schiefe von Pferd und Reiter PFERD & SCHIEFE •Interview mit Beatrix Schulte Wien: Welche Faktoren beeinflussen die Schiefe? (Agnes Trosse) •Die Diagonale – der unterschätzte Faktor (Gabriele Rachen-Schöneich, Klaus Schöneich) •Vernetzungen im Gehirn sorgen für gerades Denken (Hero Merkel) •Natürliche Schiefe und Balance (Christoph Ackermann) •Ganzheitlichkeit und Biotensegrität (Frederike Lackmann) •Interview mit Nicole Baumgarten: Viel mehr als nur ein Sattel (Nicole Künzel) SCHIEFE & ROTATIONEN •Gesunde Pferde durch Versammlung (Sonja Weber) •Gerade gibt es nicht! (Jana Tumovec) •Gerade gebogen – die Rotation der Wirbelsäule (Konstanze Kopta) REITER & SCHIEFE •Mit ausbalanciertem Biss zum losgelassenen Sitz (Andrea Blochwitz) •Die Schiefe beginnt im Kopf (Dr. Brigitte Kaluza) •Von Hennen und Eiern (Elaine Butler) •Perfekt unvollkommen und doch in Balance (Daniela Kämmerer) •Ganz schön schräg – Irrtümer in Bezug auf den Damensattel (Andrea Blochwitz) PFERD & GESUNDHEIT •Ausgeschlafen? Schlafdefizit und seine gefährlichen Folgen (Sylke Schulte)
Aktualisiert: 2020-07-07
> findR *

Feine Hilfen, Ausgabe 39

Feine Hilfen, Ausgabe 39 von Cadmos Verlag
Portugals Reittradition ist faszinierend. Ist man einmal eingetaucht in die Welt der Lusitanos und ihrer Reiter, so lässt sie einen nicht mehr los, denn die Portugiesen verehren ihre Pferde und die portugiesische Reitkunst vermittelt eine ganz besondere Leichtigkeit und Kraft. Das erlebte ich schon so vor einigen Jahren während einer Studienreise, bei der ich die Reiter der Portugiesischen Hofreitschule EPAE bei der Arbeit beobachten durfte. Bei Luís Valença nahm ich damals Unterricht und durfte mit Züchtern und einem Stierkämpfer sprechen und sie bei der Arbeit mit ihren Pferden beobachten. Eine tolle Erfahrung, eben weil mein persönlicher Eindruck war, dass die Pferde von all diesen Menschen mit großem Respekt, Know-how und Liebe behandelt wurden. Das Reiten nach barocken Vorbildern und klassischen Prinzipien schien mir ganz selbstverständlich in den Köpfen präsent zu sein. Aber stimmt dieser Eindruck? Wie sehen das die Portugiesen selbst? Diese Ausgabe von FEINE HILFEN möchte das genauer unter die Lupe nehmen: Wie wichtig ist portugiesischen Reitern heute die klassische Reitkunst in der täglichen Arbeit? Was ist das Besondere an portugiesischer Reitkunst, welchen Einfluss hatte die Landesgeschichte und was sind in den Augen der Portugiesen die Unterschiede zur Reiterei in anderen Ländern? Für die Beantwortung dieser Fragen standen uns viele spannende Persönlichkeiten Rede und Antwort. So finden Sie in dieser Ausgabe Interviews mit dem Oberbereiter der Portugiesischen Hofreitschule João Pedro Rodrigues, mit dem Direktor des Gestüts Alter Real Francisco Beja, mit Luís Valença Rodrigues, mit dem ehemaligen Weltmeister der Working Equitation Pedro Torres, mit dem Stierkämpfer António Brito Paes und vielen anderen. Autor und Fotograf Laurent Vilbert besuchte für uns die Gala zum 40. Geburtstag der Portugiesischen Hofreitschule EPAE. Er berichtet ab Seite 26 über das Event, bei dem auch Reiter aus Saumur und Jerez mitge- wirkt haben. Spricht man von Pferden und Portugal, dann darf auch ein Bericht über die Feira da Golegã nicht fehlen. Über seine Eindrücke von dem alljährlich stattfindenden Pferdefest schreibt unser Autor Marvin Vroomen ab Seite 22. Ausbilderin Corinna Hengefeld, die selbst mehrere Jahre in Portugal gelebt hat, erklärt ab Seite 72, welche Unter- schiede zwischen portugiesischer und deutscher Pferdeausbildung bestehen und was man beim Kauf eines Lusitanos über dessen Herkunft wissen sollte, um Missverständnisse mit dem Pferd zu vermeiden. SCHWERPUNKTTHEMA: Reitkunst in Portugal REITKUNST & PORTUGAL •Die Geschichte der portugiesischen Reitkunst (Agnes Trosse) •Zeittafel Portugal (Agnes Trosse) •Alter Real – einfach königlich – Interview mit Francisco Beja (Agnes Trosse) •Saúde Golegã- auf ein Glas àgua-pé zur Feira do Cavalo (Marvin Vroomen) •Eine Gala der Eleganz – 40 Jahre EPAE (Laurent Vilbert) PORTUGIESISCHE ZEITGENOSSEN •João Pedro Rodrigues: Ein Leben für die Pferde (Nicole Künzel) •Luís Valença: Das Geheimnis ist Leidenschaft (Kathrin Brunner-Schwer) •Francisco Bessa de Carvalho: Wir müssen jeden Tag ein bisschen besser werden (Agnes Trosse) •Pedro Torres: Mein Lebensziel? Gut zu reiten! (Leonie Bühlmann) •António Brito Paes: Das Wichtigste ist Vertrauen (Agnes Trosse) •Ricardo Ramalho: Wenn Kinderträume wahr werden (Leonie Bühlmann) PORTUGAL & INSIDERWISSEN •Deutschkurs für den Lusitano? (Corinna Hengefeld) •Tradition & Liebe- aus dem Blickwinkel von zwei Jungzüchtern in Portugal (Anne Wölert) REITEN & GESUNDHEIT •Stabil und leicht mit Yoga (Daniela Kämmerer) •Reiten wir unsere Pferde um Kopf und Kragen? (Sylke Schulte)
Aktualisiert: 2020-07-01
> findR *

SitzPlatzFuss, Ausgabe 38

SitzPlatzFuss, Ausgabe 38 von Cadmos Verlag
Emotionen beeinflussen nicht nur uns in unserem Handeln und Denken, sondern steuern auch das Verhalten unserer Hunde. Deshalb beleuchten in diesem Heft gleich mehrere Autor*innen die Emotionen von Hunden aus verschiedenen Blickwinkeln. „Hunde brauchen Rituale“. Haben Sie diesen Satz auch schon oft gehört? Sonja Meiburg widmet sich ausführlich der Frage, ob Rituale eigentlich Fluch oder Segen bedeuten. Einen ganz besonderen Bericht hat Jasmin Klimberg für Sie über den Alltag mit ihren beiden Wolfhunden geschrieben. Und persönlich wird es auch im Update, das Katharina Möller aus dem Leben der Deutsch Drahthaar-Hündin Alva gibt. Neben ihrem eigentlichen Job als Jagdhelferin ist Alva nämlich inzwischen im Mantrailing für den ASB aktiv. Gefühlswesen Hund •Es ist kompliziert! – Von sekundären Emotionen bei Hunden (Petra Balai) •Wenn Hunde trauern (Carolin Hoffmann) •Unverstanden. Wenn Emotionen des Hundes falsch interpretiert werden (Rolf C. Franck) •Wie menschliche Emotionen den Hund beeinflussen (Karin Freiling) •Wie Hunde emotionale Herausforderungen meistern (Wibke Hagemann) •BHV Symposium Emotionen (Ariane Ullrich) Ausbildung und Verhalten •Hundetraining mit Konzept (Susanne Schmitt) •Hunde im Alltag belohnen – gewusst wie! (Katharina Henf) •Rituale: Fluch oder Segen? (Sonja Meiburg) Hund und Gesundheit •Diagnose Hüftgelenksdysplasie. Wenn der Traum vom unbeschwerten Hundealltag wie eine Seifenblase zerplatzt (Karolina Kardel) •Hundemantel – unnötig oder sinnvoll? (Christine Streubel) SitzPlatzFuss persönlich •Alltag und Training mit Wolfhunden (Jasmin Klimberg) •Vom Jagdhund zum Rettungshund. Ein Update aus dem Leben von Alva (Katharina Möller) Büchermarkt •Buchempfehlungen
Aktualisiert: 2020-07-01
> findR *
MEHR ANZEIGEN

Bücher von Cadmos Verlag

Sie suchen ein Buch oder Publikation vonCadmos Verlag ? Bei Buch findr finden Sie alle Bücher Cadmos Verlag. Entdecken Sie neue Bücher oder Klassiker für Sie selbst oder zum Verschenken. Buch findr hat zahlreiche Bücher von Cadmos Verlag im Sortiment. Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern und finden Sie das passende Buch oder die Publiketion für Ihr Lesevergnügen oder Ihr Interessensgebiet. Stöbern Sie durch unser Angebot und finden Sie aus unserer großen Auswahl das Buch, das Ihnen zusagt. Bei Buch findr finden Sie Romane, Ratgeber, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher uvm. Bestellen Sie Ihr Buch zu Ihrem Thema einfach online und lassen Sie es sich bequem nach Hause schicken. Wir wünschen Ihnen schöne und entspannte Lesemomente mit Ihrem Buch von Cadmos Verlag .

Cadmos Verlag - Große Auswahl an Publikationen bei Buch findr

Bei uns finden Sie Bücher aller beliebter Autoren, Neuerscheinungen, Bestseller genauso wie alte Schätze. Bücher von Cadmos Verlag die Ihre Fantasie anregen und Bücher, die Sie weiterbilden und Ihnen wissenschaftliche Fakten vermitteln. Ganz nach Ihrem Geschmack ist das passende Buch für Sie dabei. Finden Sie eine große Auswahl Bücher verschiedenster Genres, Verlage, Schlagworte Genre bei Buchfindr:

Unser Repertoire umfasst Bücher von

Sie haben viele Möglichkeiten bei Buch findr die passenden Bücher für Ihr Lesevergnügen zu entdecken. Nutzen Sie unsere Suchfunktionen, um zu stöbern und für Sie interessante Bücher in den unterschiedlichen Genres und Kategorien zu finden. Neben Büchern von Cadmos Verlag und Büchern aus verschiedenen Kategorien finden Sie schnell und einfach auch eine Auflistung thematisch passender Publikationen. Probieren Sie es aus, legen Sie jetzt los! Ihrem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Nutzen Sie die Vorteile Ihre Bücher online zu kaufen und bekommen Sie die bestellten Bücher schnell und bequem zugestellt. Nehmen Sie sich die Zeit, online die Bücher Ihrer Wahl anzulesen, Buchempfehlungen und Rezensionen zu studieren, Informationen zu Autoren zu lesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen das Team von Buchfindr.